My Babyclub.de
Wieviel Stundenlohn für Babysitter (Antwort)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • arickefamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 03.05.2007 11:29
    @lucas mama. bist du jetzt auch noch kindergärtnerin?ich dachte du bist kinderkrankenschwester.ich hätte meine tochter auch niemals mit 8 monaten in eine krippe gegeben.wofür hat man den 3 jahre erziehungsurlaub,damit man sich voll auf das kleine konzentrieren kann. und dein kind ist also später nicht suchtgefährdet weil du es von babyalter an einem baby sitter überlassen hast oder wie?haha. meine tochter würde ich nicht zum babysitter geben höchstens könnte ich mal mit engen verwandten arrangieren. das ist aber ja jedem selbst überlassen.nur das was du sagst ist schwachsinn. also ich bin sozialpädagogin, und das was du sagst stimmt einfach nicht.
    Antwort
  • arickefamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 11:54
    ich finde es ja auch nicht schlimm wenn andere das machen nur ich würde das nie machen. klar man muss zu sehen das man auch irgendwann wieder geld verdienen tut. nusagt ist das was lucas mama sagt,suchtgefahr ist einfach quatsch. wenn meine tochter alt genug ist und begreift warum und an wen ich sie abgebe werde ich das auch tun.nur ein baby was grade mal ein paar monate auf der welt ist muss noch nicht an fremde abgegeben werden.
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 12:55
    Nein,man sollte seine Kinder auch mal abgeben können und sie nicht nur an sich klammern,dass meinte ich damit.Und als Sozialpädagogin solltest du ja eigentlich mit solchen Ambulanzen zusammenarbeiten und dich da etwas auskennen.Und wenn man alleinerziehend ist und keine Lust hat vom Sozi zu leben,dann geht man halt arbeiten.Das tun ja genug Leute,vom Sozi leben und sich darauf ausruhen....
    Antwort
  • Nadine261279
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 14:20
    Hey Leute.
    Ich finde diese Diskussion gerät etwas unter die Gürtellinie. Habt euch doch einfach alle wieder lieb... Is´ doch jedem selbst überlassen, wie er/sie seine Kinder erzieht... Dieses Forum sollte als Ratgeber funktionieren und nicht andere verurteilen.
    Antwort
  • sickenfamili@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 15:34
    man klammert sein baby,- nicht kleinkind!!!, wenn man es im säuglng alter noch nicht an fremde abgibt. wenn du aber,wie du sagst kinderkrankenschwester bist und auch als krankenschwester gearbeitet hat stehen dir 3 jahre erziehungsurlaub zu.also wieso musst du von der stütze leben? und ich sagte: es kommt für mich nie in frage.mein kind hat genug kontakt zu anderen,kindern und auch erwachsenen nur kein fremder kommt in frage. und ja ich habe auch ahnung nicht nur du. ich habe sozialpädagogik studiert und mit diplom abgeschlossen.- was mich nicht daran hindert mir meine eigene meinung zu bilden was das thema kindererziehung angeht. und ich muss sagen was du erzählst mit der suchtgefahr das habe ich wirklich noch nie gehört.
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 22:17
    Ist ja toll, daß so viele Beiträge geschrieben wurden, aber hat auch nur irgendwer meine eigentliche Frage beantwortet? Es ging um Geld? Stundenlohn? Ist schon lustig, was dabei rauskommt. Mein Tipp an alle: Nicht so schnell andere Verurteilen. Es gibt nicht immer nur schwarz und weiß. Etwas mehr Toleranz hätte man sich hier schon mal gewünscht. Aber naja, beim nächsten Thema vielleicht....
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 23:23
    Hallo Colleen...wenn du dich ein wenig mit Kindererziehung und-psychologie beschäftigt hättest,dann wäre dir klar,dass es für ein Kind unter 3 Jahre wichtig ist,eine BEZUGSPERSON zu haben,dabei ist es dem Kind egal,ob es die Mutter ist oder jemand anders.Kannst du überall nachlesen. Und eine aktuelle Studie durch DR.BIRCH hat ergeben,dass Fremdbetreuung einem Kind überhaupt net schadet,im Gegenteil!!!Und nur zur Info:klar stehen mir 3 Erziehungsjahre zu,wie jedem,aber von nur 300 Euro im Monat kann man nun mal nicht leben,langt ja nicht mal für die Miete.Und auch wenn ich nicht arbeiten gehen müsste,ich würde mein Kind jederzeit in die Krippe geben..die Franzosen machen es schon richtig!!! Und zur Bezahlung:mein Babysitter bekommt 8 Euro pro Stunde...
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 23:32
    Hallo franzi..da du das mit der Suchtberatung noch nie gehört hast:erkundige dich doch mal bei einer in deiner Nähe ob die so was anbieten.Hier in Frankfurt machen die das...die gehen durch KiTas,Hort und Krippen und veranstalten Elternabende und beraten.Eins hat mich sehr nachdenklich gemacht,will es euch mal erzählen:
    Also,euer Kind sitzt am Tisch,ihr habt gekocht und es will es nicht mal probieren..was tut ihr???Wahrscheinlich genau das,was ich auch getan hätte:ich hätte gesagt:bitte probier doch nur einmal wenigstens.Und genau das ist falsch...man sollte es nur anbieten und fragen ob es auch was möchte,nicht darauf drängen,DENN:komm,probier doch nur wenigstens einmal ist genau der erste Satz eines jeden Dealers!!!Verstanden???Es geht um so Kleinigkeiten,die aber große Wirkung haben kann,und mit Prävention und Kinder stärken beginnt man laut deren Aussage nun mal ab Geburt.ar alles sehr einleuchtend für mich.Und am suchtgefährdesten sind nun mal die Kinder,die 1)total überbemuttert werden und 2)die total vernachlässigt werden.
    Der mittelweg ist der richtige.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 06:27
    Juhuuu,

    @Eisbär: mir ist noch was eingefallen als Alternative zum Babysitter. Hier bei uns gibt es das Projekt "welcome" vom "Haus der Familie". Die vermitteln z.B. alleinstehende ältere Damen oder Ehepaare als Patengroßeltern. Klingt auch ganz nett, finde ich, da wir hier ja auch niemanden sonst haben außer meiner Schwester.

    @alle anderen:
    finde, Eure Diskusion gehört nicht zum Thema und ist auch nicht sachlich.
    Außerdem dürft ihr nicht vergessen, daß die Kinder von Eisbär und mir schon etwas älter sind, als Eure und keine kleinen Babys mehr.
    Mehr sag ich nicht dazu, ist mir zu doof!
    So, jetzt sind wir alle wieder Freunde!!!!!!!!
    Antwort
  • tikkefamili@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.05.2007 06:36
    hi.ich habe wohl auch schon mit suchtberatung genug zu tun gehabt aber jedenfalls nicht in diesem zusammenhang wie du ihn beschreibst. unsere kinder werden weder übermuttert noch vernachlässigt. mir geht es auch nur darum das ich meine tochter,jetzt,noch keinem fremden anvertraue. nicht weil ich glaube das es psychisch schlecht fürs kind ist, sondern weil ich einem fremden nicht vertraue. trotzdem klammere ich nicht und meine tochter hat viel kontakt zu anderen menschen und auch kindern,was ich übrigens sehr wichtig finde.nur unterscheide ich die altersstufen meiner tochter zwischen säugling und baby und kleinkind. wieso bekommst du im erziehungsurlaub 300 euro? wenn du gearbeitet hast müssen die doch mit bezahlen?jedenfalls wie heißt das jetzt: erziehungsgeld-elterngeld. 60%vom gehalt.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 06:47
    Elterngeld gibt es doch erst seit diesem Jahr. Vorher ist es Erziehungsgeld gewesen, und das waren/sind 300,-Euro.
    Antwort
  • gickernfamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 06:52
    ja ich bekomme erziehungsgeld noch. ich weis ja nicht wann sie ihr kind bekommen hat.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 07:11
    Der Sohn von Lucas-Mama ist, glaube ich, zwei Jahre alt.
    Von daher kann ich schon gut verstehen, daß sie wieder arbeiten mußte. Geht ja leider vielen so. Besonders alleinerzienden Müttern.
    Antwort
  • gickernfamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 07:12
    ja das ist ja auch vollkommen richtig. aber sie sagt das alles zu den die hier noch babys haben.und ein 2 jähriges kind oder ein baby ist schon ein unterschied.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 07:24
    Ja, auch das stimmt. Also zieht euch den Schuh doch nicht an.
    Konnte mir vorher auch nicht vorstellen, daß ich jetzt wieder arbeiten gehe und sogar einen Babysitter habe. Die Kleinen werden so schnell groß und man ändert tatsächlich ständig seine Meinung über das zu Hause bleiben und auch mal wieder ins Kino gehen wollen ( mit dem Partner ). Ging mir jedenfalls so.
    Antwort
  • cickefamilie@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.05.2007 08:47
    mit baby und kleinkind meinte ich das lucas mama auch schon in früheren beiträgen immer tut als müsste man ein säugling behandeln wie ein kleinkind und man müsste sie schon von geburt an "erziehen".ich bin ganz coleens meinung ich gebe meine tochter auch weder an babysitter noch in eine krippe niemals. mit 3 jahren ist es früh genug wenn sie in den kindergarten geht.ach, und wenn man vorher weis man kann sich um das kind nicht kümmern, weil man hat kein geld oder muss arbeiten warum warten diejenigen dann nicht bis sie eine arebit haben so das sie nicht von der stütze leben müssen? - jedenfalls mein kind würde ich mit 8 monaten nie in die krippe geben. aber das ist meine meinung.
    Antwort
  • eikenfamilie@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.05.2007 10:04
    ja klar in diese situation kann jeder kommen. und ich finde auch nicht das was lucas mama gesagt ,das diejenigen sich darauf ausruhen. man hat immerhin ein baby/kind zu versorgen das ist ein 24 std job.ich finde wenn man die möglichkeit hat zu hause zu bleiben, weil es nicht ganz so extrem mit dem geld ist,dann soll man das auch tun.und sich diese 3 jahre oder 2 wie auch immer, genießen und für das kind da sein. ein paar std arbeiten finde ich auch gar nicht schlecht, wenn man da vielleicht auch die möglichkeit hat das kind an verwandte oder bekannte zu geben. tut bestimmt auch jeder mutter gut noch andere aufgaben zu haben. lucas mam hat in einem beitrag gesagt sie würde ihr kind auch so mit 8 monaten in die krippe geben,auch wenn sie nicht arbeiten würde.aber das versteh ich nicht?die kleinen kommen früh genug in den kindergarten, in die schule etc. kontakt mit anderen kindern ist ja wichtig,finde ich auch aber gleich nach ein paar monaten auf der welt in eine krippe geben? das könnte ich mit meiner kleinen auch nicht machen wenn ich es wollte, weil sie so auf mich bezogen und anhänglich ist,das wäre unvorstellbar. es geht ja eigentlich auch um babysitter,und da sag ich nochmal,ich finde bevor man einen fremden sein kind anvertraut,sollte man lieber gucken ob es nicht andere möglichkeiten gibt,sowie oma opa oder verwante.lg
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 13:05
    Ich muß jetzt hier mal ganz deutlich sagen, daß ich meinen Hut vor den Muttis ziehe, die schon nach relativ kurzer Zeit wieder arbeiten gehen ( müssen ) und trotzdem alles unter einen Hut bekommen!!!!
    @Lucas-Mama: bitte hör doch auf, immer mit dem erhobenen Zeigefinger zu schreiben ( so kommt es manchmal rüber)
    @alle anderen:
    ihr seid auch manchmal nicht besser als Lucas-Mama, das geht mir hier langsam echt auf die Nerven.
    Ihr zeigt genauso mit dem Zeigefinger auf uns, die keine Familie nebenan haben, die nach einem Jahr auch mal wieder was unternehmen möchten, sprich Kino oder Essen gehen mit dem Partner und ja, auch mal wieder so richtig feiern gehen ( jetzt werde ich trotzig). Haben denn nur die Muttis das Previleg was zu unternehmen, die eine Mutter bei sich wohnen haben, die mal aufpasst? Ich akzeptiere eure momentane Einstellung. Aber wie gesagt, die könnte sich evtl. ändern, wenn Eure Kinder etwas älter sind und selbständiger.
    Ihr habt Eisbär mit Sicherheit nicht geholfen, indem ihr hier völlig am Thema vorbeischrammt und unsereins verurteilt ( so fühlt es sich jedenfalls an ).
    Und warum auch immer jemand einen Babysitter braucht, darum solltet ihr euch im Moment keine Gedanken machen!!
    Antwort
  • familowicke@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.05.2007 13:43
    da muss ich mal sagen, bei uns ist das so mein mann war immer die ganze wochen arbeiten und kam nur am wochenende.auch als unsere tochter geboren wurde war ich mit ihr 24 std 6 tage die woche alleine.dann als unsere kleine 3 monate war hab ich beschlossen dahin zu ziehen wo mein mann arbeitet. das ist 200 km entfernt von unserer alten heimat.hier sind weit und breit keine verwanten die mir helfen können.mein mann is den ganzen tag arbeiten. deswegen versuche ich meine restliche familie so oft wie möglich zu sehen. also ich habe auch keine mutter die mal eben so da ist. es ist nur lucas mama tut ja immer so als hätte sie muttersein studiert aber sie ist nicht die einziege die ahnung hat.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 14:02
    Ja, ihre Worte kommen manchmal schon etwas krass rüber, und hilfreich ist das ja auch nicht immer. Denke aber auch, daß das ein Problem generell bei Postings ist, einigermaßen neutral und hilfreich und verständnisvoll rüberzukommen. Daran sollte man arbeiten ;-))
    Wenn ihr (noch) nicht so weit seid, über eine (Fremd)Betreuung für Euer Kind nachzudenken, dann ist das ja auch ok und verständlich, war bei mir auch nicht anders.
    So, und jetzt ist gut!
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 14:21
    rrrrüüüüüchtüüüüüch
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2007 16:15
    Nochmal an alle: Trotzdem danke für eure Versuche zu helfen. Ist wohl diesmal nicht gelungen. Und @ Sonja: Du schreibst mir meist aus der Seele. Finde ich witzig. Danke
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2007 13:35
    Hallo eisbär..ich hatte doch geantwortet. Meine Sitterin bekommt 8 Euro die Stunde.
    Antwort
  • Nadine261279
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2007 13:38
    Hallo. Hab bis vor nem Jahr auch noch nebenbei als Babysitterin in Frankfurt gearbeitet. Hab 8 Euro die Stunde genommen.
    Antwort
  • jenni.schoeckel@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2007 16:19
    Hallo! Hab auch bis vor einem halben Jahr selbst abends auf zwei Kinder aufgepasst und dafür 6 Euro die Stunde bekommen. Aber die Eltern haben dann meistens aufgerundet. Also statt 18 z.B 20 Euro bezahlt.
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.