My Babyclub.de
Neurodermitis

Antworten Zur neuesten Antwort

  • linora
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Eintrag vom 19.02.2008 15:20
    Hallo!
    Hat ein Kind von jemandem Neurodermitis ? Welche Hautpflege benutzt Ihr ?
    Liebe Grüße !
    Antwort
  • Mick77
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2008 08:45
    Hallo Kathi!
    Kann ich auch nur empfehlen. Die Linola-Salben sind wirklich gut.
    hat bei meiner Tochter auch geholfen.

    Lieben Gruß
    Kathrin
    Antwort
  • dane0812
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 10:05
    Hallo Kathi!
    Unser Kleiner hat auch Neurodermitis. Wir haben es mit Nivea versucht. Gemäß Hautarzt ist das nicht das schlechteste! Haben auch die Linola Fett probiert. War am Anfang auch gut und die Haut ist besser geworden, aber irgendwann kommt die Neurodermitis wieder durch.
    Haben nun die ESKIMO-Lotion vom Kräuterhaus Sanct Bernhard und die ist echt supi. Lässt sich leicht auftragen und einmassieren und die Haut wird super geschmeidig.
    Kann diese nur empfehlen!
    LG
    Daniela
    Antwort
  • Glucke
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 16.04.2008 13:18
    Hallo zusammen,
    unsere Tochter ist 7 Monate alt und hat seitdem sie Breikost bekommt rauhe Stellen am Körper gekriegt. Es fing in der Armbeuge mit eiiner Rötung an. Irgendwann habe ich einfach Mumi daraufgegeben und es hat sich zurückgebildet. Dann habe ich gesehen, dass die Haut auf den Schultern ganz rauh wurde, aber nicht gerötet. Als dann auch noch am Bein eine rauhe Stelle entstand sind wir zum Kinderarzt, der mir erklärte, dass es endogene Ekzeme sind. Er wollte es nicht Neurodermitis nennen, da es nicht nervlich bedingt ist, sondern von den Genen her kommt. Wir haben von ihm Linola Gamma verordnet bekommen, aber der Brüller ist es nicht. Wir schmieren jetzt schon über eine Woche, aber die Haur fühlt sich manchmal wie Schmiergelpapier an,die rote Stelle in der Armbeuge ist allerdings verschwunden. Langsam beunruhigt mich das schon, da ihre Haut auf dem Bauch ausschaut als hätte sie etwas Gänsehaut und es wird immer mehr.
    Sie ißt hauptsächlich selbstgekochtes, wobei ich da nicht rumexperimentiere, sondern ihr lediglich Möhrchen, Kartofflen, Kürbis, Zucchini, Rindfleisch etc. gebe.
    Bin drauf und dran noch zu einem anderen Arzt zu gehen, obwohl ich das fast schon selbst der Meinung bin, dass es etwas übertrieben ist. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
    lg glucke
    Antwort
  • linora
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2008 12:10
    Da ich ja dieses Thema eröffnet habe wollte ich nochmal meine "Ergebnisse" mitteilen . Wir sind jetzt bei Brottrunk gelandet und Milch reduzieren. Stöbert doch mal im Netz unter Brottrunk ! Mein Mann u meine Tochter trinken es und es hilft tatsächlich.
    Liebe grüße
    kathi
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2008 13:27
    Hallo Glucke,
    ich kann auch die Parfenacsalbe empfehlen...
    Unser Sohnemann ist auch allergiegefährdet und hatte nach der Beikosteinführung diese rauhen Stellen am Körper. Unser KA sagte auch, dass es die endogenen Ekzeme seien. Von Neurodermitis spricht man dann erst zu einem viel späteten Zeitpunkt. Wir haben gesagt bekommen, dass Kinder die diese Ekzeme haben, später auch häufiger zu Neurodermitis neigen.
    Ich habe dagegen MuMi und die Parfenacsalbe verwendet und alle Stellen so in den griff bekommen. Nachdem sich der Körper an die Beikost gewöhnt hatte, kam dann auch nichts mehr.
    Mache Dich nicht zu verrückt. Du kannst die Allergie nicht am Ausbruch hindern, Du kannst ihn nur verzögern. Und wenn Du Dich an die grundlegenden Ernährungsregeln hälst, machst Du das beste für Deinen Engel.
    Ich selber habe mich so was von verrückt gemacht, das schon mein ganzes Umfeld die Augen rollte. Ich habe dann eine Ernährungsspezialistin für Babyernährung aufgesucht und mit ihr zusammen einen Essensplan erstellt und das hat mich beruhigt.
    ich drücke Dir und Euch die Daumen.
    Liebe grüße
    Sarah
    Antwort
  • ayse1973
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2009 22:12
    ICH WÜRDE DIR RATEN ZUM ANDEREN ARZT ZU GEHEN
    Antwort
  • BrinaBaby
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 30.09.2009 18:40
    Hallo,

    grundsätzlich ist es natürlich immer gut, sich mehrere Meinungen einzuholen, damit du wirklich sichergehen kannst. Es ist auf jeden Fall gut, dass du schon einen Anfangsverdacht hast, denn auf diesen kann dann explizit eingegangen und dieser überprüft werden.
    Ich hoffe natürlich, dass es sich bei deinem Kind nicht um Neurodermitis handelt, aber sollte es so sein, brauchst du dir nicht zuu große Sorgen zu machen. Denn das kann sich wirklich auch noch verwachsen, ich selber war nämlich auch betroffen und bis heute sind nur noch ganz wenige Schübe da, deren Abstände auch immer größer werden.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Liebe Grüße
    Brina


    ________________________
    [url=http://www.babypedia.de/milchschorf-was-man-dagegen-tun-kann.htm]Neurodermitis[/url]
    Antwort
  • babyclub-info
    Babyclub-Team
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 06.10.2009 17:09
    Hallo Zusammen,

    mehr Austausch zum Thema finden Sie vielleicht auch im passenden Community Club:

    http://www.babyclub.de/community/clubs/neurodermitis.html

    oder Infos im Magazin unter:

    http://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babygesundheit/neurodermitis.html

    in der babyclub.de Rubrik "Babygesundheit & Entwicklung" unter:

    http://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babygesundheit-und-entwicklung.html

    Liebe Grüße
    das babyclub.de Team
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 13:35
    Hallo collness,

    "Also ihr nehmt schw. Tee, abgekochtes sprudelndes Wasser drauf, 30 min. ziehen lassen. Teebeutel raus, nochmal mit heißem Wasser übergießen, 30 min. ziehen lassen. Teebeutel raus nehmen."

    Nach dem ersten Mal Teebeutel raus. Wo mache ich dann beim 2. Mal das heiße Wasser rauf?

    Sorry, vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch...
    Antwort
  • jen1977
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2012 19:41
    Ich habe nun ein paar Wochen die neue Penaten Wasch-& Duschcreme bei meiner kleinen Maus getestet und sie ist wirklich super.
    Die Haut ist schön weich und geschmeidig und sie hat auch keinerlei Hautprobleme bekommen.
    Ich finde Penaten einfach toll.
    Auch die Lotionen und Wundsalben wurden bei meiner Maus bisher immer gut vertragen von Penaten.

    An 2.ter Stelle kommt dann bei mir als Pflegemittel Calendula (Ringelblume), hat bisher auch immer sehr gut geholfen.
    Antwort
  • jeyjey
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 19.04.2013 12:18
    Hey ich habe dir einmal eine Seite herausgesucht die dich sehr gut über Neurodermitis informiert.

    http://www.neocate.de/was_ist_kuhmilchallergie/symptome/atopisches-ekzem-neurodermitis/

    Vor allem im Bereich Neurodermitis bei Kleinkindern bietet die Seite zahlreiche Informationen. Besonders interessant fand ich auch das Neurodermitis und eine Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen häufig miteinander einhergehen.
    Antwort
  • Katinka87
    Powerclubber (72 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2014 09:28
    Ich hab gestern bei Rossmann die Neurodermitis Gesichtscreme und das Waschgel/Shampoo gekauft.
    Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht? Ich finde es riecht ein bisschen beißend :(
    Antwort
  • Lucy-babyclub
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2014 11:54
    Hallo zusammen, wir hatten Neuro im Gesicht und die einzige Creme die wirklich geholfen hat hieß "Imlam", gibts in der Apotheke. Linola-Fettcreme und viele andere Fettcremes waren - wie der Name schon sagt - zu fettig...haben die Poren verstopft und alles schlimmer gemacht. Imlam ist immer noch gut, v.a. wenn jetzt die Wintermonate mit trockener Heizungsluft drohen...
    Antwort
  • daffodil
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2014 12:22
    Habe auch letztens gelesen, dass Nivea eines der besteh Pflegeprodukte sein soll
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 07:10
    Zwar ist unser Kind (noch) nicht betroffen aber ich selbst.

    Hab vom Hautarzt ein REZEPT für ne spezielle Zink Salbe bekommen. Das einzige was bis jetzt hilft. Und das an allen Stellen 😁
    Antwort
  • Wutzelchen
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 07.04.2015 22:50
    Huhu ich habe selbst seit Geburt an Neurodermitis. Habe jahrelang selbst alles mögliche ausprobiert. Vor 3 jahren habe ich meinen Schatz kennengelernt. Seine Mama macht Bioresonanztherapie. Meine Neurodermitis kam durch Milchunverträglichkeit,Eiweißintoleranz und hausstauballergie. Diese hat sie mit bioresonanz in 20 behandlungen eleminiert. Seitdem kann ich wieder alles Essen u Trinken. Das beste ist die Neurodermitus ist seit 3 Jahren weg 😊 Lasst eure Kinder auf ihre Allergien behandeln u es wird ihnen besser gehen. Ich selbst weis was für ein langer Leidensweg es ist. Zig Ärzte u man ist nur das Versuchsobjekt mit der unheilbaren Krankheit.. Sucht euch einen guten Heilpraktiker. Ich kann es euch wärmstens empfehlen.
    Antwort
  • BigWtzl
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 23.07.2015 09:04
    Meine älterste Tochter hatte die ersten Jahre Neurodermitis.
    Für die betroffenen Stellen habe ich diverse Salben auspobiert und war am Schluss bei einer vom Heilpraktiker.
    Dort habe ich auch einen umfassenden Allergietest machen lassen - die Kinderärztin wollte das erst nach dem dritten Geburtstag machen...
    Danach haben wir alle Fertigprodukte rausgeworfen, und eine Eigenblutterapie bei ihr gemacht.

    Inzischen ist sie 7 und kann außer Glutamat alles essen, also weiterhin keine Fertigprodukte und nicht zum Chinesen. Da haben wir aber nach 1-2 Stunden das Ergbenis... sie übergibt sich nach Verzehr.
    Die Haut ist viel besser...
    Antwort
  • milastern
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2016 13:12
    Ich hatte als Kind auch Neurodermitis, mit der Zeit ist es zum Glück viel besser geworden und jetzt ahbe ich nur noch selten Beschwerden, auch wenn ich genrell leider noch immer eine empfindliche Haut habe... Bei mir haben damals Cremes und Badezusätze von Linola geholfen...
    Antwort
  • bellylove
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 24.10.2016 12:21
    Ich habe leider auch schon seit meiner Kindheit Neurodermitis. Am besten helfen bei mir Öle - sowohl am Körper als auch im Gesicht. Jeden Tag zweimal und danach das Gesicht noch mit einer normalen Tagescreme für trockene Haut eincremen. Damit sind trockene Stellen bei mir schnell im Griff. Wenn es wieder besser wird, lasse ich das Öl dann meist weg. Auch Bodybutter kann ich als Körperpflege sehr empfehlen.
    Für akute Schübe brauche ich zwar meine Creme vom Hautarzt, aber generell bekommt man es mit kontinuierlicher und intensiver Pflege gut in den Griff. Auch Gesichtsmasken mit Schwarztee helfen sehr gut!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.