My Babyclub.de
Wach und zufrieden gibt s nicht

Antworten Zur neuesten Antwort

  • lind.nitters@cityweb.de
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Eintrag vom 06.07.2006 16:56
    Hallo,
    ich habe einen 8 Wochen alten Sohn. Dieser hat seit ca. 2 Wochen ständige Schreiattacken. Er schreit und läßt sich durch nichts beruhigen. Versuche ich, ihn zu trösten schlägt er um sich und zappelt wie wild. Spielen, füttern, wickeln, nichts hilft. Wenn er gerade wach wird, fängt er sofort an zu schreien und hört auch erst nach dem Füttern (alle 2 Stunden) auf. Sofern mein Mann und ich mal Glück haben und wir mal ein paar Minuten ein lachendes, zufriedenes Baby haben, können wir es selbst kaum glauben. Kurze Zeit später fängt er wieder an zu quengeln und steigert sich binnen kürzester Zeit so hinein, dass er irgendwann vor Erschöpfung einschläft. Bauchschmerzen schließe ich aus, da er nicht die Beine anzieht oder sich krümmt. Mittlerweile ist es schon so extrem, dass ich fast "Angst" davor habe, dass er wieder wach wird und das Gebrülle wieder von vorn beginnt.
    Aber vielleicht hat das ganze ja auch nur mit der Hitze zu tun (Man darf ja die Hoffnung nie aufgeben...).

    Kennt jemand das gleiche Problem wie ich?

    Ich bin den Nerven bald am Ende!

    Nicoletta
    Antwort
  • lind.nitters@cityweb.de
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 06.07.2006 17:01
    Hallo,
    ich habe einen 8 Wochen alten Sohn. Dieser hat seit ca. 2 Wochen ständige Schreiattacken. Er schreit und läßt sich durch nichts beruhigen. Versuche ich, ihn zu trösten schlägt er um sich und zappelt wie wild. Spielen, füttern, wickeln, nichts hilft. Wenn er gerade wach wird, fängt er sofort an zu schreien und hört auch erst nach dem Füttern (alle 2 Stunden) auf. Sofern mein Mann und ich mal Glück haben und wir mal ein paar Minuten ein lachendes, zufriedenes Baby haben, können wir es selbst kaum glauben. Kurze Zeit später fängt er wieder an zu quengeln und steigert sich binnen kürzester Zeit so hinein, dass er irgendwann vor Erschöpfung einschläft. Bauchschmerzen schließe ich aus, da er nicht die Beine anzieht oder sich krümmt. Mittlerweile ist es schon so extrem, dass ich fast "Angst" davor habe, dass er wieder wach wird und das Gebrülle wieder von vorn beginnt.
    Aber vielleicht hat das ganze ja auch nur mit der Hitze zu tun (Man darf ja die Hoffnung nie aufgeben...).

    Kennt jemand das gleiche Problem wie ich?

    Ich bin den Nerven bald am Ende!

    Nicoletta
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 06.07.2006 17:32
    Hallo Nicole, das Problem hatte ich die ersten Wochen mit meinem Sohn auch. Ich war auch immer erleichtert wenn er schlief und immer darauf bedacht das er nicht zu schnell aufwacht ;o))) Ich kann dich aber echt beruhigen, das gibt sich irgenwann. Zur Sicherheit würde ich aber nochmal mit deinem KA sprechen, nur um sicher zugehen das es sich um nichts ernstes handelt, haben wir auch gemacht. Bin viel unterwegs mit dem Kiwa gewesen, da war meistens Ruhe aber ich durfte nicht anhalten ;o) lg nicky
    Antwort
  • Kommentar vom 07.07.2006 14:33
    Hallo Nicole
    ich kann Dir nur raten, hole Dir schnell einen Termin beim Osteopathen oder Orthopäden, der sich mit dem KISS Syndrom auskennt (ist ein Artikel in der aktuellen Apothekenbabyzeitschrift). Meine Tochter war ähnlich bis ich sie habe behandeln lassen. Orthopäden stehen auf Kiss-kid.de, Osteopathen im Internet oder Gelbe Seiten. Meine habe ich über eine physiotherapeutische Praxis gefunden. Warte nicht zu lange, Du ärgerst Dich über jeden Tag den gewartet hast!
    Alles Gute
    Finn
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.