My Babyclub.de
Wie habt ihr die Neuigkeit erzählt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • melanie_bussmann@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 16.01.2007 15:50
    Hallo ich bin jetzt in der 7 ssw und es würde mich interessieren, wann ihr es euren Freunden erzählt habt . Ich habe ehrlich gesagt ein bisschen Angst davor. Nicht es meinen Freunden zu erzählen die werden sich freuen, aber wie sage ich es nur meinem Chef. Ich glaube, dass er nicht allzu begeistert sein wird und mir schon wohl Sprüche drücken wird. Ich meine sonst bin ich ja nicht auf den Kopf gefallen, aber in solchen Situation bringe ich kein Wort heraus.
    Antwort
  • Milbchen
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2007 17:04
    Bei uns haben alle darauf gewartet, dass wir endlich die Pille absetzen. Als es dann soweit war, kamen wöchentliche Nachfragen sämtlicher Freunde und verwandter. Lustiger weise bin ich nach dem zweiten Eisprung schon schwanger gewesen und bekam dann zu hören, ich solle mich nicht so unter druck setzen und mir zeit lassen. Als ich dann gesagt habe, dass es schon soweit ist, waren alle erstaunt... Naja, beim ersten haben wir es erst nur der Familie erzählt und dann im dritten Monat auch den anderen bekannten...
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 17.01.2007 19:28
    Wir haben es der Familie gleich gesagt. Mein Freund auch gleich all seinen Bekannten. Ich erst nach drei Monaten. (Außer dem engsten Freundeskreis). Meinem Chef habe ich es auch gleich gesagt, nachdem ich mich für das Kind entschieden hatte. Er war erst einmal etwas iritiert. War aber dann doch alles halb so wild. (War allerdings auch nur ein Studienvorbereitendes Praktikum, keine feste Stelle). LG
    Antwort
  • gudii@web.de
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2007 11:11
    Wir haben es meinen Eltern auf einem Berlintrip gleich nach dem Schwangerschaftstest gesagt. - ich habe es beim Test aber schon gewusst. Nach und nach haben wir es den besten Freunden gesagt.. es passte immer irgendwie.. Es wurde nach Neuigkeiten gefragt oder über Kinder gesprochen ..Wir haben auch lange überlegt, uns dann aber gesagt, dass wir den engesten Freunden und den Eltern auch sagen würden, wenn wir das Kind verlieren.. Somit war die Entscheidung etwas leichter.
    Antwort
  • wibwibbi@web.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2007 18:59
    Hallo Mel! Also wir haben es den engsten Freunden und Eltern direkt erzählt. Alle anderen sollten bis zur 12. Woche warten, falls doch mal irgendwas schief laufen sollte (deswegen fand ich es auch wichtig, dass unsere engsten Bekannte bescheid wussten, denn so hätten sie auch bei einer negativen Nachricht unterstützend zur Seite stehen können). Vor dem Chef zu sprechen fand ich auch sehr schwer, weil ich die gleichen Bedenken hatte, wie du. Allerdings muss ich sagen, er hat so gut reagiert, damit hätte ich nicht gerechnet! Eigentlich müsstest du auch von deinem Chef verlangen, dass er sich mit Euch freut. Denn es ist nun mal eine positive Nachricht und vielleicht hat er ja auch Kinder, so dass er sich an das eigene Gefühl noch gut erinnern kann?! Euch alles Gute!!
    Antwort
  • uttfi@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2007 09:19
    hallo zusammen,

    wir haben beim großteil auch die ersten drei monate abgewartet. familie und guten freunden haben wir es zwar früher erzählt, aber dass in den ersten zwölf wochen noch was schiefgeht ist scheinbar gar nicht soooo unwahrscheinlich.
    Antwort
  • thieta@web.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2007 18:19
    Hallo Mel,
    wr haben es allen erst nach der 12. Woche erzählt; auch den Eltern und Freunden. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich kurz vorher in der 10. Woche eine Fehlgeburt hatte und daher ein gebranntes Kind war. Da ist man dann meist erstmal sehr vorsichtig; obwohl natürlich immer etwas unvorhergesehenes passieren kann. Ich denke, ihr werdet den richtigen Zeitpunkt schon finden. Deinem Cehf würde ich es aber als erstem aus deinem beruflichen Umfeld erzählen. Manche können doch (verständlicherweise) sehr säuerlich reagieren, wenn sie es über "Firmenfunk" hören . Gottseidank hatte ich mit meinem Chef da keine Probleme. Ich drück Dir die Daumen und wünsche Dir eine wunderschöne Zeit.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.