My Babyclub.de
unregelmäßig Trinken, durchschlafen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • luisa@winhoefer.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Eintrag vom 28.03.2005 11:38
    Hallo,
    weis nicht mer weiter hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben oder eure Erfahrung schildern.
    Unsere Tochter Luisa 3,5 Monate war von Anfang an ein sehr zeitiges Kind. d.h. sie hat anfangs alle 3 Stunden dan alle 4 Stunden die Flasche bekommen. Seit einigen Wochen gehts drunter und drüber. Selten daß sie mal 3,5 Stunden aushält. lediglich Nachts schläft sie von ca. 19:00 bis 3:00 Uhr, drinkt die Flasche und schläft weiter bis 6:00. Die Flasche insgesamt ca. 4 am Tag + 1 Nachts sind derzeit mit ca. 210gr angemacht (Alete HA1) trinkt sie selten leer. Nur wenn ich das Kind längere Zeit habe bzw. es bei meiner Mutter ist trinkt Sie die Flasche zu 99% leer. Bei meiner Freundinn oder deren Mutter trinkt sie mal 100 mal 150gr. Insgesamt kommt mir das Kind bei meiner Mutter zuhause auch viel ruhiger vor. Leider gabs bei uns Probleme mit dem Hausrenovieren, so daß wir beide noch bei unseren Eltern wohnen, bzw. ich zwar regelmäßig bei meiner Freundin und Kind schlafe aber Tagsüber recht wenig vom Tagesablauf mitbekomme. Die ersten 8 Wochen war ich sehr viel bei meiner Freundin und dem Kind, das Kind war das bravste hatte feste Zeiten, aber je weniger ich da war um so unregelmäßiger wurde es. Meine Freundin wird auch von zu Hause stark unter Druck gesetzt und hat desöfteren Streß! Ich hoffe nur daß die Renoviereung unseres Häuschens bald rum ist, zumindest ist Land in Sicht und es dann anders wird.
    Für eure Tips und Erfahrungen bedanke ich mich schon mal jetzt. Danke
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2005 20:45
    Hallöchen. Wir haben im Moment auch das Problem des Hausbaus, was sich sicher auch noch ein 3/4 Jahr hinziehen wird. Mein Freund ist neben der Arbeit auch meistens am Haus. Ich halte mich zum großten Teil vom Hausbau fern und versuche für unseren Kleinen (4Monate) einen einigermaßen geregelten Ablauf zu gestalten. Läuft eigentlich auch ganz gut. Ich weiß ja nicht was deine Freundin für Streß hat, aber es soll so sein daß Kinder Unruhen wirklich mitbekommen . Auf der anderen Seite hat eure kleine Vieleicht auch einen Entwicklungsschub. unser Kleiner hatte vor kurzem auch eine Phase wo er nicht mehr durchgeschlafen hat, seit 2 Tagen gehts wieder. Solange die Kleine gut zunimmt würde ich mir nicht unbedingt soviel sorgen machen wenn sie nicht die Flasche austrinkt. Auf alle Fälle wünsche ich euch, deaß deine Freundin weniger Streß hat und daß es sich bald wieder gibt. Ein schöner Spaziergang jeden Tag bei dem schönen Wetter bewirkt manchmal Wunder (mein Geheimtip :-) Gebt mal Bescheid wenn ihr in irgendeiner Weiße Erfolg habt. Viel Glück.
    Antwort
  • dwa-wora@web.de
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 28.04.2005 20:42
    Hallo! Wir hatten auch Probleme mit Trinken - mein Sohn hat von Anfang an nur die hälfte ml von Standard pro Malzeit getrunken, wir waren deswegen 3 Wochen im Krankenchaus, Ärzte haben alle mögliche Untersuchungen gemacht aber es war nichts, und die haben uns gezwungen je 4 Stunden die Flasche leer zu trinken, nach 1,5 Stunden Flasche war leer, aber dann nach 10 Minuten mein Sohn hat alles erbrochen, dan haben sie ihn sondiert aber das hat auch nichts gebracht und der hat so gut wie nichts zugenommen. Ich habe zu Arzt gesagt das ich möchte versuchen mit halbe Portion, aber jede 2 Stunden Flasche zugeben, der hat mich nur ausgelacht und meinte das ich kann es physisch nicht schafen ich war dann zudränglich und bestand darauf das wir nach Hause gehen, schlieslich kamm der Oberarzt und sagte das er auch die Meinung ist - wir sollen es Zuhause in ruhe versuchen. Als wir Zuhause waren ich habe auch so gemacht wie ich es oben beschrieben habe - je 2 Stunden Flasche zugeben, aber Gott sei Dank mein Sohn hat ganze Nacht durchgeschlafen (7-8 Stunden) und ich liess ihn schlafen! Unglaubliech aber Wahr mein Kleine hat gut zugenomen, so hatten wir Anfangs Tagsüber 7-8 Malzeiten je 100ml, Später habe ich Abstand 2,5 Stunden gemacht je 140-150 ml. Mit 5 Monaten habe ich mit Beikost angefangen und es wurde schon besser mit essen, heute mein Sohn genau 9 Monate alt und wir haben 4 Malzeiten (mit 4 Std. Abstand) am Tag - erste um 8 Uhr Morgens - Flasche 210-240 ml und nächste 3 mit Löffel - jetzt kann ich endlich ausatmen!
    Es ist halt so - alle Kinder sind unterschidlich und wir haben keine andere Wahl - als durchhalten.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.