My Babyclub.de
Oh je, ich wachse ... wie erleben eure Kleinen die Phasen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Eintrag vom 09.08.2008 13:02
    Liebe Mamas,

    kennt Ihr das Buch: "Oh je, ich wachse"?

    Wenn ja, es würde mich sehr interessieren, wie Eure Kleinen die Phasen durchleben bzw. durchlebt haben.

    Woran habt Ihr erkannt, dass Eure Kleinen gerade in einer solchen Phase sind?

    Wie lange haben die jeweiligen Phasen gedauert?

    Etc. ... Ihr seht ich bin neugierig, vor allem auch deshalb, weil ich glaube, dass unser Schatz gerade die erste Entwicklungsphase durchlebt (ist jetzt 4 Wochen und 2 Tage alt).

    Über Eure Rückmeldungen würde ich mich sehr sehr freuen.

    Liebe Grüße an alle.
    Antwort
  • manamu
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 09.08.2008 14:20
    hallöchen...
    ja ja, dieses buch haben glaube ich fast alle mütter ;) ich natürlich auch *grins* du darfst bei diesem buch nur nicht vergessen das die phasen nicht immer zur selben zeit auftreten wie in diesem buch angegeben, sehe es als richtlinie und reihenfolge wie alles eintreffen wird! manche kinder entwickeln sich langsamer oder schneller als andere. generell im ersten lebensjahr follgt eine phase nach der anderen, das wirst du noch feststellen. die phasen nehmen ca mit zwei jahren rapiede ab, der größte entwicklungsschub ist nun mal das gesamte erste lebensjahr. ich hatte im ersten lebensjahr bei meinen sohn den eindruck als wäre seine seele in seinen körper gefangen, im lustigen sinne!! er wollte immer alles und am besten sofort! als er drei monate alt war wollte er immer sitzen aber das durfte er noch nicht wg seiner wirbelsäule, nur ab und zu, da aber auch nicht lange, das fand er schrecklich! als er dann lag, hat er sich versucht hoch zu setzen und das mit drei monaten schon!!! kaum konnte er sitzen wollte er das krabbeln anfangen, als er krabbeln konnte hat er sich promt schon an den ersten möbelstücke hochgezogen mit FÜNF monaten!!!! aber das laufen hat dann doch bis zum neunten monat gedauert, seid dem läuft er! und bis er das alles beherrschte waren es viele viele monate voller quengeln, unzufriedenheit und wein-attaken... also teilweise waren meine nerven an sehr dünnen faden gehangen. jede phase ist eine entwicklung nach vorne, mit dieser perspektive erträgt man einiges viel besser! mein süßer ist jetzt 1,5 j. alt und ein engel, es lohnt sich diese phasen mit gedult und liebe zu durchstehen, weil man bekommt alles zurück, von vertrauen bis liebe!
    lg
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 12:06
    Ich hab momentan auch das Gefühl, dass Jonas sich in einer Wachstumphase befindet. Er ist jetzt 4 Wochen alt. Hatte mich schon gfreut, dass er die ganze letzte Woche Nachts durchgeschlafen hat und seit zwei Tagen kommt er auch Nachts wiedr alle drei Stunden. Und will, wenn er wach ist, viel schmusen...
    Von welchem Verlag ist das Buch eigentlich? Will es mir auch holen.
    LG
    Carmen
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 14:39
    Hallöle,

    Bin grad auf die Beiträge gestoßen und hab gleich mal bei Amazon.de geschaut aber da gibs ja 3 Varianten. das normale Buch als Ratgeber und in überarbeiteter Version und dann noch irgendein Praxisbuch wo Spieltips usw drin sind. Welche würdet ihr empfehlen.

    LG Nadine
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 20:26
    Hallo,
    bei uns war es auch immer so dass wir in das Buch geschaut haben wenn der Zwerg auffällig knatschig war und siehe da: Es hat bis jetzt immer gepasst. Bei und half dann auch nur viel tragen, trösten,stillen. Ich finde es einfacher gelassen zu bleiben wenn man weiß was denn gerade los ist und warum der Gnom so weinerlich ist!
    Sonst steht man so ratlos und verzweifelt da.
    Die Länge der Phasen war bei uns sehr unterschiedlich, ich hab aber den Eindruck dass sie immer kürzer werden - die letzte ging nur eine Woche.
    LG
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 21:48
    Hallo Ihr Lieben,
    und natürlich haben auch wir dieses Buch.
    Stimmt Gitanes, ich finde auch, dass die Phasen kürzer werden, oder man hat sich anders dran gewöhnt.
    Mittlerweile isr es so, dass ich das Buch gar nicht mehr groß benutze, ab und an schaue ich rein und kichere, weil ich die Phase überstanden habe ohen zu wissen, dass wir drinnen waren. Ich habe zwar gemerkt, dass unser Sohnemann (11 Monate) sich im Verhalten verändert und vermutet, dass er "schübelt", aber dann kam immer was dazwischen und dann war es wieder gut. Und dann habe ich im Nachhinein gelesen, was passiert ist und es passte alles.
    Was ich an diesem Buch auch toll finde, sind die Kommentare und Berichte der anderen Mamis. Man fühlt ich nicht mehr so alleine und auch nicht mehr soo schlecht wenn man liest, das es eigentlich allen gleich geht und das jeder mal in der Phase ist, wo man am liebsten laut schreiend davonrennen würde.
    Ich weiß noch, ich war mal an einem Punkt, Kjell hat mich wahnsinnig gemacht (nur genörgelt, geweint und gequengelt) und da habe ich ihn in sein Bettchen gelegt, alle Türen zugemacht und mich aufs Sofa gesetzt und 5 Minuten die Wand angestarrt. Dann bin ich wieder ins Zimmer und der Kleine hat soo dolle geweint und die Tränen sind gelaufen. Ich musste gleich mitweinen und habe mich als die schlechteste Mutter der Welt gefühlt, aber ich hatte wieder die Kraft alles zu meistern.
    In dem Buch habe ich dann gelesen, dass es anderen auch so geht unf dann war es auch nicht mehr so schlimm für mich.
    ich denke, man vergisst schnell wieder wie anstregend solche Phasen sind und wieviel Kraft sie kosten. Und wenn man im Freundeskreis nicht gerade jemanden in derselben Situation hat, ist wahres Verständnis auch nicht gerade breit gestreut - bei uns zumindest. Und da hilft einem das Buch echt manchmal weiter - und diese Forum natürlich :-)
    Liebe grüße
    Sarah
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 15.08.2008 08:11
    Hallo Ihr.

    Kennt Ihr es auch, dass es Phasen bei Euren Kleinen gibt oder gab, in denen sie irgendwie durch nichts zufrieden zu stellen sind/waren?

    Wir erleben gerade eine solche Phase bei / mit unserem Kleinen (5 Wochen) und spüren unsere Kräfte schwinden.

    War es bei Euch tatsächlich so, dass Eure Kleinen ab der 12. Woche (plus minus) ruhiger und ausgegelichener wurden?
    Wenn ja, woran liegt das genau?
    Ich weiß, dass dann wohl die Verdauungsarbeit besser geleistet werden kann, aber ist das alles?

    Freue mich über Eure Rückmeldungen :-)
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 15.08.2008 11:17
    So wir haben das Buch jetzt auch und wir befinden uns tatsächlich in einer Wachstumsphase. Das Buch ist echt gut. Ist aber schon anstrengend. Die letzten Naächte hat Jonas wieder bei uns im Bett geschlafen, weil es ja sonst keine sinn gemacht hätte. Und ich komm irgendwie zu nichts mehr, da er den ganzen Tag schreit. Muss mir echt noch mal die anleitung von unsrem Cybex genau angucken, dann kann ich ihn wenigsten tragen und evtl hier aufräumen...
    Liebe grüße
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 17.08.2008 15:28
    HAllo Sam. Ich hab Jonas auch die Zeit in meinem Bett gehabt, hat ja keinen Sinn. Hab es aber die letzen Nächte mal wieder in seinem Bett versucht. Hab ihn so hin gelegt wie bei uns im Bett. Also Sitllkissen rein und ihn eingepuckt. Hat super funktioniert. Auch als ich ihn wach ins Bett gelegt habe.
    Ich hab kein Tragetuch abe ein Cybex und da kann ich Jonas auch reinlegen. Ist auch keine schlechte sache...
    So einen schönen Sonntag euch..
    Carmen
    Antwort
  • dicke85
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 23.10.2008 19:59
    Hallo haben dieses Buch natürlich auch, und es hilft einen wirklich diese Phasen zu verstehen.
    Unsere kleiner Sohn ist gerade 7 Monate. Die ersten 2 Wachstumsphasen haben wir gar nicht gemerkt, da hat er uns einfach nur gezeigt, was er alles kann. Doch dann ging es richtig los. Sie wurden von mal zu mal länger. Er befindet sich zur Zeit seit 6 Wochen in einer Wachstumsphase.Kaum einer glaubt uns das, alle denken nur an die Zähne. Er nölt nur, ob zu Hause, auf den Arm im Kinderwagen, einfach überall. Er ist zur Zeit mit nix zufrieden. Er kann zwar etwas krabbeln, kommt auch mir hinterher, aber er ist frustriert, dass er nicht zum Sitzen kommt oder nicht schneller krabbeln kann. Versucht sich hinzustellen, mag sich aber nicht am Laufgitter hochziehen. Uns kommt es so vor, als ob er alles auf umständlichen Weg versucht. Am Anfang war ein einfacher, jetzt wird er immer schwieriger. Er hat sich mit 3 Monaten nur noch auf den Bauch gedreht. Mit Ende des 4. Monats hat er das erste Mal gesessen. Er kann jedoch bis jetzt noch nicht richtig sitzen. Es kommt einen so vor, als ob er alles möchte, es aber nur halb zu Ende bringt. Hab auch das Gefühl, dass Jungen in solchen Phasen anstrengender sind. Freunde von uns haben eine Tochter, die eine Woche älter ist. Diese war gerade mal eine Woche sehr launsich und hat dann alle neuen Fähigkeiten ganz in Ruhe ausprobiert. Unser kleiner versucht seit 4 Wochen richtig zu krabbeln und es klappt nicht. Ihre Kleine hat zur Krabbelgruppe vorherige Woche nur dagelegen und geweint. Diese Woche konnte sie richtig Krabbeln ohne vorher solange zu üben. Es ist schon faszinierend, wie unterschiedlich sich die Kleinen entwickeln. Aber jede Phase ist auch mal zu Ende und dann hat man einen richtigen Sonnenschein, der immer erachsener wird.
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 16.11.2008 12:42
    Hallöchen,

    unser Kleiner steckt - glaub ich - gerade im 19 Wochen Entwicklungsschub. Er weint ganz, ganz viel .... wie herzzerreißend, trinkt immer nur ganz, ganz kurz (ca. 2-3 Minuten) und will ganz viel Aufmerksamkeit. Aber selbst wenn er auf dem Arm ist, ist er nicht immer zufrieden. Außerdem wechseln seine Launen sekündlich - in der einen Minute ist er noch am Lachen und in der nächsten beginnt er zu weinen.

    Wie verlief bei Euch denn dieser Schub?

    Ich hoffe nur, dass Mathis nicht die vollen möglichen 6 Wochen mitnimmt ;-)

    Euch alles Gute und viel Spaß mit den Kleinen.

    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2008 10:31
    Huhu,
    ich kann dich verstehen, mir geht es zur Zeit nicht anders. Ich hab das Gefühl, dass Jonas im dauer Schub steckt und dass seit der 15. Woche. Hatte ja gedacht es würde erst um die 19 Woche kommen, aber laut Buch kann der schub auch schon mitte ddr 14. Woche anfangen und seit dem ist Jonas echt anstrengend. Schläft kaum, trinkt schlecht, ist so gut wie nicht zufrieden zu stellen. Ich hoffe dass, das bald ein ende hat...

    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.