My Babyclub.de
verloren in der 7. woche

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Eintrag vom 10.03.2008 11:20
    hallo,

    ich sitze hier und heule mir die augen aus dem kopf.

    im november letztes jahr war ich in der 5. woche, als ich ins kh ging mit schweren blutungen. frühschwangerschaftliche fehlgeburt.

    nun komme ich grade vom arzt, weil ich gestern abend irre krämpfe und blutungen bekommen habe.......morgen muss ich ins krankenhaus zur ausschabung.

    wieso passiert so etwas 2x direkt hintereinander?????
    wir sind fix und fertig und total traurig!!!!

    lg, mopsi82
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 12:00
    Oh, du tust mir echt leid. ich kann dich so gut verstehen. Vielleicht war es einfach zu kurz hintereinander.
    vielleicht solltest du jetzt erstmal warten und bei der nächsten SS direkt mit deinem FA darüber reden, dass er dich evtl krankschreibt.
    Was macht du beruflich?
    ich bin Krankenschwester und darf seit mitte Januar, ca. 12 ssw, nicht mehr arbeiten. Hab im Dezember 3 Wochen und im Januar 1 Woche imKH glegen. Wegen Blutungen.
    Und wenn bei der nächsten SS wieder Komplikationen auftreten würd ich sofort ins KH fahren. Ist wohl besser.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
    Lieben Gruß
    Carmen
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 13:07
    naja, mein arzt sagte, es sei nicht zu kurz hintereinander gewesen. da ich wieder einen normalen zyklus hatte, war es ok.
    ich arbeite als luftsicherheitsassisstentin am flughafen (sicherheitskontrolle, passagier- und gepäckkontrollen).
    auf jeden fall will mein arzt mit mir (uns) nach wir "das hier hinter uns gebracht haben", in ruhe reden und evtl eine therapie o.ä. machen. wir werden sehen, wie es weitergeht.
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 14:03
    Ja dass mit dem Berufsverbot ist auch besser.... Vor allem bekommst du dann dein komplettes Gehalt. Kann nur sein, dass der Arzt sich erst etwas sträubt. Mussste meinen auch erst überzeugen. er meinte, es sei ja nicht die Arbeit die mich Krank macht... Abr dann hab ich doch eins bekommen.
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 14:28
    berufsverbot?? bekommt man denn trotzdem weiterhin das zustehende grundgehalt?? von wem? vom arbeitgeber oder von der krankenkasse?

    naja, auf jeden fall werde ich beim nächsten mal noch vorsichtiger sein.

    die blutung fing am donnerstag abend an, war aber nicht weiter nennenswert...nur ganz ganz wenig blut. trotzdem hab ich freitag bei meinem fa angerufen. der war allerdings auf fortbildung, hat mir aber per telefon mitteilen lassen, dass ich mich in jedem fall sehr ruhig verhalten soll, ab auf die couch und nix merh schaffen, krankmeldung hab ich bekommen. sollte es mehr werden, ab ins kh. ansonsten montag (also heute) in die praxis kommen.
    ich hatte seit donnerstag nacht bis gestern abend ruhe - kein blut, keine schmerzen. und dann von null auf 100 in 2 sekunden (das schafft kein auto...) irre krämpfe und blut. als wenn ich ganz einfach meine tage bekommen hätte.
    also dann heut morgen in die praxis, ultraschall.....das wars......
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 15:16
    danke für eure hilfreichen antworten!!!
    keine ahnung, ob das warten dann doch zu lange war....tatsache ist, dass donnerstag abend der fleck in meiner unterhose drinne war, nachts noch mal ein wenig, und seitdem -bis gestern abend- nichts mehr, rein gar nichts!!!!

    aber jetzt ist es eh zu spät ;-((((((
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2008 22:39
    Bei einem Berufsverbot bekommst du das Geld unter normalem Umständen von deiner Krankenkasse. Der Arbeitgeber ist dafür versichert und es nennt sich Umlage 2. Und du hast überhaupt keine Nachteile dadurch. Wird auf dauer nur Langweilig zu Hause...
    Ich wünsch dir für deine weitere Zukunft alles gute und viel Glück.
    Carmen
    Antwort
  • gewitterhexe75@web.de
    Superclubber (212 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2008 08:23
    Hallo liebe mopsi82!

    Das tut mir echt total leid für dich, dass du so etwas kurz hintereinander zweimal erleben musstest... Fühl dich erst mal ganz doll gedrückt von mir!

    Aber vielleicht kann ich dir ein bisschen Hoffnung machen. Ich habe nämlich eine ähnliche "Vorgeschichte" wie du. War im Dezember 2006 das erste mal ss. Dann hörte auf einmal in der 8. Woche das Herzchen auf zu schlagen. Ausschabung... :-( War damals mitten im Umbau unseres neu gekauften Hauses und dachte, es hinge vielleicht damit zusammen, dass ich mich zu sehr körperlich verausgabt habe.

    Dann war ich im August 2007 das nächste Mal ss. Dieses mal kam ich bis zur 9. Woche, als das Herzchen wieder einfach aufgehört hat zu schlagen... Dieses mal war ich mir keiner Schuld bewusst, was ich falsch gemacht hatte (vielleicht zu viel Sport getrieben?). Wieder Ausschabung.

    Meine FÄ meinte, ich solle mir keine Sorgen machen. Die Natur hätte es so eingerichtet, dass wenn gerade in der Frühschwangerschaft oftmals etwas schiefgeht, sie es automatisch "beendet". Es wäre wahrscheinlich ein schwerer Chromosomenfehler gewesen und das Kind wäre - wenn überhaupt überlebensfähig - wohl schwerstbehindert gewesen. Also sollte ich mir wirklich keine Vorwürfe machen, dass ich etwas falsch gemacht hätte.

    Tja, und jetzt bin ich Anfang der 15. SSW (14+1) und alles ist in Ordnung (ich hoffe, das bleibt auch so!). Hatte in der 6. Woche auf einmal Blutungen und war auch eine Woche im KH. Zu der Zeit konnte man beim US noch keine Embryonalanlagen sehen und es war zunächst unsicher, was da blutete. Dann beim nächsten US auf einmal ein Herzschlag! Der Wurm lebt und er kämpft! Es war ein Hämathom, was da blutete. Folge: nach einer Woche KH noch 3 Wochen zu Hause krankgeschrieben und Ruhe, Ruhe, Ruhe...

    Ob es letztendlich die Ruhe war, die meinen Wurm "gerettet" hat oder ob es einfach nur eine Kämpfernatur ist, weiß ich nicht. Aber wie du siehst, es gibt Hoffnung und Ruhe ist auf jeden Fall in den ersten 12 Wochen nicht verkehrt. Zumindest, wenn man vorher schon "Probleme" hatte.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Mut machen und drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, dass es bei dir auch bald klappt und dein Wurm auch ein "Kämpferwurm" wird!!! :-)

    GLG,
    die gewitterhexe.
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2008 10:42
    tja, was soll ich sagen....fehlalarm.
    mein fa hat am montag diese blöde diagnose gestellt und mich ins kh geschickt. dort wurde bei den voruntersuchungen zur op festgestellt, dass der wurm noch lebt, einen regelmäßigen pulsschlag hat und alles andere als tot ist. also nix ausschabung, sondern ab auf station strikte bettruhe, bis da keine blutungen mehr sind.
    ich kam jetzt gerade aus dem kh, muss morgen zum fa wegen krankmeldung. ich darf nicht arbeiten gehen, bis es sich nicht wirklich 100%ig stabilisiert hat, darf nix heben, keine treppen laufen, und soll mir gaaaaanz viel ruhe gönnen und einfach nur füße hoch und auf die couch.
    wir sind natürlich froh darüber, dass bisher doch noch alles ok ist. aber mein fa bekommt morgen früh erst mal die meinung gesagt!!!!

    lg, mopsi
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2008 11:26
    Hallo Mopsi,

    hey, da freu ich mich ja auch riesig für dich. Ich kann mich nur Muffy anschließen.
    Reg dich nicht zu viel auf, wenn du morgen zum Arzt gehst.
    Besteh auf ein Arbeitsverbot, alllein wegen der finanziellen Sache und du weißt ja nicht wie lange du nicht arbeiten gehen darfst. Auch wenn er sich erstmal sträuben sollte. Aber vielleicht hast du ja glück und er stimmt zu. Und die Krankenkasse macht da igentlich keine Problem und Risiken sind bei dir ja gegeben.
    Ich wünsch dir für die Restliche SS alles gute und lass was von dir hören.
    Carmen
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2008 14:30
    Hallo Mopsi,
    wie geht es dir denn so? Ich hoffe doch gut?
    Was hat dein Frauenarzt gesagt?
    Würd mich freuen, wenn du was von dir hören lasst.
    Carmen
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2008 15:12
    hallo,

    also: ich war am montag beim fa, und er hat mich die nächsten 2 wochen krankgeschrieben. am 2.4. muss ich nochmal hin und dann sehen wir weiter.
    aber keiner kann sagen, in welcher woche ich bin....im kh hieß es 7 wochen plus 5 tage, der fa sagte 6 wochen plus 5 tage....also abwarten, tee trinken und das nächste mal hoffen, dass ich gesagt bekomme, wie weit ich bin ;-)))

    lg, sandy
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 12:08
    Weißt du denn noch, wann der erste Tag deiner letzten Periode war? Und wie lang dein Zyklus ist? Dann kannst du dir zumindest den Geburtstermin errechnen lassen, von da aus kannst du dann ja zurückrechenen. Gib auf google einfach nur "Schwangerschaftsrechner "ein. Und direkt dass ertse ist dann der Rechner. Da musst du dann nur den ersten tag deiner Letzten Periode eingen und deine Zykluslänge. Dann bekommst du alles ausgerechnet.
    Hast du dein FA eigentlich auf ein Arbeitsverbot angesprochen?
    Wie lange bist du eigentlich schon Krangeschrieben?
    Carmen
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 12:17
    hallo,

    ja, laut diesem rechner bin ich tatsächlich in der 7. woche bzw mittlerweile anfang 8.

    ein arbeitsverbot ist bei meinem beruf nicht möglich, da ich dann meine arbeitsgenehmigung verliere.
    das hat nichts mit meinem arbeitgeber zu tun - da bin ich zur zeit aufgrund schwangerschaft unter kündigungsschutz.
    aber um am flughafen in der sicherheitskontrolle zu arbeiten, bekommt man vom bundesministerium des inneren eine "beleihung" (arbeitsgenehmigung), welche vorraussetzt, dass man 40 schulungsstunden im jahr belegt UND pro 6 monate mind. 1 tag gearbeitet hat. und bei einem arbeitsverbot darf ich weder zu den schulungen noch diesen benötigten einen tag arbeiten gehen. insofern ist ein verbot für den rest der schwangerschaft nicht die beste lösung für mich. oder gibt es dieses verbot auch nur für evtl. 3, 4 oder 5 monate???
    ich bin nun seit 7.3. krankgeschrieben.

    lg, sandy
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 12:42
    habe mal "nachgerechnet" - wenn meine zyklusangabe stimmt (wovon ich ausgehe), dann soll geburtstermin der 23.10.2008 sein.
    aber im kh und mein fa sagten beide 28.10.2008 - wobei beide parteien aber nicht genau sagen, in welcher woche ich nun iegentlich bin......seltsam, oder??
    ich warte einfach mal noch ab......
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 12:44
    achso....und der rechner unter www.pampers.de sagt, ich sei in der 8. woche.
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 18:26
    Na dann weißt du ja schon mal etwas bescheid. Auf die fünf Tage kommt es doch nun wirklich nicht an, oder?
    Soweit ich weiß kann man ein Arbeitsverbot auch befrriestet bekommen. Ruf doch mal deine Krankenkasse an.
    Aber wie machst du das den in der Zeit, wenn der Wurm da ist? Oder gehst du direkt wieder Arbeiten?
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2008 18:47
    nee....auf die paar tage kommt es wirklich nicht an, da hast du recht.

    wenn das kind da ist, gehe ich ein jahr in elternzeit, muss aber in diesem jahr als geringfügig beschäftigte angestellt sein und gelegentlich arbeiten gehen.
    ich weiß, dass man das geld, was man dann verdient, an die elterngeld-stelle zurückzahlen muss - aber anders geht es nicht.

    lg, sandy
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2008 12:35
    Du darsf doch bis zu 30 Stunden die Woche arbeiten, dann bekommst du einen Teil von AG und die Differenz von der Elterngeldstelle. Dann brauchst du nichts zurück zahlen.
    Ich werd das erste Halbjahr komplett zu Hause bleiben und dann versuchen jedes 2. WE wieder arbeiten zu gehen. Nach einem Jahr muss ich dann wieder voll arbeiten. MAl scheuen, ob wir bis dahin eine Kita oder ähnliches gefunden haben...
    Wünsch dir alles gute.
    Meld dich wieder
    Carmen
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 21.03.2008 17:45
    ja, das meinte ich doch. man kann praktisch nix DAZU verdienen mit den 30 stunden, sondern bekommt nur den endbetrag, der sich, wenn man arbeiten geht, eben aus elterngeld plus lohn zusammensetzt.
    ich werde auch nach spätestens einem jahr wieder arbeiten gehen. ich weiß, dass es hier bei mir in der nähe eine kindergrippe gibt.....hoffentlich existiert die dann auch noch ;-))
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2008 11:31
    Ja aber du musst es ja nicht zurück zahlen, du bekommst es ja garnicht ausgezahlt...
    Aber uns geh es ja schon besser. Immerhin bekommen wir wesentlich mehr Geld als Als alle Mütter zu vor. Und davon kann man auch leben...
    So ich wünsch dir noch frohe Ostern. Mein Ostern ist ein bisschen getrübt. Mein Opa liegt seit gestern im Krankenhaus, er hat ohne ende Wasser in der Lunge. Ist nicht so toll.
    Hoffe, er kommt schnell wieder raus.
    Bis dann, Carmen
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2008 12:08
    ja, da hast du auch wieder recht,.

    oh, das mit deinem opa tut mir leid. hoffentlich schafft er es.

    liebe grüße,
    sandy
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 24.03.2008 15:28
    hallo,

    das mit den nachteilen weiß ich - aber es ist einfach so, dass ich meine arbeitsgenehmigung verliere, wenn ich nicht mind. 1 tag pro 6 monate arbeiten gehe UND meine 40 schulungsstunden einhalte.
    dagegen kann man nix machen, leider!!

    naja, dann werd ich in der kita mal nachfragen, sobald ich eine adresse von denen hab.
    man weiß ja nie, wie lange vorher man sich melden muss.

    lg, sandy
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2008 09:59
    ja, ich habe mich erkundigt und ich verliere diese genehmigung, wenn ich nicht wie beschrieben den einen tag pro halbem jahr erscheine. egal, ob schwanger oder nicht!!!!! da gibt es keine lücken.
    und ich kann auf diese genehmigung nicht verzichten, da ich dann diesen besch..... lehrgang, der 6 wochen dauert und 3 prüfungen nach sich zieht, nochmal machen muss. den stress halte ich nicht nochmal durch. ich bin froh, dass ich damals alles beim ersten mal bestanden habe.

    kleines beispiel:
    bei mir war damals einer im lehrgang, dem ist folgendes passiert:
    er arbeitete scohn jahre bei dieser firma, hatte einen auto-unfall, bei dem er nicht mal schuld war. er lag monatelang mit gebrochenen knochen im kh, danach ein jahr reha.....er konnte logischerweise in dieser zeit nicht arbeiten gehen.
    und verlor auch seine genehmigung - folglich saß er dann bei mir im lehrgang und musste alles wieder von vorne machen.

    soviel dazu. es gibt keine lücken. ich wäre nicht die erste schwangere in dieser firma, die lücken sucht und keine findet.

    es ist traurig, aber wahr!
    Antwort
  • mopsi82
    Powerclubber (94 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2008 13:15
    muffy,
    sicher kann es sich heutzutage keiner mehr leisten, seinen job zu verlieren, oder??? und dieses risiko gehe ich nicht ein!!
    Antwort
Seite 1 von 7
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.