My Babyclub.de
stillrhythmus

Antworten Zur neuesten Antwort

  • wildt@surf25.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Eintrag vom 18.01.2005 18:57
    Ich stille meine neun Wochen alte Tochter seit ihrer Geburt voll. und bin froh, dass es bisher so gut klappt. Etwas verunsichert bin ich nur über die Stillabstände. Seit Anfang an hat sie tagsüber alle 2 bis 2,5 Std. Hunger, wenn sie schläft verlängert sich der Abstand manchmal (im Moment ist sie tagsüber aber sehr viel wach und möchte spielen). Nachts kommt sie zweimal , d.h. sie möchte nach 3-5 Std. gestillt werden. Jetzt liest man einerseits stillen nach Bedarf, andererseits habe ich heute gelesen, dass Kinder in dem Alter nur alle 3 Std. gestillt (oder längerer Abstand) werden sollen. Auch einige Bekannte brüsten sich mit ihrem 5 Stunden Rhythmus. Was soll ich tun? Soll ich versuchen meine Kleine an größere Stillabstände zu gewöhnen? Und wenn ja, wie? Oder kommt das von allein?
    Antwort
  • wildt@surf25.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2005 11:10
    Danke für deine Antwort, Nicole. Es tut schon gut zu hören, dass es noch andere gibt, die auch in kürzeren Abständen stillen und ich keine Exotin und mein Kind nicht unnormal ist. Generell haben wir eine schöne Stillbeziehung, nur manchmal hätte ich halt gern mehr Zeit für mich zwischendurch. Ich glaube meine Kleine macht wirklich gerade irgend ne Entwicklung durch, denn jetzt hat sich auch ihr Schlafrhythmus geändert und sie ist heute nacht zweimal nach 2,5 Std. gekommen und hat dann heute morgen länger geschlafen. Soll ich abwarten, bis sich das wieder einpendelt oder kann man beim Schlafrhythmus irgendwas ändern?
    Antwort
  • wildt@surf25.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2005 11:10
    Danke für deine Antwort, Nicole. Es tut schon gut zu hören, dass es noch andere gibt, die auch in kürzeren Abständen stillen und ich keine Exotin und mein Kind nicht unnormal ist. Generell haben wir eine schöne Stillbeziehung, nur manchmal hätte ich halt gern mehr Zeit für mich zwischendurch. Ich glaube meine Kleine macht wirklich gerade irgend ne Entwicklung durch, denn jetzt hat sich auch ihr Schlafrhythmus geändert und sie ist heute nacht zweimal nach 2,5 Std. gekommen und hat dann heute morgen länger geschlafen. Soll ich abwarten, bis sich das wieder einpendelt oder kann man beim Schlafrhythmus irgendwas ändern?
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2005 20:49
    Hallo Katja, Hallo I.Wildt,
    ich habe meine Tochter, mittlerweile 9Monate, auch nach Bedarf voll gestillt. Auch bei uns gab es Anfangs nur 2 bis 2,5 h Stillabstände. Da sich der kleine Organismus erst an die neue Welt gewöhnen muß und kein Fruchtwasser mehr da ist, was rund um die Uhr zur Verfügung steht, haben die kleinen Mäuse halt noch einen sehr geringen Stillabstand. Ich habe auch mal für kurze Zeit versucht, die berühmt berüchtigten 4h einhalten zu wollen. Bin aber sehr schnell davon abgekommen. Denn nichts ist schlimmer als ein vor Hunger weindendes Kind im Arm zu halten. Heute stille ich nur noch Nachts und Morgens. Bis vor kurzem wollte meine Tochter Nachts alle 4 h gestillt werden, obwohl sie tagsüber schon Beikost bekommt. Doch es pendelt sich alles von allein ein. Sie hat vor 3 Nächten einfach allein entschieden 1 Stillmahlzeit des Nachts weg zulassen.
    Macht euch keinen Streß und hört auf euren Bauch bzw. auf eure Babys. Die Anderen sind unwichtig. Viel Spaß beim Stillen wünschen Johanna 9M und
    Antwort
  • hohmann_andre@t-online.de
    Powerclubber (61 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2005 14:24
    Mein Sohn ist fast 4 Wochen alt.Ich habe anfangs versucht,ihn alle 3 Stunden zu stillen.Das klappt,wenn man das so macht,dass man sie nach 3 Stunden weckt,aber auch kürzere Abstände zulässt.Also die 3 Stunden als ungefähren Richtwert nimmt,dass sie ruhig öfter trinken können aber eben SPÄTESTENS nach 3 Stunden wieder gestillt werden sollten.Er sollte aber auch regelmässig trinken,da er das Absinken des Blutzuckerspiegels anfangs noch nicht mit Hunger in Verbindung bringen konnte,was er erst lernen musste.. nachts schläft er teilweise seine 7-8 Stunden aber tagsüber könnte er dafür den ganzen tag essen *gg*
    Antwort
  • wildt@surf25.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2005 21:20
    Jetzt meld ich mich noch einmal. Meine Tochter ist mittlerweile 4 Monate alt, und ich muss sagen, es stimmt, was Kathrin sagt, es regelt sich von allein. Mittlerweile will sie meist alle 3 bis 4 Stunden trinken, nur abends verkürzt sich der Stillabstand (dann tankt sie wohl für die Nacht;in der sie mittlerweile so 6 Std. am Stück schläft). Ich genieße das Stillen und diese Zeit mit ihr und denke mittlerweile auch, dass man mit seinem Bauchgefühl am besten fährt. Also nicht verunsichern lassen, denn man selbst erkennt am besten, was das eigene Kind braucht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.