My Babyclub.de
Unternehmungen zu zweit (mit dem Partner)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Eintrag vom 19.10.2008 09:35
    Wann habt Ihr begonnen - nach der Geburt Eurer Kinder - auch mal wieder etwas zu zweit mit dem Partner zu unternehmen?
    Wer hat auf Eure Kleinen in der Zeit aufgepasst?
    Worauf habt Ihr geachtet, als Ihr das erste, zweite ... Mal unterwegs ward?

    Wir planen jetzt in 1 Woche zum ersten Mal seit 14 Wochen (dann 15 Wochen) etwas zu zweit zu unternehmen (Stadionbesuch fĂŒr ca. 4 Stunden). Ich freu mich schon so sehr auf diesen Nachmittag, habe aber auch ein bisschen Angst, dass es unserer Kleiner nicht gut wegsteckt (er wird in der Zeit von beiden Omas betreut).

    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

    Liebe GrĂŒĂŸe an Euch alle.

    Aurelia
    Antwort
  • nadinsche
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2008 12:08
    Hallo Aurelia,

    wir waren das erste Mal alleine weg, als unsere Tochter ca. 6 Wochen alt war. Wir waren auf eine Hochzeit eingeladen und hatten sie nachmittags dabei, abends dann zu meinen Eltern gebracht. Ich habe fĂŒr die Zeit Milch abgepumpt - und natĂŒrlich vorher mal ausprobiert, ob sie auch von der Oma das FlĂ€schchen nimmt!

    Wir haben diesen "ersten" freien Abend sehr genossen, aber es war schon ein komisches GefĂŒhl, die Kleine zum ersten Mal abzugeben. Allerdings wĂ€re ich auch in ca. 10 Minuten bei meinen Eltern gewesen, falls irgendwas nicht geklappt hĂ€tte und hatte natĂŒrlich mein Handy immer in Alarmbereitschaft ;-)

    Diese "Generalprobe" hat aber prima geklappt und sie war seitdem immer mal wieder bei den Großeltern, nur ĂŒbernachtet hat sie bislang noch nicht (sie ist jetzt 13 Monate alt).

    LG und Euch einen schönen freien Nachmittag!
    Nadine

    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 22.10.2008 08:38
    Hallo Aurelia,
    wir haben uns da lÀnger Zeit gelassen.
    Kjell war 8 Monate alt, als er das erste mal Abends von meiner Mama betreut wurde.
    Begonnen haben wir mit ca. 4 Monaten, wo ich ihn tagsĂŒber immer mal wieder fĂŒr ein paar Stunden zu meiner Mutter gebracht habe.
    Von der ersten Stunde an, war das fĂŒr Kjell ĂŒberhaupt kein Problem. Er hat eigentlich gar nicht realisiert, dass ich weg bin. Naja und von seiner Oma bekommt er 110%Aufmerksamkeit, dass ist er von mir so im Alltag gar nicht gewohnt. Von daher findet er es immer super.
    Auch der erste Abend war null Problem.
    Ich glaube er ist sogar besser und schneller eingeschlafen als bei uns :-)
    Wahrscheinlich hat er sich gedacht Mama und Papa sind nicht da, also schnell schlafen.
    Wir haben uns da recht lang Zeit gelassen, weil mein Mann Probleme damit hatte den Kleinen abzugeben.
    Aber diesen ersten Abend (unseren 1. Hochzeitstag) haben wir sehr genossen und wir konnten Prima abschalten.
    Wichig ist wirklich nur das VETRAUEN zu den Omas.
    Wenn Du auf nummer sicher gehen willst, dann ĂŒbt doch vorher schon ein bißchen. mal hier 30 Minuten und dann da mal ne Stunde. Dann gewöhnt sich Dein Sonnenschein dran, dass Mama auch mal weg ist.
    Genießt Euren Tag und freut Euch dann doppelt so viel auf Euren Zwerg.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Sarah
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 26.10.2008 14:22
    Hallo Ihr "Ratgebenden" :-)

    Der Nachmittag ohne unseren KLeinen war gut (ohne dass wir vorher nach Hause kommen mussten); doch ich muss zugeben, dass ich doch sehr angespannt war und das Fußballspiel nur phasenweise genießen konnte. Aber der Nachmittag hat mich motiviert hĂ€ufiger mal fĂŒr einen Kaffee oder so ohne Kind loszuziehen. Leider wohnen unsere Familien nicht in der unmittelbaren Umgebung (Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden).

    Auf bald.

    Aurelia

    Antwort
  • Jennymaus
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 02.01.2009 17:08
    ich werde ja es erste mal mutter und bin noch sehr jung
    mit meinem Freund bin ich schon ĂŒber 2 jahren zusammen und hatten in der ersten zeit der schwangerschaft viele probleme gehabt
    er hat anfangs nicht zu mir und dem kind gestanden da er sich noch nicht reif fĂŒhlte (er ist 20 jahre alt)
    mittlerweile wohnen wir zusammen und bekommt die schwangerschaft mehr mit als vorher
    manchmal hab ich es gefĂŒhl er freut sich nicht auf die kleine und im nĂ€chsten moment ist er ganz außer sich vor freude
    er hat jetzt schon alles fĂŒr die feier nach der geburt gekauft und kann es kaum abwarten bis die kleine da ist.
    was jetzt noch meine angst ist, ist wie bekomm ich meine beziehung und kind unter einen hut,ohne das ich jemanden vernachlÀssige
    und ob die beziehung das durchhÀllt nach der geburt wenn sich der komplette altag nach der kleinen richtet.
    wie kann ich das denn unter einen hut bekommen


    lg jenny
    Antwort
  • Jennymaus
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2009 13:48
    Hallo Elli

    Nein das Kind war nicht geplant...leider ist es ein unfall.
    ja ich bin 18 und werde erst in 2 monaten 19,fĂŒr mich ist es selbst noch zu frĂŒh.Aber fĂŒr mich stand fest das ich es nicht abtreiben werde, weil ich es nicht fĂŒr mein Fehler den ich gemacht habe bestrafen wollte.Da ich es erst spĂ€t erfahren hab das ich schwanger bin konnte ich meine ausbildung wieder beenden die ich erst bekommen hatte.
    Mein Freund wollte anfangs das ich es abtreibe und hatten daher sehr viele probleme gehabt in unserer beziehung.
    Er wollte zuerst sein leben in den griff bekommen bevor er sich um ein Kind kĂŒmmern konnte.Wir waren in der anfangszeit der schwangerschafz 5 mal getrennt.
    Vor 2 monaten hat er mir dann gesagt das er anfangs abhauen wollte,es aber dann doch nicht tat,weil er nicht so sein wollte und will wie andere MĂ€nner.
    Gestern abend hatte ich dann meine erste schlimmen Wehen gehabt und er war nicht fĂŒr mich da, obwohl wir zusammen wohnen und hat sich dann aufgeregt das ich meine Mutter angerufen habe und die dann auch bei mich komm ist. Er ist dann ins Bett gegangen,hat aber nicht geschlafen bis ich dann um kurz vor eins nachts ins bett gekommen bin. Und dadrĂŒber bin ich ihm böse und haben deshalb heute auch stress.
    Ich bin schon am ĂŒberlegen ob er bei der Geburt dabei sein soll,immerhin war er bis jetzt nie so da wenn es um die kleine geht,warum sollte ich ihn dann bei der Geburt dabei haben.Er ist mir ja so eigentlich keine Hilfe.
    Aber ich muss auch jetzt dazu sagen das er schaut das ich nichts schweres hebe und das ich mich viel ausruhe und viel schlafe.Und er will bei der Geburt unbedingt dabei sein,und freut sich drauf die kleine als erstes in den Armen zu haben.
    Ich weis nicht was ich denken soll wenn MĂ€nner so sind.
    Ob es wegen dem alter ist oder nicht weis wie er in der situation machen soll.Er freut sich ja auf die kleine, das merke ich.Er fragt immer was der Frauenarzt gesagt hat,hat sich auch schon sorgen gemacht als die kleine eine Zeit lang nicht zugenommen hat oder wie ich bei den Frauenarzt musste und mich nicht melden konnte.Die besorgungen hat er auch schon gemacht um mit meiner und seiner Familie nach der geburt zu feiern.
    Und ich frage mich jetzt ob ich ĂŒberreagiere und zuviel von ihm erwarte oder ob er nichts damit zu tun haben will.


    lg jenny
    Antwort
  • Jennymaus
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2009 22:21
    ja das kannst du laut sagen.es ist ziemlich kompliziert
    ich will schon die ganze zeit mit ihm reden und wenn ich mir fest vorgenommen habe es diesmal zu tun bekommen wir immer stress und so verschiebt sich das immer wieder.
    ich weis das ich das mit ihm klÀren muss nur den perfekten zeitpunkt zu finden ist echt schwer da immer wieder was dazwischen kommt.
    ich habe es mir fĂŒr heut abend vorgenommen mit ihm drĂŒber zu reden,wir haben keinen streit mehr,da bin ich mal gespannt wie der abend und vorallem das gesprĂ€ch zu ende geht.
    aber ich danke dir das du mir helfen tust.
    tut echt mal gut mit leuten zu reden die entweder in der gleichen situation sind oder schon drin waren.

    lg jenny
    Antwort
  • Mirka
    Powerclubber (82 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2009 20:08
    darf man fragen wie alt dein freund ist? bei jungen mĂ€nnern ist es ja auch sone sache mit der einstellung und reife.... n junge der 19 ist, denkt nicht immer zwingend so wie mĂ€dels in dem alter und dann gehen sie dementsprechend mit neuen situationen um....und wenn sie dann erst mal ĂŒberfordert sind, endet es meistens mit der trennung.....
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.