My Babyclub.de
Wann sage ich es meinem Chef?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • peggypecher@alice-dsl.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 12.04.2006 11:35
    Hallo,
    ich bin nun überglücklich, denn der Schwangerschaftstest war positiv! Aber der frauenarttermin zur Bestätigung ist erst nach Ostern. Wann muss ich es meinem Chef sagen? Kennt jemand die rechtlichen Grundlagen? Für Euren Tipp bin ich dankbar.

    Viele Grüße und allen schöne Osterfeiertage
    Pusteblume
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2006 16:39
    Hallo Pusteblume! Sobald Du es Deinem Chef erzählt hast, besteht für Dich Kündigungsschutz, dazu kommen noch weitere Punkte z. B., dass Du nicht mit giftigen Substanzen arbeiten brauchst, keine schweren Sachen heben musst etc.. Allerdings kann es sein, dass man Dich evt. bei Fortbildungen o. ä. übergeht. Ich würde es vielleicht davon abhängig machen, in welchem Bereich Du arbeitest. Ich selbst wollte es meinem Chef erst erzählen, nachdem die „kritischen“ ersten zwölf Wochen rum waren – hab es ihm dann aber schon in der fünften erzählt, nachdem ich ihm ohnmächtig in die Arme gefallen bin (einer der peinlichsten Momente meines Lebens). War aber ganz gut, da er dann erstaunlich viel Verständnis hatte, als mir wochenlang dauerübel war (vielleicht hatte er auch nur Angst, dass ich wieder umkippe ;-). Ich wünsche Dir alles Gute
    Antwort
  • tigra@quasselcorner.info
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2006 16:47
    Erstmal : Herzlichen Glückwunsch :o) Zu Deiner Frage: Aus Sicht des Mutterschutzes, mit Kündigungsschutz und allen anderen Rechten die Du ab dem Moment hast, soltest Du es Deinem Chef so schnell wie möglich sagen, denn erst wenn er Kenntniss von Deiner Schwangerschaft hat, kann er sich auch dementsprechend verhalten.
    Ich habe es so gehalten das ich meinen Chef in dem Moment informiert habe, als ich den Mutterpass in der Hand hatte.
    Er wollte trotzdem noch eine Bescheinigung von meinem FA haben ( 6€, die der Arbeitgeber Dir erstatten muss, denn er will sie ja haben, oft reicht auch die Vorlage des Muterpasses ).
    Je nachdem was Du beruflich machst, ist es nicht ganz so arg zwingend notwendig den Chef sofort zu informieren, in meinem Job ( schwer heben, 8 Std stehen und/oder laufen ) habe ich mich damit einfach sicherer gefühlt. Gruss
    Antwort
  • dorohey@online.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 19.04.2006 16:50
    jasmine eine information von dir ist falsch-sobald du etwas schriftl. in der hand hast das du schwanger bist (sprich mutterpaß) bist du gesetzl.verpflichtet deinen chef zu informieren....
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.