My Babyclub.de
zu wenig milch?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • barbaratomaschek@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 30.08.2005 00:51
    hallo!

    Ich habe ein problem,ich stille seit 7 Wochen mit Stillhütchen. Nach der Geburt konnte meine Kleine meine brustwarzen nicht fassen drum hab ich die ersten 3 Tage abgepumpt und mit dem Flascherl gefüttert und als der Milcheinschuß kam mit Stillhütchen angefangen.Das hat bis jetzt immer super geklappt und ich hatte immer reichlich Milch nur seit gestern kommt mir vor dass sie immer weniger wird, meine Kleine saugt ewig herum bis sie mal satt ist und meistens wacht sie dann nach einer Stunde wieder hungrig auf.

    bis jetzt hatte ich immer so viel milch dass ich zwischendurch sogar noch massenhaft abpumpen und einfrieren konnte aber jetzt kommt mir vor es ist nicht mal genug um meine Kleine satt zu kriegen.
    kann das wirklich an dem Stillhütchen liegen ich hab schon versucht es ihr abzugewöhnen aber außer viel Geschrei kommt nichts dabei raus.Im Krankenhaus haben sie mir gesagt dass das kein problem wäre immer mit stillhütchen zu stillen aber jetzt lese ich überall dass davon die milchproduktion zurückgehen kann und bin TOTAl verwirrt.

    hilft es wenn ich nach dem stillen abpumpe um die milchproduktion anzuregen aber wie soll das gehen wenn gar keine milch mehr zum abpumpen da ist weil mein baby alles trinkt?
    Ich wäre sehr dankbar für antworten und vorschläge von euch,bin ganz verzweifelt!
    lg babsi
    Antwort
  • wildt@surf25.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 30.08.2005 11:32
    Hallo, ich kenne mich bei dem Stillen mit Stillhütchen nicht so aus, würde dir aber trotzdem raten weiter zu stillen. Evtl. ist das nur ein kurzfristiger Milchrückgang, der wieder angekurbelt werden kann (milchbildend wirken übrigens Malzbier und Vollkorngetreideprodukte). Ich würde dir aber raten, dir eine Hebamme zu suchen (während der Stillzeit hast du noch Anspruch auf Betreuung durch eine Hebamme), eine Stillberaterin anzurufen (gibt es in den meisten Krankenhäusern) oder dich per e-mail bei der Lalecheliga(www.lalecheliga.de) beraten zu lassen. Letztere sind in Fragen zu Stillproblemen echt kompetent und antworten sehr schnell! Gib nicht auf, viel Glück!
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2005 23:08
    Hallo Barbara. Ich kenne mich mit Stillhüttchen nicht weiter aus. Ich konnte leider nur ca. 3 1/2 Monate stille, dann war es bei mir vorbei. Ich habe abgepumpt, Malzbier getrunken, Stilltee Literweise getrunken, u.s.w.... Es hat nichts geholfen. Auch wenn es jetzt blöd klingt, aber hast du von natur her große Brüste? Bei mir ist das so und bei dem Rest der Damen meiner Familie ist das auch so. Da konnte ich von uns dreien am längsten Stillen. Daran kann das ewentuell auch liegen. Ich war auch tottraurig. Erst sind mir die Brüste bald geplatzt und dann im nu nichts mehr. Viel Glück.
    Antwort
  • stockhausen97@web.de
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2005 19:46
    Hallo, ich habe auch die ersten Wochen mit Stillhütchen gestillt, da ich auch Warzen habe, die das Stillen nicht einfach machen. Aber da sich mein Sohn neuerdings immer wieder sehr verschluckt, stille ich nun doch ganz normal. Er hat schnell gelernt, die Warze richtig "anzusaugen". Das Problem bei den Stillhütchen ist, dass sich zu viel Milch vorne in der Kammer ansammelt und die Babys dann nur noch "schlecken" und nicht mehr "arbeiten" müssen. Möglicherweise ist daher die Rückmeldung über den Bedarf an Deinen Körper gestört. Guter Tipp von Anderen: Besprich dies mit einer kompetenten Hebamme oder Laktationsberaterin. Am besten suchst baldmöglichst ein Stillcafé auf (in Krankenhäusern, Hebammenpraxen usw.).
    Gib nicht auf und viel Glück. Gruss, Anja Stockhausen
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.