My Babyclub.de
Nie zufrieden nach Stillen -wer kennt das?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Eintrag vom 28.08.2008 11:53
    Hallo,

    bin zur Zeit etwas verzweifelt. Mein Sohn ist jetzt drei Wochen alt und ich hatte bisher zu wenig Milch, dass heißt wir haben immer zugefüttert mit Fertignahrung. So langsam ist meine Milchproduktion aber besser und unser Kleiner bekommt danach dann immer noch abgepumpte Milch, so dass er eine ausreichende Menge erhält. Er ist aber meist nie zufrieden nach den Mahlzeiten. Kennt das jemand? Ist er einfach nur quengelilg und will in den Schlaf gewiegt werden? Kann er nicht von alleine in den Schlaf finden? Oder sind das Magenkräpfe oder sonstige Verdauungsbeschwerden.
    Vielleicht weiß mir jemand einen Rat, denn ich vertrage das Schreien nach jeder Mahlzeit nicht besonders gut.

    Vielen Dank
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 28.08.2008 17:22
    Ich gkauzb auch, dass es Verdauungsprobleme sind. Mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Wochen und er quängelt auch nachher öfter noch was. Aber meist ist es vorbei, wenn er pupst oder ein bäuerchen macht. Er trinkt auch sehr schnell. Ich komm mit den Kümmelzäfchen gut zurecht. Mach dich nicht verrückt.
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 30.08.2008 14:38
    Hallo,

    danke für die ratschläge. Fencheltee, Tropfen und Zäpfchen hab ich jetzt schon alle nacheinander probiert. Mit nur mittlerem erfolg. Leider quengeltt Julian nicht nur, das würde noch gehen. Bei ihm geht das schnell in Schreiattacken über. Die vertrag ich leider nicht allzu gut, um nicht zu sagen, dass mir das total an die Nerven geht.
    Wahrscheinlich habt ihr recht, es werden schon Verdaungsprobleme sein.
    @Carmen, wie oft gibst du die Zäpfchen? Ich trau mich nicht die wirklich drei Mal am tag zu geben. Wie geht es denn bei dir mit dem Stillen. Du hattest doch auch Probleme, oder?

    Tröstet mich h´ja, wenn ihr sagt, dass es besser wird.

    Heute haben wir noch einen Abdruck von Julians Füßchen gemacht. Danach gab es ein Vollbad, das unser kleiner Mann aber auch nicht genossen hat. Er hat geschrien wie am Spieß.
    Mögen eure Babies das Baden? Vielleicht haben wir was falsch gemacht.

    Gruß

    Silke
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 30.08.2008 15:05
    hab noch was vergessen. Ich hatte Julian jetzt auch schon drei Mal im Tuch. Da hat er dann geschlafen. Ich find aber immer, dass er ziemlich gekrümmt drin liegt, vor allem der Kopf liegt oft so schräg. ich hab Angst, ihm tut das nicht gut. Wie ist das bei Euch?

    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2008 11:20
    Hallo zusammen,

    danke für die Tipps Elli. Das mit dem Rausgehen werde ich mal ausprobieren. Gestern hab ich mir auch eine Stunde Auszeit gegönnt, hab meine zwei Männer einfach mal alleine gelassen und bin spazieren gegangen. Das hat mir gut getan. Denn wenn mein Mann mich am wochenende beim Beruhigen von Schreiattacken hilft und ich auch in der Wohnung bin, dann höre ich es ja auch.
    Außerdem hab ich angefangen aufzuschreiben, wieviel er schreit und wieviel er schläft. Mir kommt es nämlich immer endlos lang vor, hab aber dadruch festgestellt, dass es gar nicht soooo lange ist. Vielleicht hilft mir das, ein wenig drüberzustehen.
    Ja das stimmt wirklich, das Schreien vom eigenen Kind berührt einen viel mehr. Das hätte ich gar nicht gedacht. Meine Nerven viebrieren dabei förmlich. Und dann ist man halt auch ständig müde, das zermürbt einen halt.

    Liebe Grüße

    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2008 12:45
    Hallo Silke, wie alt ist dein Sohn jetzt?
    Jonas hat die ersten vier Wochen auch häufig und viel geschrien. Grade auch nach dem stillen. Vor allem links(steht ja alles in Stillkrise).
    Und haufig in den Abend und Nachtstunden. Bin dann oft wahnsinnig geworden. Mittags habe ich dann meinen Mann oft spazieren geschickt mit dem Kleinen. So konnte ich etwas schlafen.
    Mittlerweile klappt es mit dem stillen richtig gut. Er weint zwar auch noch danach, aber eher qweil er Verdauungsprobleme hat und ich ihm sein lieblings Nuckelstelle weggenommen habe, lach.
    Meistens hilft der Schnuller dann ganz gut.
    Vielleicht kommt dein Sohn aber auch in die erste Wachstumsphase. Kündigt sich so um die 4,5 Woche an. Da hat Jonas auch wieder bei uns im Bett geschlafen und auch nicht mehr durchgeschlafen.

    In der ertsen zeit hab ich auch noch ein bis zwei Zäpfchen gegeben. Wenns kanns schlimm war halt auch ein ganzes. Hab es nicht geteilt.
    Mittlerweile geb ich nur noch ein halbes am Tag. Aber auch nur wenn es ganz schlimm ist.

    Hast du eigentlich schon mal versucht Julian zu pucken?? Hat uns auch immer ganz gut geholfen. Lass es dir von deiner Hebamme mal zeigen. Ansonsten hab ich im Internet letztens fertige Pucksäcke gefunden. Swaddle me. Hätte ich die eher gesehen, hätte ich mr wol eins bestellt.

    Glaub mir es wird echt besser. Wollte ich auch nicht glauben. Gut ich hatte auch super Hebammen(Gemeinschaftspraxis). Mittlerweile macht mir der neue Riss auch nichts mehr aus, weiß ja wie ich ihn wieder zu bekomme.

    War auch letzte Woche das erste Mal wieder beim Sport. Man tat das gut.

    Ich drück dir die Daumen.
    Alles liebe carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2008 10:37
    Hallo,

    Julian ist jetzt 3,5 Wochen alt. In dem Buch "Babyjahre" hab ich gelesen, dass das Schreien bis zur 6. Woche zunimmt und dann wieder abnimmt. Ich hoffe es stimmt. Ja, abends schreit Julian auch. Allerdings weiht er auch gleich den neuen Tag mit seinem Schreien ein. Dann hat er Verdauungsprobleme und die werden eben schreiend verarbeitet. Das gibt mir immer den Rest, wenn der Tag schon wieder so anfängt.
    Das mit dem Pucken hab ich auch ausprobiert. Er beruhigt sich überhaupt nicht, im Gegenteil, er schreit noch mehr. Ich hab mir jetzt auch diesen Pucksack bestellt. Mal sehen, ob es was bringt.
    Heute morgen habe ich in dann Mal im wachen Zustand ins Tragetuch gepackt. Das hat auch Proteste gegeben. Zu eng ist ihm scheinbar auch nicht rech. Nach längerem Hin und Her (z.B. Föhngeräusche) ist er dann aber doch eingeschlafen. Gott sei Dank!!!
    Das dumme bei der Sache ist halt, dass ich an zwei Fronten kämpfe - an der Schreifront und an der Stillfront, denn das klappt nach wie vor noch nicht. Ich hab immer noch nicht genug Milch. Heute morgen hab ich ihm aus lauter Frust dann eine ganze Flasche Fertignahrung gemacht.
    Der Schnuller hilft bei Julian auch manchmal, aber nicht immer. Bei ihm hilft vieles nur manchmal, aber nicht immer.
    Eine gute Freundin hab ich, die auch Probleme mit dem Stillen hat und die mich sehr gut versteht. Zu einem Stillcafe wollte ich auch schon mal gehen, aber ich trau mich immer noch nicht über die Stillpausen hinaus aus dem Haus. Ich hab Angst, dass ich seine Schreiattacken in der Öffentlichkeit nicht in den Griff bekomme.

    Naja, da muss ich halt durch.

    Danke für die Ratschläge und die Anteilnahme

    Macht es gut

    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2008 13:56
    Hi, ich denke, dass es auch noch zu früh ist alleine raus u gehen oder ins Stillcafe. Ich bin auch erst eint mitte der 4 woche soweit. Und immer nur ein Schritt nach dem anderen. war auch erst nur bei meiner Ma und meiner Scwägerin(die hat selbst drei Kinder)
    Mittlerweile geh ich auch so raus. Auch über die Stillzeit. wenn es jemandem nicht opasst, dass ich stillen muss, pech gehabt.
    Aber so um die Dritte woche wollte ich auch aufgeben, weil es halt nicht so funktionert hat.
    Schnuller funktioniert bei uns auc nicht immer. Jonas spuckt ihn meistens aus und dann sucht er ihn...
    Ich drück dir die Daumen das alles klappt und halt uns auf dem laufenden.
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2008 12:23
    Hallo,

    ja meine Freundin war mich gestern besuchen. Hat mir echt geholfen. Sie meinte nämlich, ich sei viel zu verkrampft. Das ist auch so. Als sie da war, ist Julian viel besser auf meinem Arm eingeschlafen, und gestern hat er zweimal fast volle 4 Stunden geschlafen. Vielleicht geht es ja bergauf, aber ich will es nicht zu früh loben. Nachher kommt dann doch wieder irgendetwas.

    Bis dann
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2008 12:04
    das mit dem verkrampfen kenn ich. war ich am Anfang auch und zusätzlich total unruhig. wenn Jonas die Brustwarze nicht sofort gefunden hat wurde ich nervös und Jonas hat nochmehr geschrien und ich wurde noch unruhiger. Ewiger Teufelskreis.
    Wenn es klappt, versuch mal im liegen zu stillen. Hab ich dann auch gemacht und es war wesentlich entspannter. Mittlerweile stille ich wieder im sitzen, schläft man nicht so schnell ein.
    In der Ruhe liegt die Kraft...
    Halt uns auf dem laufenden. Drück dir die Daumen.
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2008 11:13
    Hallo zusammen,

    es läuft tatsächlich besser bei uns. Jedenfalls seid Sonntag hatte Julian keine solchen extremen Schreianfälle mehr. Jetzt quängelt er mehr und einmal am Tag schreit er dann für 10 oder 15 Minunten. Am Schreien merk ich jetzt aber, dass er sich dabei beklagt, dass er seinen Ärger loswerden will. Ich halt ihn dann einfach nur und wenn er sich vollkommen reinsteigert, hilft ihm ein starkes "Sch", wieder auf den Teppich zu kommen. Dann schläft er meist direkt auf meinem Arm ein.
    Bin total happy, so lassen sich die Tage aushalten. Vielleicht hat er ja jetzt auch Vertrauen in mich gewonnen, dass ich ihn nicht verhungern lasse. Das Gefühl muss er wohl ab und an gehabt haben. Wahrscheinlich hab ich sein Schreien manchmal nicht richtig gedeutet und es war einfach ein Schreien wegen Hunger. Naja, wie dem aus sei, es ist jetzt besser. Wahrscheinlich bis zum ersten Schub, dann ist wieder alles anders.
    Mit dem Stillen hab ich jetzt auch so langsam das Gefühl, dass die Menge ausreichend für Julian ist. Bin gespannt, ob sich das bestätigt. Hab jetzt schon ein paarmal mit dem zusätzlichen Abpumpen ausgesetzt und nur das Kind trinken lassen. Er schien mir satt zu sein und er trinkt jetzt auch ganz anders, viel intensiver. Nur nachts schläft er leider nach einer Brust ein und lässt sich nicht mehr wecken. Das ist blöd. Würde er beide Brüste leertrinken, könnte ich länger schlafen.
    Im Liegen stilen find ich auch gut, da bekommt Julian oft am meisten Milch aus mir raus, weil ich dabei so entspannt bin und fast einschlafe.
    Das mit den Blähungen quält ihn aber immer noch. Dummerweise hat er meist um 2 oder 3 Uhr nachts Blähungen. Das bin ich dann auch wieder beschäftigt.

    Ja, soweit von mir. Wie geht es euch so?

    Liebe Grüße
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2008 23:20
    DAs hört sich doch mal richtig gut an. Das mit dem wickeln zwischendurch hat mir meine Hebamme auch gesagt. Dadurch werden die Mäuse meistens wieder wach. Stillst du noch beide Seiten? Ich hab so viel Milch, dass eine Seite reicht. Aber schön, dass Julian jetzt auch satt wird.
    Hast dudenn die Kümmelzäpfchen schon mal ausprobiert?
    LG
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2008 15:45
    Hallo zusammen,

    waren heute bei der U3 und Julian hat zwar rumgeschrien, aber sich auch wieder beruhigt. Ich hab immernoch Angst vor seinem Schreien und dass ich es nicht unter Kontrolle bringe. Aber das muss ich mir wohl dann doch irgendwann abgewöhnen. Jetzt hat er 3,8 kg drauf, bin ganz stolz, obwohl das das Geburtsgewicht mancher Kinder ist.
    Das mit dem Wickeln muss ich mal ausprobieren. Ich wickle ja nicht gern zwischen dem Stillen und schon gar nicht gerne hinterher, weil dann doch irgendwas wieder rauskommt. Das tut mir dann immer weh, die kostbare Muttermilch, die ich so mühsam produziere.
    Die Kümmelzäpfchen hab ich auch ausprobiert. Ich weiß nicht, ob sie viel bringen, vielleicht ein bisschen etwas. Die Kinderärztin meinte, dass manchen Kinder auf die Zäpfchen mit sofortigem Stuhlgang reagieren. Also das macht unserer nicht.
    Leider schläft Julian immer noch am besten auf dem Bauch. Ist wirklich blöd. Vor allem nachts will ich ihn so ja nicht ins Bettchen legen. Auf dem Bauch schläft er tagsüber viel länger als wenn ich ihn auf dem Rücken ins Bettchen lege. Naja, ich guck dann halt immer nach ihm.

    @Elli: Wieviele Kinder hast du denn? Wie alt ist dein Julian?

    Liebe Grüße

    Silke

    Ach ja, hab mir jetzt den Swaddleme-Pucksack bestellt. Bin gespannt, ob er sich da reinzwängen lässt. Ich befürchte ja schon fast, dass das nicht klappen wird. Er wehrt sich immer gegen alles einengende.
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2008 18:55
    Ohje, das Thema hatten wir auch schon oft. Mein Kurzer ist auch ein überzeugter Bauchschläfer von Anfang an.
    Das mit dem plötzlichen Kindstod ist so eine Sache. Noc h vor einiger Zeit hat man Säuglinge NUR auf den Bauch gelegt und die Zahlen waren nicht merklich höher als jetzt!
    Eine sehr junge Ärztin die in dem Spital in dem ich entbunden hab arbeitet sagte mir sogar dass man im Studium soger schon wieder lernt es wäre nicht entscheidend ob das Kind auf dem Bauch oder dem Rücken schläft. Viel entscheidender wäre die Raumtemperatur.

    Wie auch immer, es wird einem viel Angst gemacht, andererseits war ich anfangs auch völlig panisch. Keine Ahnung...

    Liebe Grüße....
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2008 20:58
    Bin ja mal gespannt auf deine Berichte mit dem Sack. Auch wenn Julian anfangs meckert, er wird sich dran gewöhnen. Jonas schläft echt besser, wenn ich ihn pucke. Klar nach einiger zeit holt er seine Arme auch raus, aber er rudert nicht mehr so.
    Ich wickel Jonas meistensd nach der Mahlzeit. Tagsüber warte ich aber auch. Ansonsten kann ich doppelt wickeln, da Jonas meistens während des stillens abführt.

    Auf dem Bauch liegt er garnicht gerne. Eher auf der Seite.

    Ach warst du mit Julian eigentlich schon mal bei Ostehopaten?
    Schönen abend euch.
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2008 11:02
    Hallo zusammen,

    war am Wochenende bei meinen Eltern, der erste Ausflug. Ging eigentlich ganz gut. Das mit auf dem Bauch schlafen war dann auch Thema, denn bei meinen Eltern hieß es auch, dass man sie auf dem Bauch schlafen lassen kann. Wir drei Kinder haben alle so geschlafen. Am Tag hab ich jetzt auch kein Problem mehr damit. Ich denke immer, Julian ist ein Kämpfer, der will nicht wirklich aufhören zu atmen. Und ich schau ja auch immer nach ihm. In der Nacht lege ich ihn jetzt auf die Seite, das geht auch ganz gut.

    Den Pucksack hab ich noch nicht ausprobiert, muss erst noch gewaschen werden. Bin auch gespannt, wie unser Kleiner darauf reagiert.
    Beim Ostehopaten war ich noch nicht, die Ärztin bei der U3 hat mir das nicht nahegelegt. Sie hat mir halt das übliche verschrieben, Sab simplex usw. Ich will eigentlich jetzt auch keine große Sache daraus machen, denn Stuhlgang hat Julian ja eigentlich genug. Das geht schon durch. Kann der Ostehopaten denn da groß was machen? Habt ihr da Erfahrungen?

    Jetzt hab ich drei Tage nur gestillt, ohne Pumpen und Wiegen. Trau meinen Brüsten aber immer noch nicht so recht. Vor allem hat Julian jetzt an drei Tagen Abends ganz komisch getrunken, ganz hektisch, hat immer abgedockt und wieder hektisch angedockt, um dann gleich an meiner Brust wieder aufzuheulen. Er hat nicht wirklich toll getrunken und aber noch Hunger gezeigt. Ich hab dann mal abgepumpt hinterher und mein Mann hat das Fläschchen gegeben. Da hat er noch so 40 g getrunken und bei mir kamen 50 g noch raus. Das hab ich auch wieder gar nicht verstanden. Sagt euch das was?
    Meine Eltern haben das natürlich voll mitbekommen und sie sind eh nicht so überzeugt vom Stillen. Da gab es dann Bemerkungen wie, ob das auch so wäre, wenn er das Fläschchen bekommen würde, usw.
    Das hat mich wieder richtig verunsichert.

    Liebe Grüße


    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2008 12:47
    Hallo Silke,
    das hört sich doch schon mal gut an, wenn du anfängst ieder razs zu gehen, geht es ja echt aufwärts.
    Und das mit dem Stillen wird auch. Meine Henbamme hat mir als ich aus dem KH akam von einer Waage abgeraten, würd mich nur bekloppt machen. Und wenn Julian doch satt wird, brauchst du auch nicht mehr wiegen. Fang an euch zu vertrauen. Julian weiß schon was er macht. Auch wenn er noch manchmal blödsinn macht(macht Jonas auch zeitweise). Jonas hat die ersten wochen auch gut getrunken und hat dann nach einer halben Stunde wieder angefangen zu schereien. Bis ich ihn dann noch mal angelegt habe. Danach war Ruhe. Das hat er vermehrt nacht gemacht. Versuch doch einfach ihn nach einiger Zeit ihn noch mal anzulegen anstatt abzupumpen. Evtl. ist er infach nur verwirtt, da er, wenn er aus der Flasche trinken muss ganz anders saugen muss. Und wenn du glaubst, dass du zuwenig Milch hast, versuch es mit Stillte oder Malzbier. Trinkst und ist du genug?

    Lass dich von deinen Eltern blos nicht verunsichern. Stillen ist das Beste was du deinem Kind geben kannst. Auch wenn es anfangs schwierig ist. Flaschennahrung hat noch lange nicht die Nährstoffe wie Muttermilch. Und macht auch dick, da man dazu neigt zu viel zu geben.
    Das mit auf dem Bauch liegen kenn ich. Ich hab als Kind auch nur auf dem Bach gelegen. So schlimm ist es auch nicht. Würd es vielleicht nur Nachts nicht machen, da man nicht gucken kann, ob der Kopf richtig liegt. Es gibt doch auch seitenschläferkissen für Babys da können sie nich auf den Bauch fallen.

    Das dir deine Kia vom Osteopahten abrät ist klar, wenn sie nichts von alternativer Medizin hält.
    Es geht ja nicht nur um den Stuhlgang. Hat Julian ja irgendwo blokarden, die dafür sorgen, dass Julian so schlecht trinkt. Ich war bis jtzt auch noch nicht. Werd aber noch einen Termin machen, da Jonas sich immer so verkrampft, wenn er Blähungen hat.

    So jetzt hab ich aber genug geshrieben
    lg
    carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 09.09.2008 11:28
    Hallo Carmen,

    weißt du noch, wie das bei deinem Kind war, als dieser erste Entwicklungsschub um die fünfte Woche kam? Was ist da bei dir passiert? Ich weiß nicht, ob Julian jetzt in dieser Phase ist. Er ist wieder ziemlich quengelig, dabei aber hellwach und guckt in die Welt. Er ist verdammt neugierig, hält das Schauen aber vielleicht eine halbe Stunde aus, dann ist Schluss. Gestern hat er auch einen Freudenjuchzer produziert, das war zu süß. Ich hoffe auf mehr solcher Momente.
    Jedenfalls findet er nicht in den Schlaf und schläft mir momentan nur iim Tragetuch ein. Da kann er dann aber über drei Stunden schlafen und seine normale Essenszeit einfach vergessen.

    Ich weiß eigentlich gar nicht, was ein Osteopathe macht oder ist. Ich wusste nicht, dass das zur alternativen Medizin gehört. Vielleicht versuch ich das doch auch mal. Vielleicht hiflt es.

    Hat dein Jonas auch schon viele Dinge gelernt inzwischen? Kann er sich schoh eine zeitlang alleine beschäftigen?

    Liebe Grüße

    Silke
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 09.09.2008 13:13
    Hey Silke, wie alt ist Julian jetzt? Jonas kam so mitte der vierten Woche in den Entwicklungsschub. Er war total quängelig ist fast nur noch bei uns im Bett eingeschlafen, wollte nicht mehr durchschlafen. Das ganze zog sich so eine Woche hin. danach war er wieder ziemlich zu frieden, hat wenig geweint und gut geschlafen. Wenn er wach war hat er auch gelacht und jeden Tag kam ein anderer Laut dazu. war echt herrlich. Und er beschäftigt sich auch sellber, alber selten länger als 45 min. dann wird im langweilig und er möchte Aufmerksamkeit. Mitttlerweile befinden wir uns wohl im nächsten Schub. Jonas macht teilweise nur blödsinn beim trinken, zweifel gerade auch wieder an mir, ob ich genug Milch habe, eigentlich albern. Aber gestern Abend wollte er alle zwei Stunden trinken, bis er dann um neun eingeschlafen ist, bis drei.
    Trink auch schon wieder Milchbildungstee.Hast du das Buch "oje ich wachse"? Ist echt gut. ch denke, bei uns wird sich der Schub noch was hinziehen. es gibt Tage da ist Jonas richtig gut drauf. Vier Stunden Am stück wach und guck nur in der Gegend herum. Ways er liebt ist Lärm. Echt praktisch, da meine Mann eine Gaststätte hat.

    Im Moment quält er sich nur mit Stuhlgang. Hat nur einmal die Woche, auch wenn es normal ist, mach ich mir meine Gedanken.
    So, lass dich blos nicht von deinen Eltern entmutugen, so lange Julian zunimmt und deine Hebi zufrieden ist, ist alles gut.
    Werd jetzt mal unser Mittagessen einkaufen gehen.
    Schönen Tag dir noch.
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2008 10:06
    Hallo Carmen,

    Julian ist jetzt in der fünften Woche, also genau diese Zeit, in der ein Schub angesagt ist. Das Buch kenn ich, hab es auch. Das was du beschreibst klingt irgendwie so ähnlich wie dass, was Julian gerade macht. Das beruhigt mich irgendwie, dann wird es vielleicht nächste Woche besser. Ich hoffe, bin schon wieder ziemlich am Docht, bin hundemüde und morgens empfängt mich mein Sonnenschein dann direkt nach der Mahlzeit wieder mit Geschrei, dass ich kaum abstellen kann. Im Tragetuch schläft er jetzt wenigstens. Probiere jetzt doch noch, einen Termin bei einem Osteopathen zu bekommen, denn Julian würgt immer so extrem nach den Mahlzeiten. Vielleicht schreit er ja auch deswegen. Wenn ich ihn nachts stille und ihn dann nach einiger Zeit ins Bettchen lege, dann würgt er manchmal noch eine Stunde später. Aber ich kann ihn ja nicht noch eine Stunde lang nachts durch die Wohnung tragen, dann komm ich ja gar nicht mehr zum schlafen.
    Das mit dem Zweifeln am Stillen hört also noch nicht so schnell auf, wenn es dich jetzt auch wieder erwischt. Aber bei dir ist es doch bestimmt schon eingespielt, vielleicht braucht Jonas jetzt einfach nur ein bisschen mehr Milch und kommt deswegen häufiger. Ich hoffe, das Problem löst sich bald bei dir.

    LIebe Grüße

    Silke
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2008 10:29
    Hallo, das mit dem würgen würd ich auch kontrollieren lassen. Vielleicht hat er irgendwo eine Blockierung.kann sein, dass es die Schädelplatten sind.
    ich denke auch, dass Jonas mehr Milch braucht, er liegt jetzt ziemlich im zweiten schub. Trink ja uch schon wieder Tee. Im Moment kämpf er mit seiner Verdauung, hat schon seit einer Woche nicht mehr, also braucht er die Nährstoffe. Ich denke, dass wir auch wieder. Bei uns geht das Stillen mittlerweile richtig gut, wenn der Herr nicht gerade blödsinn macht, lach.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird und du wirst sehen, danach kann Julian schon neue Sachen. Hast du schon ein Mobile fürs bett oder Kinderwagen, Krabbeldecke? Jonas guckt gerne und er liebt Geräusche.
    So ich muss mich jezt mal fertig machen. Heute geh ich ins Stillcafe und danach zur Rückbildung.
    Bis später vielleicht..
    Carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2008 12:05
    Hallo ihr beiden,

    danke für den Zuspruch, kann ich gut gebrauchen. Gerade probier ich den Pucksack an Julian aus. Hab ihn schlafend reingelegt und bin gespannt, wie lange er so schläft. In wachem Zustand kann ich ihn da nicht reinsperren, er wehrt sich mit Händen und Füßen und schreit. Muss man sie daran gewöhnen? Hat dein Jonas sich zuerst auch gewehrt?

    Ja, den Termin beim Osteopathen mach ich jetzt wahrscheinlich. Gestern hab ich in der Praxis nur niemanden erreicht, es war dauernd belegt.
    Gestern ist Julian zweimal friedlich nach dem Stillen eingeschlafen. Das passiert eher selten bei ihm, ich war ganz baff. Hoffe, das war nicht nur eine Eintagsfliege und passiert dann nie wieder. Gestern abend hat er dann aber wieder den Rappel bekommen. Mittlerweile ist das immer um dieselbe Zeit, immer so gegen 16 oder 17 Uhr. Dann lege ich ihn meistens an, obwohl die letzte Mahlzeit erst zwei Stunden her ist, aber er beruhigt sich dadurch nicht lange. Dann habe ich gestern noch ein bisschen Babymassage mit ihm gemacht, das gefällt ihm total gut, hat uns über die nächste dreiviertel Stunde gebracht, dann ging es wieder los. Allerdings ließ er sich gestern aber auch auf seiner Krabbeldecke vor die Küchentür legen und er hat uns beim Kochen zugeschaut, oder was er da auch immer gesehen hat, jedenfalls hat das auch eine halbe Stunde lang angedauert.

    Soviel von mir. Wie geht es euch?
    Wünsche euch auf jeden Fall einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 14.09.2008 21:12
    hallo silke,
    ich hab jonas sehr früh schon gepuckt und er hat es genossen so eng eingepackt zu sein. um so später man damit anfängt desto schwieriger wird es. aber julian wird siich schon dran gewöhnen.
    ja, wenn jonas dabei ist, fühlt er sich auch am wohlsten. auch wenn in der gaststätte viel los ist. da ist er immer hell wach und guckt nur.

    gestern war wieder schützenfest, zum glück das letzte für dieses jahr. war früh zu ende. die werden von jahr zu jahr schlechter.

    jonas zieht sich seit zwei tagen an meinen hände hoch. ich brauch nur seine hände nehmen und da spannt er schon seinen bauch und die arme an und will sich hoch ziehen. klappt auch ganz gut und er hat einen riesen spaß daran.

    wünsch euch noch einen guten start in die woche.
    carmen
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 15.09.2008 10:09
    Hallo Carmen,

    ist ja witzig, dass Jonas sich schon hochziehen will. Seit gesterm schaut Julian auch schon wieder ganz anders in die Welt, noch ein bisschen wacher und interessierter. Auch sein Lachen hat er jetzt schon öfter gezeigt. Das sind wirklich schöne Momente. Man kann ihn jetzt auch schon länger mal auf den Boden legen und er schaut sich die Umgebung an. Er mag Fenster total, das Licht scheint ihn zu faszinieren. Und natürlich mag er es auch, wenn sich etwas bewegt. Mit dem Mobile kann er aber trotzdem noch nichts anfangen.
    Wir haben inzwischen ein homöopathisches Mittel empfohlen bekommen, dass gegen das Bauchweh helfen soll. Bei einem Geschäftskollegen meines Mannes hat das scheinbar Wunder gewirkt. Ihr Junge war auch nach jedem Stillen unglücklich und hat geschrieen. Ich probier es seit Samstag aus. Am Samstag hat es scheinbar nicht angeschlagen, da war er quengeliger als jemals, aber machmal verschlimmert das ja auch die Symptome. Am Sonntag ist er zweimal nach dem Stillen ganz ruhig gewesen und ist schnell eingeschlafen... ich möchte es nicht beschreien, womöglich war das Zufall, aber vielleicht hilft es. Das wäre klasse.
    Meine Nächte sind nach wie vor unentspannt. Julian schläft zwar, er schläft aber so fest, dass er zwar seinen Hunger anmeldet, dann aber nach wie vor nur eine Brust schafft. Er kommt dann alle zwei Stunden, puhhh. Vielleicht kann ich das auch noch verbessern und auch nachts den drei Stunden-Rhathmus einführen.

    Schade, dass der Sommer schon vorbei ist. Wir haben gestern schon die Heizung angeworfen. Von einem Altweibersommer ist wohl dieses Jahr nicht die Spur zu sehen.

    Wünsch dir eine gute Zeit.

    Silke
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 15.09.2008 16:34
    hallo,
    da Wetter lässt echt zu wünschen übrig. Hier ist es heute auch ziemlich frisch. Muss mir solangsam mal eine neue Jacke kaufen...

    Es ist doch immer schön, wenn Kinder was neues lernen. Meine Ma war gestern auch total überascht, als sie Jonas Hände nahm und er sich hochziehen wollte.
    Also ich kann mich nacht nicht beklagen, Jonas hat heute von 22:30 bis 7 Unhr geschlafen und dann noch mal bis 10 und seit dem ist er mehr oder weniger wach.(Es gibt aber auch andere Nächte) Mal schauen ob er gleich einschläft, würd auch gerne ne stunde schlafen und heute abend dann zum Sport gehen.
    Meine Großeltern waren heute hier und wir waren essen. Jonas war gut drauf und mein Opa hatte richtig spaß mit ihm...

    Ich hoffe für dich, das es bald besser wird nachts und Julian eine Brust reicht. Jonas reicht eine auf jeden Fall.
    (Jonas ist gerade eingesschlafen)
    Euch noch einen schönen Tag
    Carmen
    Antwort
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.