My Babyclub.de
Tagesschlaf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • jannismama
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 02.05.2008 08:45
    Hallo an alle!

    Mein Baby ist jetzt knapp 4 Monate alt und ich habe ein zunehmendes Problem mit dem Tagesschlaf. Jannis braucht noch alle 2 -3 Stunden mindestens ein kleines Nickerchen. Allerdings schläft er nur nach ewigem Herumtragen und zig Lagewechseln auf meinem Arm ein. Von Bekannten höre ich immer wieder, dass die Babys - wenn sie denn müde sind - einfach im Laufstall (o.ä.) mit dem Spielen aufhören und dann irgendwann einschlafen. Davon kann ich nur Träumen.

    Wenn Jannis des Spielens oder auch des "auf meinem Schoß liegen" überdrüssig ist, fängt er zu quengeln an, erst ein bißchen und schnell immer mehr. Ich dachte mir dann schon öfters, dass er müde ist und lege ihn hin. Aber da steigert sich dach quengeln dann schnell zum schreien. Er strampelt dann ganz dolle und rudert wild mit den Ärmchen. Ohne Hochnehmen beruhigt er sich dann nicht mehr. Wer jetzt glaubt, das Kind ist vielleicht gar nicht müde - täuscht sich. Wenn ich mit ihm nämlich im Kinderwagen fahre, schläft er ruck-zuck ein und schläft dann oft auch nach Abstellen des Wagens 1 - 2 Stunden weiter. Also muß er doch Schlafbedarf gehabt haben?!

    Wenn ich Jannis dann in den Schlaf "getragen" habe, was mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird (ich denke, weil er einfach mehr von seiner Umgebung mitkriegt) schläft er - egal wo ich ihn im Haus hinlege (Wiege, Laufstall, Sofa, Bett etc.) nur ca. 1/2 Stunden - im Kinderwagen draußen dagegen 1- 2 Stunden (s.o.).

    Abends schläft er übrigens in seinem Bett nach 2-3 Stunden Aktivzeit meist problemlos ein. Nachts hat er zwar 2 -3 mal Hunger, schläft dann aber meist gleich weiter. Tagsüber funktioniert es aber auch in seinem "Nachtbett" bei mir im Schlafzimmer auch bei meiner Anwesenheit nicht mit dem Einschlafen - habe das schon ausprobiert.

    Also kann mir jemand erklären, warum das so ist? Ist mein Kind so eine große Ausnahme oder gibt es mehr solche "Fälle". Habe nämlich schön langsam den Eindruck, ich mache irgendwas grundverkehrt. Deshalb freue ich mich auf Eure Erfahrungsberichte und vielleicht ein paar Tips, wie ich die Situation verbessern könnte. Mir faulen schön langsam der Arm und der Rücken ab vom vielen rumtragen.
    Antwort
  • spatz21983
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 02.05.2008 09:30
    Hallo
    grundlegend machts du nichts falsch du hast halt ein kinderwagen kind und musst halt etwas mehr raus zwar schafft man dann nicht mehr soviel aber das ist egal dir nimmt es keiner übel wenn der haushalt mal liegen bleibt. das was manche kinder abends oder in der nacht verarbeitet die neuen eindrücke das macht dein kind den tag über da musst du wohl oder übel leider durch meine kleine hatte das am anfang 3 stunden am abend von 18.00-21.00uhr nur schaukeln und das ging ziemlich lange hab gedacht mir bricht irgendwann mein rücken durch weil die ja auch schwerer werden das hatte sich dann gegeben und als sie 9 monate war musste ich mich mit ihr in mein bett legen bis sie eingeschlafen ist und danach kann ich sie dann in ihr bett legen. von alleine schläft die dame nicht ein wenn ich sie in ihr bett lege steht sie wieder auf und fängt so schnell an zu weinen das sie inner halb von sekunden sich so reinsteigert bis sie erbricht wünsche mir auch das es einfacher geht aber was soll man machen was macht man nicht alles für die kleinen das es ihnen gut geht.Hoffe konnte dir ein bisschen weiter helfen.
    schönes wochenende
    spatz21983
    Antwort
  • manamu
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2008 20:09
    hallo,
    kann dich gut verstehen, glaube wenn es bei mir auch so gelaufen wäre hätte ich auch an mich gezweifelt.
    ich erzähle dir mal wie wir das gemacht haben als unser zwerg in diesem alter war. irgendwann dachte mein mann und ich, dass der kleine einen mittagsschlaf halten sollte weil er so müde ist nach dem essen. wir haben ihm mittag sein essen gegeben, danach ihn ganz spielerisch gewickelt, bisschen rum gealbert, ihn hoch in sein zimmer getragen (dabei schon schlaf lieder gesungen) ins bettchen gelegen, zimmer verdunkelt und raus; klar hatten wir keinen muster sohn, hat natürlich nicht geklappt beim ersten mal, wir haben das aber genauso gemanagt wie beim abendschlaf, alle paar min rein, schnulli gegeben, spieluhr gezogen und sprachlos wieder raus, so lange bis er sich beruhigt hat und vor müdigkeit doch noch eingeschlafen ist. wir haben für den reibungslosen ablauf knapp ein monat gebraucht. wichtig ist, das eben auch für den mittagsschlaf ein ritual vorhanden ist, damit die kleinen anhaltspunkte haben was danach passiert. mein sohn wird 1,5 jahre alt und er fordert mittlerweilen seinen mittagsschlaf, weil er so müde ist. die kleinen gewöhnen sich dran und werden automatisch nach dem essen müde. wünsche dir viel glück. Ach wg dein kinderwaagen - problem, er schläft tiefer ein weil es schauckelt im waagen, wie in muttisbauch das wirkt viel beruhigender als einfach ins bett gelegt werden, nur zur erklärung und ich finde du hast ein anspruchsvolles kind, das ist jetzt ein kompliment, freu dich, das dein kind nicht alles akzeptiert sonder er selbst schon bestimmt wo es ihm besser gefällt, das macht nicht jedes kind, nur mal zur info. lg
    Antwort
  • jannismama
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2008 09:35
    Vielen Dank Euch dreien! Es ist wohl doch so, dass das von Kind zu Kind unterschiedlich ist. Tut nur gut, auch mal von Leuten zu hören, bei denen es auch "Problemchen" gibt. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall zulegen. Danke für den Tip!
    Antwort
  • curley77
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 30.10.2008 19:22
    Hallo jannismama,

    dein Bericht is zwar schon eine Weile her, aber ich hoffe du liest meine
    mail trotzdem. Ich habe genau das gleiche Problem. Unser Sohnemann, Nick, ist 9 1/2 Wochen und findet tagsüber nicht in den Schlaf. Das Einzige was bisher immer geholfen hat ist spazieren zu gehen und ihn dann im Kinderwagen auf der Terasse abzustellen, dort hat er dann stundenlang geschlafen. Aber leider ist das Wetter nun nicht mehr so toll und ich habe keine Möglichkeit mehr draußen abzustellen ( wie sich das anhört :-)) ) Im Haus findet er aber einfach nicht zur Ruhe, auch wenn ich rechtzeitig hinlege und egal wo ich ihn hinlege er schläft einfach nicht ein und schreit dann irgendwann wie verrückt und lässt sich nicht beruhigen. Wenn er dann einmal endlich eingeschlafen ist, hält das Ganze leider nicht lange an und es beginnt alles wieder von vorne. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende und weiß nicht mehr was ich machen soll. Gerade heute ist wieder ein ganz schlimmer Tag.
    Jannis ist nun ja schon ein paar Monate älter, hat es ich bei dir gebessert.
    Wenn ja, was hast du gemacht.
    Danke und liebe Grüße
    curley77
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 30.10.2008 20:42
    Hallo,

    ich kann jeden Eurer Sätze unterschreiben und suche im Moment aber auch noch nach den Lösungen - im Thread "Jedes Kind kann schlafen lernen" wird gerade das gleiche Thema thematisiert ....

    Irgendwann wird alles gut ;-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.