My Babyclub.de
nächtliche Schreiatacken wegen Blähungen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Eintrag vom 27.07.2008 15:25
    Hallöchen,

    Vielleicht weiß von euch jemand einen Rat, meine jüngste Tochter ( 7Wochen) schreit fast jede Nacht 2-4 Stunden. Wenn ich sie versuche in ihr Bettchen zulegen nach dem ich sie gestillt habe geht es meistens los. Sie schreit... es ist echt schlimm. Sie lässt sich durch nix beruhigen. Meine Hebamme hat mir deshalb schon die Kümmelzäpfchen von Wala empfohlen, hab ich versucht, mal hilfts - mal nicht. Es ist echt zum verrückt werden. Ich hab auch schon Windsalbe und Bauchmassage versucht, aber wenn die kKeine schreit hat das wenig Sinn weil sie die Bauchmuskeln anspannt. Also bringt das auch nix. Fencheltee hab ich zwar probiert aber da ich voll stille find ich das nicht so toll und geholfen hat es auch nicht wirklich. Selbst rumtragen oder der Fliegergriff bringen keine Besserung. Es ist zum durchdrehen. Zwar hatte unsere Große 11/2 auch Blähungen gehabt aber ich weiß auch nicht mehr ob es so schlimm war. Ich hab mir schon überlegt ob ich nicht mal ein Paracetamolzäpfchen geben soll wenn es mal wieder so schlimm ist.
    Ich weiß nicht ob es mir allein so geht aber es macht mir echt ziemlich zu schaffen nichts machen zu können. Und das ich de letzten Wochen so wenig geschlafen habe geht ziemlich an die Nerven, ich muß ja auch noch an unsere Große denken.

    Würde mich freuen wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und vielleicht noch nen Tipp hat.

    Grüße Nadine
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2008 13:10
    Hallo Nadine,
    Alternativ zu den Paracetamolzäpfchen kannst Du auch Viburcolzäpfchen geben... Die sind gleichzustellen wie Paracetamol, aber homöopatisch und helfen sehr gut. Unserem fast besser als die Chemiekeulen...
    Wir hatten zum Glück nie probleme mit Blähungen, von daher kann ich Dir weiter keine Tips geben.
    Ich drücke Euch die Daumen für eine baldige Besserung.
    Liebe Grüße
    Sarah
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2008 18:32
    Hallo Nadine,
    also bei uns hat nur das Tragetuch geholfen. Warum hab ich auch nicht verstanden, davon geht das Bauchweh ja auch nicht weg, aber es war plötzlich um Klassen besser. Immer wenn`s losging mit schreien (und er hatte schlimme Tage und Nächte....) ab ins Tragetuch. Er hat drei Tage gebraucht um sich daran zu gewöhnen aber dann war mein Leben wieder sehr viel leichter und seines auch!!!! Ich wünsch dir viel Glück, und nicht vergessen, in ca. 6 Wochen ist der Spuk vorbei!
    Liebe Grüße
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2008 08:57
    Guten morgen,

    danke für die tipps. vielleicht hilft ja was...

    @ Keks: Was sind die Viburcolzäpfchen eigentlich genau?nBei was helfen die alles und verschreibt die auch der Kinderarzt??

    @ gitanes: also ich hab zwar kein Tragetuch aber halt sowas ähnliches. Da ist die kleinje auch voll gern drin und schläft auch gleich ein sobald sie drin hockt, aber Nachts wollte ich das nicht einführen. aber vielleicht versuch ichs ja doch mal...:-)

    @ muffy:Ich hab das mit dem Beinchen nach hinten rollen gleich mal gemacht, ist ja echt krass was da raus kommt, frag mich wo die Zwerge die ganze luft her hat, bei der Menge würde ich auch die ganze Zeit schreien.

    LG Nadine
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2008 09:18
    juhu....

    endlich haben wir mal ne angenehme nacht hinter uns.
    Unsere kleine hat heute von 22-4:30 uhr geschlafen. Ist echt traumhaft. Man fühlt sich wie ein neuer Mensch... (*auf holz klopf*)
    Wobei ich schon zwischendurch mal wach war weil es halt gleich so lange war ( musste ab und zu mal schauen ob sie noch schnauft... doof gell?!?)

    Naja schaun mer mal ob´s jetzt witer so gut geht oder ob´s wieder´n rückschlag gibt

    lg Nadine
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 01.08.2008 12:20
    Hallo Nadine,
    ich kenn das problem. Unser Sohn ist jetzt knapp drei Wochen und er hat abends nach dem stillen immer mit Blähungen zu kämpfen. Er braucht auch oft 2 Stunden bis er dann einschläft und ausser Körpernähe Und rum tragen hilft echt nicht viel. Kann bei Ihm auch noch gut von der Reizüberflutung kommen. Irgendwann schläft er dann auch ein, und meistens auch für eine längere Zeit.
    Manchmal bin ich echt der Berzweiflung Nahe. Ich werd das mit dem Griff mal ausprobieren.
    Lg
    Carmen

    Antwort
  • Mama-2008
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 08.08.2008 20:58
    Das kenn ich auch noch.Allerdings hat alleine Fencheltee bei meiner auch nicht viel gebracht.Ich habe von der Apotheke Bäuchleinsalbe für Säuglinge geholt Ihren Bauch damit im Uhrzeigersinn massiert.Und es brachte was.Versuchs mal mitm Kirschkernkissen Wärme hilft sehr gut!! Auch ein warmes Bad wäre gut.
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 13:46
    Danke für eure zahlreiche Antworten.
    Ich muß jetzt wieder auf holz klopfen, denn unsere kleine schläft mittlerweile die ganze Nacht von abends 21 bis morgens 7 Uhr durch.
    Dafür will sie tagsüber alle 2- 2,5 Stunden was zu essen. Ich glaube ja fast das sie sich in der Zeit ein "Polster an frisst" um dann nachts schön schlafen zu können.

    LG Nadine
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 21:35
    Hallo Mama84,
    das ist sogar ganz bestimmt so... Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Nachts perfekt ist, wenn Kjell am Tag gut und aussreichend gegessen hat. Sobald essenstechnisch am Tage mal was nicht klappt, holt er es sich eben Nachts...
    Und denke auch daran, dass die Kleine je größer sie werden auch einen größeren Bedarf haben. Ich habe nämlich immer schön die Anfangsmengen beibehalten und mich gewundert warum es plötzlich nichte mehr klappte und Kjell ständig Hunger hatte und dann hab ich die Mengen erhöht und es war alles wieder super :-) Also, wieder was gelernt auch wenn es ja eigentlich logisch ist.
    Toi Toi Toi für Euch.
    Liebe grüße
    Sarah
    Antwort
  • Claire
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 22:12
    Hi,

    Ich kenne das auch gut! Macht ja Mut, dass es anderen auch so geht!

    Wir nehmen ein warmes Kirschkernkissen, diese "Beine-nach-hinten-roll-geschichte" ;-) und SAB-Tropfen aus der Apotheke, ausserdem Bauchmassage!

    Hilft meistens ganz gut, und natürlich Körperkontakt mit Mama, hilft ja bei allem! :-)

    Liebe Grüße
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 13.08.2008 12:42
    Halli hallo,
    also ich glaub wir habens überstanden, unsere kleine schäft jetzt schon seit über eine woche durch gestern und heute sogar 12 std. hab gleich angst bekommen und bei meiner hebamme nachgefragt ob das schlimm sei. diese meinte ich solle mir keinen kopf machen und mich glücklich schätzen. das tu ich jetzt auch und geniesse die nächte, wer weiß schon wie lange das noch so ist.

    lg nadine
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.