My Babyclub.de
papa oderr nicht papa?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christiane.stadtfeld@arbeitsagentur.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 01.06.2006 08:25
    Hallo. ich habe ein problem. meine tochter ist 19 monate alt ich bin mit dem leiblichen vater von ihr seid dem 3 monat getrennt. ich hatte auf kurze zeit drauf einen neuen partner gefunden. die 2 verstehen sich echt super. na ja der leibl. vater von der kleinen zeigt null interesse. meine frage wie soll ich zu ihr sagen wie der neue partner heißt. ich würde gern zu ihr sagen das das ihr papa ist und später erklären das sie zwei hat und so wie die situation eben war. meine eltern haben zu mir gesagt das ich das so falsch machen würde und der kleinen nur damit schade. ich weiß nicht wie ich es machen soll. sie haben einen guten und engen kontakt zueinander und er liebt die kleine abgöttisch.was soll ich machen?brauche dringen euren ratschlag.lg christiane
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2006 13:21
    Hallo! Ich will Chrissy an dieser Stelle wiedersprechen: ich bin die uneheliche Tochter eines Mannes, der meine Mutter bereits in der Schwangerschaft verlassen und seither keinen Kontaktversuch gemacht bzw. beantwortet hat. Meine Mutter hat immer wieder Fotos von mir geschickt - keine Reaktion. Als ich dann in dem Alter war, wo ich Fragen gestellt habe, hat sie diese wahrheitsgemäß beantwortet, mir aber auch ganz klar gesagt, daß ich selbst den Kontakt suchen müsse, mein Vater wolle diesen scheinbar nicht. Damit war das Thema für mich gegessen. Habe nie Kontakt mit meinem Vater gehabt, bis heute nicht, und bin damit sehr glücklich! Ich rate Dir: erspare Deinem Kind in so jungen Jahren die Erfahrung, abgelehnt zu werden und dränge nicht auf den Kontakt mit dem leiblichen Vater. Wenn es alt genug ist (so 14 Jahre oder so) kann es ja selbst auf "Identitätssuche" gehen. In diesem Alter verkraftet sie eine evtl. Enttäuschung mit Sicherheit besser. Und wenn sie dann keinen Kontakt will, ist das auch ok. Besser keinen "echten" Vater als einen, der es nicht sein will. Und die "Papa-Maik-Lösung" finde ich übrigens super!
    Antwort
  • christiane.stadtfeld@arbeitsagentur.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2006 08:34
    hallo und danke für die lieben antworten. na ja ich weiß ja wie mein gefühl ist und ich möchte ja das sie papa sagt aber es gibt so viel ablehnung von außen zu diesem thema von der seite meiner familie und dann bekommt man immer vorwürfe gemacht du machst das falsch du schadest dem kind damit. na ja er hatte ja mal kontakt er hat die kleine ca. 7 mal in ihrem leben gesehen und hatte nie lust und auch keine geduld und na ja dann hat es aufgehört und ja nix mehr von ihm. einfach ruhe. ich finde es toll das ihr mir mut macht habe echt angst der kleinen schaden zuzufügen. aber na ja mein patner ist im gewissen sinne ja der papa. er wickelt, tröstet, zieht sie um, badet sie und spielt mit ihr. er passt sogar alleine auf sie auf wenn ich mal länger arbeiten muß. das hat der erzeuger nie getan und ich hatte auch nicht das vertrauen zu ihm. na ja daher das wir auch heiraten wollen ist die beziehung auch für eine lange dauer geplant deshalb denke ich schon das ich das recht als mutter habe ihr zu sagen das das ihr papa ist und wenn sie größer ist ihr zu erklären das sie noch nen vater hat der aber nix von ihr wissen möchte und die situation wie sie eben war so zu erklären wie es ist. sie kann ja wenn sie alt genug ist mit ihm in kontakt treten das ist ja dann ihre entscheidung die ich ihr niemals verwehren würde.vielleicht kann ich ihr somit vieles ersparen wie ablehnung und so?! lg christiane
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.