My Babyclub.de
Voll Stillen nach 4 Wochen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Eintrag vom 07.11.2006 17:30
    Hallo, ich möchte allen mut machen bei denen es mit dem Sillen nicht so klappt. Bei mir hat es ganze 4 Wochen gedauert bis ich entlich voll Stillen konnte. Heute wird meine kleine 8 Wochen alt und die ganze schinderei mit abpumpen etc. hat sich meiner meinung nach voll gelohnt. Ich bin heilfroh das ich nix mehr zufüttern muß. War ja auch ein Theater mit dem ewigen sterilisieren und so. Für mich hat sich die mühe huntertprozentig gelohnt. Vielleicht hatte es ja auch mit meinem Kaiserschnitt (Beckenendlage) zu tun das es nicht von anfang an geklappt hat. Allerdings steht man am anfang ziehmlich alleine da und hat glück eine gute Stillberaterin oder Hebamme zu haben die einem Mut zusprechen. aber ich hatte den festen Willen wenigstens die Milch die ich hatte meinem Schatz zu geben, was wenn ich so darüber nachdenke echt nicht viel war. Angefangen hab ich mit 10-20 ml. Aber ich habe es mit Ausdauer und eigener Überzeugung geschafft und bin stolz darauf. Grüße Alex
    Antwort
  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 08.11.2006 15:36
    Och Du Ärmste, dann erstmal HUT AB, ich wüsste nicht ob ich das dann so durchgezogen hätte! Hab auch ne Freundin die immer mit viel mühe einige Milliliterchen (wat fürn Wort, grins) abpumpt, echt respekt, finde es aber abergesehen von solchen Schwierigkeiten super zu stillen ist echt ne prima sache wat die Natur da so gemacht hat!
    LG
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 09.11.2006 10:50
    Das ist ja auch meine Meinung die Natur hat es eingerichtet und es gibt nix besseres für unsere Kleinen. Mach deiner Freundin mut das klappt 100%ig. Wo schon mal was da ist kann es nur noch mehr werden!! ;-) Alex
    Antwort
  • vaia_t@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2006 23:32
    Hallo Alex!
    Habe gerade deinen Beitrag gelesen. Schön zu hören, dass so was geht. Ich hoffe ich schreibe nicht zu spät, ist ja schon ein Paar Tage alt. Meine Tochter ist 8 Wochen alt und ich versuche immer noch voll zu stillen. Meine Milch ist zwar mehr geworden aber so ganz reicht es einfach nicht. Wie hast du das gemacht? So oft wie möglich angelgt..?..möglichst lange ..oder wie? Würd mich interessieren. LG Vaia
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 14.11.2006 18:34
    Hallo, Vaia nur Mut. Also bei mir sah das so aus: ich habe regelmäßig alle 4 Stunden abgepump (ca. 20 min.) mit einer Elektrschen Milchpumpe. solltest du keine haben einfach ein Rezept beim Frauenarzt oder Hausarzt holen. Wichtig ein Doppelpumpsystem sollte es sein damit geht es an beiden Brüsten gleichzeitig. Die Milch hab ich dann im Kühlschrank aufbewahrt und nach dem stillen zugefüttert. Dann erst die Milchnahrung. Du wirst sehen das klappt 100%ig. Die Natur hat es so eingerichtet das wir unsere kleinen ganz alleine erhähren können. Zudem wenn eine Frau z.Bsp.: ein Baby adoptiert und eben auch abpumt dann kann sie genauso Milch bekommen obwohl sie nie schwanger war. Mein Spruch ist: Wo Milch ist kann es nur noch mehr werden. Und eß vorallem mal richtig gut viel was sonst eine Sünde ist. Kakao mit Schlagsahne, Schokolade etc.
    Was nicht so tolle war natürlich auch nachts raus zum Abpumpen. den nach 6 Std. geht die Milchmenge wieder zurück. Also es ist nicht ganz einfach aber es lohnt sich in meinen Augen und ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Laß mal von Dir hören. LG Alex
    Antwort
  • vtsak@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 14.11.2006 22:42
    Hallo Alex! Schön dass du dich meldest. Meinst du dass die Elektrische Pumpe die Milchbildung stärker fördert als das Baby oder hast du das gemacht, damit du dein Baby nicht ständig anlegen musst? Ich hab eine zu Hause von der Apotheke, die von Ameda (welche hast du eigentlich?) Ich hab sie irgendwann kaum mehr benutzt weil ich sah dass mein Baby viel mehr rausbekommt als die Pumpe. Hat dich eine Stillberaterin beraten?...Fragen über Fragen:)
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2006 11:17
    Hallo, eine Schwester im Krankenhaus sagte zu mir dein Baby ist die beste Milchpumpe überhaupt. mit dem Abpumpen wird die Milchproduktion (komischer Ausdruck, haha) gefördert. Ich denke es ist sinnvoll, den ich kann mir Vorstellen das bei manchen Kleinen das ständige anlegen zu Streß führen kann. Ich hab das auch nur solange gemacht bis meine kleine es selbst geschaft hat an der Brust satt zu werden, bzw. bis genügend Milch da war. Meine Pumpe ist übrigens von Medisana aber das spielt denke ich keine große rolle. Eine Sillberaterin hatte ich im Krankenhaus. Durch den Kaiserschnitt müßte ich ja länger drin bleiben und die hat mirs eben auch so empfohlen und mir den Rücken gestärkt das das schon werden wird.
    Zuhause hat mir meine Hebamme beigestanden. Wie machst du das eigentlich im Augenblick bei deiner Kleinen mit dem Füttern? Bin auch froh wenn ich mit meiner Erfahrung jemandem weiterhelfen kann. Kann mich noch gut daran erinnern als ich entlich Voll gestillt hatte und irgendwie hat es keinen Interessiert und ich war doch so Stolz (bin es immernoch). Mein Mann war sogar eh traurig darüber, da er das füttern mit dem Fläschchen übernommen hatte und das dann ja wegfiehl. Heute Freut er sich immer wenn ich weggehe und er die kleine mit abgepumpter Milch versorgen kann. LG Alex
    Antwort
  • vaia_t@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2006 15:22
    Hi! Auf jeden Fall finde ich das toll, vor allem weil ich es selber gerne schaffen würde. Also ich füttere so: Nachts reicht meine Milch fast immer. Irgendwann mittags spätestens nachmittags nicht mehr, dann stille ich sie zu erst, wickle sie und dann sehe ich ob sie noch Hunger hat und gebe ihr die Flasche. Die Hebamme in meiner Arztpraxis hat mir gesagt, dass ich sie länger (mind. 20 min an einer Brust) anlegen soll. Nach ein Paar Tagen wurde es dann echt noch ein bischen mehr. Einen Tag hab ich geschafft ohne zuzufüttern. Aber dann wurde es komischerweise wieder weniger. Keine Ahnung wieso. Viell. versuche ich es auch mit der Pumpe. Ich hab auch ein ungutes Gefühl wenn ich sie alle 2 Stunden wecken müsste...Vor allem Nachts trinkt sie nur alle 4 Stunden. Ich berichte wie es sich weiter entwickelt:)
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2006 15:52
    Ein Typ noch. Versuch alle möglichen Streßpunkte auszuschalten. Versuch Dich so oft wie möglich zu entspannen. Das Hilft sicherlich auch. Viel Spaß wünsche ich Dir. LG Alex
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 16.11.2006 08:25
    hallo barbara! und : selbst gaaaaanz viel trinken - das hilft wirklich, die milchmenge bzw. -produktion zu steigern (hab ´s selbst erlebt) !!! lg peggy
    Antwort
  • vaia_t@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 16.11.2006 20:02
    Danke für den Rat Peggy:) Eine kurze Frage noch an Alex: Wie viele Minuten etwa hast du dein Baby pro Seite gestillt als du noch zugefüttert hast?
    LG
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 12:19
    Hallo Barbara.
    Das war ein ziemlicher Kampf. Meine Kleine hat sich sehr viel Zeit gelassen 1,5 - 2 Std.
    aber das hat sich jetzt alles eingespielt und Die Zeit die wir jetzt brauchen liegt so +- bei ner halben Stunde. Ich hab halt einfach drauf geachtet wann sie von selbst losläßt oder nicht mehr getrunken hat. Zugegeben jetzt im nachhinein wars ganz schön streßig. Schönes wochenende. Fahren auf Besuch zu Oma und Opa. Bin ja mal gespannt wie mein Augenstern reagiert mit schlafen und so. LG Alex
    Antwort
  • vaia_t@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 21.11.2006 17:06
    ich wage es nicht mich zu früh zu freuen, aber... ich glaube es klappt jetzt!!:))) Seit 2 Tagen musste ich nicht mehr zufüttern. Der Grund ist: Die kleine kriegt jetzt auch dann
    Milch wenn die Brust weich ist (jetzt trinkt sie richtig, war bisher nicht so...und nachdem stillen ist sie rundum gzufrieden). Ich weiß nicht warum das jetzt erst klappt mit dem Milchspendereflex..?! @Alex: Danke für deine Beiträge hier! Ich hab es zwar nicht mit Abpumpen gemacht, aber dein Bericht hat mir Mut gemacht, das wolltest du ja auch bezwecken:)..und da Stillen auchKopfsache ist, denke ich mal ist das schon wichtig.
    LG
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2006 10:54
    Super Barbara, und lass dich bloß nicht von irgendjemandem Streßen! Genieß die Zeit! Freue mich total für dich. Grüße Alex
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.