My Babyclub.de
zu jung, falsche zeit, aber verrückt nach baby

Antworten Zur neuesten Antwort

  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 06.10.2004 22:20
    hallo ihrs.
    seit monaten stöber ich durch alle möglichen ss-info seiten, meistens weil ich mal wieder glaube schwanger zu sein...hautsächich aber bin ich NEUGIERIG und NEIDISCH! und jetzt will ich mitreden und habe mich registriert....
    ich bin 23, mitten im studium, gerade erst 1 jahr mit meinem freund zusammen, finanziell abhängig von meinen eltern...UND WILL EIN KIND! ich WEIß, dass es völlig bescheuert ist, aber es vergeht seit monaten kein tag, an dem ich nicht daran denke! im februar habe ich nach 6 jahren einnahme dann die pille abgesetzt und seitdem wird halbherzig verhütet... bekam ende juli (!) dann das erste mal meine regel , für drei tage, ziemlich erbärmlich, und seitdem wieder nix. da ich aber auch gar keine anzeichen habe will ich nicht schon wieder nen test machen, bilde mir mal übelkeit, mal ein ziepen im bauch, mal was anderes ein, gehe aber davon aus dass sich immer noch nix tut. das problem is, dass ich immer nicht weiß, worüber ich mich wohl mehr freue, wenn ich denn nen test mache, positiv oder negativ?
    Wollte mal hören ob es ähnlich konfuse geister wie mich hier gibt und vor allem, wie eure erfahrungen mit pille absetzen sind. ich habe im grunde noch nie einen richtgen zykls gehabt, da ich direkt nach meiner ersten mens mit der pille anfing, und jetzt tut sich seit monaten gar nix. hoffe auf antwort, liebe grüße, celia
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2004 11:55
    Hallo du
    Probier es mal mit foliotabletten. damit hat sich meine regel auch eingependelt. die gibt es in der apotheke ohne rezept!´
    grüße mona
    Antwort
  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2004 13:33
    vielen dank, habe ich noch nie etwas von gehört, werde mich mal informieren...grüßec
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2004 21:19
    Hallo Celia!
    Also, ich (24J.) hatte meine Pille auch nach 5 Jahren abgesetzt und bin auch sofort schwanger geworden, hatte aber eine Fehlgeburt. Danach kamen die Tage alle 5-6 Wochen und 7Monate später war ich wieder schwanger, diesmal mit HappyEnd (Mein Sohn ist mittlerweile 1Jahr alt). Hast du eigentlich schon einen Beruf erlernt? Ich finde das absolut wichtig, wenn man ein Kind haben möchte, weil später wird es nicht einfach, eine Ausbildung zu machen oder das Studium zu beenden, ausser die Eltern nehmen einem das Kind ab.
    Was sagt denn dein Freund dazu? Ist er einverstanden? Nicht, dass du nachher alleine da stehst... Ein Kind ist das schönste Geschenk, das man bekommen kann, es ist aber auch harte Arbeit, es liebevoll großzuziehen ;0). Ich wünsche dir alles Gute !
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2004 13:30
    Noch ein Vorteil, wenn man jung ein Kind bekommt, wenn man 40 wird, sind die Kinder aus dem Haus und man ist immernoch jung und kann sich beruflich weiterbilden o.s. Meine Schwester hat mit 36 Jahren noch eine Ausbildung gemacht, finde ich gut.
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2004 22:21
    Hallo Celia,
    da Du offensichtlich sehr selten Deine Mens bekommst würde ich Dir raten, Dich mal eingehender von Deinem FA untersuchen zu lassen. Es gibt beim Kinderkriegen tatsächlich auch Probleme und es sind nicht nur "reine Kopfsachen". Wir haben an unserer Tochter 4 Jahre gearbeitet und es letztlich nicht ohne med. Hilfe geschafft. Bei Dir hört es sich entweder nach PCO an oder Du hast zuviele männliche Hormone. PCO bedeutet, daß sich kein "Leitfolikel" bildet, der dann zum "Eisprung" springt. Zuviele männl. Hormone verhindern einen Eisprung, bzw. eine Einnistung. Aber das kann Dir Dein FA sicherlich besser erklären. Und noch was: ES GIBT NIE DEN RICHTIGEN ZEITPUNKT! Heutzutage kann man auch mit Kind weiter studieren. Es gibt sicherlich an der Uni eine Stelle, die Dir sagen kann, wo es eine mögliche Unterbringung für Dein Baby gibt, wenn Du lernst (Kinderkrippe/Tagesmütter...). Also, ich drücke Dir die Daumen, daß es bald klappt.
    Schöne Grüße sagen Johanna und
    Antwort
  • sonja.fuerst@web.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2004 13:08
    Hallo,
    ich war auch immer der Meinung das es "nie den richtigen Zeitpunkt gibt" - habe dazu aber meine Meinung geändert!! Ich habe früh geheiratet mit 20, wir sind jetzt über 7 Jahre verheiratet, wollten und haben uns in der Zeit eine Grundlage aufgebaut (beruflich, wohnlich) und ich muss sagen das jetzt die Zeit reif für Familie ist. Natürlich war früher auch der Wunsch nach einem Kind da - aber anders wie heute, heute gehe ich da viel bewußter und verantwortungsvollerran und bin mir dessen bewußt das nicht nur alles super und glatt laufen wird. Eine Grundlage finde ich schon wichtig, ich möchte mein Kind nicht von meinen Eltern / Großeltern großziehen lassen, dafür brauche ich keine Kinder in die Welt zu setzen und sie dann nicht beim großwerden beobachten zu können. Habe jetzt lange genug gearbeitet und mit 28 bin ich doch immer noch keine alte Mutter.... aber so habe ich auch nicht das Gefühl was verpaßt zu haben, was bestimmt aufgetreten wäre wenn ich früher Mutter gewesen wäre. Aber das muss jeder für sich selber ausmachen!!
    LG
    Sonja
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2004 19:05
    Hallo Sonja, schön daß Deine Lebensplanung bis jetzt so gut aufgeht. Ich habe auch mal so gedacht: erst `ne finzanz. und private Grundlage schaffen. Das hatten wir auch alles. Wir hatten uns ein schönes Nest gebaut. Zu unserem Glück fehlte nur noch ein Baby. Wir haben lange an unserer Tochter geübt. 4 elendige lange Jahre, aber nix passierte. Zwischenzeitlich sind wir in eine kleinere Wohnung gezogen und hatten uns ein neues Umfeld gesucht. Später wurde festgestellt, daß es nur mit ärztl. Hilfe möglich war, ein Kind zu bekommen. Du siehst also, ein Kind läßt sich nicht immer planen. Ich wünsche Dir deshalb, daß Deine Planung, so wie Du es Dir wünschst, in Erfüllung geht. Denn hätte ich gewußt, daß wir solange daran rumdocktoren, hätte ich eher angefangen. Dann wäre ich jetzt keine 31....
    Schöne Grüße Johanna (4m) und
    Antwort
  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2004 21:58
    vielen dank für eure vielen ratschläge und kommentare.
    Zu Kathrin: natürlich war ich beim Arzt. Ich denke dass er jedoch erst recht den kinderwunsch antrieb, indem er mir sagte, er könne mir nicht sagen woran es liegt, dass ich meine regel nicht bekomme, auch nicht wie lange dieser "nichts tut sich" zustand wohl anhält. (Jedenfalls ist es keine erkennbare Hormonstörung, das wurde getestet.)
    Ich nahm über 6 jahre die pille, was ich täglich hasste und sagte oft genug sarkastisch, nach dem absetzen würde ich sicher feststellen, dass ich unfruchtbar bin. .. davon gehe ich jetzt zwar nicht aus, aber ich sehe, dass es eventuell schwer wird für mich schwanger zu werden. Meine mutter brauchte 8 (!) Jahre, um mit ihrem ersten Kind schwanger zu werden. ich denke mir jetzt , wenn ich jung mutter werden und mehrere kinder haben möchte, sollte ich doch wirklich langsam mal anfangen!
    Zu janna: Ich studiere nicht in deutschland, außerdem an einer kleinen hochschule. bei uns gibt es keine einrichtungen für kinder studierender mamis. ich wäre glaub ich die erste, die das baby mit in die uni nehmen wollte. Aber ich denke trotzdem, dass sich immer ein weg findet.
    zu natalie: um meinen freund muss ich mir die geringsten sorgen machen, für ihn ist sozusagen der perfekte zeitpunkt, lust hat er auch, mit uns hält es sicher auch noch ein weilchen.. :)
    liebe grüße an euch, celia
    Antwort
  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 12.10.2004 01:02
    Hallo Jasmin,
    das macht mir im grunde die meisten sorgen, die finanzielle abhängigkeit... im zweifelsfall ist aber zum glück heutzutage die unterstützung alleinerziehender mütter in deutschland recht gut.
    Was die Väter dieser Welt betrifft mache ich mir gar keine großen Illusionen -ich bin selber Scheidungskind, das "Paar für immer" gibt es meiner Meinung nach nur in seltenen schönen Ausnahmen außerhalb der Märchen- Roman- und Filmwelt. Aber das ist ja ein ganz anderes Thema.
    Antwort
  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2004 11:08
    hallo silke,
    danke für deine klaren worte. ich glaube ich verdränge häufig, WIE hart es wirklich ist mit einem baby/kleinkind. und ich habe respekt vor dir, dass du die situation meisterst, dass du wirklich angefangen hast zu studieren und dir versuchst die zeit für dich zu nehmen. ich kann mir (vielleicht) vorstellen, was für eine qual es ist, bei jedem schritt tagtäglich nicht nur für sich selber rechnen zu müssen, wahrscheinlich häufig die eigenen bedürfnisse (damit meine ich nicht nur finanziell!)hintenan oder weg zu stellen. darum finde ich es echt stark, dass du das studium angefangen hast! wahrscheinlich ist es reichlich genug an organisation und kräftezehrender arbeit, wenn man (frau) finanziel "frei" ist... ich sollte mir jedesmal wenn es mich überkommt (die rosa brille) deine worte und meinen verstand ins gedächtnis rufen und mich fragen, ob ich das WIRKLICH will. liebe grüße und viel erfolg und spaß bei deinem studium, celia pS: was studierst du?wie alt ist dein sohn jetzt?
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2004 17:03
    Hallo!
    ICh bin der Meinung, das wenn man die passende Unterstützung bekommt, kann man auch das Studium bzw. eine Ausbildung schaffen. Ich bin jetzt seit kurzem 20. Mein kleiner ist 12 TAge alt, und ich fange nächstes Jahr meine Ausbildung an. Gott sei Dank habe ich die volle Unterstützung meiner Eltern. Wenn ich die beiden nicht hätte, wüsste ich auch nicht, was ich machen soll! ICh wünsche euch allen eine menge unterstützung und noch viel mehr freude und Spaß mit eurem Nachwuchs.
    Schöne Grüße mona
    Antwort
  • clara.online@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2004 18:02
    oh nein silke, da warst du so froh dass bei dir alles gut geregelt ist! wie sieht das aus mit kindertgagestätten?was frag ich, hast dich wahrscheinlich eh schon gründlichst umgehört, so dass ich dir nichts raten kann. ich wünsch dir ganz ganz viel erfolg bei der suche nach einer neuen lieben tagesmutter! liebe grüße,c
    liebe mona, meine eltern noch ne weile seber berufstätig und könnten mir wohl kaum helfen. Aber klasse, dass du bei deinen so viel rückhalt hast! herzlichen glückwunsch zu deinem baby! und viel freude mit der ausbildung!c
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.