My Babyclub.de
keine unterstützung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Eintrag vom 31.05.2006 16:26
    Hallo, unsere Kleine weint abends sehr viel.bin deshalb ziemlich mit den nerven am Ende. Mein mann kümmert sich aber garnicht um sie. er sagt er könnte damit nicht umgehen wenn sie so stark schreit. Stehe irgendwie alleine da. klar helfen uns freunde und eltern, aber ich wünsche mir etwas mehr unterstützung von meinen mann. spreche ich ihn darauf an ist er beleidigt und sagt er würde schließlich den ganzen tag arbeiten. gibt es unter euch gleichgesinnte.. LG
    Antwort
  • christiane.stadtfeld@arbeitsagentur.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 07:35
    Hallo Steffi, ja das kenne ich das wa bei mir leider genau so gewesen. Anfangs hatte ich die Hoffnung nicht aufgegeben das sich das mal ändern würde na ja nach dem 3 Monat hatte ich dann kapiert das er sich in der Hinsicht nicht ändern wird. Na ja dann hatte ich mich von ihm getrennt eine andere Möglichkeit hatte ich nicht. Mittlerweile sind schon 17 Monate seid dem vorbei. Na ja und die kleine hat nix mehr von ihm gehört oder gesehen. Na ja hoffe ja das es bei dir nicht so enden wird. Drücke dir die Daumen das er sich noch ändert. Du mußt ihm einfach mal den Vorschlag machen zu tauschen. Er soll sich mal einen ganzen Tag um das Kind kümmern. Ich denke das er dann schnell einsichtig wird.Ein Kind ist anstrengender als zu arbeiten!
    Lg
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 08:30
    Hallo christiane, das es so kommt hoffe ich nicht, tut mir echt leid für euch 2. Aber manchmal fühlt man sich halt wie ne alleinerzeihende. naja warte mal ab. vielen dank.
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 20:26
    Hallöchen. Mein Herr ist auch so ein Typischer Mann. "Frauen sind fürs kochen putzen und erziehen da". Ich musste mich am anfang auch komplett alleine um den kleinen kümmern. Von Füttern bis wickeln und was weiß ich . Er kommt heute noch mit dem argument das er ja arbeiten geht. Ist denn hausfrau und mutter sein keine arbeit???Warum wird das denn immer so unterschätzt.?? wenn der kleine mal länger als eine halbe stunde beim papa bleiben soll, hat der papa dann eine so bescheidene laune, das der rest des tages gelaufen ist. aber zugeben das es anstrengend ist, kontinuierlich für den kleinen da zu sein, und nebenbei noch zu kochen/putzen, das tut er dann auch nicht. Ich verstehe die männerwelt nicht. er hat zwischendurch phasen da kümmert er sich einen s*** um unseren zwerg. da bin ich immer drauf und dran meine koffer zu packen und zu gehen.Aber alles in allem ist er immer für uns da....;o) MÄNNER
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 22:26
    Oh Mann, ich bin mir sicher, dass wir da so ziemlich alle das gleiche Problem haben. Vor allem immer der gleiche Spruch: Ich muss arbeiten!!! Man verlangt ja auch niemals sonst irgendwas von ihnen, nicht wahr? In der Woche lasse ich ihn auch, aber wenn ich mal arbeiten gehe oder mal weg muss, dann macht er das allein eigentlich problemlos. Das tolle ist nur, jetzt geh ich wieder mehr arbeiten und er hatte an einem Tag frei. da wollte ich mal morgens ausschlafen (war von morgens um neun bis abends um elf arbeiten), da sag ich: ich musste ja arbeiten. (seine Worte). Da sagt er doch glatt: ich musste mich schließlich ums Kind kümmern... Da wird man doch sprachlos, oder? Ich glaube beruhigen können wir Mütter eh besser, aber wenn man geschafft ist, überträgt sich das ja auch aufs Kind, genauso wie die Ungeduld der Männer. Aber die Rollen sind auch echt mies verteilt. Klar arbeitet er wirklich hart und er hat auch eine Stunde Arbeitsweg mit dem Auto, aber trotzdem sind wir immer für die Sachen zuständig, die eben mal nicht so viel Spaß machen, und die Väter sind dann die lustigen lieben Spaßpapas. Total gemein. Aber ich glaube wenns hart auf hart kommt wissen die kleinen schon, was sie an uns haben. Übrigens hat sich die Situation bei uns aber schon gebessert. Als es eben nichts genützt hat, dass er mal freiwillig was machen soll musste er eben zumindest am Wochenende bestimmte Sachen machen, wie mal Windeln wechseln, füttern, abends bettfertig machen. Je nachdem, auch nichts was schlimm ist. Zuerst hat er da natürlich auch gemeckert, aber dann doch eingesehen, dass wir ja schließlich eine Familie sind und nicht ich allein. Komme mir aber oft immernoch alleinerziehend vor und dann immer dieser Spruch: Du bist ja schließlich auch die Mutter!!! Naja, aber es tröstet doch schon, dass wir damit nicht allein stehen und dieses Thema höre ich von sehr vielen Muttis. Klar überkommt es einen dann mal, dass man sich am liebsten trennen möchte, weil man ja eh alleinerziehend ist. Aber sonst liebt man sich ja und man kann ja eh nicht ohne einander, aber auch nicht mit... ;o)
    LG Carina
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2006 10:22
    hallo, es freut mich zu hören das es noch mehr männer von der sorte gibt. hoffe das es sich ändert wenn sie laufen kann und mit papa im garten spielen. obwohl dann wahrscheinlich andere dinge kommen wovor er sich drückt. aber geben wir ihm mal eine chance und warten ab. vielen dank und liebe grüße
    Antwort
  • judybonstedt@web.de
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2006 14:05
    Also in dieser Hinsicht habe ich keine Probleme. Mein Karsten ist Fernfahrer, das ist weiß Gott auch sehr stressigm, aber wenn er dann drei Tage daheim ist bekomme ich seine volle Unterstützung.Denn ich habe ein reit und ferienzentrum und muss auch nebenbei mal so eben ein paar Pferde ausbilden. Das mache ich dann imer, wenn er da ist. ich kann mich 1000 5 auf ihn verlassen, und auch wenn er manches anders macht als ich mit usnerem 3 Monate alten Sohn, er kriegt das schon hin, aber eben auf seine Weise und ich werde mich hüten ihm da rein zu reden. Er muss sich doch auch bestätigt fühlen. ich wünsche Dir Glück für die Zukunft, auf das dies Problem besser wird, LG JUDY
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2006 11:08
    Ja, so ist das bei uns an sich ja auch. Er hatte von anfang an eine gute Beziehung zu unserem kleinen und kommt auch gut allein mit ihm zurecht. Aber für ihn ist es eben immer nur dann okay, wenn ich sowieso nicht da bin, weil ihm ja dann auch nichts anderes übrig bleibt. Macht ihm ja dann auch Spaß. Aber wenn ich da bin, ist alles meine Aufgabe. Hat sich aber schon sehr gut gebessert inzwischen. Sind ja schließlich auch eine Familie. Und schließlich brauchen wir Frauen ja auch mal 5 Minuten Ruhe zwischendurch. Für ihn ist es ganz selbstverständlich, dass er sich jederzeit ausruhen kann und ich alles mache. Er soll sich ja auch nach der Arbeit ausruhen, aber unsereins sitzt ja auch nicht den ganzen Tag auf der Couch und will auch mal Wochenende haben. Da kann man sich gewisse Sachen auch ruhig mal teilen. LG Carina
    Antwort
  • simone@winhelpline.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 18.06.2006 21:31
    Hallo Ihr lieben! Ich kann mich überhaupt nicht beklagen . Mein Mann kümmert sich ganz lieb um seine kleine trotz Job . Ich kann sogar noch nebenbei Abends arbeiten gehen. Ich muß dazu sagen unsere
    Kleine ist sehr pflegeleicht. ab um acht schläft die Süße. Während der Schwangerschaft war mein Mann ziemlich unsicher Aber seid dem unsere Kleine da ist ist er wie verwandelt. Manche Männer sind am Anfang ziemlich unsicher und haben Angst . Mein Vati ist so Aber wen die kleinen älter werden kann man mehr mit ihnen anfangen . Versucht einfach das beste daraus zu machen.
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2006 09:58
    HAllo krümelchen, also während der schwangerschaft kann ich mich über nichts beklagen, muss dazu sagen das ich eine gute ss hatte. er hat sich um mich gekümmert usw.ich finds traurig was du da so erzählst.manchmal ist es aber auch so, bei ner freundin von mir, das die männer damit nix anfangen können, mit dem bauch usw.. Sondern erst dann wenn das baby da ist. drück dir die daumen. kannst dich ja mal melden wenn deine kleine da ist. Lg steffi
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2006 22:52
    Hallo Krümelchen! Das klingt ja gar nicht gut und das finde ich auch richtig gemein von deinem Mann. Aber leider denken die eben manchmal nur an sich und vielleicht hat er in dem Moment eine Chance gesehen mal raus aus dem ganzen Stress zu kommen und eben mal nicht immer nur an das baby zu denken. Aber ich find es schon echt krass, ich könnte das auch nicht so einfach schlucken. Bei uns waren die Streitereien übrigens auch schon in der Schwangerschaft. Wir lieben uns wirklich über alles (sonst wären wir längst nicht mehr zusammen), aber er war schon oft ziemlich rücksichtslos und hat sich eigentlich nie auf die Bedürfnisse einer schwangeren Frau eingestellt. Er hat auch nie verstanden, dass eben auch die Hormone mal verrückt spielen, man extrem sensibel ist und sowas. Wir streiten immer noch, mal mehr mal weniger, aber so langsam kriegen wir es in den Griff. Hatten wir eigentlich schon. Was uns im letzten Moment immer hilft, ist reden. Keine Schuldzuweisungen, keine Diskussionen, sondern einfach nur ruhiges Reden über unsere Gefühle, vollkommen neutral. Das ist nicht einfach und das kann nicht jeder, aber es ist doch sehr wichtig. Daran merkt man wieder, wie sehr man sich liebt und dann werden alle probleme wieder ganz klein. Also rede mit ihm wie du dich da gefühlt hast, als er "einen drauf gemacht" hat und vielleicht findest du dann die wahren Hintergründe seines Verhaltens raus. Wenn ihr euch richtig liebt dann schafft ihr das schon. Es ist sicher für euch beide eine völlig neue Situation. Wenn es auch eine schöne ist, aber viele Mnner drücken sich eben gerne vor der Verantwortung und den Umständen, die auf sie zu kommen. Es klingt so, als würde dein Mann so einer sein und ich denke mal, dass es wohl auch mit dem baby so bleiben. wird. Muss aber nicht, ich kenne ihn ja nicht. Schaut, dass ihr beide Kompromisse machen müsst und nicht der eine mehr Abstriche machen muss als der andere. Ihr werdet ja schließlich beide Eltern und nicht nur einer. Wir sind gerade im verflixten 7. Jahr. ;o) Aber ich bin zuversichtlich. Es hat sich schon sehr gebessert. Auch wenn es dazu mehrere Diskussionen und Streits gebraucht hat. Aussschlaggebend aber waren wie gesagt die klärenden normalen Gespräche danach. So, nun genug geschwafelt, ich wünsche euch alles Gute. Kopf hoch, ihr schafft das schon.
    LG Carina
    Antwort
  • sunnyme1981@aol.com
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 22.06.2006 16:16
    Hallo ihr Lieben!
    Mein Exfreund war nicht meal bei der Gbeurt seiner Tochter dabei und hat sich auch erst gemeldet als sie 3 tage alt war, er wusste noch nicht mal dass sie schon geboren war, weil er angeblich meine sms nicht bekommen hat. naja, drei monate später war s dann auch aus mit uns. war so ähnlich wie bei christiane, Trennung weil der Mann sich nicht gekümmert hat.
    Aber das muss ja nicht immer so ausgehen, ich finde den Tipp mit den erfolgserlebnissen gar nicht schlecht, Männer brauchen einfach die BVestätigung, obwohl sie im Gegenzug nicht gerne zugeben wenn wir was Tolles auf die Beine gestellt haben.
    Viel Glück dir, vielleicht ändert er sich ja doch noch.

    Michi
    Antwort
  • judybonstedt@web.de
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 22.06.2006 22:46
    ich finde das Verhalten von Kruemelchens Typen echt voll daneben. Wer braucht solche Männer? Frag mich echt was das soll, ich hätte ihn schon in den Wind geschossen, da kann man sich doch nciht drauf verlassen. Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Ist die Liebe wirklich so sehr groß das du dir das antun musst? LG JUDY
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.