My Babyclub.de
Wechsel HA 1 auf HA 2 sinnvoll?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mimamuesseler@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Eintrag vom 25.12.2006 10:38
    Hallo! Unser Kleiner (7 Monate) trinkt momentan von Beba die HA 1 Milch. Unsere Kinderärztin hat uns davon abgeraten, auf die HA 2 Milch umzusteigen, da darin zuviel "Dickmacher" seien. Ich merke aber, dass er von der 1er Milch nicht mehr ganz solange satt bleibt (vor allem nachts). Was haltet Ihr von der 2er Milch? Oder sollte man übergangsweise lieber kürzere Trinkabstände in Kauf nehmen, bis (fast) alle Mahlzeiten auf Beikost umgestellt sind? Danke für Eure Antworten.
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 25.12.2006 12:51
    Hallo,
    ich habe auch die gleiche Milch gehabt. Ich habe gewechselt weil es halt für den entsprechenden Monat auf der Packung stand. Es gibt sie nunmal für Kinder ab dem und dem Monat, warum also nicht. Ich denke, diese sog. Dickmacher wirken sich nur negativ aus, wenn du dich nicht an die Packungsanleitung hälst oder deinem Kind zuviel gibst. Ich habe auch auf die 3 umgestellt ab dem 8. Monat und mein Sohn ist nicht dick. Wenn du ihm natürlich 7 Flaschen am Tag gibst, ist mir das klar, aber bei normaler Fütterung denke ich mal, ist die angemessen. Viel Glück
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 26.12.2006 11:58
    Hallo Erbse!
    Mein KA hat mir auch von der 2er Nahrung abgeraten. Mein Kleiner wird am 03.01.07 5 Monate alt sein und ich füttere immer noch 1er Nahrung und hab vor das auch bis zu seinem 1. Lebensjahr zu machen. Wie kurz sind denn momentan die Trinkabstände bei euch? Vielleicht wäre es wirklich die Lösung? Liebe Grüsse uns schöne Feiertage!
    Antwort
  • mimamuesseler@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 26.12.2006 19:05
    Hallo Lorelei!
    Danke für die Antwort. Die Trinkabstände liegen momentan zwischen 3 und 4 Stunden, nachts auch ein bißchen länger. Eigentlich ist das noch gut zu verkraften, aber ich fragte mich eben, warum es auf dem Markt soviel Folgemilchprodukte gibt und der KA so strikt davon abgeraten hat. Will die Industrie bloß verkaufen oder ist es wirklich sinnvoller ab einem gewissen Alter auf eine Folgemilch umzustellen? Vor allem wird bei den Breirezepten immer von einer 2er Milch gesprochen, so als ob es mit 1er besser nicht angefertigt würde.
    Ich warte am besten noch ein bißchen ab, ob der Abstand noch geringer wird und werde dann ggf. die 2er Milch mal versuchen. Trotzdem Danke für die Rückmeldung.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.