My Babyclub.de
schlechtes spermiogramm

Antworten Zur neuesten Antwort

  • abc@abc.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 30.11.2004 15:36
    hallo ihr!

    vielleicht kann uns jemand hier tipps geben: wir haben letzte woche das ergebnis des spermiogramms erhalten. vernichtend!

    ohne medizinische hilfe werden wir wohl kein kind bekommen können.

    unser arzt empfiehlt das kinderwunschzentrum in wiesbaden. hat jemand hiermit schon erfahrungen machen können oder allgemein erfahrungen mit der behandlung bei unfruchtbaren oder kann eventuell sogar von schwangerschaften berichten?

    bis jetzt sind wir ja erstmal mit dem hinweis dass uns vielleicht eine intrauterine insemination helfen könnte nachhause geschickt worden. nur beim studium entsprechender lektüre ist mir jetzt aufgefallen, dass hierzu wohl nur spermiogramme mit besseren ergebnissen als das unsere geeignet wären.

    alles liebe und herzlichen dank fürs lesen!


    Antwort
  • saime73@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2004 17:51
    Hallo Lara,
    ich kann mir schon vorstellen, wie Ihr Euch fühlen müsst.
    Einen ähnlichen Fall hatten mein Mann und ich auch. Seit dem letzten Jahr im Juli haben wir ständig probiert schwanger zu werden. Nun war es so, dass mein FA Anfang des Jahres ein Spermigogramm empfohlen hat. Das Ergebnis war für uns nicht besonders positiv, da ich zusätzlich auch noch hormonelle Probleme habe (zuviele männl. Hormone). Das Ergebnis meines Mannes war, dass er zwar ausreichend Spermien hatte, aber es waren auch Antikörper vorhanden. Für uns hiesse das, dass wir entweder eine Insemination machen müssten (damit die Spermien von den A.körpern befreit werden) oder wir sollten es weiterhin "so" probieren. Ich bekam Dexametason Tabl., die leicht kortisonhaltig sind, um den Hormonhaushalt einigerm. ins Gleichgew. zu bringen. Und wir setzten uns bis zum Ende dieses Jahres das Ziel es auf normalem Wege zu probieren. Im September dieses Jahres habe ich dann aber erfahren, dass ich schwanger geworden bin!! Surprise! Einfach so! Jetzt bin ich mittlerweile in der 17. SSW und überglücklich!
    Ich würde mich an Deiner Stelle auch (falls Du es noch nicht gemacht haben solltest), mit Deinem FA beraten, welche Möglichkeiten für Euch bestehen und ob eine Insemination wirklich die einzige Möglichkeit ist, um schwanger zu werden. Es ist ohnehin ein riesiger Druck, der auf einem lastet. Auf alle Fälle wünsche ich Dir und Deinem Partner alles alles Gute!. Liebe Grüße
    Antwort
  • abc@abc.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2004 17:58
    danke für deine antwort! bei mir ist alles in ordnung, nur eben nicht bei meinem mann. festgestellt wurde, dass er nur 3 millionen spermen und davon nur 8 % normal geformte je ml hat. normal wäre ein wert ab 20 millionen und 50 % normal geformte. sein sperma gilt also als unfruchtbar. irgendwie sind wir noch in einem richtigen schockzustand. ich bin nur froh, dass er nicht alles in sich reinfrisst, sondern über seine gefühle spricht.
    Antwort
  • abc@abc.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2004 17:59
    im übrigen wünsche ich euch alles alles liebe für euren nachwuchs!!!!
    Antwort
  • c.kreijkes@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.01.2005 08:42
    Hallo !
    Meinem Mann wurde vor 10 Jahren nach einem Spermiogramm das gleiche erzählt. Wir haben immer gedacht, dass es bei uns auch nicht klappen kann. Als wir letztes Jahr geheiratet haben und der Kinderwunsch da war, haben wir es einfach drauf ankommen lassen.
    5 Monate nachdem ich die Pille abgesetzt habe war ich schwanger !
    Wir waren so davon "überzeugt", dass es eh nicht klappt, dass ich erst in der 9. Woche gemerkt habe, dass ich schwanger bin. Meine Frauenärtzin meinte, dass solche Ergebnisse nie entgültig sind und oft auch von der momentanen körper- u. geistlichen Verfassung des Mannes abhängig sind. Unser Zwerg kommt nächsten Monat zur Welt, trotz schlechtem Spermiogramms !
    Also gebt die Hoffnung nicht auf und geht ganz locker damit um
    ( ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan ). ;-)
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 05.01.2005 22:52
    Hallo Lara,
    ich verstehe nicht warum Dein Arzt euch eine IUI (Insemation) empfielt, wenn doch offensichtlich ist, daß es bei Deinem Mann auf natürlich Weise nicht klappen wird? Mein Mann hatte ebenfalls ein sehr schlechtes SG (4-5 Spermien pro Gesichtsfeld auf dem Stetoskop). Wir waren in einer KiWu-Praxis und die Ärztin dort sagte uns, daß nur eine ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) in Frage kommt. Kurz: Eizellen und Spermien entnehmen und mit Pinzette zusammenführen. Danach bei Frau wieder einsetzen. Beim 2.Versuch hat es geklappt und Johanna ist nun schon 7 Monate alt. Ich würde an eurer Stelle mit dem Ergebnis des SG in die KiWu-Praxis gehen und dort beraten lassen. Der FA kann eigentlich gar nicht mehr viel machen. Wieviel SG`s mußte Dein Mann über sich ergehen lassen? Mein Mann hat insgesamt 4 SG`s machen müssen, bevor weiterbehandelt wurde. Viel Glück und Liebe Grüße Johanna und
    Antwort
  • Valika
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 16.04.2013 12:50
    Hallo zusammen,

    mein Mann und ich sind ebenfalls ratlos. Wir haben vor einem halben Jahr ein Spermiogramm machen lassen und das Ergebnis war normal. Der Urologe meinte, dass wir auf normalen Weg schwanger werden können. Doch bis jetzt ist nichts passiert (versuchen es jetzt schon seit 1 Jahr). Wir sind beide 27 Jahre.

    Jetzt haben wir nochmal ein Test machen lassen bei meiner Frauenärztin und bei ihr ist es ziemlich schlecht ausgefallen. Sie meinten, dass wir auf normalen weg nicht schwanger werden können. Jetzt sind wir ratlos und wissen nicht was wir machen sollen. Und wem wir glauben sollen.

    Die Frauenärztin meinte, dass wir eine Insemination machen sollen. Und wenn das nicht klappt dann bleibt uns nur noch eine ICSI.

    Vielleicht könnt ihr uns ein Rat geben. Würde mich über jede Antwort freuen.

    LG Valika
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 17.04.2013 12:23
    Habe ich das richtig verstanden? Hat der Frauenarzt das 2.Spermiogramm ausgewertet? Ich würde da eher zum Urologen gehen. Meine FÄ hat mein Mann auch damals zum Urologen geschickt.Das ist doch eher dessen Fachgebiet. Vielleicht könnt ihr euch einfach noch eine 3. Meinung einholen.
    Zum Thema Wartezeit kann ich nur folgendes sagen: auch bei ganz gesunden Paaren ist eine Wartezeit von einem Jahr als "normal" auch wenn es einfach schwer fält. Wir waren beide gesund und es hat 3 Jahre beim ersten gedauert. Vielleicht macht es dir einfach Mut, dass es nicht unbedingt eine körperliche Ursache haben muss. Eventuell könntet ihr euch auch an eine Kinderwunschklinik wenden?
    LG und viel Glück
    Antwort
  • Hase81
    Very Important Babyclubber (600 Posts)
    Kommentar vom 17.04.2013 14:49
    Da muss ich Patty zustimmen: Schon komisch, dass der Frauenarzt das zweite Spermiogramm gemacht hat. Aber auch beim Urologen muss man vorsichtig sein. Mein Mann hat damals das erste Spermiogramm beim Urologen machen lassen. Angeblich alles super. Nur es klappte und klappte nicht. Wir sind dann in eine Kinderwunschklinik gefahren. Natürlich wurde da auch nen Spermiogramm gemacht ... insgesamt sogar 3 Stück ... mit dem Ergebnis das uns nur ne ICSI bleibt. Also auch beim Urologen ist nicht alles Gold was glänzt
    Antwort
  • Valika
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 22.04.2013 21:48
    Hallo zusammen,
    Ja das zweite spermiogramm wurde bei meiner Frauenärztin gemacht. Die haben ein eigenes Labor und Werten es auch selber aus ( also die haben eine ausgebildete Fachkraft dafür).
    Ich kann über die Praxis nur gutes berichten aber das Ergebnis vom Spermiogramm hat uns schon überrascht, weil es Urologen ganz anders war.
    Wir waren echt baff... Für uns steht fest, dass wir noch eins machen lassen aber wo anders unabhängig vom Urologen und meiner Frauenärztin.
    Ist schon komisch, weil auch beide Ärzte nicht gut auf den anderen zu sprechen ist. Jeder hält sich für den besseren. Naja...

    Aber ich danke euch für eure Antworten.
    Das tut einen gut sich einfach austauschen zu können in der schweren zeit.

    Lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.