My Babyclub.de
Entbindung per Kaiserschnitt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Eintrag vom 25.06.2008 14:22
    Hallo,

    ich hätte gerne mal gewusst welche Erfahrungen ihr mit euren Kaiserschnitten gemacht habt.
    Meine Tochter kam im April diesen Jahres per Kaiserschnitt auf die Welt wegen BEL. Ich hatte hinterher unheimlich viele Probleme eine enge Bindung zu meinem Baby aufzubauen. Die ersten beiden Tage war ich komplett ans Bett gefesselt und ich konnte die Maus weder füttern noch in den Arm nehmen. Ich konnte sie nicht heben da die Naht so furchtbar wehgetan hat. Auch jetzt habe ich noch immer das Gefühl, das noch eine Distanz zwischen uns ist.

    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Liebe Grüße
    Tine
    Antwort
  • swerner4
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 26.06.2008 08:37
    Ich hatte bei meiner Tochter nach 23 Std. Wehentropf einen Notkaiserschnitt. Ich empfand den KAiserschnitt damals als Erlösung. Da ich mich vorher schon mit dem Thema beschäftigen musste (da sie bis zur 38. SSW in BEL lag) war es für mich auch kein Problem.
    Ich hatte zwar Probleme mit der narbe, aber deswegen hatte ich sie anfangs meist in meinem Bett liegen. Nachts habe ich sie dann ins Babyzimmer gegeben und zum Stillen wurde sie mir gebracht, das geht ja auch im Liegen. Probleme mit dem geburtserlebnis hatte ich nicht. Warum auch? Der KS war notwendig.
    In ein paar Tagen bekomme ich unser 2. kind. Diesmal mit einem geplanten KS wegen BEL. Und ich hoffe, es geht wieder alles so gut wie beim letzten Mal.
    lg
    Antwort
  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Kommentar vom 26.06.2008 23:33
    Hi,

    ich hatte eigentlich genügend Zeit mich mit dem Thema KS auseinander zu setzen, da mein Baby von Anfang an in BEL lag und sich nie gedreht hat. Trotzdem hatte ich eigentlich keine Ahnung was auf mich zukommt. Da ich vor einer normalen Geburt immer Angst hatte, habe ich mich sogar auf den KS gefreut.
    Ich habe nur nicht mit einer solchen Hilflosigkeit gerechnet und auch nicht mit diesen Schmerzen. Was ich als mit am schlimmsten empfinde ist die Gefühllosigkeit ab dem Bauchnabel bis zum Schambein. Mir kommt es so vor, als gehöre der Bauch nicht mehr zu meinem Körper, da ich ih nicht mehr spüre.

    @swerner: Bei dir ist der 1. KS doch bestimmt schon länger her. Kommt das Gefühl am Bauch wieder zurück - zumindest teilweise?
    Auch ich drücke dir die Daumen ganz fest für die Geburt!!!

    Liebe Grüße
    Tine
    Antwort
  • denep
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 07.09.2008 09:40
    Hallo an alle.
    Ich habe vor 6 Tagen meinen Sohn per Kaiserschnitt zur Welt bringen müssen. Es wurde ein Missverhältnis zwischen kindlichem Kopf und meinem Becken festegstellt, was bedeutet, der Kopf war zu groß für mein becken. Ich hätte lieber spontan entbunden, da ich mehr Angst vor einem Kaiserschnitt hatte.
    Am Ende verlief alles ganz gut. ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Die Schmerzen waren zwar reichlich, aber zu ertragen. Am 2. Tag konnte ich wieder aufstehen. Ich habe von Anfang an Rooming-In gemacht. Nach dem Stillen in der Nacht kam eine Schwester und wickelte den kleinen Fratz.
    Ich weiß nur nicht, ob ich erneut zu einem Kasierschnitt stimmen würde. Ich hoffe, dass die nächste Geburt spontan sein kann.

    Liebe Grüße
    Antwort
  • moony-butterfly
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2008 18:47
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe vor 5 Jahren meinen ersten KS wegen Beckenendelage bekommen, wollte ihn auch um jeden Preis verhindern, die Ärzte hätten auch spontan mitgemacht aber mein Becken ist leider zu klein und mein Sohn war damals schon zu groß.
    Der KS war die Hölle, die Betäubung wurde falsch gesetzt und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl zu ersticken da die Betäubung bis zum Brustkorb ging.
    Ansonsten lief alles gut, habe morgen 8 Uhr entbunden und bin Abends wieder das erste mal aufgestanden.
    Vor 2 1/2 Jahren bekam ich den 2 KS nach 7h Wehen, der Kopf rutschte nicht ins Becken und die Werte warn schlecht.
    Die operation lief gut, nur das nähen hat ewig gedauert.Das aufrappeln war dann schon erheblich schwerer, vor allem die Nachwehen waren heftig.
    Im Februar 2009 bekommen wir unser 3 Kind auch mit KS das Risiko das die Narbe aufgeht ist einfach zu hoch.

    Was mir am meisten gefehlt hat war der gemeinsame Augenblick mit meinen Mann, er kann nicht mit in den OP, hat Angst umzukippen.

    Das taube Gefühl lässt so ab 1 Jahr nach.

    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.