My Babyclub.de
bauchlage ... WAS soll man denn nun machen? (lang)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • pauerklauer@osnanet.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 06.05.2007 20:58
    hallo erstmal,
    also, ich hab mal ne frage …

    es wird ja immer viel und gerne über den plötzlichen kindstod geschrieben, geratschlagt und diskutiert … vor allem über die absoluten no go’s, die uns allen bereits vor der geburt unserer süßen eingeschärft und eingetrichtert werden …

    aber, WAS genau soll man denn nun tun, wenn der nachwuchs dabei NICHT mitspielt … ich rede hier insbesondere vor der von fast allen gefürchteten bauchlage … (und auch von der raumtemperatur …)

    unser sohn ist mittlerweile ca. 5 ½ monate alt und er kann sich auch bereits seit ca zwei monaten vom rücken auf den bauch drehen … nur zurück geht’s nimmer … und überhaupt, er ist ein eigentlich sehr aufgewecktes und aktives kerlchen …

    er schläft jetzt auch seit ca. zwei wochen in seinem eigenen zimmer … ich wollte ihn eigentlich schon etwas früher „abschieben“ aber ich brachte es 1. nicht übers herz und 2. er fing irgendwann halt mit dem herumrollen an …

    dieser quierliege kleine mann hat es sogar geschafft, sich in seiner kleinen wiege umzudrehen (trotz schlafsack) …! … und ich habs nicht mitbekommen, obwohl er direkt neben mir lag …
    also, nun schläft er eben nachts in seinem eigenen zimmer (seinen mittagsschlaf hat er schon länger zur „eingewöhnung“) in seinem zimmer gehalten …

    ich lege ihn zum schlafen natürlich immer auf den rücken … aber … wie’s ebent so ist, er dreht sich immer und immer wieder auf den bauch … das alleine würde mich vielleicht gar nicht sooo beängstigen, es ist vielmehr die tatsache, dass er wohl gerne sein gesicht in die matratze drückt … immer wenn ich nachsehe (und das tue ich sehr sehr oft) hat er sein gesicht so halb oder ganz in die matratze gedrückt … ich hab manchmal den eindruck er bekommt sein köpfchen nicht ganz zur seite … obwohl … wenn er tagsüber auf dem bauch spielt und sich dann auch mal hinlegt, dann ist das immer 1a eigentlich und er legt seinen kopf schön zur seite ...

    ich hab ihn immer umgedreht, wenn er auf dem bauch lag, aber … er ist natürlich immer wieder aufgewacht und hat sich wieder auf den bauch gedreht …

    wir hatten dann zwischenzeitlich mit nem seitenschläferkissen das kinderbett „verkleinert“ … so dass er nicht sooo viel platz zum toben hat …
    aber … unser kleiner hat es immer geschafft sich in die position zu bringen, in die er wollte (ich erinnere nur an die wiege …)

    ich hatte dann mal mit meiner hebi telefoniert und die meinte auch, dass das wg. seiner gesichtshaltung (matratze) vielleicht noch etwas früh ist mit der bauchlage … sie hat mir geraten, wie wir es auch schon gemacht haben, das kinderbett entsprechend zu verkleinern und ihn quasi einzukeilen … seitenlage wäre z.b. überhaupt nicht schlimm, wenn er lieber so liegen möchte …

    wir keilen ihn also jetzt jeden abend durch diverse handtuch- und nackenrollen in der rückenlage ein, aber er schaffts natürlich trotzdem noch auf den bauch … zumindest nach seiner hauptschlafenszeit … vorher pennt er meistens sooo fest, dass er sich garnicht nicht bewegt … dann ab ca. 01:00 wird sein schlaf etwas leichter und er fängt an zu turnen …

    und jetzt frage ich mich, WAS soll ich denn noch machen, ich kann ihn doch wohl nicht festbinden, und ich kann mich doch auch nicht nachts daneben stellen (mal abgesehen davon, dass ich teilweise wirklich viertelstündlich aufstehe, weil ich meine ich hätte was gehört und nachgucke, ob er sich bewegt hat … sein zimmer ist direkt nebenan … babyfon ist natürlich auch im einsatz …)

    ich habe langsam keine lust mehr und auch keine kraft mehr jede nacht gefühlte 43 mal aufzustehen und nachzusehen, ich denke, dass muss ich wohl noch oft genug, wenn er krank ist oder die zähne bekommt oder sonst was …

    auf jeder ratgeberseite im internet stehen ja immer „bitte nicht auf den bauch legen, auch die fixierung durch handtücher sollte unterlassen werden … keinesfalls über 18 ° grad“ heizen … undundund …

    ich werde noch verrückt, weil da steht dann nie, was man machen soll, wenn man eben sonen burschen hat der sich immer nur auf den bauch dreht …

    was soll ich indes machen, wenn ich die temperatur nicht auf 18 ° kriege … dass ich ihm keinen dicken schlafsack anziehe und so ist ja klar, aber er kann doch auch nicht nackt schlafen … decke hat er natürlich auch keine … er hat auch kein kissen, kein nestchen, kein kuscheltier etc. pp.

    dann stehen da dann auch noch so „risikokinder“ wo manchmal u.a. steht, dass kinder die vor 6 monaten länger als - keine ahnung - 10 stunden am stück schlafen besonders gefährdet sind … toll, soll ich ihn jetzt nachts wecken oder so? (er ist flaschenkind, deswegen hat er auch schon sehr sehr früh durchgeschlafen – übrigends auch ein risiko … aber das mit dem stillen hat leider auch nicht geklappt) … oder dass ein weiteres kriterium blaue hände und lippen sind (die hat er tatsächlich manchmal sogar … auch wenns jetzt nicht so klirrekalt ist …) … ich fühle auch immer seine temperatur die ist eigentlich immer gut … also er schwitzt nachts nicht … fühlt sich aber auch nicht übermäßig kühl an … außer eben die hände manchmal …

    sonst versuchen wir die angegebenen risiken natürlich zu vermeiden …

    mein kinderarzt meint übrigends … das wäre alles in erster linie viel viel panikmache … kinder entscheiden selber, wie sie schlafen möchten, und wenn er auf dem bauch schlafen will, dann ist das eben so …

    ich dagegen habe ein unheimlich schlechtes gefühl, ihn so schlafen zu lassen, aber vermutlich einfach, weil ich so sehr empfänglich für gewisse „gut gemeinte ratschläge“ bin …

    welche erfahrungen habt ihr gemacht? wie geht ihr mit diesen ganzen ratschlägen und so um? ich weiß jetzt echt nicht weiter …

    1000dank für eure antworten … sorry dass das alles so lang geworden ist, aber ich musste mich mal einfach “ausschreiben“ …

    brain
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2007 21:41
    Hallo, ganz schön langer Text. Versuch es in Zukunft kürzer, ich glaube so viele Mütter und Väter haben nicht soooo viel Zeit zum Lesen. War nicht so Ernst gemeint. Also: Das Problem hatten wir auch als unser Sohn ca. 6 Monate alt war. Aber ich kann dir sagen, du hast zwei Möglichkeiten. Entweder du läßt ihn schlafen, wie er will und machst dir nicht so einen Kopf oder du bindest ihn an. Es gibt von Alvi z. B. diese Schlafsäcke, diese Babymäxchen, die haben solche Fixierbänder, die man an die Matraze bindet. Damit können sie sich wohl noch auf die Seite drehen, aber nicht mehr auf den Bauch. Ich selbst habe sie nicht benutzt, habe die nur bei Baby Walz im Katalog gesehen. Ich kann dir auch sagen, das gibt sich nach kurzer Zeit von alleine. Wenn er richtig mobil ist und sich drehen kann wie er will, dann mußt du ihn ja auch lassen. Mach dir nicht so einen Kopf. Viele Kinder schlafen auf dem Bauch und es passiert nichts. Ich denke nicht, daß du ein Kind da sehr beeinflussen kannst. Nimm es hin und sei gelassener, sonst raubst du dir nur vor lauter Sorgen den Schlaf. Viel Glück
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2007 12:08
    Hallo Brain! Wenn dein Baby auch zu jenen gehört, die es gerne eng mögen, und das tun die meisten, dann bau doch das Bett mit Hilfe von stabilen Kissen so klein, dass er sich nicht drehen kann.Das Bett meiner Kleinen ist so klein, dass ,wenn sie beide Arme austreckt, die Wände berührt.Als es grösser war ist sie total ausgeflippt, denn sie kam sich verloren vor.Der plötzliche Kindstod Wahn hat mich auch sehr kirre gemacht.Ich habe nach der Klinik auch alles aus ihrem Bettchen entfernt, habe mir aber gleich gedacht, so kann kein mensch schlafen erst recht kein Baby!Mein Baby hat das volle Programm, Nestchen, Himmel, Stofftier (angebunden)mittags decke ich sie mit einer (befestigten) Decke zu.Sie hat auch nur einen dünnen Schlafsack an, denn bei uns sind es mehr als 18Grad.
    Hast du den Eindruck, dass er, wenn er sich dreht, spieln oder schlafen will?Versuch ihn doch,auch wenn es nervig ist, immer wieder auf den Rücken zu legen, vielleicht hat er irgendwann keine Lust mehr?!Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn er merkt, dass er so keine Luft bekommt, er sein Köpfchen zur Seite dreht.Er weiss vielleicht nur noch nicht, dass er auch auf der Backe liegen kann.Es gibt auch immer noch keine genauen Gründe für den plötzlichen Kindstod, meine Pekipleiterin sagte, dass neueste Untersuchungen ergeben haben, dass Kinder die daran starben vorher geschüttelt wurden,dadurch sei die Sauerstoffzufur ins Gehirn in der Wirbelsäule geschädigt worden....
    Ich würde versuchen, das Bett kleiner zu bauen (im Bauch war es ja schliesslich auch eng)Meine Tochter schläft mittlerweile gerne auf der Seite.Viel Glück und hör am besten auf deinen Bauch, ich glaube dann kann gar nichts schief gehen!
    Antwort
  • mwontka@web.de
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 11.05.2007 19:58
    hallo, hierzu muss ich doch noch meine erfahrung schreiben... :-) meine tochter 14 mon. alt schläft seit dem 9.ten tag an auf dem bauch. bis wir am anfang rausgefunden haben, wieso sie so schreit, das hat gedauert. aber es war einfach die bauchlage die sie brauchte. also finde ich diesen quatsch mit festbinden usw. überhaupt nicht gut.sie wollte auch keinen schlafsack sich angewöhnen, obwohl es in ihrem zimmer nur 16 grad sind, also hat sie nur die decke. die bettdecke rutscht ab und an hin und her, aber ich bin oft genug wach um nachzuschauen. sie hat den kopf relativ schnell von selbst zur seite gedreht. ich denke die wissen schon ganz genau wie sie am bequemsten liegen. ich habe mir auch gedanken über den kindstod gemacht (genau 1 jahr lang) aber was soll ich machen wenn die maus nicht anders schläft !!!!?? annika ist heute immer noch oft nachts wach, vermisst ihren schnulli und ich muss sie wieder richtig hinlegen, zudecken usw. aber was solls, die zeiten ändern sich ... hoffentlich ! :-)
    liebe grüße
    Antwort
  • mm.fischnaller@rolmail.net
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2007 13:39
    Hallo brain,
    vielleicht ein wenig zu deiner Beruhigung: Früher hat man den Müttern geraten, das Kind unbedingt auf den Bauch zu legen. Und ich kenne in meinem Verwandten und Bekanntenkreis wirklich niemanden, der am SIDS gestorben ist bzw. sein Kind dadurch verloren hat.
    Antwort
  • renee@maskmodels.com
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2007 21:30
    hallo, also, ich war am anfang auch toootal panisch da ich leider in meinem freundekreis schon 2x mit SIDS zu tun hatte. ich hab meine kleine im kleinen hörnchen - wie ein kleines stillkissen - seitlich gelegt, und hab teilweise stundenlang nicht geschlafen um zu kontrollieren. als sie grösser wurde habe ich dann das stillkissen benutzt und sie liebt es heiss da drin zu schlafen, in rücken oder seitenlage. es ist da gar nicht möglich dass sie sich auf den bauch dreht. mittlerweise ist sie 7 monate alt und meine panik hat gottseidank nachgelassen, aber trotzdem kontrolliere ich immer ob sie noch atmet. hab sie dadurch abr auch schon einige male aufgeweckt ;-)))). bei mir steht ihr stuibenwagen direkt neben meinem bett, ich könnt das momentan noch gar nicht sie in ein eigens zimmer geben..;-) aber evtl probierst dus ja auch mal mit dem stillkissen, ist einfacher als decken etc rundherum zu häufen ;-) lg renee
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2007 21:42
    Hallo!
    Also ich habe für sein Kinderbett das sogenannte "Angelcare" mir gekauft, das nach 20 sec. Alarm gibt, falls der kleine einen Atemausetzter hat. Das finde ich in der Nacht wirklich sehr beruhigent. Kann ich wirklich nur Empfehlen. Man bekommt das Gerät (sind 2 Matten - werden unter seine Matratze gelegt) schon sehr preisgünstig gebraucht bei ebay.
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.