My Babyclub.de
Schreien beim Stillen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Eintrag vom 18.10.2008 10:53
    Wer von Euch kennt das?

    Mathis schreit in den letzten Tagen bei fast allen Stillmahlzeiten nach ca. 2 Minuten auf, will dann zwar weitertrinken, aber dann schreit er doch immer weiter.

    Wie soll ich mich verhalten?

    Woher kann dieses Schreien kommen?

    Liebe Grüße
    Aurelia
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2008 12:45
    hallöchen...
    ohje, ich kenn das unsere kleine hat das auch ne ganze zeit gemacht... so 4-6 wochen ging der spass... hat ganz schön an den nerven gezerrt...
    also ich hab mich halt nicht beirren lassen einfach immer wieder anlegen und falls er nicht mehr so besonders viel trinkt drauf schauen das die milch nicht weniger wird... ggf nachpumpen...
    hab auch ständig meine hebi zurate gezogen.
    das schreien kann mehere gründe haben: Blähungen, stillstreick, aber vielleicht trinkt er in den paar Minuten auch geügend das er dir mit dem schreien sagen will "mama ich bin satt"
    Bei uns wars stillstreik, meine hebi meinte das macht fast jedes Kind mal...
    also halte durch und beobachte... kannst ja mal bescheid geben

    wünsch dir viel glück und gute nerven*grins*

    Lg nadine
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2008 09:44
    Danke schon mal für Eure Rcükmeldungen.

    Wir waren schon beim Osteopathen, der hat so weit keine Blockaden mehr feststellen können.

    Zwischendurch gab es wieder einige ganz problemlose Stillmahlzeiten (ohne Schreien); ich schaue jetzt einfach mal, wie die nächsten Tage so laufen. Ggf. würde ich auch den Kinderarzt noch mal fragen.

    Im Moment ist er eh in so einer Phase, in der er viel schreit, viel auf den Arm genommen werden möchte, sich nicht allein beschäftigen mag und tagsüber dolle Einschlafprobleme hat.

    Gestern sagte eine Freundin von mir, dass ich mich nicht verrückt machen lassen sollte,sondern es eben einfach annehmen sollte, dass ich eben einen Kleinen habe, der mehr schreit als andere. Gar nicht so leicht, aber viell. ist ja auch was dran, denn meine Unsicherheit, Traurigkeit etc, überträgt sich ja auch auf ihn. Und wahrscheinlich spielt meine recht komplikationsreiche Schwangerschaft doch eine größere Rolle, als gedacht.
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2008 13:48
    Hallo Aurelia,
    verlasse Dich einfach auf Dein Gefühl und mache das was Du für richtig hälst... Wenn es mit dem Stillen nicht klappt, dann ist das kein Weltuntergang. Wichtig ist nur, dass Du ruhig bleibst.
    Ich ganz persönlich würde Dir auch raten durchzuhalten und weiterzumachen, aber wenn es nicht geht, dann ist das vollkommen in Ordnung.
    Für die Schreiphasen während des Stillens kann es wirklich viele Möglichkeiten geben. Kjell hatte das auch eine zeitlang. Er trank soo gierig, dass es zuviel Luft schluckte und die drückte ihn dann. Ich nahm ihn also alle paar Minuten hoch und ließ ihn ein Bäuerchen machen und dann ging es wieder.
    Bei uns hat es ein paar Wochen gedauert, bis das mit dem Stillen 100%tig und problemlos gelaifen ist. Am Anfang wurde ich immer nervös, wenn ich den Kleinen Mann nicht gleich an die Brust bekam und diese Unruhe übertrug sich auf dann auf Kjell. Zum Schluß schrie er wie am Spieß und ich war einem Nervenzusammenbruch nahe. NAch ein paar Tagen habe ich dann einfach kurz Pause gemacht und mich beruight und es dann wieder verucht und dann klappte es meist ganz schnell und einfach.
    Gib ihm das was er benötigt und fühle Dich gut dabei. Vorallem mache es mit Ruhe und dann wird auch Dein Sonnenschein schnell ruhig werden. ICh drücke Dire die Daumen und melde Dich mal wie es gelaufen ist.
    Gruß
    Sarah
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2008 07:23
    Danke, für Eure aufmunternden Worte, die tun verdammt gut!!!
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2008 10:10
    Hallo Aurelia,
    du Arme. Das ist wirklich eine gruselige Phase.
    Aber: Sie geht vorbei :-)
    Wir hatten das auch, ich hab dann Arunas einfach an der Brust liegen lassen und gehalten bis er nicht mehr gebrüllt hat und es immer wieder versucht.
    Dabei solltest du darauf achten dass du ruhig und tief weiteratmest. Mamas neigen dazu die Luft anzuhalten wenn der kleine Engel schreit, das machts aber nicht besser... Summ doch ein wenig vor dich hin, das hab ich immer gemacht.
    (Wahrscheinlich sah ich dabei aus wie eine verzweifelte Irre ;-))
    Und ganz oft anlegen hat bei uns auch geholfen. Dann macht man halt mal nichts anderes als Stilen und wickeln.
    Ich wünsch dir viel Glück und dass es bald wieder besser wird.
    Ach ja, du benützt nicht zufällig ein neues Deo / Duschgel oder so?
    Oder isst mehr Knoblauch? Manche Kinder reagieren auf so etwas recht sensibel.
    Viel Glück dir!

    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.