My Babyclub.de
nach wievielen Monaten hat es endlich geklappt?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • stern-schnupperl@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 30.01.2005 14:55
    Hallo zusammen, ich werde heuer 33 Jahre und seit unserer Hochzeit im Oktober versuchen wir ein Baby zu bekommen. Man liest so wenig darüber, wie lange es bei anderem Paaren gedauert hat, bis sie auf natürliche Weise schwanger geworden sind? Es ist jetzt unser 4. Versuch, mein Zyklus ist meist um die 25 Tage und ich befinde mich momentan wieder in der Wartephase. d.h. mein Eisprung müsste vor ca. 6 Tagen stattgefunden haben...ich habe ein leichtes Ziehen in der linken Seite, aber ist das nicht zu früh? Vor 2 Monaten war ich 6 Tage überfällig, hatte tagelang ein "Seitenstechen" und die Tests waren alle negativ. Kaum war ich beim FA, kam die Periode. Mich macht das alles ganz schön verrückt, da ich ja nicht mehr die jüngste bin. Gibt es unter Euch jemanden, der mir einfach Mut machen kann? Das geht alles ganz schön auf die Psyche...Lg
    Sandy
    Antwort
  • diannabecker@web.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2005 23:26
    Hallo Sandra.
    Ich bin 34 und habe am 3.Februar meine 2. Tochter gekriegt. Die 1. Tochter (von demselben Mann) wird bald 13. Mit ihrer Zeugung hat damals fast gleich nach der Absetzung der Pille geklappt. Mit der 2. hat es viel länger gedauert, und zwar von September 03 bis mai 04. Wir waren beide sogar beim Arzt, ließen uns untersuchen, alles war selbstverständlich in Ordnung, es hat aber einfach nicht geklappt, und dann plötzlich... Und Claudia hat Recht: einfach nicht so darauf fixieren, öfter sex haben, auch dann, wenn kein Eisprung im Sicht ist. Und dann klappt es bestimmt.
    Antwort
  • torsten-jennifer@familie-stoehrmann.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2005 07:52
    Hallo Sandra,

    bei mir war es ähnlich.
    Wir haben im Urlaub beschlossen, es ab jetzt einfach zu probieren. Ohne Zwang. Als wir heimkamen war ich schon schwanger.
    Unsere Tochter ist jetzt 2 1/2.
    Jetzt möchte ich wieder schwanger werden.
    Habe das Gefühl, es hat wieder gleich geklappt..
    Meine Brüste sind größer und ich hab so ein Ziehen auf der linken Seite.
    Bin schon gespannt.
    Meine Tage sollten spätestens nächsten Freitag kommen.
    Ich muß dazusagen, daß ich auch nie die Pille genommen habe, weil ich sie nicht vertrage.
    Ich denke, das macht auch viel aus.
    Je lockerer man das ganze sieht, desto einfacher geht es wohl.
    Aber sag das mal jemand, der schon ein Jahr oder so probiert.
    Die Warterei ist schon zermürbend.
    Mir reichen ja schon die paar Wochen, vo r meiner Periode.
    Die Zeit zieht sich echt.

    Viele Grüße,
    Jenny
    Antwort
  • abc@abc.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2005 21:44
    liebe sandra,

    im normalfall passiert es wohl innerhalb eines jahres. natürlich ist das eine recht ungefähre aussage… nach vier monaten solltest du dir allerdings noch keine gedanken machen… falls in ein paar monaten noch nichts passiert ist, kannst du ja mal auf ein paar untersuchungen drängen (ob bei dir organisch alles in ordnung ist, die hormonwerte stimmen und ob die spermien von deinem süßen in ordnung sind).

    alles liebe und viel erfolg! ;)
    Antwort
  • baerbelsascha@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2005 17:51
    Hallo Sandra, bei uns hat es ziemlich genau 1 Jahr gedauert. Wir wollten uns schon untersuchen lassen, als es dann doch passierte. Wie oft hatte ich, wenn meine Periode mal eins, zwei Tage später kam und ich ein ziehen in der Brust gespürt habe, gedacht, ich bin schwanger. Aber ich denke, da war viel Wunschdenken dabei.
    Auch ich habe mir über einen Eisprungkalender meine fruchtbaren Tage anzeigen lassen und danach hat es geklappt. Also nicht den Mut verlieren.
    LG Barbara
    Antwort
  • micha-30@t-online.de
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2005 20:13
    Hallo.... Vielleicht kann ich ein bisschen Mut machen. Laut einer professionellen Kinderwunschpraxis bzw. Praxis für Reproduktonsmedizin kann ich auf natürlichem Weg nicht schwanger werden, weil ich eine sog. postnatale Pillenamenhorroe (ist bestimmt falsch geschrieben-sorry!) hatte, das heißt nach Absetzen der Pille ist die Hirnanhangdrüse nicht wieder "angesprungen". Seitdem habe ich Hormontabbletten genommen um überhaupt eine Blutung zu bekommen. Wir haben eigentlich bis vor nem Jahr überlegt eine künstliche Befruchtung machen zu lassen. Ich hab mich dann aber dagegen entschieden und mir gedacht man soll der Natur nicht so sehr ins Handwerk pfuschen, wird schon alles seinen Sinn haben. Dann haben wir uns einen superschicken Zweisitzer (Auto) gekauft und beschlossen unser Leben auch ohne Kind zu genießen.
    Das Auto hatten wir genau zwei Wochen- und dann hab ich nen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten. Ein Baby das auf ganz natürliche Weise ohne jegliche chem. Unterstützung entstanden ist!!!!! Die Hormontabletten hatte ich nämich abgesetzt weil ich nicht ständig Chemie einnehmen wollte! Jetzt bin ich in der 11. Woche und heut hab ich mein Baby im Ultraschall gesehen. Es ist putzmunter vor sich her geschwommen!
    Also-nie die Hoffnung aufgeben! Es gibt sie noch, die kleinen und großen Wunder des Lebens!
    Ich wünsch euch allen, die ihr euch ein Baby wünscht oder ne ähnliche Diagnose wie ich habt alles erdenklich Gute!!!
    Antwort
  • m.hubers@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 05.06.2005 09:58
    Hallo zusammen, ich bin jetzt 27 bei uns hat es 5 Jahre gedauert. Wir hatte anfang des Jahres einen Termin in einer Kinderwunschklinik man hat uns dort gesagt das wir ehr einen 6 mit Zusatz im Lotto haben würden als ein kind auf natürlicher weg. "Wenn der Tag gelaufen ist. " Ok wir haben es uns nun mal vorgenommen wir machen es, eine Künstliche befruchtung. Nen 1/2 Jahr haben wir gespart und gespart und gespart ( pro eingriff ca. 1500,- die wir zahlen). Wir wollten damit mit Juli 05 starten und jetzt bin ich in der 7 Woche (Juni 05). Und das ohne Künstliche Befruchtung ohne die Tage bis zum Eisprung zu zählen. Also niemals die hoffnung aufgeben. Ps.: habe mir vor einem 1/2 Jahr einen Hund aus dem Tierheim zugelegt um mich ein wenig von dem Kinderwunsch abzulenken.
    Antwort
  • kerstintom@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2005 08:50
    Hallo Sandra,
    ich habe nach Absetzen der Pille noch 3-4 Monate ohne Pille verhütet, bis mein Zyklus wieder regelmäßig kam. Mein FA meinte, daß viele Frauen nach Absetzen der Pille gleich schwanger würden, dabei aber das Risiko einer Fehlgeburt erhöht sei, weil der Körper oft noch nicht komplett umgestellt sei. Nach dieser Zeit hat es dann noch 3 Monate gedauert, und ich war schwanger, bin jetzt in der 17. Woche (wir hatten im September geheiratet). Meistens klappt es wohl allgemein innerhalb des 1. Jahres, aber manchmal dauert es eben länger - in meinem Familien- und Freundeskreis sind auch Paare, die sogar ein paar Jahre warten mußten, es hat dann aber doch auf natürlichem Wege geklappt - und meistens dann, wenn keiner mehr damit rechnete, man sich auf das "kinderlose" Dasein eingestellt hatte. Damit war dann der Kopf frei. Geh locker ran, versuche nicht, etwas zu erzwingen, habe beim Zusammenhsein mit deinem Mann und in den Tagen zwischen den Perioden nicht nur den Kinderwunsch im Kopf sondern genieße einfach. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan, aber der Körper ist eine so komplizierte Maschine, und je lockerer und unbedarfter, desto besser wahrscheinlich. Ich wünsche euch, daß euer Kinderwunsch bald in Erfüllung geht. LG, Kerstin.
    Antwort
  • chr.schmei@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 09.06.2005 13:50
    Hi,

    bei uns hat es drei Jahre gedauert und dann hat es auch nur geklappte weil ich meine Frauenärztin gewechselt habe. Ich hatte nach Absetzen der Pille nach eine ca. einem dreiviertel Jahr einen Abgang bei dem auch ein Myom festgestellt wurde. Habe mir am Anfang aber nichts dabei gedacht. Als es aber einfach nicht klappen wollte und meine Ärztin meine wir können ja noch wortwörtlich ein zwei Abgänge abwarten und dann das Myom entfernen hab ich einfach um eine zweite Meinung zu hören gewechselt. Meine jetztige FA ist richtig erschrocken als sie das Myom sah, war zwar nicht groß, lag aber genau da wo sich das Ei einnisten sollte. Also Anfang Okt. war ich das erste mal bei ihr, Anfang Nov. wurde ich operiert was überhaupt nicht schlimm war und im Dez. wurde ich Schwanger und habe (jetzte 29 W.) eine ganz unproblematische. Schwangerschaft.
    Kenne aber auch sehr viel Paare wo es aus den unterschiedlichsten Gründen nicht gleich klappt. Liebe Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.