My Babyclub.de
Verschiedenste Meinungen zu Nabelschnurblut!!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Eintrag vom 07.07.2008 13:29
    Hallo,
    ueber dieses Thema habt ihr euch doch auch schon Gedanken gemacht. Ich bin mir im Moment völlig im Unklaren, was für eine Entscheidung ich treffen soll. Nach Recherchen im Internet, wo man viele Artikel von Stern oder Focus findet, war ich eher dagegen eingestellt, denn dort wurde das Einlagern von Nabelschnurblut als Geschäftemacherei bezeichnet. Es gäbe noch keine richtige Anwendung, es sei unklar, ob das Blut so lange haltbar ist und viele Krankheiten wie Diabetes oder Schlaganfall kommen erst im späten Alter auf, die Blutbanken bieten aber meist erst mal für 20 Jahre an. Also, ich war eigentlich dagegen.
    Jetzt frag ich meinen FA und der rät mir absolut dazu. Die Wissenschaft würde hier enorme Fortschritte machen, hat er gemeint.

    Jetzt also - was tun? Habt ihr das gemacht?

    Viele Grüße
    Antwort
  • justyna
    Juniorclubber (28 Posts)
    Kommentar vom 07.07.2008 22:27
    hallo silke,
    es soll auch ärzte geben, die von diesen nabelschnurblutfirmen geld für vermittlung von kunden bekommen...
    wir haben uns dagegen entschieden weil wir es ein bißchen unnötig fanden.bei uns in den familien gibt es z.b. keine veranlagung zu diabetes. wir wollen unsere kinder soz. sportlich erziehen und dann haben sie das problem wahrscheinlich nicht.
    schwere entscheidung.
    aber lass dich nicht verrückt machen, ihr entscheidet das und ihr habt ja die verantwortung für euer kind .
    du wirst wahrscheinlich noch öfter so ähnliches erleben, diese vielen unterschiedlichen meinungen um das wohl eines kindes sind mir irgendwann echt auf die nerven gefallen, weil jeder etwas anderes sagt und dich immer zu überzeugen versucht.
    viel glück bei der entscheidung,
    wann kommt denn euer kind?
    liebe grüße, justyna
    Antwort
  • justyna
    Juniorclubber (28 Posts)
    Kommentar vom 07.07.2008 22:27
    hallo silke,
    es soll auch ärzte geben, die von diesen nabelschnurblutfirmen geld für vermittlung von kunden bekommen...
    wir haben uns dagegen entschieden weil wir es ein bißchen unnötig fanden.bei uns in den familien gibt es z.b. keine veranlagung zu diabetes. wir wollen unsere kinder soz. sportlich erziehen und dann haben sie das problem wahrscheinlich nicht.
    schwere entscheidung.
    aber lass dich nicht verrückt machen, ihr entscheidet das und ihr habt ja die verantwortung für euer kind .
    du wirst wahrscheinlich noch öfter so ähnliches erleben, diese vielen unterschiedlichen meinungen um das wohl eines kindes sind mir irgendwann echt auf die nerven gefallen, weil jeder etwas anderes sagt und dich immer zu überzeugen versucht.
    viel glück bei der entscheidung,
    wann kommt denn euer kind?
    liebe grüße, justyna
    Antwort
  • justyna
    Juniorclubber (28 Posts)
    Kommentar vom 07.07.2008 22:28
    tja, gleich in der doppelten ausführung....
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 08.07.2008 08:19
    Hallo Justyna,

    wir haben gestern Abend zusammen im Internet gesurft und vieles gelesen. Das Ergebnis von dieser Recherche ist eigentlich auch eher negativ. Es gibt einfach keine Zahlen und Ergebnisse zu der Sache, das ist alles noch so spekulativ.
    Du hast schon recht, es wird immer solche Entscheidungen geben. Meine Schwägerin hat mir auch gesagt, das geht dann gleich beim Impfen weiter. Ich finde das echt nervend, man möchte sich doch freuen über das Kind und dann soll man über ein Ungeborenes schon solche Entscheidungen treffen.
    Mich hat auch das Gefühl beschlichen, dass mein Arzt nicht ganz unbefangen ist. Er ist sonst so gegen allen überflüssigen Schnickschnack und bei dem Thema ist er plötzlich so vehement dafür. Ich werde noch meinen Belegarzt fragen, ich fürchte nur, dass er womöglich noch Geld bekommt, wenn er den Eingriff vornimmt.
    Unser Kleiner kommt in der ersten Augustwoche. Und du? Wie alt ist euer Kind (oder Kinder)?

    Lieben Gruß

    Silke
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 08.07.2008 13:10
    Hallo Justyna,
    wir haben uns damals auch dagegen entschieden - aus den Gründen, die Du selber bereits genannt hast. Die negativen Aspekte sind einfach gravierend und die Kosten sind ja schon fast frech... Aber es gibt auch öffentliche Banken, denen Du das Blut spenden kannst. Die sind kostenfrei. Du hast zwar nicht die Garantie, dass es das Blut Deines Kindes ist, aber Du bekommst auf jeden Fall Zellen, soltest Du mal welche benötigen.
    Toi Toi Toi für Eure Entscheidung...
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 08.07.2008 13:20
    Hallo,
    wir haben uns auch dagegen entschieden. In meinen Augen ist es wirklich nur Gelddruckerei.
    Sogar unsere Hebamme und meine FA haben uns davon abgeraten. Den Vorschlag von Keks find ich sehr gut!
    Viel Glück!
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 09.07.2008 13:42
    Hallo,

    wir haben uns jetzt auch entschieden und auch dagegen. Ich hab noch meinen Belegarzt gefragt und er hat mir definitiv abgeraten. Er meinte, in 20 Jahren können man mit den Stammzellen von Erwachsenen wahrscheinlich das gleich machen, wie mit denen von einem Säugling. Er hat auch gemeint, dass man Medizinstudenten derzeit eher diese ablehnende Haltung vermittelt.
    Ich saß bei meinem Belegarzt und war schon bis an die Zähne mit Gegenfragen und Einwänden gewappnet, weil ich gedacht habe, er rät mir auch dazu.
    Mein Gefühl war auch irgendiwie dagegen. Ich hatte das Gefühl, dass ich mein Kind schon krank machen, noch bevor es das ist. Mir ist auf jeden Fall jetzt ein Stein vom Herzen gefallen. Puhhh!!!

    Danke für eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.