My Babyclub.de
Fehlgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • ellamami
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 12.05.2008 21:09
    Ich spreche Euch mein Mitgefühl aus! Hatte im Dez. einen Abgang. Mein Mann und ich sind daraufhin ein wenig später in einen Kurzurlaub gefahren. Das hat gut getan und neue Kraft gegeben! Ich wünsche Euch alles Gute!
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2008 12:21
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und bin da bei euch gelandet. Ich hatte letztes Jahr im Oktober eine Fehlgeburt in der 12 SSW. Wir hatten uns so auf dieses Baby gefreut, da mein Bruder auch kurz vorher Vater geworden ist, war die Freude natürlich noch umso größer. Ich war dann leider zwischendurch schon einmal im Krankenhaus, wegen Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr, zum Glück war da aber alles in Ordnung, aber nen paar Wochen später stellte meine FA dann fest das das "kleine" nicht weiter gewachsen ist, machte mir aber sofort hoffnungen, das es das noch einholen könnte und man eventuell den Geburtstermin nach hinten verschieben müßte. Doch dann kam das Wochenende wo es mir gar nicht gut ging und ich leichte Schmierblutungen bekam, ich glaube ich habe da schon gemerkt das es vorbei ist, wollte aber patu nicht in KH, weil ich so ne Angst vor der Wahrheit hatte. Dann bin ich Montags direkt zur FA und die konnte auch nur noch feststellen dass das Herzchen nicht mehr schlägt, also ab ins KH zur ausschabung und da ist man natürlich nur eine von vielen. Ich habe echt lange damit zu kämpfen gehabt und es auch nie richtig verarbeitet, jeden Monat habe ich gehofft wieder Schwanger zu werden und mich so darauf versteift, das es natürlich nie geklappt hat. Und vor nen paar Wochen hab ich beschlossen mein Leben wieder zu genießen, denn wenns passieren soll dann passiert es auch hab ich mir gedacht. Naja das hat wohl geklappt, wir sind jetzt in der 8 Woche!! Einerseits würde ich ja jetzt gerne jubbeln vor Glück, aber anderseits muß ich ehrlich sagen das ich totale Angst habe!!! Bei jedem zwicken oder drücken im Bauch mach ich mir gedanken, ich hab auch nen leichten Ausfluss und denk dann immer ich hätte Blutungen bekommen und renn schnell zur Toilette. Ja ich weiß, alle sagen ich soll mir nicht so viele Gedanken machen, aber das ist einfacher gesagt als getan.
    Nächste Woche hab ich meinen ersten richtigen Vorsorgetermin bei meiner FA und ich kann es kaum erwarten zu hören das alles in Ordnung ist und es diesmal genau gewachsen ist, (das war beim ersten mal nämlich der Termin wo ich das erfahren habe.) Ich hoffe das ich dann einfach etwas ruhiger werde und anfangen kann die Schwangerschaft zu genießen.
    Danke, Melli!!
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2008 20:59
    Hallo Sunni,
    danke für deine Antwort, es tut echt gut mit jemanden zu sprechen dem es genau so geht, weil andere das meistens nicht verstehen können, sie versuchen zwar einem ihr Mitgefühl auszusprechen aber wenn diese Leute nen gesundes Baby im Arm halten, tut das doch schon sehr weh!!!
    Ja mit dem Männern kann man wirklich nicht sprechen, mein Freund hat zwar genauso große Angst wie ich, aber er versteht mich nicht, für die ist das Thema erst da wenn sie es im Arm halten können, aber wir fühlen die Veränderung die in unserem Körper vor sich geht, die Übelkeit, Schlafmangel, Müdigkeit und total schnell KO zu sein!!!
    Ich bin heute morgen zu meiner FA gegangen, hätte zwar erst Freitag den Termin gehabt, aber mir ging es gar nicht gut und da es momentan auf meiner Arbeit ziemlich stressig ist und ich eh nur der Depp vom Dienst bin, hab ich mir gedacht, danken tut es dir eh keiner.
    Naja meine FA hat mich direkt 2 Wochen krank geschrieben und die Vorsorgeuntersuchng direkt mit gemacht!! Es ist alles in Ordnung, Herzchen schlägt und mein "Mäuschen" ist auf den Tag genau gewachsen (1,4cm), mir ist wirklich nen Stein vom Herzen gefallen!! Meine FA ist auch wirklich nen Schatz, bei ihr hat man das Gefühl man wäre bei der beste Freundin und das hilft ungemein!!
    Ich wünsche das du in 2 Wochen das gleiche sagen kannst!! Ich muß dann auch in 3 Wochen wieder hin!! Ich drück uns auch die Daumen, ich will versuchen positiv zu denken!!
    Schönen Abend noch,
    LG Melli
    Antwort
  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2008 17:55
    Hallo ihr Drei,

    es hat mich erschüttert, als ich eure Beiträge bei den Dezember-Mamis gelesen hatte. Deshalb will ich euch schreiben.

    Ich selbst bin im April Mama einer gesunden Tochter geworden.
    Aber bis dahin war ein langer Weg. Mein Mann und ich haben 2 Jahre gebraucht bis ich schwanger wurde. Obwohl wir uns untersuchen ließen und alles in Ordnung war. (Deshalb herzlichen Glückwunsch Sunny, das ging ja schnell.) Bei jeder SS im Bekanntenkreis hätte ich wahnsinnig werden können und fühlte mich als totale Versagerin!!! Erst als ich mein Leben total geändert habe, eine neue Arbeitsstelle und mit neuen Hobbies begonnen hatte wurde ich tatsächslich schwanger. Damit gerechnet hatte ich nicht, zu viele unnötige SS-Tests hatte ich schon verbraucht.
    Nach der "freudigen Nachricht" hatte ich tierische Angst davor das Baby zu verlieren. "Wie häufig kommen Fehlgeburten vor?" war das Erste, was ich meinen FA gefragt habe. Der meinte nur: "85% aller SS gehen gut aus." Ich solle mir mal keine Sorgen machen.
    Ich hatte trotzdem genauso viel Angst wie ihr und habe von einem FA-Termin zum nächsten gelebt. Ab dem Zeitpunkt der SS habe ich sogar nicht mehr mit meinem Mann geschlafen (der Arme :-)) vor lauter Angst vor einer Blutung ober FG.
    Beruhigen konnte ich mich erst, als ich die Bewegungen in meinem Bauch spürte. Und auch da schob ich immer Panik wenn die Kleine in meinem Bauch schlief und sich mal nicht bewegte.

    Ihr seht, die Angst zieht sich irgendwie durch die ganze SS.

    Und dann kam meine Annika auf die Welt, per KS da BEL und wog nur 2280g. Ab da schob ich dann Panik, sie würde verhungern. Wann immer sie die Augen aufschlug, stopfte ich ihr die Flasche in den Mund. Zum Glück hat meine Angst diesbezüglich nach wenigen Wochen aufgehört, sonst würde sie heute rollen. :-)
    Seit Neustem habe ich Angst, sie könne am plötzlichen Kindstod sterben. Das ist bei mir aber nur phasenweise. Dann kommt es aber vor, dass ich nachts 3-4 mal aufstehe um zu hören ob sie noch atmet.

    Ich bin heilfroh, dass mir bisher eine FG erspart geblieben ist. Obwohl ich schon manchmal das Gefühl hatte, mit meiner Periode ist aich was anderes abgestoßen worden.

    Sunny und Melli, ich drücke euch ganz doll die Daumen, das alles so bleibt wie es ist.
    Nordlicht, ich finde es klasse, wie du damit umgehst. Nachdem du ja jetzt weißt das du schwanger werden kannst, dauert es bestimmt nicht mehr lange bis es auch bei dir klappt.

    Liebe Grüße
    Tine
    Antwort
  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2008 22:13
    Hallo Nordlicht,

    danke für deine Worte. Ich freue mich rießig für Dich das es geklappt hat!!! Ich lass euch dann mal alleine.
    Übrigens schreiben wir April-Mamis uns auch nach der Geburt fleißig weiter und tauschen Erfahrungen aus. Ich finde dieses Forum super klasse.

    Dann euch alles viel Glück!!!

    Liebe Grüße
    Tine
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2008 19:14
    Hallo Ihr Lieben,
    erstmal ein ganz großes Herzlichen Glückwunsch an Nordlicht, ich hoffe wirklich das wir uns bald die März Mammis 2009 nenn können. So war das bei mir auch wenn man gar nicht damit rechnet, dann passiert es auch!!!
    Mir geht es so weit ganz gut, außer die üblichen Symptome, KO geht momentan sehr schnell, bei dem Wetter dann auch noch sehr schnell Kreislauf, Übelkeit und immer diesen Druck auf dem Bauch!!!
    Aber heute bin ich echt mit nem großen Schrecken davon gekommen, ich habe echt gedacht jetzt habe ich mein Baby getötet.
    Ich bin mit meiner Freundin, ihren Kindern und unseren Hunde spazieren gefahren und wir sind in so ein Waldstück gefahren mit so nen Art Tiegehege dabei. Und die Kinder wollte unbedingt die Baby Ziegen füttern, hatten aber schon alles aufgebraucht und ich sag noch passt auf da ist nen Elektro Zaun und in dem momentan ist es schon passiert, ich hab mir tierisch eine gefangen, aber so schlimm hab ich das noch nie gehabt, das ging durch den ganzen Körper und ich dachte nur was ist mit meinem Baby!!!!!
    Meine Freundin hat dann direkt beim FA angerufen und mich dahin gefahren. Aber meine FA beruhigte mich direkt und meinte das wäre Schwachstrom, da wäre nichts passiert, einfach durch die hohe Luftfeuchtigkeit war das so extrem.
    Zum Glück meiner "Maus" geht es gut, Herzchen schlägt noch und ihre Größe mit 2,2 cm ist optimal für ihr Alter!!!!
    Aber glaubt mir der Schock sitzt immer noch tief, sie meinte zwar da dürfte nichts nach kommen, aber die Angst geht nicht so schnell weg.
    Ich hoffe nur das ihr nicht so einen Blödsinn macht wie ich und besser auf euch aufpasst!!!
    Schönen Abend noch und weiterhin uns viel Kraft und Freude!!!!
    Liebe Grüße
    Melli
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 08.08.2008 13:47
    Hallo,

    ich war auch heute beim nächsten Vorsorgetermin und ich glaube ich kann mich langsam wirklich freuen und werde ruhiger!!! Ich bin jetzt in der 10+3 Schwangerschaftswoche, SSL ist 3,8cm und mein ET soll auch der 03.03.2009 sein. Muß nur mehr trinken, habe die letzten Tage zu wenig getrunken und meine Urin Werte sind nicht so gut!!
    Ich hoffe das weiterhin alles gut verläuft, natürlich auch bei euch!!

    VLG Melli
    Antwort
  • maedel
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2008 14:57
    Hallo Mädels,

    ich hoffe, daß ich bei euch irgendwie Hilfe oder nen Rat bekomme..

    meine Schwester, sie ist 20, ist/war in der 7.SSW... vor etwa einer Woche hatte sie Unterleibsschmerzen und leichte Blutungen, gestern war das wieder, sie war bei ihrer FÄ-alles war ok, es wurde Ultraschall gemacht... da es ihr einfach nicht besser ging, war sie heute nochmal bei der Ärztin und sie konnte keinen Herzschlag mehr feststellen... sie hat gleich eine Überweisung ins KH zur Ausscharbung bekommen und es wird morgen früh gemacht.

    Wie kann ich ihr am besten helfen oder wo kann man sich hin wenden?

    Danke für eure Hilfe.

    LG Susan
    Antwort
  • maedel
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2008 20:54
    Hallo Sunni,

    meine Eltern fahren meine Schwester jetzt ins KH, sie hat starke Blutungen (3x Tamponwechsel in 1/2 STd.)

    Sie tut mir einfach so leid.

    LG Susan
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2008 11:12
    Hallo Susan,
    da wir das alle schon 1x durchgemacht haben wissen wir ganz genau was in deiner Schwester jetzt vorgeht und ich kann mir auch vorstellen wie du dich fühlst, weil du sie natürlich liebst und ihr den schmerz und alles gerne abnehmen möchtest!!
    Es ist wichtig das sie merkt das du für sie da bist und sie nicht bedrängst, wenn sie das bedürfnis hat zu reden kommt sie von ganz alleine.
    Für mich war das alles der reinste horror, vorallem die Ausschabung im KH. Aber immer wenn mir nach reden war, hab ich es gemacht, auch wenn meine Freundin sich tausendmal das gleiche anhören mußte!!
    Es ist schwer, aber irgendwann wird sie verstehen, das die Natur das richtig angelegt hat, wenn mit dem "Köttel" was nicht stimmt, vorher schon die Notbremse zu ziehen.
    Ich hatte damals auch das bedürfnis, mit meinem Partner einfach nen paar Tage weg zu fahren, was wir leider nie geschafft haben. MIch hat hier zu hause alles erdrückt und ich wollte nur weg und habe dadurch lange das alles nicht verkraftet und mich innerlich total verkrampft und auch zurück gezogen.
    Die Angst und Erfahrungen bleiben immer, als Frau vergisst man das nie, auch jetzt wo wir es erneut geschafft haben, schwanger zu werden, begleitet mich die angst auf schritt und tritt!!
    Zum Glück verläuft diesmal alles planmäßig, aber im Kopf vergleicht man und geht schrittweise durch die schwangerschaft und wenn ich etwas hintermir gebracht habe wie termine die beim letzten mal nicht gut verlaufen sind, hack ich sie ab und werde zum Glück langsam ruhiger und fange auch langsam an die Schwangerschaft zu genießen!!
    Ich habe damals einfach angst gehabt niemals KInder bekommen zu können, oder das mit mir oder meinem Freund was nicht stimmt.

    Wie gesagt alles gute für deine Schwester und viel Kraft!!!

    @ Nordlicht und Sunni:
    Hallo ihr beiden,
    wollte mich mal wieder melden, hoffe euch geht es gut. Uns geht es super und ich freu mich jeden tag mehr auf die noch bevorstehenden Monate!! So langsam gehen die erst Monatsbeschwerden auch weg, juhu!!
    Alles gute noch, bis bald!!

    LG
    Melli
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2008 13:04
    Hallo ihr beiden,

    uns geht es auch gut, so langsam gibt es wirklich tage wo ich mich richtig gut fühle, aber leider nicht immer, manchmal ist es auch genau anders rum!!!
    Ich habe nächsten Freitag den nächsten Termin und mein Freund hat sich extra frei genommen um dabei zu sein und darüber freue ich mich total, ich hoffe das er dann vielleicht auch etwas ruhiger wird und unsere Schwangerschaft anfängt zu genießen, wenn er den kleinen Wurm sieht!! (und sich nicht immer so viele sorgen macht, das reicht wenn ich das tue!!)
    @Sunni: melde dich wenn du morgen beim Arzt warst, möchte doch auch wissen wie es eurer Maus geht!!!
    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und hoffe ihr habt genau so schönes Wetter wie wir hier??!!

    Bis bald,

    LG Melli
    Antwort
  • Sandra2612
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2008 22:15
    Hallo Ihr Lieben !!!

    Ich will euch mal meine Erfahrungen erzählen.
    Ich war damals 18 als ich das erste mal Schwanger war, die Frauenärztin hatte es in der 4 Woche festgestellt.
    Ich merkte es irgendwie schon vorher als es mit die FA bestätigt hatte .
    Ich war immer sau Müde, und die Brüste spannten .
    Nach dem Termin beim FA verging keine Woche da hatte ich Starke Blutungen, bin noch gleich am gleichen Tag zum FA gefahren und die sagte mir das da leider nichts mehr zusehen sei.
    Ich war danach sehr Traurig.
    Hab es bis heute noch nicht verarbeitet.
    Dann ein Jahr Später wurde ich wieder Schwanger,
    man hatte es wieder in der 4 Woche festgestellt.
    2 wochen danach hatte ich wieder Blutungen, und der Frauenarzt gab mir ne Überweisung ins KH und da lag ich dann ganze 2 Wochen rum.
    Am Dritten Tag des liegens sagte ich zu meinem Behandelden Arzt im KH das ich keinerlei Schwangerschaftssymthome mehr habe, er untersuchte mich dann US, und er sah das es sich schon auf weg machte .
    Ich wurde noch am gleichen Abend in den OP geschoben ausschabung .
    Und mal ganz ehrlich das wahr ne erfahrung dich wünsche ich keinem .
    Ich empfand die Ausschabung schlimmer als die erste .
    Jetzt fast 2 Jahre Später mit meinem Neuen Partner bin ich in der 22 SSW, und ich bin übervorsichtig, sobald der kleine sich nicht viel bewegt , oder ich nur ein ziehen habe, oder mir der bauch weh tut meine ich immer das es was schlimmes ist .
    Und ich bin jetzt eh noch sehr vorsichtig da ich eine Trichterbildung habe.
    war erst vorgestern noch im KH und wurde untersucht weil ich mal wieder vorsichtshaltbar hin gehen wollte, und der arzt sagte mir das alles in Ordnung ist.
    Ich habe auch sehr große angst .
    Und bin immer verunsichert.
    und das mit dem Ausfluß habe ich auch , mein arzt sagte aber das sei normal.

    Viele sagen immer bleib ruhig, aber das ist nicht so einfach .
    Ich kann euch sehr gut verstehen .
    Jetzt freue ich mich nur noch auf meinen Gesunden Jungen der ET ist am 14.1.09 , er soll aber früher kommen laut den Ärzten .

    Ich wünsche euch dennoch alles gute , und viel Gesundheit für euch und eure kleinen .
    Und denen die es noch am Probieren sind drück ich die Daumen :)

    Lg Sandra
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2008 17:16
    Hallo Sandra,

    ich kann mich dir nur anschließen fand meine Ausschabung auch furchtbar, ich fühlte mich nicht wie ein Mensch sondern nur wie eine Nummer und dann noch dieser Weg durchs KH runter in die Katerkomben zum OP, einfach furchtbar!!
    Aber denken wir nicht mehr dran, da es ja jetzt hoffentlich alles super wird und wir wenn Gott will nächstes Jahr die glücklichsten Eltern der Welt werden, denn was gibt es für ein größeres Geschenk für 2 Menschen die sich lieben, wenn sie did frucht ihrer Liebe endlich in den Armen halten!!
    Oje ich glaube ich werde poetisch :-)
    Wünsche dir noch alles gute für euch und versuche so schwer wie es auch ist, die restliche zeit zu genießen, ich glaube das ist normal bei uns Müttern, sich sorgen zu machen, erst sind es die ersten 3 Monate, dann kommt der schlimme 2. Teil wo die Termine immer länger werden bis man wieder zur FA geht, man aber noch nichts spürt und ich auch bei jedem ziepen panik bekomme!! Der letzte Teil, man merkt was aber was ist wenn die Maus mal schläft, man macht sich wieder sorgen und so wird sich dass das ganze Leben unserer Mäuse hindurch ziehen!!
    Ich glaube jetzt kann ich erst richtig die Ängste meiner Eltern verstehen, wenn ich "Aus" war und meine Mama erst schlafen konnte wenn ich zu Hause war!!
    Also alles Gute weiterhin!!

    LG melli
    Antwort
  • Audrey70
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 16.09.2008 18:29
    Hallo Ihr 3,

    ich habe eben all Eure Einträge gelesen und ich muss gestehen, ich habe die ganze Zeit nicht so viel von diesen Foren gehalten. Aber irgendwie hat sich das bei Euch ganz "normal" und vernünftig und mitfühlend angehört. Und deshalb schreibe ich jetzt ganz spontan.

    Ich weiß nicht, ob ich Eure Einträge als aufbauend ansehen soll oder ob sie mich traurig machen. Denn ich bin grade in der "Schwebe". Ich hab meinen Freund und zukünftigen Mann (wir heiraten am 11.10.) spät kennengelernt und wir wollten nicht sofort mit Baby unsere Beziehung beginnen. Außderm hatte ich ein paar Komplikationen. Mittlerweile bin ich 38 und ich habe dann Mitte Juni (direkt nach meinem 38. Geburtstag) die Pille abgesetzt mit dem Gedanken, dass es bestimmt mindestens 6-12 Monate dauert bis es klappt. Aber, nein, ich binb dann im 2ten Zyklus schwanger geworden und hab Mitte August positiv getestet. Ich konnte es kaum glauben! Wir waren dann sehr verhalten mit unserer Freude, denn zieml. am Anfang konnte meine Ärztin eine EileiterSS nicht ausschließen, da sie kaum was sah in der Gebährmutter. Nach ein paarTagen zittern hat sich das dann als nicht richtig dargestellt, mein HCG-Wert war gestiegen und der Wurm war innerhalb von wenigen Tagen gewachsen und dann auch wieder 2 Wochen später, wo man das schwarze "Loch" mit Doittersack sah. Da ich so schnell schwanger wurde war ich nicht sicher welche Zyklsulänge ich eigentlich habe und wir haben dann immer vermutet, dass das Baby noch nicht so weit war wie wir - laut Zyklusbrechnung - dachten.

    Gestern dann der Schock: laut Zyklusberechnung sollte ich Ende 9. SS Woche sein und auf dem Schall sah man dann nicht das, was man in dieser Woche sehen sollte. Kein Minibaby und kein Herzschlag. Die FÄ hat dann gesagt sie müsse meine ganzen US-Bilder miteinander vergleichen und da war das erste dann frühe 4. Woche und nicht Mitte 5, wie wir damals dachten. Aber der US hat dann für mein aktuelles Bild 6+1 berechnet und die FÄ sagte, dass das 1 Woche hinterher ist und das nicht ok ist. Ich bin jetzt ganz durcheinander. Morgen gibt sie mir den HCG-Wert und dann soll ich erst wieder am Freitag in 1 Woche (also in 10 Tagen kommen). Weiß gar nicht wie ich diese Zeit rumkriegen soll. Und denke, dass es mit meinen Baby nicht gut aussieht. Ich setze mich jetzt auch mit einer evtl. FG auseinander und denke, wenn es beim ersten mal so schnell geklappt hat, klappt es dann auch wieder. Aber ich höre meine BIO-Uhr ticken und mag nicht wieder ein paar Monate warten. Ich versuche mich zu beruhigen und denke, dass ja noch alles ok sein kann, aber ich hab einfach Angst!

    Kann jetzt wohl nur warten und denke, dass es noch ok ist so lange ich keine Blutungen und Krämpfe bekommen.

    Denkt Ihr, dass alles noch gut werden kann?

    Danke für's "Zuhören" und sorry für den langen Eintrag.
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2008 17:09
    Hallo Audrey,

    ich kann deine Angst gut verstehen und ehrlich so wie du schreibst hört es sich nicht gut an. Ich weiß kaum was ich sagen soll, denn für uns war es sehr schwer weil man von jetzt auf gleich erfahren hat das alle Freude und Sehnsüchte auf eine gemeinsames Baby erstmal geplatzt waren, aber du mußt damit klar kommen, oder soll ich fast sagen du kannst dich darauf einstellen, obwohl das genau so schlimm ist!!!
    Es tut mir wirklich leid, hoffentlich verstehst du mich nicht falsch, aber ich kann mich so in deine Situation rein versetzten, das ich kaum weiß was ich sagen soll.
    Klar drück ich euch ganz fest die daumen, das eure "Maus" leben will und groß und stark wird, aber wenn nicht, denke immer daran das die Natur aussiebt und wenn eure "Maus" jetzt schon nicht gesund ist, dann ist es besser so wenn die Natur das vornimmt. Schlimmer wäre es wenn du ein Baby austrägst und es dann nicht mehr leben will. Ich weiß das hört sich schlimm an, aber ich habe mich auch versucht damit über Wasser gehalten, weil wir möchten doch alle gesunde Kinder haben!!
    Versucht euch nur nicht zu verkrampfen, ich weiß einfacher gesagt als getan, aber das bringt wirklich nichts, du wirst bestimmt mama, aber wenn es jetzt noch nicht seien soll, dann versuche dich erstmal auf deine Hochzeit zu freuen und auf die hoffentlich folgenden Flitterwochen und vorallem redet un d genießt die Zeit zu zweit, dann klappt das andere schon von ganz alleine!!
    Ich denke an dich und drücke euch die Daumen, melde dich wenn du genaueres weißt!! Wir sind hier immer für dich da!!

    LG Melli
    Antwort
  • Audrey70
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2008 11:44
    Hallo Ihr 3,

    vielen Dank für Eure mitfühlenden Antworten. Es ist wirklich nicht zu unterschätzen wie gut es tut, mit Frauen zu reden, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und ähnliche schwere Zeiten durchlebt haben.

    Mir geht es mittlerweile etwas besser - hatte 2 schlimme Tage und habe mich dann einfahch auch mit dem Thema FG auseinandergesetzt und seither geht es mir besser und ich kann die Zeit bis nächste Woche ganz gut ertragen (erinnert mich mal am Do-Abend bzw. Fr-Morgen dran...). Ich war bestimmt noch nie so nervös vor einem Arzttermin. Das schöne ist, wir gehen zusammen hin, wir stehen das grade zusammen durch und bekommen viel moralische Unterstützung von unseren Familien und den ausgewählten Freunden, denen wir von meiner SS erzählt haben.

    Es gibt aber auch gute Nachrichten: mein HCG-Wert hat sich in den letzten 4 Wochen ver6facht ud ist ganz normal für dieses Stadium. Ich weiß, das ist nur ein Parameter, aber besser als wenn er gesunken wäre. Ich fühle mich körperlich ganz gut und habe so ein paar SS Zipperlein und das sehe ich auch als gutes Zeichen. Außerdem traut mein zukünftiger Mann (muss immer noch grinsen wenn ich das schreibe) meiner Ärztin nicht sooo ganz, weil sie wohl ne sehr vorsichtige ist und uns am Anfang der SS auch schon mal ein paar schlimme Tage bereitet hat, weil sie eine ELSS nicht ausschließen konnte. Fazit: wir sind jetzt erst mal zuversichtlich und hoffen, dass unser Kleines einfach etwas faul und träge ist und sich nun grade entwickelt. Man weiß eben nicht so genau wie weit ich eigentlich bin, hatte ja nur 1 Zyklus nach Jahre Pille.

    Aber ich weiß auch, dass ich eine etwaige FG irgendwie verarbeiten würde weil ich mich damit auseinandergesetzt habe. Ich bin froh, dass es bei uns so schnell geklappt hat und das heisst dass es wieder klappen könnte.

    Jetzt versuchhen wir so entspannt es geht die kommende Woche rumzubringen. Ich halte Euch dann in 1 Woche auf dem laufenden was die FÄ gesagt hat. Sie meinte dass sie sich dann festlegen kann, weil definitv ein Herzsclag da sein muss.

    Euch ein schönes Wochenende!
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 21.09.2008 09:43
    Hallo ihr Lieben,

    Audrey wir drücken dir alle ganz fest die Daumen und sind in Gedanken bei dir und hoffen in 1 Woche nur das Beste, viel Kraft!!
    Schönes Wochenende auch!!

    LG Melli
    Antwort
  • Audrey70
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 22.09.2008 16:34
    Hallo Ihr Lieben,

    keine so guten Nachrichten....war heute beim Arzt, weil ich morgens leichte Blutungen hatte. Die haben sich dann als leichte Schmierblutungen rausgestellt, aber die Partnerin meiner FÄ (ist ne Gemeinschaftspraxis) hat dann noch mal geschallt und zwar gesagt sie wolle auch noch den Fr abwarten, aber zum jetzigen Zeitpunkt sehe es nicht gut aus, sie müsse ehrlich sein. Das Baby ist zwar im Vergleich zu letzter Woche gewachsen, aber der Dottersack ist viel zu groß und das wäre immer ein schlechtes Zeichen und das Herzchen schlägt immer noch nicht.

    Ich will ja realistisch sein und mir nix vormachen und bin jetzt sehr traurig und muss immer noch bis Fr warten. FÄ sagte, sie hätte schon mal so einen Fall gehabt und will nicht aufgeben. Ich tu es aber schon ein wenig obwohl ich die kleine Maus noch nicht aufgeben will ohne dass die FÄ das tut. Ist ja auch nicht fair. Ist ne furchtbare Zeit grade, denn am liebsten hätte ich jetzt alles schon hinter mir.Ich sehe nicht wie sich das in 4 Tagen noch normalisieren soll.

    Wir werden sehen. Ich hoffe nur, dass bei uns alles ok ist und wir nicht irgendwelchen genetischen Defekte haben oder so.

    Ich sag Euch am Fr Bescheid.....

    Liebe Grüße
    Antwort
  • steffichen86
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 25.09.2008 14:42
    Hallo,
    Habe heute genau vor 3 Moanten ne Fehlgeburt in der 9 SSW mit Zwillingen gehabt.
    Es war ein sehr Großer Schock für uns haben 4 wochen mit dem Gefühl gelebt Zwillinge zu bekommen und sie dann wieder verloren es war sehr schrecklich vor allem für mein 5 jährigen sohn der sich sehr drauf gefreut hatte großer Bruder zu werden.

    Ich bin ehrlich ich bin noch nicht drüber weg da ich immer dachte ich muss an mein Verlobten und mein kind denken. Ich habe mich 2 monate nach der FG damit erst beschäfftigt was eigentlich passiert war.

    Wir sind zum entschluss gekommen das wir es jetzt nochmal versuchen habe die Pille wieder abgesetzt nur die Angst bei mir ist sehr groß das es nochmal passieren wird.
    Ich habe vor allem Angst das es diesmal auch wieder Zwillinge oder gar Drillinge werden (bei mir in der familie gibt es zwillinge und drillinge).

    Ich kan allen nur sagen die dieses Durch machen das man viel sehr viel drüber muss mir hat es geholfen wir haben sogar nen platz für unsere Zwillinge gemacht wo wir uns Geistig von ihnen verabschiedet haben haben 2 Rosen gekauft und sie bei uns an einem Sehr schönen ruhigen platz eingepslanzt mit unserem letzten Ultraschaltbild (wo der herzschlag nicht mehr zu sehen war) so hat unser sohn es besser Überwunden und wir auch......
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2008 13:37
    Hallo,

    @ Audrey, ach Süße, heute ist Freitag und ich muß die ganze Zeit an dich denken. Ich kann deine Ängste echt verstehen, die Zeit muß echt schrecklich sein, du hast geschrieben was soll sich in 4 Tagen ändern, aber überleg doch mal wie schnell diese Mäuse wachsen und das man jede Woche oder jeden Monat denkt, mein Gott hat sich das in der kurzen Zeit verändert!!! Ich drück euch immer noch ganz fest die Daumen. Falls ihr aber heute nichts Gutes hört, denk immer daran, die Natur hat das richtige gemacht, auch wenn es sich doof anhört. Dafür klapt es beim nächsten mal, freu dich erstmal auf deine Hochzeit und eure Flitterwochen und genieße die Zeit mit deinem Mann das ist das wichtigste und dann klappt das andere von ganz alleine!!
    Ich wünsche euch viel Kraft und Glück für die Zukunft, du wirst bestimmt bald Mama und dann geht es schneller als Gedacht!!!

    @ Steffichen, du hast bestimmt unsere Berichte hier gelesen und weißt das wir alle das schon mal durch machen mußten und einfach ist es wirklich nicht. Ich habe damals gedacht ich könnte keine Kinder bekommen das bei meinem Freund und mir irgendwas nicht stimmt und ich habe sehr lange gebraucht das alles zu verarbeiten, aber irgendwann habe ich verstanden das es wohl besser so war und die Natur das auf seine Art und Weise gelöst hat, da meine Maus damals wohl nicht Gesund war und ich froh sein konnte das es in der 11 SSW passiert ist und ich nicht ein krankes Baby ausgetragen habe und es dann verloren hätte. Jetzt bin ich wieder Schwanger und diesmal schon im 5. Monat, die Angst begleitet uns Frauen immer, auch wenn bis jetzt alles super verläuft und wir natürlich hoffen dass das so bleibt, aber trotzdem bin ich bei jedem weh wehchen gleich fix und fertig und mach mir nen Kopf!!
    Jeder findet seinen Weg damit fertig zu werden und dein Weg ist auch sehr schön.
    Mach dich nicht verrückt, das bringt gar nichts, du hast schon einen gesunden Sohn zur Welt gebracht und weißt das es klappt!!! Eure Zwillinge waren wohl nicht Gesund und dann war das so hart es ist das beste.
    Ich drück dir für die Zukunft die Daumen und denk dran es sollte nicht sein, aber beim nächsten mal klappt es bestimmt!!

    Alles Liebe und Gute,

    Melli
    Antwort
  • Audrey70
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2008 14:32
    Hallo Ihr Lieben,

    es tut echt gut, sich bei Euch virtuell ausweinen zu können! Ich bin am Fr gleich nach dem FÄ-Termin ins KH gekommen. Ich war auf eine AS vorbereitet, aber es war viel schlimmer als ich erwartet hätte - obwohl ich so viel schon davon von anderen Frauen gelesen hatte, dass man eben eine von vielen ist etc. Wenn man es dann an eigenem Leib erfährt ist es schlimm. Ich war dann für den Oberarzt bei der Visite der "missed abort von gestern", lag in einem Einzelzimmer in einer Station mit Neugeborenen, die von den Schwestern immer beseelt angelächelt wurden...mein Freund und ich sind dann so vorbeigeschlichen...klar, ein missed abort ist auch für das Personal etwas unerfreuliches. Will gar nicht verbittert klingen...viell., brauchte ich diese Erfahrung noch um richtig trauern und leiden zu können und irgendwann demnächst wieder nach vorne schauen zu können. Deshalb, liebe Steffi, nimm auch Du Dir die Zeit und das Recht zu trauern....sonst holt es Dich wieder ein.

    Ja, heute haben wir Pläne für de Hochzeit gemacht, für einen evtl., Hauskauf, für unsere Flitterwochen und auch für eine evtl. neue SS wenn wir soweit sind. Das tat gut und bitte erinnert mich dran, wenn ich wieder traurig sein werde - dass ich schon mal nach vorne schauen konnte.

    Was bliebt (und ich glaube, Ihr seid wirklich die einzigen, die das richtig verstehen) ist eine große Angst - davor, dass ich nicht wieder schwanger werde oder dass es ewig dauern wird, davor, dass es wieder passieren kann, davor, dass irgendwas mit mir oder uns beiden nicht ok ist. Das schlimme ist, dass es meine erste SS war und die einzig Mitfühlende war die operierende Ärztin und die sagte vor der OP, dass es immer besonders schlimm ist, wenn es die erste SS war. Zumal ich eben 38 bin. Die ganze Zeit hat mir das nix ausgemacht, da das in heutigen Zeiten nicht ungewöhnlich für Erstgebärende ist, zumal wir keine Empfängnis-Probleme hatten. Aber wenn man dann so drin ist und auch im KH und so, dann macht es einen doch fertig.

    Kenn Ihr das auch alles (viell. von meine BIO-Uhr Problem abgesehen)? Diese schlimme Erfahrung bei der AS, die Ängste vor einer ein erneuten FG oder dass es überaupt nicht mehr klappt? Muss ich mir das nicht einfach zugestehen?

    Lieb, wenn Ihr Euch wieder melden würdet!
    Antwort
  • tifosadellatte
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 30.09.2008 21:42
    Hallo,

    es tut gut nicht so ganz alleine zu sein. Habe am Freitag meinen Test gemacht und wir haben uns total gefreut dass ich schwanger bin. Am Sonntag schon hab ich Blutungen bekommen und bin sofort ins KH wo ich auch bleiben musste und nach wie vor bin. 7 SSW - heute sagte mir die Ärztin dass er HCG Wert um 50% gefallen ist - Frühschwangerschaftsabbruch. Morgen habe ich dann die Kürettage damit alles wegkommt. Ich weiß im Moment gar nicht was ich denken soll... Aber ich bin mir sicher es hat so sein sollen - warum wäre dass denn sonst passiert???

    lg
    July
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 04.10.2008 09:52
    Guten morgen ihr Lieben,

    es ist wirklich traurig immer wieder zu hören wie viele Frauen doch letztendlich das gleiche Schicksal teilen, aber andererseits baut es auch auf, denn man ist nicht alleine mit seinem Schmerz und kann grade hier offen und ehrlich über seine Ängste sprechen!! Ich hätte mich gefreut früher schon diese Seite gefunden zu haben, als ich grade meine Fehlgeburt hatte, das hätte mir bestimmt geholfen. Ich hatte zwar Familie und Freunde die mich aufgefangen haben, aber das ist nicht das gleiche!! Weil die sind immer besorgt um einen und sagen vielleicht auch schon mal Sachen, nur um einen zu beruhigen. Deshalb tut es gut sich mit Fremden auszutauschen, denen es genau so geht von denen man sich letztendlich wirklich verstanden fühlt!!

    Es tut mir wirklich wahnsinnig Leid für alle die grade das gleiche durchmachen müssen, den wirklich viel kann man zu diesem Thema nicht sagen!! Ich hatte keinen missed abort, hatte auch eine Ausschabung!! Die ganze Situation im KH war schrecklich, besonders als eine Ärztin in der Ausbildung mit mir den Fragebogen durchging, mir genau erklärte was bei dem Eingriff passiert und dann die Frage ob ich den Fötus haben möchte. Ich war wirklich überfordert und schockiert.
    Wie Sunni schon gesagt hat die Zeit heilt alle Wunden, sie werden nie ganz weggehen, aber sie werden besser!!
    Auch Frauen die noch keine FG hatten haben in der Schwangerschafz Angst, ich glaube das liegt in der Natur der Frau, das ist unser Körper, es passiert schließlich in uns, wir werden uns immer sorgen machen, auch wenn dann ein Baby mal da ist, wird man als Mutter immer besorgter sein, als die Väter zum beispiel!!

    Ich kann nur noch sagen, vergrabt euch nicht, sprecht über eure Trauer und Ängste, auch wenn ihr 10x das gleiche sagt und euch manche sachen doof vorkommen, es gibt keine doofen Fragen oder Aussagen wenn man trauert!!! Weil wenn ihr euch damit auseinandersetzt, seit ihr danach wieder offen für die dinge die da noch kommen!!

    LG Melli
    Antwort
  • Audrey70
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 04.10.2008 21:33
    Hallo Ihr Lieben,

    Euer Zuspruch tut so gut und ich könnte so viel von dem unterschreiben, was Ihr sagt...auch ich habe ein liebes Umfeld und kann darüber jederzeit reden (v.a. mit meinem Liebsten), aber so langsam merke ich, dass ich mich doch anfange zuürckzuziehen. Auch, weil mein Freund wieder nach vorne blickt und sich freut wenn wir es wieder versuchen können und v.a. einfach so glücklich ist, dass er mich hat - unsere Hochzeit ist heute in 1 Woche!

    Ich habe mich die vergangene Woche ganz gut geschlagen, war mal trautig, aber auch wieder hoffnungsvoll und hab auch wieder in mein Leben gefunden....und, ich weiß auch nicht wieso. Seit gestern bin ich tottraurig...habe das Gefühl, die ganze Zeit hängt ein Schleier über mir, mein Herz ist ganz schwer und ich kann kaum tief durchatmen, weil es so auf mir lastet. Ich kann mit dem Verstand nicht dagegen an.

    Wir waren gestern am Feiertag im KH weil ich schon ein paar Tagen so eine Art "Dauerkrampf" im Bauch hatte und wir anfingen uns Sorgen zu machen dass bei der AS was schief gegangen war. Die nette FÄ die mich operiert hat war da und hat mich untersucht und es war soweit alles ok, Sie denkt dass sich meine Gebährmutter zusammenzieht und, ttsja, ich fragte sie dann ob das psychisch sein kann und sie bejahte das. Sie würde auch Bauchweh haben, wenn sie grade ein Baby verloren hätte. Zu allem Überfluss war mein rechter ES voller Zysten (mein Damoklesschwert, weil ich die ohne Pille immer bekommen hab und 1x notfallmäßig und 1x routinemäßig daran operiert wurde). FÄ sagte aber, dass sie nicht eine neue SS verhindern oder negativ beeinflussen könnte. Wie auch immer, das hat mich so fertig gemacht und ich hab grade ein Dauertief und komme einfach nicht raus.

    Und jetzt habe ich Angst, dass es unsere Hochzeit am 11. überstrahlen wird! Das soll duch UNSER Tag werden! Mein ganzer Rücken ist verspannt und verkrampft, mein Unterleib ist verkrampft, mein ganzer Körper leidet grade. Ich versteh selbst nicht wieso es mich jetzt so umhaut...und weiß nicht wie ich aus dem Loch wieder kommen soll. Muss ich mir das jetzt zugestehen und ist das meine Art von Trauer, die mir hilft das ganze auch zu verarbeiten und hinter mir zu lassen? Ich dachte, ich könne besser damit umgehen...

    Hilfe!
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2008 20:26
    Hallo Audrey,

    du brauchst echt kein schlechtes Gewissen zu haben, das ist ganz normal das man sich mal gut fühlt und dann wieder in ein Loch fällt, das ging uns allen so.
    Ich weiß auch deine Liebsten meinen es nur gut und das dein Mann schneller wieder nach vorne schaun kann ist auch ganz normal!!
    Er ist zwar auch sehr betroffen und ist immer für dich da, aber für Männer ist das trotzdem nicht so einfach, das ging alles so schnell das die noch gar nicht wirklich wahr genommen haben was wirklich alles los ist. Auch wenn sie wissen das sie Vater werden, fängt bei den Männern das erst an, wenn man richitg was sehen oder spüren kann und wenn das Baby dann geboren wird haben sie erst richtig verstanden das sie Vater sind. Also sei ihm nicht böse, es ist nunmal ein anderes Gefühl für sie, das heißt aber nicht das er dich weniger liebt oder dich nicht versteht oder nicht mit dir fühlen kann.
    Wir Frauen nehmen das einfach ganz anders wahr, es ist unser Körper, unsere Phsyche und wir sind einfach viel Sensibler und Gefühlvoller!!
    Wir sind hier immer für dich da, egal worüber du reden möchtest!!
    Es ist schwer und wird auch noch eine Zeit lang weh tun und ein bisschen wird es auch immer weh tun, aber du schaffst das, wir alle schaffen das!! Jeder hat seine Art damit klar zu kommen und damit umzugehen. Du wirst dein Baby nie vergessen, das sollst du auch gar nicht, aber versuche einfach daran zu denken, das es krank war und es besser für euch alle ist das es so früh passiert ist, denn ihr habt ein gesundes, fites und voller Lebensfreude gestärktes ind verdient und das werdet ihr auch bekommen!!
    Laß deiner Trauer einfach freuen lauf, dann bist du auch offen für Freude und Lachen, euch steht ein wundervoller Tag bevor und versuche dich einfach fallen zu lassen und diesen Tag zu genießen, den ist euer Tag!!
    Denn wenn du dich wieder fallen lassen kannst, bist du auch offen für das was dann noch kommt und es wird kommen, ganz bestimmt!!
    Viel Kraft.

    LG Melli
    Antwort
Seite 1 von 5
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.