My Babyclub.de
Was sagt ihr zu Ninive?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • bianca.rogl@chello.at
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 01.06.2006 21:43
    Ich will auf gar keinen Fall, dass mein Kind wie jedes andere heißt, deswegen bin ich auf diesen Namen gekommen. Er schwirrt mir schon seit Jahren im Kopf herum. Doch leider haben die Menschen in meiner Umgebung schon Probleme mit der Aussprache. Und der Vater ist auch nicht sehr begeistert davon. Ist es vielleicht zu gewagt? Oder soll ich meinen Kopf durchsetzten?
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 22:04
    Hallo Bibirogl, ich finde den Namen prima! Meine Kleine hat auch einen ungewöhnlichen Namen (würde ich den hier schreiben, wüsste jeder, der mich kennt, wer sich hinter meinem Kürzel versteckt). Ich hätte meine leider nicht Ninive nennen können, da eins meiner Meerschweinchen schon so hieß – wäre dann irgendwie seltsam. Wir haben es so gemacht, dass die Kleine einen ganz gewöhnliches Zweitnamen hat, den kann sie benutzen, falls ihr der erste zu ungewöhnlich ist. Mein Name ist auch recht selten und ich fand es immer wundervoll nicht die vierte „Anke“ oder “Christine“ in jeder Runde zu sein. LG
    Antwort
  • anja.krauss@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2006 10:25
    Hallo Bibirogl,
    .
    also ich finde Ninive sehr hübsch. Das klingt wie ein Engel. Ein gewöhnlicherer Zweitname ist sicher eine gute Idee. So gibt es später mal keine Probleme. Du solltest allerdings beachten, dass der Name zu deiner Tochter gehört bis sie 80 oder älter ist. Somit sollte er auch noch für später zutreffend sein. Lg nici
    Antwort
  • lillychen
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2006 11:00
    Hey! Wie wäre es mit Ninive als Zweitnamen? Kinder mögen keine Namen, die zu ausgefallen sind. Und andere Kinder sollen doch das Kind auch anreden können? Ich würde Dir doch zu einen etwas einfacheren Namen raten.
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2006 13:06
    Hallo … ich noch einmal. Ich fand es als Kind immer toll einen ausgefallenen Namen zu haben – und auch heute noch. Natürlich muss man oft buchstabieren und lernt diverse Varianten kennen, von dem was Leute so verstehen. Aber wenn andere es erstmal „haben“, vergessen sie es auch nie. Ein „Hallo Kathrin, äh Karin … Kerstin?“ ist mir jedenfalls noch nicht vorgekommen. Und ich würde es nicht mögen statt Anke immer „die Meier“ oder „die Schmidt“ genannt zu werden. Es gibt einfach einen Schwung Individualität. Die Scarlett oder Sunniva, die ich kenne, füllen ihre Namen einfach mit ihrer Persönlichkeit aus, ein Thomas ist immer nur einer von vielen. Und Marie oder Sophie sind ja zugegeben recht hübsche Kindernamen – aber wir haben in jeder PEKiP und Kindergruppe immer mindestens zwei davon! Wo ich allerdings vorsichtig wäre sind seltene Namen wie „Mechthild“ ;-) Also nur Mut! LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.