My Babyclub.de
Wieviel Mahlzeiten wenn man zufüttert??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • alexbiankakahl@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Eintrag vom 27.06.2007 17:57
    Hallo Mamas,
    wer hat einen guten Tip für mich?Meine Kleine hat bis vor ca.3 Wochen 4 Flaschen am Tag bekommen(ca.6 Uhr/10/14/18+/- halbe Std.).Sie schläft von ca.19 Uhr bis 6 Uhr durch.Vor drei Wochen habe ich angefangen mittags so gegen 11.30 Uhr etwas Möhrenbrei bzw.mittlerweile Möhre mit Kartoffel o.ä. zu geben.Ich habe den Eindruck es schmeckt ihr gut - klappt auch einigermaßen.Mein Problem allerdings ist das sie seit ca.10 Tagen wenig Hunger hat.Sonst hat sie pro Flasche immer 200 ml leer getrunken.Neuerdings trinkt sie pro Flasche sehr viel weniger.Auch ihr Gläschen isst sie nur halb.Ich weiß natürlich das die Kleinen Phasen haben in denen sie weniger brauchen - ist halt sehr ungewöhnlich da unsere Kleine immer einen guten Hunger hatte.Ausserdem habe ich das Problem das sie morgens schon sehr früh wach ist und dann die erste Flasche bekommt(so gegen 6 Uhr,manchmal früher,manchmal später).Also muss ich ihr so gegen halb zehn nochmal etwas Milch geben weil es bis zum Gläschen zu lange ist.Nachmittags kriegt sie dann nochmal Milch und abends dann auch nochmal.Eigentlich aber soll man ja eine Milchmahlzeit ersetzen.Aber das ist ja bei uns nicht so weil sie ja so früh wach ist und ich sie schlecht nach hinten ziehen kann.Dadurch bekommt sie ja vier Flaschen(die vormittags ist dann etwas weniger) plus ihr Gläschen.Ist es denn normal wenn man Gläschen gibt das die Kids dann weniger Milch benötigen oder stecken wir gerade in einer Phase in der sie einfach weniger braucht.Hach,ich tue mich ziemlich schwer mit der Umstellung eben weil sie so wenig trinkt und auch ihr Gläschen nicht ganz schafft.Oder mach ich mich einfach zu verrückt?Warscheinlich!Trotzdem freue ich mich auf ein paar gute Tips.Danke schonmal!
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 29.06.2007 20:21
    Hallo, du hast leider nicht geschrieben, wie alt deine Tochter ist. Ist immer einfacher wenn man das weiß. Also ich schätze dann mal so zwischen 5 und 7 Monaten. 5 Mahlzeiten am Tag sind da völlig normal. Manche haben 4, manche halt 5. Bei meinem Sohn war es ähnlich als wir mit der Beikost angefangen haben, hat er auch weniger Milch getrunken. Aber das war nur so eine Phase. Eine von vielen, die da noch kommen. Sind die Zeiten deiner Tochter so ok für dich? Hast du schon mal versucht sie später hinzulegen, damit sie evtl. morgens länger schläft? 19 Uhr ist ja relativ früh. Wieviel trinkt sie denn noch pro Flasche? Ist das so extrem viel weniger? Ich würde mir da nicht so einen Kopf drum machen, es wird immer wieder Zeiten geben, in denen sie mal mehr, mal weniger Hunger hat. Ist ganz normal. Ist bei meinem Sohn (zwischenzeitlich 15 Monate) auch heute noch so. Mal ißt er wie ein Spatz, mal ißt er mehr.
    Antwort
  • alexbiankakahl@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2007 05:19
    Hallo Eisbär,sorry,meine Kleine ist 20 Wochen alt.Ich weiß, das das mit dem Hunger mal so oder so ist.Gerstern z.B.hat sie wieder jede Flasche gierig leer getrunken, also alles normal.Sie trinkt immer so um die 200 ml pro Flasche aber die letzten Tage waren es manchmal keine 100 ml.Das mit dem Hinlegen ist so eine Sache,sie ist oft schon sehr früh müde und eigentlich finde ich das so auch ganz schön nochwas vom abend zu haben.Da ich eher Frühaufsteher bin ist macht mir das nichts,zumal sie sich morgens noch gut alleine im Bett beschäftigt mit blubbern usw.Da vergeht dann auch noch oft ne Stunde die ich noch liegen kann.Von daher finde ich das ok zumal sich da ja in den kommenden Monaten sicher noch was ändern wird.Und was das Beifüttern betrifft muß ich wohl einfach etwas geduldiger sein, was mir zugegebenermaßen nicht immer leicht fällt:-).LG
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2007 15:55
    Hallo Lotti, ja das mit der Geduld ist so eine Sache, das klappt bei mir auch nie. Man will immer alles gleich. Bei meinem Sohn haben sich die Schlafenszeiten so ab dem 4. Monat gar nicht mehr so geändert. Nur so +/- 1 Stunde. Aber wenn das für dich o.k. ist, dann ist alles gut. Ich wünschte ich wäre auch eine Frühaufsteherin :) Aber eigentlich kann ich mich gar nicht beklagen. Wünsche dir weiterhin viel Glück und Geduld
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2007 21:39
    hallo lotti,
    das mit der geduld kenne ich auch gut.
    es ist wirklich schwer, wenn man mit beikost beginnt, weil es völlig anders ist und man nicht abschätzen kann, wie satt die kleinen das macht. auch bei uns war es sehr schwer. mein kleiner hat in der einführungsphase seine milch auch schlecht getrunken. allerdings hatte das bei uns eine andere ursache. die sauger waren ihm zu klein. hatte größe 1, aber er war schon zu groß dafür. er hatte eine regelrechte angst vor dem fläschchen entwickelt, da er nicht gut daraus saugen konnte.
    hast du mal geguckt, ob sie ohne probleme trinkt und die luft immer schön nachströmt ohne dass du was mit dem fläschchen machen musst. ich füttere mittlerweile mit latex - kreuzschlitzsaugern, die eigentlich für brei sind. finde die aber besser, als die mit loch, weil da nur was rauskommt, wenn das baby saugt und dann auch mit der intensität, wie das baby selber es bestimmen mag.
    ich würde das beobachten, ob das noch lange dauert, dass sie weniger als 100 ml trinkt, denn diesen blöden spruch "das kind nimmt sich, was es braucht" kann man vergessen. oft hat schlechte nahrungsaufnahme andere ursachen, wie es bei uns der fall fall. unser kleiner hatte über 1 kg abgenommen und niemand nahm uns ernst bis eine kinderkrankeschwester im krankenhaus (unser baby wollten sie an den tropf hängen) ihm einfach den richtigen sauger gab und ab da wars gut. google mal nach "trinkprobleme",, ich glaube www. trinkprobleme. de. da ist alles mögliche beschireben, was dir kein KA sagen kann.
    wenn deine kleine noch wasser oder tee in ausreichender menge trinkt, dann ist das ok, solange, diese essenreduzierung nicht lange dauert. wenn sie abnimmt, oder du das gefühl hast, es stimmt was einfach nicht, dann ist auch was nicht ok und lass dich da nicht abspesein von den ärzten.erst genommen werden leider nur probleme, die messbar sind und einen fachnamen haben.
    übrigens würde ich keinesfalls zu schorlen oder gesüßten getränken raten, selbst wenn du verzweifelt bist, weil sie zu wenig flüssigkeit aufnimmt. diesen feheler haben wir nämlich gemacht und das war sehr sehr schlimm! er wollte dann überhaupt nicht anderes mehr. ich würde einfach nur wasser geben, aber warm. unserer trinkt jetzt wasser, am liebsten, wenn es schön warm ist.
    sag mal bescheid, wie es jetzt so läuft.
    LG
    Antwort
  • alexbiankakahl@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 01.07.2007 00:39
    Hallo azavim,
    ich glaube, unser Problem hat sich wieder gelegt.Sie hat gestern und heute getrunken wie ein Weltmeister -also so wie immer.In dem Fall war es also wirklich nur eine kurze Phase.Ich hatte natürlich auch schon dran gedacht den Sauger zu wechseln.Wir haben die Variablen Sauger von Avent und die sind eigentlich super.Ich hätte sicherlich irgendwas neues ausprobiert wenn sich in den nächsten Tagen nix geändert hätte.Das mit den Ärzten ist leider wahr.Ich habe zwar mit der Kleinen noch keine Schwierigkeiten gehabt aber in einem anderen Fall ganz negative Erfahrungen gemacht.Man ist oft einfach der Willkür der Ärzte ausgeliefert.Zum Glück läuft es jetzt wieder normal und ich muß mir zumindest ums Trinken keine Sorgen machen.Der Rest wird sich wohl auch noch finden!Danke jedenfalls für die lieben Ratschläge!Gute Nacht!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.