My Babyclub.de
Unterstützung während und nach der schwangerschaft

Antworten Zur neuesten Antwort

  • squah23@freenet.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Eintrag vom 18.04.2007 12:21
    Also, meine freundin (27,studentin) und ich (23,noch schüler bald azubi) erwarten ein baby. unsere sorge ist, wie wir das kind finanziell durchbringen können, da wir im moment gerade mal so uns selbst ernähren können und möchten unserm kind später ein tolles leben bieten. es gibt ja jede menge unterstützung, nur wir wissen nicht wo man am meisten unterstützung bekommt. ich habe gelesen das die stiftungen immer unterschiedlich unterstützen, also die einen geben mehr geld die anderen weniger. wir wohnen im moment noch in minden (westfalen), ziehen aber im sommer nach bremen wegen ausbildung und studium usw.könnten wir auch unterstützung aus minden bekommen wenn wir in bremen wohnen? wir erwarten das baby ende oktober, müssen aber jetzt schon wissen wieviel geld wir zur verfügung haben werden, da wir uns jetzt schon eine wohnung in bremen suchen müssen und die sind dort nicht gerade sehr günstig. und einrichten müssen wir die wohnung ja auch schon bevor das kind da ist usw. ich hoffe uns kann hier jemand weiterhelfen und bedanke mich schonmal vielmals im voraus. vielleicht sollte ich mit angeben wieviel geld wir im moment zur verfügung haben. meine freundin 300,- bafög und ich werde im september ca 450,- + evtl. kindergeld bekommen. anspruch auf wohngeld werde ich sicherlich auch bekommen, aber ich war gerade beim arbeitsamt,bei der stadt und keiner konnte mir weiterhelfen. vielen dank schonmal, wir brauchen dringend informationen, danke danke danke
    Antwort
  • squah23@freenet.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2007 12:39
    ich möchte noch etwas zu meinem beitrag etwas zufügen. ich habe gelesen das meine freundin auch geld für schwangerschaftsbekleidung bekommt. kann mir jemand sagen wieviel das ist und wie das abläuft, also bekommt man dann monatlich einen bestimmten betrag???
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2007 12:54
    Hallo Ihr Lieben,

    ich weiß von einer Bekannten, daß sie sich an die AWO gewendet hat und dort eine finanzielle Finanzspritze bzgl. Erstlingsausstattung bekommen hat, bevor das Kind geboren war. Das waren ca. 500,- Euro, aber nur einmalig ( trotzdem eine gute Sache ). Man kann sich auch an kirchliche Einrichtungen wenden, dort soll man auch so etwas beantragen können. Das muß man aber alles VOR der Geburt des Kindes machen. Dann werdet Ihr beiden ja auch noch Elterngeld i.H.v. mind. 300,- Euro mtl.bekommen. Ich glaube, Wohngeld und die anderen Sachen müßt ihr am jeweiligen Wohnort beantragen.
    Kindergeld sind ja mtl. 154,- Euro. Bekommt einer von Euch nicht auch noch Kindergeld wegen der Ausbildung? Oder bekommt man das nur bis 24? Vieleicht weiß hier noch jemand besser Bescheid als ich ( bekommen leider gar nichts!!! ggrrrmpf )
    Nochmal zum Wohngeld: das beantragt man bei der Stadt oder Gemindeverwaltung in der Wohngeldabteilung.
    Hoffe, ich konnte wenigstens etwas helfen.
    LG und alles Gute für die Zukunft
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2007 12:57
    Huhu,
    habe euch bereits unter Ernährung und Gesundheit geantwortet.
    Antwort
  • squah23@freenet.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2007 22:21
    hey sonja,

    vielen dank für deine nachricht. also ich, die mami quasi, bekomme kein kindergeld mehr, da ich bereits 27 jahre alt bin (bis 25 bekommt man es neuerdings). mein freund schon, vor allem weil er noch in der ausbildung ist. wir haben nicht mehr als knappe 1000 euro wenn ich das richtig überblicke für uns, die wohnung und unser baby. so viel schiss hatte ich in meinem leben noch nie vor etwas. hinzu kommt, dass die zwei wartesemester auch nicht in den bafögbedarf fallen. es gibt für mich also ab dem kommenden semester gar nichts mehr. ich weiß nicht, wie andere eltern das machen. und dann soll sich unsere regierung noch mal darüber beschweren, dass es zu wenig nachwuchs gibt. kein wunder, man muss ja schon ein wirklich gutes gehalt haben heutzutage, um kinder auf die welt zu bringen. in schweden wurde bereits 1995 ein soziales kinderkrippen- und eltern-finanzspritzen-programm eingeführt, worüber hier erst jetzt, 12 jahre später, angefangen wird, zu disktuieren. ich finde die zustände hier fürchterlich. in keinem anderen land wird so wenig geld in die zukunft, nämlich unsere kinder investiert, hauptsache in die eigenen taschen - diese raffgierigen politiker!!!!

    also vielen dank noch einmal für deine antwort und ich hoffe tatsächlich, dass wir es schaffen!

    liebe grüße!
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 19.04.2007 12:57
    Hallo zukünftige Mami,

    ihr werdet das bestimmt schaffen. Wir haben auch nicht viel Geld, deshalb werde ich jetzt wieder arbeiten gehen müssen. Allerdings gibt es so gut wie keine Krippenplätze hier in Schleswig-Holstein und eine Tagesmutter kann ich mir nicht leisten. Ich muß also nehmen, was ich kriegen kann, so ein sch.....! Sorry.
    Ihr zwei solltet beantragen, was es zu beantragen gibt. In den "Eltern"-Zeitschriften ist auch immer ganz gut beschrieben, was man alles machen kann ( kann man bestimmt auch im Internet finden ).
    Ansonsten kann ich nur empfehlen, Kinderkleidung und Spielzeug gebraucht zu kaufen und sich zu Geburtstagen und Festen, wie Weihnachten, Gutscheine und Geld schenken zu lassen.
    Also, wenn Euch jemand fragt, was ihr Euch zur Geburt wünscht, dann wünscht Euch doch einfach Geld und vor allem Windelpakete ( die sind nämlich teuer! ).
    Ich bin überzeugt, daß ihr das packen werdet! Ich bin z.B. mittlerweile auf fast jedem Flohmarkt zu hause ;-)
    Wünsche ganz viel Glück und positive Gedanken. Genieße die SS
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.