My Babyclub.de
Zeugungsfähig-Test?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • soulfood-woman@web.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 14.05.2007 10:44
    hallo. hoffe, mir kann jemand weiterhelfen...Kann mir jemand sagen,wo bzw. wer einen Test betreffs Zeugungsfähigkeit beim Mann durchführt bzw. wo man sich da hinwenden kann?Werden die Kosten von der KK übernommen bzw. welche Kosten kommen da auf uns zu? Würde mich sehr auf eine schnelle Info freuen-vielen dank schonmal. Soulfood
    Antwort
  • fibi1979@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2007 13:08
    Hi, bei uns war das damals so, dass ich meiner FÄ unsere Situation geschildert habe (ewig nicht schwanger geworden) Daraufhin hat sie uns an eine Reproduktionspraxis überwiesen und die prüfen generell erstmal den Samen vom Mann (erfolgt zweimal). Das kostet euch nichts. Und dann folgen alle weiteren Test, wenn dieser unauffällig ist.
    Viel Glück
    Antwort
  • soulfood-woman@web.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2007 14:09
    vielen dank für die rasche rückmeldung.werden versuchen, die nächsten tage das mal in angriff zu nehmen::-))ist nicht so einfach bei uns, da mein Mann als Kind adoptiert wurde und über seine Familie leider gar nichts bekannt ist und auch nichts rauszubekommen ist...naja, mal sehen, vielleichts ist`s ja ar nicht so schlimm:-))Soulfood
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2007 15:20
    Du kannst auch zu einem ganz normalen Urologen gehen - bzw. Dein Mann!!! muss keine Kiwupraxis sein! Ob es die Kasse zahlt weiß ich nicht. Die Ausgaben halten sich aber im Rahmen. Viel Glück!
    Antwort
  • o.s.doerr@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2007 08:49
    Hallo,

    wollte auch nochmal schnell was dazu sagen. Bei uns war es auch so, dass wir 4 Jahre lang kein Kind bekommen haben. Ich hatte mich zuerst untersuchen lassen und da bei mir alles in Ordnung war, bin ich mit meinem Mannzum Urologen gefahren. Ich durfte sogar mit rein, denn es war beim ersten mal "nur" ein Gespräch, wo ich dem Urologen schildern konnte, was meine FÄ gesagt hat etc.
    Nunja, mein Mann hat das einen Becher mitbekommen und musste Sperman abgeben. Das mussten wir nach 11 Tagen (meine es waren nur 11) abgeben, weil mein Mann 11 Tage nicht ejakulieren durfte. Das war laut Urologen ganz wichtig, damit er die Spermien untersuchen kann. Wenn Du oder Dein Mann also einen Termin beim Urologen machst, sollte Dein Mann sich vielleicht von vorn herein schon mal enthalten. Aber das ist ja Eure Sache, ich weiss nur, dass es für und nochmal quälende Tage waren, weil wir in dieser Zeit ja immernoch keine Gewissheit hatten.
    Jedenfalls hatten wir nach ein paar Tagen das Ergebnis, das mein Mann zwecks seiner Herztabletten so gut wie Zeugungsunfähig ist. Laut Arzt hatten wir maximal eine 5% Chance, auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen. Fakt ist aber, dass uns die ganze Tortur nichts gekostet hat. Nur wenn wir jetzt in eine andere Klinik gefahren wären, in welcher man die "guten" von den "schlechten" trennt, hätten wir selbst zahlen müssen. Naja, wir bzw. ich habe mich dann damit abgefunden kein Kind von meinem Mann bekommen zu können und jetzt bin ich in der 26 Woche Schwanger.
    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles zu Deiner bzw. Eurer Zufriedenheit ausgeht.
    Liebe Grüße
    Sandra
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.