My Babyclub.de
Ich benötige dringend eure Tipps und Ratschläge

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Eintrag vom 03.11.2008 15:38
    Hallo alle zusammen,

    stecke in einer Situation wo ich das Gefühl habe nicht mehr alleine rauskomme. Dennoch habe ich Angst alles so durchzu setzten.

    Erklärung der Situation:
    Ich bin Krankenschwester und arbeite momentan in einer Rehaklinik. Als ich meine SS bekannt gegeben habe wurde auch sofort alles veranlasst um mich nach dem MuSchuGe zu schützen, bis hier hin alles schön.
    Mir wurde sogar der Dienst eingeräumt in dem ich am besten Arbeiten kan, d.h. von der Tageszeit her. Bin auf eine andere Station gekommen, was auch vollkommen inordnung war. Da ich vorher auf einer Isolationsstation gearbeitet habe.
    Nach dem 1. Monat nach Bekanntmachung der SS wurde ich wieder auf eine andere Station versetzt, was auch nicht schlimm ist. Bis dahin alles schön.
    Jetzt ist 1 Monat auf der Station vergagen und plötzlich als ob ich nicht mehr Schwanger wäre, achtet keiner mehr auf mich. Ich soll arbeitet verrichten wo ich selber merke ich kann nicht mehr. Mein Rücken macht auch schon in der FrühSS beschwerden und von der körperlichen Arbeit wird das auch nicht besser. Ich habe meine Chefin darauf aufmerksam gemacht das manche arbeiten zu schwer für mich sind und dabei weiß sie das ich nicht arbeitsfaul bin. Dennoch verdrehte sie die Augen und sagte ich solle mich nicht so anstellen, das blieb leider kein einzelfall. Ich muss mich von Isozimmer , wo Patienten mit einem resistenten Keim liegen fern halten und dennoch wurde ich bei einer Pat. reingeschickt, weil sie ja diesen Keim nur in einer zugeklebten Wunde hatte. Ich mich dagegen weigern wollen, wo dann wieder böse Blicke fielen. Diese Frau hatte, anschließend festgestellt, überall diesen Keim. Auch Pat. mit Durchfall und Fieber soll ich betreuen ohne zu wissen was diese Menschen wirklich haben. Ich traue mich kaum noch was zu sagen.
    Bin nervlich am ende. Ich fahre mit Bauchschmerzen zur Arbeit und Heulend nach Hause! Jetzt versuchen sie mich auszunutzen wo es nur geht, den Dienst nach dem sie mich gefragt haben bekomme ich auch nicht mehr. Manchmal ist man leider in Situationen wo ich keine Hilfe holen kann. Um meinen Urlaub wollen sie mich jetzt auch bescheißen.
    Ich kann einfach nicht mehr.

    Nun ich weiß das es ein Beschäftigungsverbot gibt, traue mich aber nicht mit meinem FA darüber zu reden. Was ist wenn er sagt ich spinne und muss da durch?
    Ich bin so sauer das sie auf einmall so mit mir umgehen. Es hatte doch so toll angefangen. Wenn ich mit dem Betriebsrat dagegen vor gehe, habe ich Angst noch mehr Probleme zu bekommen. Selbst meinen Psychologen denn ich schon Jahre nicht mehr besuche habe ich schon mit einbezogen. Do. ist mein nächster VS- termin und die nächste Chance meinem FA was zu sagen. Bitte helft mir was soll ich machen?

    Ich danke schon mal dafür das ihr diesen Roman durchgelesen habt.

    Lg Nika
    Antwort
  • marie24
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2008 15:48
    Hallo!

    Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, aber bei uns gibt es
    eine Freistellung. Wenn die Arbeit zu schwer ist oder man
    Probleme mit der Schwangerschaft hat dann wird man
    freigestellt.

    Rede mall mit deinem FA. So kanns ja nicht weitergehen.
    Seelischer Stress ist ja auch nicht gut fürs Baby.

    LG
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2008 15:52
    Hallo Nikan,
    erst einmal Kopf hoch. Du klingst ja völlig verzweifelt...
    Lass dich krankschreiben, geh sofort zu deinem Arzt und lass dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen.
    Da kann dein Arzt gar nichts gegen sagen. Du arbeitest sowieso in einer "Risikoberufsgruppe" für Schwangere.
    Wenn dir dein Arzt kein Beschäftigungsverbot ausstellen will, würde ich den Arzt wechseln. Als guter Arzt wird er merken wie nah dir die Situation geht!!!
    Vielleicht nimmst du eine Freundin, eine gute Kollegin, deinen Freund/Mann mit zum Arzt als Unterstützung.
    Ich drück dir die Daumen und wünsch dir ganz viel Kraft. Meld dich doch mal wenn du beim Arzt warst.
    Deine und die Gesundheit des Babies steht an erster Stelle, egal was andere sagen oder denken.

    Liebe Grüße,
    Saskia
    Antwort
  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2008 22:01
    Hallo ihr lieben,

    schön das ich so schnell eine Reaktion bekommen habe.
    Mein Problem besteht auch darin das ich nicht weiß wie ich anfangen soll das meinem FA zu erklären ohne faul auszusehen. Ich drücke mich nicht vor der Arbeit, ich mache meinen Job eigentlich gerne, aber das ist nicht mein Team. Ich wüsste mein Team hätte Verständinis.

    Als ich meinem FA erklärte das ich Rückenschmerzen habe sagte der nur: "Schwangerschaft ist ein Zustand und keine Krankheit. Mit manchen Sachen muss man halt zurecht kommen." Es ist ja nicht so das er nicht recht hat, aber durch die Blume hat er doch eigentlich nur gesagt das ich halt "Pech" habe.
    Oder reagiere ich zu sensibel darauf?

    Wie sagt man sowas denn?

    Ok, die Situation erklären ist klar und dann? Lieber Dr. Sowieso ich benötige dringend ein Beschäftigungsverbot!?
    Ich weiß nicht! Klingt das nicht ehr danach: Ich habe keinen Bock mehr zu arbeiten!?
    Ich weiß, ich mache mir mal wieder viel zu viele Gedanken, anstatt es einfach anzugehen. Mehr als NEIN sagen kann er ja nicht, dennoch habe ich Angst das er denkt ich will mich nur drücken.
    Doch selbst wenn ich freie Tage habe (die leider so selten sind) kann ich nicht mehr abschalten. Ich dachte wirklich, schwanger zu sein wäre so schön!!!!!!!
    Und ohne diese blöde Arbeitstelle und mit netten Kollegen wäre sie es bestimmt auch. Ich habe mir nichts sehnlicher gewünscht als so einen kleinen Puck der in mir wächst. Das war seit ich 11 Jahre bin mein größter Traum den ich mir irgendwann erfüllen wollte und jetzt machen die alles so schwer.

    Erschwerend hinzu kommt das mein FA keine weiteren Personen im Behandlungszimmer duldet. Mein MAnn wird erst beim Ultraschall reingeholt. Also kann ich mir so schlecht Unterstützung mitnehmen, da diese Unterstützung sowieso nicht mit rein darf!
    Und nu?

    Lg Nikan
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 04.11.2008 08:14
    Guten Morgen Nikan,
    mal ganz ehrlich...bist du mit deinem Arzt zufrieden???
    Ich würde den Arzt wechseln!!!
    Es ist nicht seine Entscheidung, wen du bei der Untersuchung oder bei Gesprächen dabei haben möchtest, sondern ganz allein deine.
    Und wenn du ihm die Situation auf der Arbeit schilderst und er dir dann kein Beschäftigungsverbot ausstellt, ist er nichts weiter als ein schlechter Arzt. Entscheidend ist ja nicht, ob du dich drückst oder nicht oder ob er deine Beschwerden nachvollziehen kann oder nicht...einzig und allein entscheidend ist die Tatsache, dass dich die Situation sehr belastet.
    Und wenn er das nicht erkennt, such dir dringend einen neuen Arzt!
    Kann dir denn keine Freundin, Bekannte, Kollegin einen empfehlen?

    Lieben Gruß,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 04.11.2008 08:57
    hallo,
    du kannst einem echt leid tun. aber die anderen haben recht. wechsel als allerersts den azt und dann lass dir ein beschäftigungsverbot ausstellen. wenn deine kollegen nicht in der lage sind ein wenig rücksicht auf dich zunehmen, pech gehabt...und es kann ja echt nicht angehen, dass du pat. mit irgendwelchen multi resistenten keimen versorgen musst.
    warst du schonmal bei der mav??
    ich kann dich auch verstehen, aber u musst anfangen egoistisch zu denken, nur für dich und den wurm. dass ist alles was zählt.


    ich bin selber krankenschwester und arbeite in einem altenheim, wir haten letztes jahr als ich schwanger war die noroviren im haus und das komplette haus wurde geschlossen. ich durfte dann nicht arbeiten, bin von meiener chefin freigestellt worden. hatte mit meinen kollegen eher glück. nach dem ich das erste mal mit blutungen im kh lag durfte ich auf stationbald nichts mehr alleine machen...auch nervig...hatte auch immer ein schlechtes gewissen. im januar hab ich dann doc ein berufsverbot bekommen, da ich nochmals blutungen hatte...erst wollte er auch nicht, aber als ich ihm sagte, dass die kk mir dazu geraten hat, ging es aufeinmal...
    und wenn dass nicht zieht, sagt ihm doch einfach, dass du dich über ihn bei der ärtze kammer beschweren willst, allein schon, da keiner mit ins behandlungszimmer darf. das ist allein deine entscheidung...

    wünsch dir noch allles gut
    carmen

    Antwort
  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 04.11.2008 21:57
    @Joan82: Ich fühle mich aber nicht gut wenn mein Arzt denkt ich will mich nur drücken. Mir wollten schon viele Leute einen neuen FA empfehlen, aber niemand konnte mir sagen wie die in einer SS behandeln, denn niemand von meinen Freunden war je schwanger. Und die die es waren hatten nicht die Möglichkeiten wie wir heute (leider) oder die FAs sind schon in Rente. Meine Mutter hatte einen guten der immer sehr besorgt war, aber der ist jetzt im Ruhestand.

    @Carmen3110: Ich war schon beim Betriebrat, aber die warten natürlich nur auf mein Komando. Die wissen davon und selbst dort wurde mir geraten mir ein BV ausstellen zu lassen. Wenn ich den Betriebsrat öffentlich einschalte, dann brennt die Station erst recht und mir wird es noch schlechter gehn. Das halte ich nichjt aus. Dann muss ich noch mehr schlucken. Das schaff ich nicht! Ich habe grade von einer andren netten Userin hier eine empfehlung einer FÄ bekommen, zwar etwas weiter weg, aber das würde ich für meinem Baby und mich in kauf nehmen.

    Zu guter letzt habe ich mich heute noch mit meiner Mutter gezofft und jetzt geht es mir total schlecht. Ich bin so froh meinen Mann zu haben. Er ist mir wirklich eine Stütze, aber mit meiner Situation auf der Arbeit ist er völlig überfordert. Er würde mir so gerne helfen und weiß aber nicht wie. Das macht ihn ganz schön fertig. Er sagt immer wenn es mir schlecht geht, dann geht es ihm auch schlecht. Jetzt fühlt er sich total überfordert, weil er nichts von irgenwelchen Sachen wie MuSchuGe weiß, geschweige denn Beschäftigungsverbot.

    Was meint ihr, soll ich denn Termin absagen, oder einfach nicht hingehen?
    Ich habe etwas angst den Termin abzusagen und dann blöde Fragen gestellt zu bekommen. Was würdet ihr machen.

    Lg Nikan
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 05.11.2008 08:08
    Guten Morgen Nikan,

    geh zum Arzt, schilder ihm deine Situation und guck was passiert.
    Vielleicht machst du dir völlig umsonst Gedanken und dein Arzt stellt dir ein BV aus. Du hast doch nichts zu verlieren...

    Lieben Gruß,
    Saskia
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 05.11.2008 13:24
    Hallo Nikan,

    BITTE WACHE ENDLICH AUF...

    Was dein Arzt von Dir denkt kann Dir nun wirklich egal sein. Sprich die Sitaution einfach an und wenn er Dir als Arzt nicht liegt, dann wechsel.
    Deine FA ist in erster Linie dazu da Dir Deine Rechte als Schwangere mitzuteilen und Dich in der Umsetzunfg zu Unterstützen. Auch ohne Mobbing auf Deiner Station hättest Du gute Chancen auf ein BV.
    Hast du schon mal darüber nachgedacht wie es ist, wenn Du Dich tatsächlich ansteckst? Es kräht kein Hahn danach wie Du Dich dann fühlst und rückgängig machen kann man das nicht mehr.
    Also wie schon so oft erwähnt: FANGE AN EGOISTISCH ZU DENKEN.
    Du und Dein Wurm, dann Dein Mann - der Rest: EGAL - wenn kein Verständnis da ist.
    Ich musste das damlas auch lernen. Aber er hat geklappt und ab dem Mometn konnte ich die SS genießen.

    Sorry, wenn ich etwas krass rüberkomme, aber du musst lernen Verwantwortung zu übernehmen, auch wenn der Weg manchmal unangenehm ist - glaube mir ich weiß was ich sage :-)

    Toi Toi Toi...

    Gruß
    Antwort
  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2008 07:44
    Ich gebe euch ja allen recht, dennoch kann man seine jahre langen eigenschaften nicht über NAcht ändern. @Keks: Glaubst du denn nicht das ich kämpfe? Ich wollt doch nur ein bischen Beistand und Rat. Was darf daran schlimm sein? Mein Kleines ist mir das wichtigste! Sonst würde ich mir doch keinen Rat holen. Ich muss losmelde mich später nochmal.

    Lg Nikan
    Antwort
  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2008 10:35
    Hallo alle zusammen!

    Ich war heute morgen beim HA und habe ihm meine Situation erklärt. Er hat mich jetzt erstmal 2 Wochen krank geschrieben und gesagt das er mich davor nochmal sehen will.

    Habe endlich Nägel mit Köpfen gemacht und bei meinem FA den Termin für heute abgesagt und mir für heute einen neuen termin bei der FA meiner Mutter geholt. Dort darf auch meine Mutter mit rein.

    Ihr habt recht ich muss jetzt auf mich und mein Baby aufpassen. Ich werde jetzt stark sein. Später wenn mein Kleines dann auf der Welt ist kann ich mich auch nicht drücken, deswegen muss ich jetzt anfangen es zu lernen. Mein HA steht hinter mir und die FÄ von meiner Mutter ist eine sehr verständnisvolle Frau!
    Ich werde es schaffen.

    Ich danke euch allen für euren Zuspruch und für die lieben Worte die ihr mir geschenkt habt.
    Ich berichte euch dann was das heut ergeben hat.
    Meine Mutter steht auch hinter mir und geht heute mit.

    Lg Nikan

    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2008 12:32
    Hallo Nikan,
    schön, dass du dich durchgerungen hast.

    Du wirst sehen, bald geht es dir besser und du kannst die Schwangerschaft dann auch richtig genießen.

    Jetzt schalte erstmal ab und entspann dich ein wenig.

    Gruß,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2008 14:58
    Na das ist doch schön, dass du jetzt den Termin bei einer anderen Ärztin gemacht hast. Es kann nur besser werden. Und ein BV kann echt nicht schaden...
    Wünsch dir alles gute!!!
    Antwort
  • Nikan
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2008 22:46
    Hallo alle zusammen!

    Es ist schön zu wissen das andere mit einem mit fiebern.
    Und es hat geholfen!!!

    Durch euren Zuspruch und euren lieben Worte habe ich es heute geschafft.
    Diese FÄ war sehr verständnisvoll und einfühlsam.
    Ich muss mir jetzt keine Sorgen mehr machen, denn zu der Arbeit muss ich nicht mehr.
    Meine FÄ sagte zu mir ich soll jetzt endlich anfangen meinen Kopf frei zu bekommen und meine SS zu geniessen.

    Das werde ich jetzt in vollen Zügen...
    Danke nochmal an dieses hervoragende Forum das mir sehr viel Mut und Kraft geschenkt hat.

    Jetzt müssen mein Wurm und ich uns nicht mehr der Kopf zerbrechen wie es morgen weitergeht.

    Lieben, lieben Gruß an alle die mir beigestanden haben.


    Nikan
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 07.11.2008 07:01
    SUPER...
    Meine Worte waren auch nicht böse gemeint.
    Ich drücke Dir die Daumen für eine wundevolle SS, die Du jetzt voll genießen kannst.
    Berichte, wie es Dir ergeht.
    Liebe Grüße
    Sarah
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 07.11.2008 15:44
    Super, freu mich für dich, dass die Ärztin besser ist. Und mach dir jetzt bloß kein schlechtes gewisen. Deine Kollegen haben es nicht anders verdient. Du und dein Kind stehen echt an erster Stelle. Genieße deine SS...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.