My Babyclub.de
Könnt Ihr Euch "keinen Stress machen"?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • bella1977
    Juniorclubber (39 Posts)
    Eintrag vom 12.05.2008 13:32
    Hallo,

    seit im unserem Freundes- und Familienkreis bekannt ist, dass sich das mit dem schwnager werden bei uns leider Zeit läßt, bekomme ich dauernd den gut gemeinten aber mittlerweile doch sehr nervigen Satz zu hören: "Mach Dir keinen Stress! Wenn Ihr aufhört darüber nachzudenken, kommt das von ganz allein!"

    Ich kann´s nicht mehr hören.
    Könnt Ihr das? Einfach aufhören darüber nachzudenken???

    Ich meine: wir haben vor einem Jahr entschieden, dass wir Kinder wollen. Obwohl eigentlich stimmt die Aussage nicht: wir wollten immer schon Kinder, haben uns aber erst vor 2 Jahren kennengelernt und vor einem Jahr geheiratet. Und seit dem wünschen wir uns ein Kind.Ich bin 30 und mein Mann 42. Da ich gern 2 oder 3 hätte sollten wir halt schon langsam mal anfangen...

    Ging Euch das auch so? Habt Ihr das irgendwie hinbekommen? Und wenn - WIE? Ich meine,w nn man sich wirlich ein Kind wünscht, kann man dann ernsthaft aufhören zu hoffen???

    Liebe Grüße
    Bella
    Antwort
  • Igelschneuzchen21
    Powerclubber (61 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2008 14:03
    Hallo Bella,

    Ich bin zwar sofort nach absetzen der Pille im nächsten Zyklus schwanger geworden, doch ich kann mir durchaus vorstelln das die ständigen selben sätze nerven!

    Leider haben diese Menschen aber recht, ich selbst kenne min. 16 fälle die ungewollt schwanger blieben bis sie irgendwann die hoffnung aufgaben und nach und nach versucht haben damit zu leben. Und plumps isses passiert.
    Ich denke das sind keine Zufälle!

    Ihr solltet versuchen auch wenns schwer ist die sache möglichst locker zu nehmen!
    Evt, nicht ständig darüber reden und sich viel ablenken...!
    Das ist eine reine kopfsache!
    Atme durch und denke positiv! Wenn nicht diesen monat dann halt nächsten! Dieses Jahr wär richtig schön, doch wenns erst nächstes Jahr kommen will is au gut,,,

    Versucht es mit einem computer der den eisprung anzeigt z.B viele sind vom ClearBlue total begeistert (bei ebay gibt es ihn günstiger) später auch als verhütung verwendbar,,,
    Doch auch da sollte man sich nicht verkrampfen!
    Komm schatz ich haaaaaab ein ES,,,,,
    Locker locker bleiben! Schließlich soll das ganze auch spaß machen!

    Wenn es in ein paar monaten immer noch nicht klappen sollte, würde ich mal ein paar versch. Fa. besuchen, manchmal sind es auch behanglose dinge ;)

    Viel Glück
    Lg Jenny
    Antwort
  • bella1977
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2008 15:55
    Die ersten 6 Monate waren wir auch ganz locker und stressfrei!!! Der Stressfaktor steigt mit der Zeit...

    Ist aber Alles nicht wirklich eine "Anleitung" wie man weniger gestresst mit dem Thema umgeht. Das ich das MUSS bzw. SOLL weiß ich auch. Ich KANN es aber nicht!
    Antwort
  • Igelschneuzchen21
    Powerclubber (61 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2008 16:58
    Bella, es gibt leider keine anleitung dafür!
    Schließlich isses nicht ganz so einfach wie ein rezept kochen.
    Es kann viele Gründe haben warum es nicht auf anhieb klappt, meistens allerdings liegt es daran das sich die paare zu sehr versteifen!

    Mehr wie tipps kann man nicht geben, die kopfumstellung müsst ihr übernehmen!
    Laßt es wie am anfang auf euch zu kommen, versucht es zumindest!

    Sprech mal mit deinem Fa. darüber....
    Antwort
  • genoveva
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 15.05.2008 19:25
    Hallo Bella, so richtig ohne Hoffnung kann man nie auf ein Baby warten. Wir haben nach drei Fehlgeburten erstmal eineinhalb Jahre ohne Erfolg "geübt". (Da war ich 38 und meine Mann 41) Und jeder Monat war ein bißchen mehr Frust beladen.
    Aber wir haben uns ein Ziel gesetzt, wie lange wir ohne Beratung warten wollen.
    Unsere Gynäkologin hat uns dann in eine Kinderwunschsprechstunde überwiesen. Und da wurden dann alle möglichen Ursachen für die ungewollte Kinderlosigkeit und auch für die Fehlgeburten untersucht. Wäre da rausgekommen, das eigentlich alles in Ordnung ist, hätten wir sicher weiter hoffnungsvoll geübt.
    Aber allgemein gilt, wenn man nach einem Jahr noch nicht schwanger ist, lohnt sich ein Check. Und wir wollten nicht riskieren nach sehr langer Wartezeit dann gesagt zu bekommen, das wir ein organisches Problem haben, mit dem es ohne Hilfe gar nicht geht.
    Wir sind dann bis zu einer Partnerimmunisierung durch die Mühlen gelaufen. Aber dann durften wir schwanger( Ich mit 42) werden und bleiben, unser Kind ist jetzt zwei.
    Liebe Grüße Toi, toi,toi
    Antwort
  • Susanne1510
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 15.05.2008 21:14
    Hallo Bella...

    ja diese Sätze kenne ich zu genüge. Wir haben auch fast 5 Jahre auf unser Wunschkind warten müssen und als wir dann auch noch verheiratet waren und sich nichts tat, wurde der Druck von Bekannten, der Verwandschaft und letztendlich die nervigen Arbeitskollegen immer schlimmer. Anfangs habe ich sehr oft meine fruchtbaren Tage ausgerechnet und dann trotzdem immer im Hinterkopf den Gedanken gehabt, ob es wohl diesmal klappt. Wir haben nach drei Jahren und unzähligen Untersuchungen dann entschieden, wenn die Natur es so möchte, dann müssen wir damit leben. Es war eine sehr harte Zeit vor allem für mich. Dazu kommt auch noch, dass mein Mann im Ausland arbeitet und nicht regelmäßig daheim ist. Mit dem Gedanken ohne ein Kind zu leben, konnte und wollte ich mich nach den drei Jahren nicht anfreunden. Als ich dann im April 2007 endlich schwanger war, folgte eine sehr ungewisse Zeit, da es anfangs nicht gut aussah. Lag leider mehrmals im Krankenhaus und war eigentlich schon so pessimistisch, dass es nur noch ein Wunder geben konnte. Und so war es dann auch, im November 2007 kam dann unsere Tochter Svenja.
    Also gebt die Hoffnung nicht auf. Ich kann mich voll und ganz in eure Situation versetzen. Aber wie die anderen bereits geschrieben haben, lasst euch erst mal beide untersuchen und dann kann man immer noch weiter sehen. Kenne übrigens zwei Fälle, die mit Hilfe eines Heilpraktikers, es geschaft haben, ein Kind zu bekommen.
    Ich hoffe, ihr lasst den Kopf nicht hängen und wünsche euch weiterhin alles Gute...
    liebe Grüße Susanne1510 (bin übrigens auch 77 geb.)
    Antwort
  • Katha0467
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 18.05.2008 08:13
    Hallo Bella.

    habe gerade meinen 41. mit meinem 11 Monate alten Sohn gefeiert. Er ist das Ergebnis von 5 Jahren harter Arbeit (ich beneide alle, die eine romantische Nacht haben und dann machte es plumps - wie eine Antwort so nett formulierte!), sagenhaft viel Psychologie (5 Versuche, eine Totgeburt 7. Monat) und irrsinnig viel Geld! Mein Rat: entmystifiziert die Angelegenheit, macht vom sachlichen Standpunkt her klar, dass alles normal funktioniert, d. h. volle Durchuntersuchung von BEIDEN (in sinnvollen, logischen Schritten natuerlich). Die Erfahrung, dass nach Jahren und nach Aufgeben es dann "plumpst" kennen wir alle aus dem Freundeskreis - Problem: man kann es nicht simmulieren - ihr muesstet wirklich aufgeben!?! Sollte es wirklich auf kuenstliche Befruchtung hinauslaufen, so macht das bitte nicht in Deutschland, wo die Gesetze noch eine zusaetzliche Belastung darstellen.
    Und noch eins: alle diese Berichte sind von Leuten, bei denen es irgendwann geklappt hat - andere sind nicht auf dieser Site - aber es gibt auch die, die ganz andere Wege finden muessen um gluecklich zu werden!
    Zum Schluss: mit 30 seit Ihr zwar schon ueber 20 - aber noch weit vor 40!!! Und habt noch einen schoenen Weg mit all den Moeglichkeiten vor Euch. Ich glaube an Euch! Wisse, dass es ein steiniger muehsamer Weg sein kann, der Ausdauer und Zielstrebigkeit braucht und bewahre Dir als Frau Deine Geltung als Person ausserhalb Partnerschaft und Mutterwunsch - ich meine, ich wuerde nie raten einen Beruf aufzugeben, um zuhause auf Schwangerschaft und Ehemann zu warten - wie ich das auch bei "Freunden"beobachtet habe.

    Viel Kraft und Glueck!
    Antwort
  • madcat_kristy@yahoo.com
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2008 17:14
    Hallo Bella,

    ich kann dich auch vollkommen verstehen! Aber eins darfst du nicht und zwar die Hoffnung aufgeben!!! Denn sonst bleibt nix!
    Nach einer OP vor 10 Jahren wurden meine Eileiter entfernt. Damals habe ich mir ueberhaupt keine gedanken gemacht. Dann war ich fertig mit dem Studium, habe geheiratet und habe angefangen darueber nachzudenken, was damals passiet ist und was ich jetzt machen soll. Mitlererweile war ich schon 26. Mit meinem Mann wollten wir immer Kinder haben abert es war nicht mehr einfach, denn nur IVF ist bei mir in Frage gekommen. So habe ich mit 27 mit den IVF Versuche begonnen - hier in Deutschland. Zwei Jahre lang und 5 erfolglose Versuche haben mich fertig gemacht. Ich kann es nicht beschreiben, wie schrecklich es ist, jedes Mal zu hoffen und am Ende doch ein negatives Ergebnis zu bekommen. Die Behandlungen sind echt Scheisse, darueber will ich einfach nicht reden. Die Hormon - Stimulation kann einem einfach wahnsinnig machen.
    Ich war total am Ende mit den Nerven! Fnanziel waren wir auch ruiniert. Die Krankenkasse hat zwar die haelfte von den Kosten uebernommen aber die Versuche haben uns trotzdem 11 000 Euro gekostet. Mein Mann hatte schon aufgegeben. Ich war ganz verzweifelt aber aufgeben wollte ich noch nicht. Dann haben wir wieder Geld gespart um noch einen letzten Versuch in unserer Heimat Bulgarien machen zu lassen. Dort haben die Aerzte viele Moeglichkeiten um so einen IVF Versuch durchzufuehren. Sie sind gesetzlich nicht so beschraenkt, wie es hier in Deutchland sind. Also wir haben uns den ganzen Jahresurlaub genommen und sind nach Hause geflogen. Dadurch, dass ich zu Hause war, habe mich total beruhigt und langsam habe ich aufgehoert daran zu denken. Wir haben uns auf feiern und mit Freunden ausgenen konzentriert. Kurz nach dem Embryo-Transfer sind wir nach Deutschland zurueckgeflogen und ich musste wieder in die Arbeit. Das alles habe ich dies Mal ganz locker genommen und mehr als Urlaub betrachtet. Als die Zeit gekommen st, ein Schwangerschaft Test zu machen, hatte ich schon total vergessen und mein Mann hat mich daran erinnert. JA, er war positiv! Der Arzt hat es zwei Tage spaeter bestaetigt - ich war Schwanger mit Zwillingen! Du kannst dir bestimmt vorstellen, wie gluecklich wir waren. Inzwischen ist alles mit meiner SS gut gelaufen. Ich hatte zwar Fruehgeburt ( 8 Wochen frueher), wie meistenst bei Mehrlingsgeburten der Falls ist. Die Kinder mussten 6 Wochen im Krankenhaus bleiben - erst mal auf der Neugeborenen Intensivstation und danach auf der Fruehgeborenen Station. Diese Zeit war auch sehr schlimm fuer mich, denn ich musste alleine nach Hause nach der Entlassung. Danach bin ich jeden Tag zwischen Krankenhaus und zu Hause gependelt.
    Sie sind seit zwei Monate schon zu Hause und total fit und gesund.
    Ich habe dir das alles erzaehlt um dir einen Beispiel zu geben, warum Man nie die Hoffnung aufgeben darf. Es war uns nicht leicht aber ich habe die Hoffnung nie aufgegeben und wusste, dass es irgendwann klappen wird. An die Zeiten vorher will ich nicht mehr denken.
    Also, sei stark und werliere nie dein Ziel aus den Augen. Wenn man etwas wirklich, wirklich will, dann wird es auch klappen. Ich hoffe, ich konnte dir Mut machen und zeigen, dass auch wenn die Situ ganz schlimm aussieht, es gibt doch Licht am Ende der Tunel. Man muss nur daran glauben. Die bloeden Aussagen solltest du an deinen Ohren vorbei lassen. Das ist das letzte, was man in solchen Faellen braucht. Das andere raubt deine Nerven schon genug....
    Ich wuensche dir alles, alles Gute und toi,toi, toi.
    Liebe Gruesse, Kristina.
    Antwort
  • bella1977
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2008 15:20
    Danke für Eure Offenheit. Im Moment habe ich mich etwas gefangen, aber es ist ja auch mal wieder die "Zeit der Hoffnung" gekommen - bedeutet Eisprung ist rum und Mens noch 2 Wochen hin...

    Wir haben entschieden noch bis zu unserem Umzug im August zu warten und dann mit den näheren Untersuchungen zu starten... sollte es bis dahin nicht von alleine geklappt haben. Temperatur messe ich allerdings weiter, damit ich schonmal ein paar Daten für den FA habe, wenn die Untersuchungen starten.

    Vielleicht nimmt uns das ja erstmal den Druck raus. Die Hoffnung stirbt zuletzt :o)
    Antwort
  • sara78
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2008 13:16
    Hallo Bella,
    ich kenne diese Sprüche nur zu gut und sie gehen mir auch ziemlich auf den Nerv. Bei meiner Freundin war es genauso. Sie hat es über zwei Jahre probiert und es sollte nicht sein. Erst als sie eine kleine Pause einglegt hatte um sich zu erholen, wurde sie schwanger. Aber gerade von ihr höre ich ständig...du darfst dich nicht verrückt machen...denk nicht ständig daran...du blockierst dich kopfmäßig nur selbst.
    Das kann schon ziemlich nervig sein.
    Also auf deine Frage zurrück zu kommen...nein, ich kann auch nicht aufhören daran zu denken. Ich hatte meine Mens. mittlerweile seit über 50 Tagen nicht mehr und mit jedem Tag mehr, hoffe ich auf positive Nachricht.
    Ich wünsche Dir, dass es bei euch bald klappt...Kopf hoch!!!
    Gruß sara
    Antwort
  • Lady_Icehand
    Superclubber (171 Posts)
    Kommentar vom 28.05.2008 08:21
    Guten Morgen zusammen...


    den Kopf "FREI" zu bekommen schaffe ich auch nicht...
    WIE auch?
    Temperatur messen, Folio nehmen, nach **Plan** leben..

    Das ist alles gar nicht so einfach! Und kann sich ein Nichtbetroffener kaum vorstellen, oder? So langsam hat mein Freundeskreis "Wind" bekommen... aber alle sind sehr vorsichtig mit dem Fragen...
    Manchmal muss ich innerlich schon LAUT lachen....aber ich zeige es nicht...Bin dann auch sehr *lieb*...und beantworte alles sehr ehrlich!
    Allerdings habe ich dann auch immer gesagt, man möge bitte so rücksichtsvoll sein und nicht immer nachfragen, beim Erfolg würden es alle schon rechtzeitig erfahren!!! Und das klappt tatsächlich! Die einzige, die genauso mit mir leidet ist meine Mutter! Und das hätte ich nun gar nicht erwartet.... (Mein Beitrag...Es klappt einfach nicht..!) Unsere Kids sehen das Ganze mit gemischten Gefühlen... Freuen sich aber am ehesten darüber, wenn es dann soweit ist und die Zimmer umverteilt werden! Der "Jüngste" bekommt immer das kleinste Zimmer .... Da hofft mein Junior und drückt die Daumen...*lach* den in seinem zukünftigen Zimmer hätte er sogar Internetanschluss...hihihi...purer Eigennutz!!

    Ich drücke Euch allen die Daumen...

    LG
    anja
    Antwort
  • MelliB
    Superclubber (226 Posts)
    Kommentar vom 07.06.2008 14:13
    Hallo Ihr !

    Auch ich suche gleich Gesinnte ... ich bin 23 Jahre,verheiratet und wir versuchen seit fast 3 Jahren unser Glück.Einmal hat es auch geklappt 2005 war ich schwanger,leider hatte ich eine Fehlgeburtin der 10 . Woche. Nun haben wir auch danach gedacht,dass es bald wieder klappt, aber die Zeit vergeht und vergeht und nichts passiert. Anfang des Jahres haben wir dann entschieden uns beraten zu lassen, also Kontrolle beim FA Eisprung, alles da , mein Mann Spermiogramm - überdurchschnittlich gut, na also eigentlich super,denke ich, aber warum klappt es dann nicht?!! Das macht einen ganz schön fertig, langsam werd ich glaub verrrückt ! Naja, aber das geht euch wohl genauso, es ist einfach unfair. Weiter zu meiner Geschichte, also jetzt im Mai riet mir mein FA dann zu einer Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung,was ich auch vor 3 Wochen gemacht habe. So nun stellt Euch vor, wie der Arzt sagte "Mir fehlt die Hälfte",d.h. nur einen Eierstock und Eileiter. Ganz schön verrückt oder?Und noch keiner konnte es davor feststellen. Naja, auf jedenfall ist der Eileiter durchgängig und alles ok,der Arzt meinte wenn der Funktioniert,was er tut, kann man auch mit einem 20 KInder bekommen ... dazu wurde noch festgestellt,dass ich ein kleines Myom in der Gebärmutter habe, was aber nicht schlimm sein soll und was die ärtze auch nicht glauben,dass es daran liegt.

    So und jetzt ? Laut FA soll ich einfach nochmal warten, weil alles ok ist...und wenn in 1 Jahr noch nichts passiert ist, vielleicht doch nochmal ins KH und nach dem Myom schauen lassen.

    Das ist doch besch ... oder, jetzt wieder warten... wir haben uns mal überlegt ob wir in eine KInderwunschklinik gehen soll, aber wenn doch alles ok ist,was die ärtze sagen ?! Was meint ihr?

    Klar,alle sagen immer ich bin ja noch jung und so weiter,aber das ist auch kein trost. ich warte jetzt schon fast 3 jahre und jedesmal sagen sie das gleiche...


    was meint ihr dazu?? würde mich über antworten zu meiner geschichte sehr sehr sehr freuen, auch weil ich denke, dass ihr mich versteht.


    Liebe Grüße

    Melli

    Antwort
  • Lady_Icehand
    Superclubber (171 Posts)
    Kommentar vom 10.06.2008 07:56
    Hi Melli,

    3 Jahre sind schon ne laaaange Zeit!

    Und sicherlich habt ihr schon viel probiert...
    Da sind die Aussagen der Ärzte schon blöd....: warten!
    Und das mit "einer Seite"... Manchmal könnte ich auch die Krätze kriegen, wenn ich sowas lese...Sind dann 3 Jahre nicht schon Folter genug??
    Lebt ihr nach Plan?
    Weißt du deine Fruchtbaren Tage?

    Ich habe mir gerade Ovuquick besorgt (Ebay)...zur Eisprungmessung !! googlt mal!
    Habe ich hier aus dem Forum...Ich war auch in der Apotheke und habe mich erkundigt. Dabei hat mir mein Apotheker bestätigt, das es mit die preisgünstigste Variante ist....Alle anderen sind ganz schön TEUER!

    So sollten wir nun den GENAUEN Zeitpunkt rausfinden, und nicht immer den "SO UNGEFÄHREN".... Denn, es schein, dass bei uns die fruchtbare Zeitspanne sehr begrenzt ist... Soll bei den meisten 5 Tage sein, bei uns wohl nur 24 Stunden!!!! Und wenn wir den Termin nicht treffen, kann das NIE was werden!! Aber DAS muss man erstmal wissen!

    Momentan sind wir wieder mal in unserer "Warteschleife"

    Gruß an alle und Köpfe hoch!

    anja
    Antwort
  • MelliB
    Superclubber (226 Posts)
    Kommentar vom 11.06.2008 20:45
    Hallo Lady Iceland!

    Ja eben, 3 Jahre sind ewig und manchmal denke ich mir selber wie ich das aushalte und bis jetzt ausgehalten habe... aber was bleibt einem andres übrig?! Aber es hinterlässt halt seine spuren in der seele..

    Ja wir wissen schon wann unsere fruchtbaren Tage sind,da mein Zyklus immer regelmäßig ist und ich auch beim FA schon kontrolliert wurde,der hat mir bestätigt,dass mein Timing sozusagen richtig ist,wenn ich es auch denke, aber bis jetzt hat es halt nicht mehr geklappt...

    wir hatten auch unser phasen wo wir gar nicht daran gedacht haben und uns keinen stress machten,bzw. nicht nach plan lebten und trotzdem regelmäßig S** aber trotzdem wollte es nicht sein.
    im urlaub waren wir auch schon mehrmals in 3 jahren,deswegn kann ich immer nur noch schmunzeln wenn manche immernoch sagen, JA ABER IHR MÜSST MAL RAUS,FAHRT IN URLAUB,DANN KLAPPTS ... kennst du ja sicherlich! Naja ...


    Liebe GRüße

    Melli
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.