My Babyclub.de
Zähneputzen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sarakremer@web.de
    Juniorclubber (29 Posts)
    Eintrag vom 12.04.2006 14:15
    hallo ihr meine tochter ist jetzt vier monate alt und bekommt ihren ersten zahn.wie sieht das denn mit zähneputzen aus?ich weiß das es da spezielle zahnbürsten gibt aber ab wann fängt man damit denn an und wie macht man das am besten?danke im vorraus lieben gruß sara
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2006 16:21
    Hallo Sara, meine Kleine hat auch so früh schon den ersten Zahn bekommen. Ich habe ihr eine Zahnbürste mit Gumminoppen gekauft auf der sie dann abends rumkauen durfte. Geputzt habe ich nur mit einem Baumwollläppchen. Ab dem ca. vierten Zahn habe ich mit dem Silikonfingerling von Nenedent (gibt es in der Apotheke) versucht, hat aber nicht geklappt, sie hat mich nur ständig gebissen (tat trotz Fingerling weh) – ich kenne aber viele, die gut damit klar kamen. Ich habe dann eine Babyzahnbürste mit ganz weichen Borsten genommen und die Zahnpasta aus dem Nenedent-Packet (ist Fluoridfrei), man nimmt nur ganz wenig (soviel wie auf einen kleinen Babyfingernagel passt. Unser Kinderarzt meinte, dass es bei den Kleinen ohnehin eher darum geht, dass für sie das Zähneputzen was Normales wird. Wichtig ist eher, dass sie schnell lernen aus der Tasse zu trinken, man mit Säften etc. vorsichtig ist und sie nicht am Fläschchen dauernuckeln lässt.
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2006 19:52
    Hallo
    Ich habe schon ab dem ersten Zahn eine normale Zahnbürste und die Nenedent Zahncreme genitzt. Mein Sohn hat nun so gut wie alle Zähne und macht jetzt unendlich teather, wenn es heißt die Zähne zu putzen. Es sei denn ich nehme die Elektrische ZB. Ab wann kann man denn mit der elektrischen anfangen?? ich habe extra eine für kinder...
    lg mona
    Antwort
  • mommom
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 22.04.2006 11:21
    Hallo Sara, ich würde auch so früh wie möglich anfangen, denn sonst wird das Zähneputzen irgendwann ein Theater, weil das Kind nicht daran gewöhnt ist. Bei Ökotest gibt es auch einen Test zu Kinderzahnbürsten, wenn ich mich richtig erinnere. Dort würde ich mir einfach die beste aussuchen.
    Viele Grüße, Anne
    Antwort
  • mommom
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 22.04.2006 11:21
    Hallo Sara, ich würde auch so früh wie möglich anfangen, denn sonst wird das Zähneputzen irgendwann ein Theater, weil das Kind nicht daran gewöhnt ist. Bei Ökotest gibt es auch einen Test zu Kinderzahnbürsten, wenn ich mich richtig erinnere. Dort würde ich mir einfach die beste aussuchen.
    Viele Grüße, Anne
    Antwort
  • huelse@online.de
    Superclubber (105 Posts)
    Kommentar vom 22.04.2006 21:59
    Hallo!
    Ich als Zahnarzthelferin mache das jetzt so:meine Maus ist jetzt 15 Wochen alt und hat seit 2 Wochen(freu) ihre ersten beiden unteren Schneidezähnchen bekommen.Ich habe eine ganz normale Zahnbürst gekauft mit gaaaanz weichen Borsten und damit putze ich ihr jeden abend die Zähnchen.Einfach leicht vor und zurück reiben.Sie hat es sogar gerne und macht keine Faxen!Zahnpasta nehme ich nicht sie kann ja noch nicht spülen.iel Erfolg mit Euern Mäusen beim Putzen;-))
    Lg Simone
    Antwort
  • yvonne0105@web.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 24.04.2006 20:00
    Hallo! Also ich finde auch, dass es wichtig ist so zeitig wie möglich mit dem Zähneputzen anzufangen. Ich hab meinem Sohn auch solche Babyzahnbürsten gekauft und putze 2-3 Mal am Tag seine ersten beiden Zähnchen. Nun stellt sich für mich allerdings die Frage: "Zahnpasta nehmen ja, aber wie?" Wie soll ein 9
    Monate altes Baby die Zahnpasta wieder ausspucken? Wie macht ihr das!
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2006 09:44
    Hallo Ihr, mit der Zahnpasta folge ich einfach dem Rat unseres Kinderarztes. Ganz wenig nehmen (soviel wie auf einen kleinen Babyfingernagel passt), sollten sie Fluoridtabletten bekommen, dann eine fluoridfreie Babyzahnpasta nehmen, wenn nicht dann eine mit Fluorid – und hinnehmen, dass sie sie bis ins zweite Lebensjahr einfach runterschlucken.
    Antwort
  • m.volkmann@arcus-kontor.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 30.05.2006 16:27
    Hallo!
    Ganz wichtig bei Zahncremes ist, dass sie kein Glycerin enthält, denn Glycerin ist ein dreiwertiger Alkohol, ein Lösungsmittel, lagert sich in allen Körperstrukturen ein und kann zu einer Verfettung und Blockierung des Stoffwechsels führen. Das darf man Baby s und kleinen Kindern auf keinen Fall zumuten. Selbst in der Nenedent mit "Öko-Test - Sehr gut" ist Glycerin enthalten. Auch die Einnahme von Fluorid ist sehr umstritten, denn auch Fluorid lagert sich im Körper ab, ist giftiger als Blei und fast genau so giftig wie Arsen. Zudem haben Untersuchungen gezeigt, dass Fluoride bei Menschen und Tieren Krebs auslösen kann. Und soetwas wird Kindern und Baby s verabreicht. Ich kann das alles nicht glauben....... Wer weiss mehr?
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 30.05.2006 21:29
    Öhm … Hallo Knispel … ich will Dir jetzt nicht allzu sehr auf den Schlips treten, aber wo hast Du das Zeug denn her?! Glycerin ist in der Tat ein dreiwertiger Alkohol, man kann ihn auch als Lösungsmittel verwenden … zuallererst ist er aber neben den (jeweils drei) Fettsäuren ein Bestandteil von Fett. Gibt es in jeder Körperzelle, ist auf jedem Butterbrot und blockiert den Stoffwechsel nicht, sondern ist ein integraler Bestandteil von ihm. Ich wage deshalb auch sehr zu bezweifeln, dass man von Zahnpasta verfettet. Fluorid ist ein wichtiges Spurenelement (va. Knochen und Zähne), giftig ist es - wie so ziemlich alles andere auch- in Abhängigkeit von der Dosis. Solange die Kleinen keine Tube Zahnpasta auslutschen, wird ihnen nichts passieren. Selbiges gilt für das Auslösen von Krebs, erstmal sollte man wissen welches Fluorid verwendet wurde, und auch dann ist es eine Frage der Dosis (hohe Dosen von Vitamin C können im Tierversuch auch Krebs auslösen, verpasst man Ratten die zigtausendfache Dosis von Fenchelteebestandteilen bekommen sie ebenfalls Krebs). Man sollte auch aufpassen, da in manchen seltsamen Texten Fluor (extrem giftiges Gas) mit Fluorid verwechselt wird. Es ist eher die Frage, ob Fluoridtabletten Vorteile bringen, es gibt neuere Studien, die dies bezweifeln. Ich denke, wer bei den Tabletten ein ungutes Gefühl hat, kann sie guten Gewissens weglassen. Also nicht für ungut

    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 30.05.2006 22:19
    Hallo, also ich bin seit heute stolze Mutti deren Söhnchen ein Zahn bekommt ;o)) Nun bin ich etwas unschlüssig wann ich mit dem putzen anfangen soll, gleich sofort, auch wenn nur eine Spitze heraus guckt??? Und ist die Nenedent-Zahncreme den nun o.k.? Oder doch lieber erst ohne Creme? Außerdem wie oft sollte ich meinem Baby die Zähne putzen, eimal am Tag oder mehrmals. Wie macht Ihr das mit euren Süßen??? Vielen Dank Nicky
    Antwort
  • huelse@online.de
    Superclubber (105 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2006 09:19
    Hallo Nicky
    Ich putze meiner kleinen abends die ersten beiden unteren Scneidezähne!Nur mit einer Bürste ohne Zahnpasta.Es geht ja nur darum das sich kein Plaque festsetzt.Du kannst auch ein Wattestäbchen nehmen(habe ich mal gelesen).Mein Chef(Zahnarzt) hat immer gesagt:Babys brauchen keine Zahnpasta solange sie das spülen nicht beherrschen.Da wäre Zahnpasta nur Parfüm für den Mund;-)
    Hauptsache Du achtest darauf das die Zähnchen sauber bleiben...und das von Anfang an:-)
    Lg Simone
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2006 12:34
    Hallo Nicky, ich habe meine Kleine am Anfang immer auf einer Babyzahnbürste herumkauen lassen, damit die Zahnbürste zum Teil des Abend- bzw. Morgens-Wasch-Ritual wurde, zum Putzen habe ich ein Baumwollläppchen genommen (mit der Bürste putzen ging damals irgendwie nie). Seit sie (ca.?) 14 Monate alt war und einen etwas hat Putzen lassen, habe ich einen Hauch von Nenedent-Zahnpasta für Kinder drauf getan, da sie bei der Zahnbürste ohne Geschmack streikt. Das wichtigste in dem Alter ist sowieso, dass Du dem Kleinen das Fläschchen nicht zum Dauernuckeln gibst und mit gezuckerten Tees und Säften vorsichtig bist. LG
    Antwort
  • alfmar@dnet.it
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2006 22:32
    Hallo
    mein Zahnarzt hat mir gesagt das mit dem Elektrischen Zahnbürste erst ab 70 angefangen werden kann ,am besten ganz normal Bussi Meme
    Antwort
  • alfmar@dnet.it
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2006 22:33
    Hallo
    mein Zahnarzt hat mir gesagt das mit dem Elektrischen Zahnbürste erst ab 70 angefangen werden kann ,am besten ganz normal Bussi Meme
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 01.07.2006 15:54
    erst ab 70 jahren? 70 monaten? 7 jahren? 7 monaten? sorry, grins..aber interessiert mich auch mal...hab auch schon daran gedacht für meine kleine eine zu holen..elektrische zahnbürste....
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.