My Babyclub.de
Abendliche Schreiphasen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Eintrag vom 16.09.2008 07:36
    Liebe "Mamas" :-)

    Ich habe einen fast 10 Wochen alten Sohn, der im Moment wieder oft abends seine Schreiphase hat (meist beginnt sie um 20 Uhr). In diesen Momenten hilft nichts (außer das Tragetuch, in dem ist er innerhalb von wenigen Minuten still und schläft darin schnell ein). Ich frage mich die ganze Zeit, was bewegt die Kleinen zu diesen Schreiphasen? Was können wir tun, um den Phasen viell. vorzubeugen? Wann nehmen die Phasen ab? Bzw. wann enden diese extremen Phasen?

    Unser Kleiner hatte tagelang gar keine abendliche Schreiphase und nun bin ich total verunsichert, dass sie nun wieder beginnen.

    Wie sind Eure Erfahrungen mit diesen Schreiphasen? Was tut Ihr?

    Freu mich auf Eure Rückmeldungen und Erfahrungen.

    Viele Grüße.
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 16.09.2008 08:32
    Grüß dich,

    also ich kenn das mit dem schreien nur zu gut. unsere jüngste ist jetzt 13 Wochen und hat das auch. Das geht ganz schön an die Substanz, ich weiß. Leider hab ich auch kein Patentrezept, ich hab sie dann auch im Tragetuch oder schlepp sie so durch die gegend ohne Tuch. Was bei uns auch hilft (nicht immer) ist wenn ich sie ohne windel ganz nackt strampeln lass. Ich weiß von unserer großen als sie so klein war das man nur abwarten kann und das es irgendwann so nach der 15/16. Woche von allein aufhört. Und bis dahin braucht man halt starke nerven...


    also Kopf hoch, das wird schon...
    LG Nadine
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 20.09.2008 14:38
    Hallo Sonja,
    mir gehts genauso, Jonas schreit die letztn Tage auch wieder vermehrt gegen Abend. Telweise liegt es aber daran, dass er tagsüber kaum schläft, da r viel zu neugierig ist. Da hilft nur Mamas nähe, auch wenn ich mir manchmal was anderes vorstellen könnte...
    Wie gehts euch denn sonst so? Meld dich doch mal wieder.
    Alles Liebe,
    carmen
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 20.09.2008 20:33
    Hallo zusammen,
    Also unsere Tochter hatte das auch. Und außer Mamas Nähe hilft da tatsächlich nichts. Oftmals ist nicht allein der Tagesablauf das Problem. Die Kleinen machen psychische Sprünge - soll heißen, sie stellen plötzlich fest, dass sich ihre ganze vertraute Welt von heute auf morgen ändert, weil sie eine neue Fähigkeit hinzubekommen haben... Klingt jetzt unheimlich schlau. Hab ich aber aus dem Buch "Oje, ich wachse". Darin wird angegeben, in welchem Alter so eine Phase auftritt, wie sie sich ankündigen, etc. Bei meiner Tochter hat das ganz gut gepasst. Ich fand das Buch vor allem in den ersten Monaten echt hilfreich, weil man ja oftmals wirklich nicht weiß, warum die Mäuse so schreien. Hat mir einiges an Unsicherheit diesbezüglich genommen. Ich wünsche allen an dieser Stelle starke Nerven! Ihr packt das!
    Antwort
  • Emmy
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 27.10.2008 19:25
    Hallo,
    wir hatten das Problem auch, unsere Tochter (4 1/2 Monate) hatte täglich von 20-0 Uhr geschrien, sie fand auch tags über dann kaum noch Ruhe. Wir gingen dann 2 mal zum Osteopahten seid dem ist Emily wie ausgewechselt sie schläft jeden Tag von ca. 18.30-6.00 durch;)
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2008 10:45
    Hallo,
    als unser Sohn noch klein war hatte er auch diese Schreiphasen, die sich ausschließlich auf die Abendstunden verteilt haben. Meißt so, 20 Minuten ab 19:00h
    Wir waren dann in einer Baby-Turn-Gruppe und die dortige Leiterin erklärte uns, dass es vollkommen normal sei.
    Das ist ihre Art Streß abzubauen und das Erlernte und Erlebte zu verarbeiten - und das ist ja eine enorme Menge in dieser Zeit. Sie haben ja keine andere Möglichkeit als zu weinen.
    Die Leiterin meinte auch, dass bis zu 30 Minuten weinen am Tag notwenidig wäre und dass man das auch zulassen sollte.
    Ich habe Kjell immer einfach nur in den Arm genommen, ihn fest gehalten und ihn weinen lassen und nach Minuten hat er sich immer wieder von alleine beruhigt.
    Liebe Grüße
    Sarah
    Antwort
  • Katy1977
    Powerclubber (79 Posts)
    Kommentar vom 30.10.2008 22:38
    Hallo!!
    Habe eine kleine Tochter, mittlerweile 15 W alt, die auch diese Schreiphasen abends hatte. Weiß nicht ob ich das hier so schreiben kann....aber mein Mann war da abends ganz konsequent und auch ein wenig hart....immer wenn es abends ins Bett gehen sollte dauerte es keine fünf Minuten und das Geschrei war groß!!!Ich habe sie dann immer wieder hochgenommen und bin mit ihr durchs Haus gelaufen bis sie eingeschlafen ist!Mein Mann war da härter....er hat sie ins Bett gelegt...ihr über den Kopf gestreichelt Gute Nacht gesagt und ist raus aus ihrem Zimmer und hat die Tür hinter sich zugemacht...natürlich hat sie dann auch angefangen zu schreien.....aber er ist nicht zurück....erst als sie nach 10 min ruhig war hat er geguckt...sie wieder richtig ins Bett gelegt und ihr einen GuteNachtKuss gegeben....das ging eine Woche so....und es war für mich die Hölle!!! Aber nach einer Woche war dann alles anders...jeden abend das gleiche Ritual....im Schlafanzug das letzte mal Stillen.....hochgehen....zusammen Rolladen runterlassen....Gute Nacht sagen von uns beiden....eine kleine Lampe anmachen...weglegen und es dauert nicht lange und das Kind schlief!!!! Ich denke das es ganz richtig war das Kind einfach mal schreien zu lassen....und mittlerweile ist es ja auch sooo entspannt abends....ein weiterer Vorteile....fast gleichzeitig mit dem Umbruch schlief sie dann auch direkt durch!!!! Vor kurzem haben wir ihr hinten im Bett eine kleine LED-Lampe eingesetzt und nun können wir sie auch schon ins Bett legen wenn sie noch sehr wach ist....da unsere Tochter ausschließlich ein Bauchschläfer ist schaut sie sich dann völlig fasziniert ihr eigens Schattenspiel im Kopfteil an und schläft darüber ein...Wie gesagt ich kann auch einfach nur mal dazu raten das Kind schreien zu lassen....uns hat das sehr geholfen!!!
    Ist schwer.....aber wenn es hilft!!??
    Liebe Grüße....Karin
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.