My Babyclub.de
Dammkummer

Antworten Zur neuesten Antwort

  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Eintrag vom 20.03.2008 10:16
    Hallo zusammen,
    ich hab ziemlichen Kummer und hoffe dass mir vielleicht jemand einen guten Tipp geben kann...
    Also, vor sieben Wochen hab ich meinen Sohn geboren, es war eine sehr lange Geburt, aber es ging alles gut. Allerdings wurde mein Damm sehr weit geschnitten, zusätzlich ist dieser Schnitt dann noch bis zum Enddarm weitergerissen als der Kopf endlich durch kam. Das ganze Ausmaß hab ich erst Tage später gesehen.
    Leider hab ich immer noch starke Schmerzen, und obwohl meine Ärztin mir Salbe und Abführmittel gegeben hat wirds nicht besser und blutet nach jedem Toilettengang. Ich fühl mich irgendwie misshandelt, auch wenn ich weiß dass das Blödsinn ist.
    Was soll ich denn jetzt tun? Mein Mann möchte natürlich auch wieder mehr Nähe aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Danke im Vorraus...
    Antwort
  • linora
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 08.04.2008 13:11
    Hallo
    ich kenne das auch. Weiß wie Du Dich fühlst. Bis ich mich wieder einigermaßen wohl gefühlt habe vergingen ca. 10 Wochen . Nach 1/2 Jahr erst wieder Pudelwohl. Ich habe keinen anderen Tipp als "die Zeit heilt alle Wunden" . Und die Nähe zum Mann ging nur mit viel Gleitgel.....
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 08.04.2008 18:59
    Danke, das tröstet.
    Gleitgel ist bestellt, ich hoffe das hilft :-)
    Gott sei Dank ist er so geduldig und einfühlsam.
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2008 22:22
    Also bei mir war´s im Vergleich zu Dir wohl völlig harmlos!!!
    Ich würde die Hebamme nochmal um Rat fragen oder die Narbe nochmal von der FA anschauen lassen!!!
    Was den Sex angeht: Ich konnte mir das bestimmt drei, vier Monate nicht vorstellen und hatte echt meine Probleme damit! (Nicht nur wegen dem Dammriss, sondern auch wg. dem Stillen (Hormone, trockene Scheide) War auch deshalb (wegen der Naht) nochmal beim FA: Dieser meinte KEIN Gleitgel sondern so eine Creme/Salbe (Topf 10€). Gibt´s aber anscheinend in jedem Drogeriemarkt wesentlich günstiger.

    Antwort
  • Jaschas-Mama
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 26.10.2008 12:22
    die zeit heilt wunden ist genau das richtige. meine tochter war auch ein riesenbaby 4480g. ich musste ca ein jahr lang abführmittel nehmen. mein damm ziehpt immer noch oft beim stuhlgang. es wurde damals sehr lange genäht (ca 1h) und sechs wochen später beim arzt musst alles wieder geöffnet werden um neu zu nähen weil es zu eng war.damals war ich fertig aber die ärzte sitzern nun mal am längeren hebel und haben immer recht. nun bin ich aber zufrieden was meinen mann angeht (er auch weils immer noch etwas eng ist) bin jetzt mit meinem 2 schwanger. also kann ich wirklich nur sagen das alles wieder ok wird auch wenn mans vielleicht noch etwas länger merkt. grüße
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2008 16:38
    Das ist ja lustig, das ausgerechnet jetzt eine Antwort kommt.
    Danke dir, es geht auch schon viel besser.
    Ich war noch mehrmals im Spital, erst eine "alternative" Methode hat Besserung gebracht.
    Allerdings bricht die Wunde nach wie vor in regelmäßigen Abständen auf und blutet, aber ich hab gelernt damit zu leben.
    Schwanger bin ich übrigens auch wieder, mal sehen ob`s bis zur nächsten Geburt wieder vollständig gut ist....
    LG
    Antwort
  • xenchen88
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 22.07.2009 12:06
    oje, ich bin zum 2. mal schwanger, beim ersten Kind bin ich ein wenig gerissen (ist auch eigentlich schnell geheilt).
    jetzt beim 2. hab ich Angst das der Schnitt gemacht wird, mein erstes Kind war riesig und ist gut durchgegangen 4030g hatte er.
    das Kind jetzt soll kleiner sein, aber man hat mir erzählt es würde an der Hebi liegen ob ein Schnitt gemacht wird, also es soll einige geben die auch schneiden ob wohl es nicht nötig sei.
    wird man vorher gefragt, oder hat man da keine andere Chance?
    Ich hab echt voll bammel :(
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2009 20:05
    Hallo xenchen,

    bin bei meinem ersten Kind( 4000g ) auch heftigst geschnitten und gerissen worden. Hat ewig gedauert, bis das weg war.
    Bei der Geburt meines zweiten Kindes habe ich der Hebamme von Anfang an gesagt, daß sie es möglichst vermeiden solle, mich zu schneiden. Habe mal irgendwo gehört ( kann auch Blödsinn sein ), daß man lieber die "alte" Naht wieder aufgehen lassen soll, als einen neuen Schnitt machen zu lassen. Naja, jedenfalls flutschte mein Sohn einfach so raus und der hatte auch seine vier Kilo. Ich hatte NIX!!!! Unglaubliches Gefühl. Mir wurde gesagt, daß das erste Kind den Weg quasi frei gemacht hat ;-) ( war bestimmt auch Blödsinn, oder? ).
    Ich habs jedenfalls geglaubt :-)
    Ich hoffe, Du hast auch das Glück, daß alles ein wenig mehr flutscht, als beim ersten.
    Toi toi toi
    Antwort
  • xenchen88
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 25.07.2009 12:57
    Hey,
    danke für deine Antwort...das macht mir Mut.
    Lg
    Antwort
  • Annuschka87
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 29.08.2009 20:45
    Ich hatte auch einen Dammschnitt, aber es war nicht so schlimm. Nach 3 Tage durfte ich nach Hause, weil er gut verheilt war.
    Es war trotzdem sehr unangenehm, bei pi-pi machen brand es immer und bei großen Geschäften blütete ein wenig.

    Jetzt bin ich am Ende der 39.SSW und das Kind soll auch groß sein. Ich hoffe, daß der schnitt nicht nötig sein wird. Mein Schnitt damals könnte vielleicht auch nicht nötig sein, aber die Geburt verlief schwer und die Kleine konnte nicht raus, deswegen musste eine Saugglocke her. Und bei der Saugglocke wird immer ein Schnitt gemacht.

    Mich hat allerdingst keiner gefragt oder informiert. Ich habe einen Picks gespürt (die Spritze), und als die Kleine da war, habe ich erfahren, daß ich 'nen Schnitt habe.
    Es wird selten gesagt, weil Hebammen und Ärzte keine Panik machen wollen
    Antwort
  • An8ie
    Juniorclubber (46 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2009 12:58
    Hi,
    Ich habe am 22.08. meine Tochter bekommen. Bei der Geburt wurde auch kurz über das Thema Dammschnitt gesprochen zw. Hebamme und Arzt. Aber meine Hebamme wollte es so versuchen und zum Glück hat es gepasst. Meine Kleine hatte einen Kopfumfang von 34cm. Gerissen ist der Damm nicht aber ich hatte rechts und links an den Schamlippen Schürfungen. Ist aber super schnell verheilt und ich konnte auch am 3. Tag nach Hause. Hoffe mal wenn ich ein 2. Kind bekomme das es nicht größer ist vom Kopfumfang, dann wird es bestimmt knapp und muss geschnitten werden.
    Letztendlich hätte ich bei der Geburt auch keine Wahl gehabt ob der Damm geschnitten wird oder nicht, da hatte ich nur Glück das meine Hebamme sich soviel Zeit genommen hat und soviel Erfahrung hatte um das für mich gut abzuschätzen.
    glg Angie
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2009 15:24
    Ich habe am 29.07. entbunden und musste leider geschnitten werden, weil die Herztöne immer wieder runtergingen und sie ihn mit der Saugglocke geholt haben. Gefragt hat mich keiner!
    Ich hatte leider Gefühl im Damm und da ich die Wehen nur im Rücken gespürt hab, tat das Schneiden echt sch*** weh...
    Eine Betäubung hab ich erst vorm Nähen bekommen.
    Mittlerweile ist aber alles ganz gut verheilt.
    Klar ohne Schnitt wäre mir auch weit lieber gewesen, aber ich bin heilfroh, dass mein kleiner Schatz gesund ist!!!
    Dafür nehm ich auch den Schnitt und die Schmerzen in Kauf!
    Antwort
  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2009 15:46
    O man, wenn ich eure Geschichten so lese, krieg ich echt Schiss was diesen Dammschnitt angeht.
    Mir ist irgendwie danach, davor zu flüchten & verzweifelt den Pauseknopf für die SS zu drücken.
    Ich hab so Angst davor. :/
    Antwort
  • Annuschka87
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2009 16:19
    Kiina, ich kann dich gut verstehen. Ich hatte damals auch Angst einen Dammschnitt zu bekommen. Und leider habe ich ihn bekommen, aber ich merkte nichts davon, weil ich zuerst eine Spritze bekommen habe
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2009 08:51
    Hallo Kiina,
    mach dir mal nicht so viele Gedanken. Auch wenn sich die Geschichten alle etwas schlimm lesen, so wild ist es dann auch nicht!
    Und glaub mir, du wirst mit ganz anderen Dingen beschäftigt sein.
    Die meisten schreiben ja, sie haben den Schnitt gar nicht gemerkt, ich hatte wahrscheinlich einfach Pech, weil ich nicht genügend Druck nach unten hatte.
    Ich hatte dann anschließend mehr paras vorm Nähen und der Betäubung da unten, und davon hab ich gar nichts gemerkt.
    Das wird schon. Und es gibt genug Frauen bei denen am Damm gar nichts passiert, ich drück dir die Daumen!

    LG Saskia
    Antwort
  • Kommentar vom 11.10.2009 18:56
    Manchmal muß ich mich schon wundern was so alles erzählt wird, könnt ihr euch auch vorstellen das Hebammen ihren Job gut machen.
    Weshalb sollen sie uns Verletzungen zufügen wenn es gar nicht nötig ist.
    Antwort
  • Kommentar vom 12.10.2009 20:17
    Entschuldigung, ich habe gar nicht mitgeteilt wer ich bin.
    Denkt einfach mal darüber nach was ich im vorherigen Beitrag geschrieben habe.
    Und noch etwas Hebammen sind auch Frauen.

    Cora
    Antwort
  • Kommentar vom 12.10.2009 20:17
    Entschuldigung, ich habe gar nicht mitgeteilt wer ich bin.
    Denkt einfach mal darüber nach was ich im vorherigen Beitrag geschrieben habe.
    Und noch etwas Hebammen sind auch Frauen.

    Cora
    Antwort
  • Melody10
    Powerclubber (55 Posts)
    Kommentar vom 05.06.2014 06:42
    Hallo Gitanes!
    Ich denke, dass Du Dir auf keinen Fall Druck machen lassen sollst, denn Dein Mann hat sicher Verständnis dafür, dass Du noch Zeit brauchst. Hast Du schon in Erwägung gezogen, eventuell einen anderen Arzt zu konsultieren? Abführmittel sind keine Dauerlösung. Warme Sitzbäder sind besonders wohl tuend.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.