My Babyclub.de
zyste im kopf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Eintrag vom 25.07.2007 17:40
    hallo.ich habe da mal eine frage.vielleicht hat es einer eurer kinder auch......bei meiner tochter(11monate)wurde eine zyste im kopf entdeckt.bemerkbar hat es sich gemacht ,dass etwas nicht stimmte,als sie fast alles nur mit der linken hand gemacht hatte.sie kann bis heute weder krabbeln,sich alleine hinsetzen.wir machen kg und sind unter kontrolle.vielleicht kann mir jemand was dazu sagen...lg
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2007 13:27
    Hallo Josefine,

    habe gerade mal im www. ein wenig gestöbert. Bin dann in einem anderen Baby-Forum gelandet ( habe leider den Namen vergessen und auch leider nichts rauskopiert, ich Dussel ) aber: dort haben einige Betroffene Eltern geschrieben, daß sich oftmals die Zysten im Kopf von selbst zurückgebildet haben bzw. durch einen kleinen chirurgischen Eingriff entfernt. Die Kinder haben keinerlei Nachwehen davongetragen und sind alle ( jedenfalls in diesem Forum ) wohlauf. Daß ihr jetzt unter "Kontrolle" steht ist schon mal gut. Was rät dir denn dein KA? OP oder abwarten? Kann gut verstehen, daß du dir Hammersorgen machst. Ein dickes Drückerchen erstmal von mir!
    LG
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2007 15:43
    hallo sonja.mein ka wird sie in 6 wochen kontrollieren,ob die zyste weiter wächst.von op hat er noch nichts gesagt.ehrlich gesagt,würde ich mir ja wünschen,dass sie entfernt wird.damit meine maus endlich weiter kommt,in der entwicklung.wenigstens krabbeln kann,denn sie selber wird ja auch immer ungeduldiger dadurch.sie sieht ja auch die anderen kinder.wie toll die das können.vielleicht fällt dir die seite ja noch ein.liebe grüsse ertmal
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2007 12:30
    Huhu,

    habe die Seite gefunden und dir mal rauskopiert: http://www.chefkoch.de/forum/2,45,149383/Zyste-im-Kopf-eines-Baby.html.
    Es muß aber nicht unbedingt an der Zyste liegen, daß Dein Mäuschen noch nicht krabbelt. Meine Tochter konnte das auch erst mit einem Jahr. Hoffe, Dir ein wenig Mut gemacht zu haben und hoffe für Euch das Allerbeste.
    LG
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2007 14:52
    hi.danke dir schon mal.wie alt ist denn deine tochter?und wie lange hat es dann noch gedauert,bis sie laufen konnte?lg
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2007 13:00
    Hallo,
    erstmal sorry, daß ich erst jetzt antworte, aber ich kann nur in der Mittagspause mal kurz ins Internet.
    Meine Tochter ist bald 1 1/2 Jahre alt und laufen konnte sie "erst" mit 15 Monaten. Ist also noch gar nicht so lange her ;-) Dafür war sie von Anfang an sehr sicher.
    Umgedreht hat sie sich übrigens erst mit knapp 11 Monaten und das auch nur mit etwas Nachhilfe. War mit ihr drei Mal zur Physiotherapie. Das hatte gereicht, zum Glück!
    Kann Deine Sorgen sehr gut nachvollziehen.
    Hat das Lesen im anderen Forum, daß ich dir kopiert habe, denn etwas geholfen?
    LG
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2007 19:28
    hallo sonja.ja habe das gelesen.geholfen nicht wirklich.aber irgendwie beruhigt es mich ja trotzdem,dass deine tochter auch erst so spät mit allem angefangen hat.(hört sich jetzt vielleicht blöd an).wir machen ja auch therapie.am anfang dachte ich ,wo sind wir denn hier gelandet.aber mittlerweile bin ich ganz froh,dass wir da hingehen.wo wohnt ihr eigendlich?und du arbeitest schon?ist deine kleine in der krippe?lg
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2007 12:51
    Huhu,

    ne, ich werde in ca. 4 Monaten wieder anfangen zu arbeiten. Meine Tochter geht dann zu einer Tagesmutter. Hoffe, es klappt auch so, wie wir uns das vorstellen. Wir wohnen in Mönkeberg bei Kiel im schönen verregneten ;-) Schleswig-Holstein.
    Ja, meine war auch ein Spätzünder und auch wir haben uns mega Gedanken gemacht, weil ja "alle anderen" Kinder schon so viel konnten. Jetzt ist es sogar so, daß unsere den meisten weit voraus ist, da sie schon spricht. Ist schon merkwürdig, wie das alles passiert, finde ich. Wo lebt ihr denn? Und was für eine Physiotherapie macht ihr? Macht sie denn Fortschritte?
    LG
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2007 13:33
    hi.wir wohnen in hannover.genauso shit wetter.die therapeutin meint,dass sie vortschritte macht.habe gelesen,dass deine tochter ausschlag hat.was macht der denn?ich habe zwar keine ahnung,aber ich vermute das es neurodermites ist.aber ob es mit den speisen zu tun hat?dann gehs es dir ja seelisch auch so wie mir,was? lg
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2007 14:23
    Bei uns geht es schon wieder. Wir müssen es halt jetzt genau beobachten. Man macht sich halt selbst total verrückt und hat dem Kind gegenüber ein schlechtes Gewissen. Immer diese Frage, ob man auch alles richtig gemacht hat in der Vergangenheit. Ob man was übersehen hat....Kennst Du mit Sicherheit auch, dieses Gefühl.
    Eine Frage habe ich noch: ist es denn so, daß die Zyste bei deiner Kleinen auf irgendwelche Nervenstränge drückt, die sie in der Motorik einschränken? Ich hoffe ja sehr für Euch, daß diese Zyste bald verschwindet ( wie auch immer ). Schade irgendwie, daß hier anscheinend niemand im Forum ist, der damit Erfahrung hat.
    Dieses Wetter draußen macht es auch nicht besser heute....würg. Mir fällt echt die Decke auf den Kopf.
    LG
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2007 19:21
    ja.die zyste drückt auf nervenstrenge.wenn sie nicht weiter wächst,bleibt sie drinn.an der stelle wo die z.sitzt,ist das gehirn eh tot.ihre motorik ist auf der rechten seite eingeschrenkt.am anfang dachten wir,dass sie linkshänder wird.wo wir es noch nicht wussten.sie verkrampft sich manchmal etwas,mit hand und fuss.die therapeutin meint:sie kennt viele solcher fälle.aber bei meiner tochter wird es immer besser.trotz allem können später komplikationen auftreten(lehmungen,epil.anfälle)aber nur im schlimmsten falle.lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.