My Babyclub.de
Wart ihr bei der Geburt dabei?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Eintrag vom 07.01.2009 10:01
    Hallo Daddy,

    hezlichen Glückwunsch erstmal.
    Ich kann Deine "Angst" vestehen. Bei einer Gebut dabei zu sein, ist für einen Mann etwas sehr sehr Beängstigendes! Solltest Du Dich dafür entscheiden, dann solltest Du wissen, daß Du Deine Partnerin in einem absoluten Ausnahmezustand erleben wirst. Es wird Dir auch evtl. leidtun, daß Du ihr das "angetan" hast ;-) Aber letztendlich, daß weiß ich von meinem Mann, der bei beiden Geburten dabei war, wirst Du unendlich stolz auf Deine Süßen sein und froh, daß Du ihr beigestanden hast. Denn eine Geburt ist für eine Frau kein Spaziergang. Und als Mami ist man sooo froh, wenn die Hand gehalten wird und immer wieder Mut zugesprochen wird. Du wirst Dich anschreien und evtl. auch ausschimpfen lassen müssen um nachher evtl. in Tränen des Glücks auszubrechen.
    Mein Mann hatte auch absolut seine Zweifel beim ersten Kind, und war dann sowas von glücklich doch dabei gewesen zu sein. Es hat so geheult und war erschöpfter als ich ;-) aber seitdem ist das Band zwischen uns noch enger!
    Auch das erste Baden nach der Geburt hat er mit der Kleinen gemacht, während ich weiter versorgt wurde. Das hat ihm auch den Anblick der "Blutlache" ( hahahahaha ) erspart. Ich habe ihm aber auch vorher verboten da hinzuschauen!!!!
    Sprich am besten mit Deiner Partnerin darüber. Wie denkt sie denn? Wovor hast Du am meisten Angst? Macht ihr denn keinen Geburtsvorbereitungskurs? Dort trifft man doch eigentlich immer auf Gesprächspartner!!
    LG
    Antwort
  • satama01
    Powerclubber (91 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2009 10:02
    Hallo
    Ich kann jetzt nur für meinen Mann sprechen.
    Er hat es nicht bereut dass er dabei war. Es ist ein einmaliges Erlebnis.
    Er kam sich zwar manchmal blöd vor die Frau hat schmerzen und er konnte nicht helfen.
    Auch bei unserem 3. Kind möchte er dabei sein.
    Es gibt Frauen die ihre Männer nicht im Kreissaal dabei haben wollen.
    Rede mit deiner Frau, vielleicht will sie ja lieber eine Freundin dabei haben.
    Höre auf dein Gefühl, wenn du sagst nein ich möchte nicht dabei sein muß dass deine Frau und jeder andere akzeptieren.
    Liebe Grüße und viel Glück
    Sabrina
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2009 10:27
    Na, sooooo viel Blut ist das ja nu' auch nicht!!!!!
    Ja, ich wollte daß mein Mann dabei ist. Denn einer Freundin oder so hätte ich wahrscheinlich die Finger gebrochen ;-) Ist unglaublich, was für Kräfte Frau entwickeln kann ( hihihihihihi )
    Also der Typ der sich das Genick gebrochen haben soll, war wahrscheinlich besoffen ;-)
    Du wirst das schon schaffen und danach kannst Du ja bei Deinen Kumpels ein wenig damit angeben, wieviel Blut und Gemetzel das war. Und wie toll Du mitgepreßt hast ;-)
    LG
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 08.01.2009 10:27
    Hallo Daddy,
    also mein Mann war auch dabei und natürlich auch stolz wie Oskar... Und für mich war es eine große Hilfe eine mir sehr vertraute Person dabei zu haben.
    Wir hatten uns vorher über alles besprochen, was er möchte, was ich nicht möchte und wir hatten Zeichen vereinbart, damit er - falls ich nicht mehr gekonnt hättte - in meinem Sinne handeln kann. Jaja, man macht sich einfach viele Gedanken vor diesem Erlebnis.
    Aber ich kann Dich durchaus verstehen, dass Du Ängste hast und Bedenken und ich kenne Männer, die einen Knacks bekommen haben und die Beziehung durch das Erlebnis nicht besser wurde.
    Ich kann Dir auch nur raten mit Deiner Freundin zu sprechen, sie vielleicht auch um eine konkrete Aussage zu bitten.
    Eine gute Freundin von mir hat es so gemacht, dass sie noch eine Freundin mitgenommen hat. Ihr Freund hatte auch totale Bedenken und wollte eigentlich nicht mit gehen. Do hatte er die Möglichkeit jederzeit zu gehen und doch zu wissen, dass seine Freundin nicht alleine ist. Er hat aber alles durchgehalten und ist nun der glücklichste und stolzeste Papa.
    Viel Glück bei Eurer Entscheidung und berichte :-)
    LG
    Antwort
  • Engel1979
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 08.01.2009 14:47
    Hallo Daddy!

    Klar sagt Deine Freundin das Sie Dich zu nichts zwingen will!!! Wenn Du Dir so unsicher bist, dann wirst Du Ihr im Kreissaal keine große Hilfe sein.
    Wie weit seid Ihr denn?!
    Also ich möchte schon das mein Mann dabei ist und Er auch. Ich denke es ist auch für den Mann ein besonderes, wenn auch nicht einfaches, Elebniss und viele haben es schon bereut, die nicht dabei waren!!! Wenn Du merkst Dir geht es nicht so gut, kannst du ja auch ab und zu mal raus gehen an die frische Luft! Das machen auch viele. Du mußt Dir nämlich auc hbewußt sein das machmal extrem lange dauern kann bis das Kind endlich da ist!!!
    Gehst Du mit zum Geburtvorbereitungskurs? Wart Ihr schon mal bei einem Infoabend von einer Klinik, also mit Kreissaal besichtigung, etc.?! Das ist auch enorm wichtig!
    Also ich bin grad "erst" anfang 6. Monat, aber mein Mann ist ganz gierig darafu endlich mal was von außen zu spüren und macht auch alles mit, was so "hormongestörte" Schwangere manchmal für anfälle haben. Jetzt am Wochenende gehen wir wieder los ung gucken uns nach Kinderwagen und Kinderzimmer um und letztes mal, als wir nur ganz bissle und schnell geguckt haben war Er voll bei der Sache und fand es alles auch toll, zwar anders als ich, aber es freut mich das Er sich auch so dafür interessiert!
    Und wie hier schon geschrieben, ich glaube der 1. Augenblick, sobald das Kind da ist...da sollten beide Eltern da sein!!! Und Du willst Dein Kind doch bestimmt als erster baden, oder?!
    Mein Mann ist bei kleinen Kindern immer ganz ängstlich was kaputt zu machen, nimmt Sie immer ganz vorsichtig auf den Arm. Hat immer Angst was zu zerbrechen! Aber das wird auch schon noch...
    Es gibt DVD über Geburten, guckt doch mal in so etwas rein... dann wirst du glaub schnell merken ob Du der Sache gewachsen bist oder nicht... :-)!

    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 09.01.2009 10:12
    Hallo Daddy,

    ich kann mich erinnern, daß ich beim ersten Kind auch immer zu meinem Mann gesagt habe, daß ich ihn zu nichts zwingen möchte, habe aber insgeheim gehofft, daß er an meiner Seite ist.
    Bei uns hat es bei der Großen ganze 24 Stunden gedauert, bis sie da war und es war absolut ok für mich, daß er zwischendurch immer mal wieder raus gegangen ist. Nur gegen Ende habe ich seine ganze Kraft gebraucht.
    Mit den DVD's, wie Engel schreibt, könntest Du es wirklich mal versuchen. Allerdings besteht auch dabei die Gefahr, daß man Pnaikattacken schiebt. War bei mir so. Wenn ich irgendwo im Fernsehen eine Geburt gesehen habe, habe ich Angst bekommen, weil manche Frauen so geschriehen haben ;-) Selbst als im Kreissaal nebenan eine Frau geschriehen hat, wollte ich eigentlich ganz schnell wieder nach hause ( hahahaha )...ging ja nicht...
    Aber mal im Ernst! Noch eine vertraute Person mitzunehmen ist doch eine super Idee. In manchen Ländern ist es jau auch üblich, daß die ganze Familie dabei ist.
    LG
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 11.01.2009 16:37
    Hallo,
    das Thema ist wirklich nicht einfach.
    Mein Mann war bei der Geburt dabei und, obwohl ich vorher aich manchmal unsicher war ob ich ihn dabei haben möchte, ich war unendlich froh dass er all die Stunden an meier Seite war.

    Ich weiß nicht ob es sowas in Deutschland gibt, hier kann man eine Doula mit zur Geburt nehmen. Das ist eine "gelernte Geburtsbegleiterin" die schon zuvor eine Bindung zu deiner Frau aufbauen würde.
    Das hört sich etwas seltsam an, ich habe jedoch schon sehr viele positive Erfahrungsberichte gehört!
    Schau mal hier : www.doula.ch
    Das hätte dann einfach den Vorteil dass du wenn`s dir zu bunt wird den Kreißsaal verlassen könntest ohne deine Frau einfach sitzen zu lassen. Ich glaub so hätte ich mich ein wenig gefühlt wenn mein Mann sich zwischendurch verabschiedet hätte. So hättest du ein ruhiges Gewissen und sie trotzdem noch Beistand.

    Außerdem glaube ich dass du das ganze falsch einschätzt. Fast JEDER Mann hat Angst vor "seiner " ersten Geburt. Und zurecht.
    Aber: Wir haben auch Angst :-) aber wenn du das Thema mal wirklich ansprichst kommt sehr schnell raus dass den Anderen auch ganz schön der Arsch flattert.
    Die Gefahr umzukippen besteht laut meiner Hebamme anscheinend fast nur dann wenn der Mann nicht von Anfang an dabei ist, sondern dazustößt. Das ganze steigert sich nämlich langsam und so viel Blut wie man denkt ist es gar nicht.
    So, genug, ich wünsch dir wirklich dass du für dich (oder euch) den richtigen Weg findest!
    LG
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 12.01.2009 11:21
    Dann viel Glück euch drei!
    Ich hoffe du schreibst uns wie es war wenn ihr es geschafft habt!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 12.01.2009 13:46
    Hallo Daddy,
    genau, entscheide Dich spontan...
    Und irgendwie bin ich mir sicher, dass Du auf jeden Fall mitgehst. Da Du Dir schon jetzt soo viele Gedanken machst und das Thema nicht einfach abhakst, sagt viel aus finde ich :-)
    Und wie Gitanes schon schreibt, berichte wie es Euch ergangen ist.
    Wann habt Ihr denn ET?
    Ganz liebe Grüße und Toi Toi Toi
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 17.01.2009 20:06
    :-) :-) :-)
    In der neuen Eltern ist ein Bericht über Väter im Kreissaal... Viellciht hilft Dir das ja noch ein wenig weiter.
    Liebe Grüße
    Sarah
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 20.01.2009 14:40
    Hey Daddy,
    das stimmt ich habe mir auch mehr Gedanken um meinem Mann gemacht als um mich - was besonders die Hebamme zu heftigen Schmunzelattacken bewogen hat.
    Aber mich hat es auch abgelengt von meiner eigenen Situation, obwohl meine Sorgen eigentlich unbegründet waren, da mein Mann keinerlei Probleme hatte.
    Aber er tat mir echt leid, weil er nicht geschlafen hat, nix gegessen und sich ausschließlich nur um mich gekümmert hat und das über 20 Stunden. SÜß, oder?
    Bei mir endete die Geburt mit einem KS und auch da wich mein Mann nicht von meiner Seite und ich schwöre, wäre ich in diesen Minuten alleine gewesen, hätte ich es nur sehr sehr schwer verkraftet.
    Ich bin unendlich froh, dass mein Mann überall dabei war und wir auch lange zeit danach noch diese Erfahrung teilen konnten.
    Wünsche Dir und Euch weiterhin viel Erfolg in der Entscheidungsfindung.
    Überlegst Du eigentlich nur nicht mit in den Kreissaal zu gehen oder gar nicht mit ins krankenhaus?
    Liebe Grüße
    Sarah
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2009 20:24
    Und Koffer schon gepackt? Ich denke, dass du das Richtige für dich machen wirst.

    Ich muss sagen, dass ich froh war meinen MAnn dabei zu haben, bis ich in den OP musste(war kein geplanter KS). Leider konnte mein MAnn dann nicht mit. Ich glaub er wäre echt Stolz gewesen, wenn er es komplett erlebt hätte.
    Er war auch bei den Vorsorgeunersuchungen dabei und hat sch immer total gefreut, wenn er den Wurm auf dem US sehen konnte.

    Wünsch euch alles Gute und eine schöne Geburt.
    Antwort
  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2009 21:02
    Hallo,

    mein Bruder kollabiert schon beim Ablick einer Nadel oder einem Blutstropfen und er hat vor 4 Wochen seine zweite Geburt er- und überlebt. :-)
    Sein Tipp: Bei der erste Geburt saß er am Fußende seiner Frau und ist da zusammengeklappt. Bei der Zweiten saß er am Kopfende und hat sich nur darauf konzentriert seine Frau zu unterstützen und zu ermutigen. Und siehe da, von dem Blut etc. hat er nix mitbekommen und er war - bis auf die normale Aufregung und Erschöpfung- erstaunlich fit. Außerdem ist er vor der entscheidenden Phase in den Wehenpausen immer wieder nach draußen gegangen um sich ein wenig zu erholen.

    Ich wünsche euch viel Glück für die Geburt!!!

    LG
    Antwort
  • satama01
    Powerclubber (91 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2009 10:32
    Hallo Daddy
    Entscheide spontan.
    Wenn es los geht bist du vielleicht automatisch bei der Geburt dabei.
    Mein Mann wollte unbedingt dabei sein und ich muß sagen er war mir eine sehr große hilfe.
    Auch jetzt bei dem 3. möchte er wieder dabei sein. Auser es wird ein Kaiserschnitt.
    Du wirst schon das richtige machen.
    Liebe grüße und alles gute
    Sabrina
    Antwort
  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2009 13:19
    Hallo zusammen,
    ich würde auch sagen, mach ne Momententscheidung daraus! Du weißt nicht in welcher Tagesform du dich befindest, weder als werdende Mutter noch als werdender Vater! Du wirst merken wenn dich deine Frau braucht und ebenso wird deine Frau merken, ob es für dich ne Zumutung wird. Ganz abgesehen davon, die Hebammen und Ärzte haben schon so ihre Erfahrungen mit den Vätern. Solltest Du ne Belastung werden schicken sie dich eh weg. Ich für meinen Teil muß sagen, daß ich noch nicht weiß, ob mein Mann dabei sein darf. Du solltest dich weder von deiner Frau noch von der Gesellschaft so unter Druck setzen lassen.... Bringt dir nix und den anderen auch nix.
    Im Übrigen wirst du am Kopfende deiner Süßen sitzen und ihr entweder gut zureden wollen, wobei es möglich ist, daß dir deine Perle so richtig den Kopf waschen wird weil du von was laberst wovon du eh nie ne Ahnung haben wirst! Erschreck dich davon nicht, sie meints nur teilweise so, der Rest sind Schmerzen und Angst. Oder einfach nur anwesend bist um ihr eine gewisse Geborgenheit zu vermittel. Ich kann dir nur sage: Du wirst beeindruckt von deiner Frau sein und nie, nie wieder eine Macho-Spruch über Frauen ablassen. Wenn dir die Gefahr eines gleichgestellten Mannes in dieser Gesellschaft zu hoch ist, dann laß dich verdammt noch mal zulaufen wenn es so weit ist und hör auf so rumzujammer, denn dann hast du dich von vorneherein schon entschieden und es kann dir sowieso egal sein was andere denken.
    Antwort
  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2009 18:22
    Hi Daddy,
    naja, ums mal so zu sagen: Nicht nur für werdende Väter ist das ne schwierige Entscheidung ob man den Partner debei haben will oder beistehen möchte. Auch als Frau macht man sich da so seine Gedanken, ob das für einen selber gut ist, wenn der Partner dabei ist, denn jeder ist anders.
    Viele haben so ihre Gedanken, ob es danach mit dem Sex noch so gut klappt, weil sie ihre Fau sooo gesehen haben. Aber genau aus dem Grund sitzt Du ja am Kopfende. Damit du nicht direkt in sie "hineinschaust".
    Es sollte für dich aus einer Erwartungshaltung heraus nicht zum Zwang werden, da mußt Du 1. auf dich selber höhren, und 2. auch auf das was deine Frau will. Und dann abwägen. Es könnte ja auch sein, deine Frau möchte ihr Gesicht nicht vor dir verlieren oder ihren Stolz oder wie frau das sonst so nennen mag. Ebenso will sie sicher auch nicht, daß Du dich auf irgendeine Weiße bloßstellst. Also, redet miteinander wenn es so weit ist!! Mach das nicht im Vorfeld so fest aus. Das könnte dich dann nur ins schleudern bringen oder auch sie. Wenn du sie nicht alleine lassen wills, dann steh ihr bei, wenn du eh schon entschieden hast, dann gib nen Pfifferling auf das was hier im Forum steht.
    Außerdem, habe zwar selbst noch kein Kind geboren, aber ne Geburt hab ich schon erlebt. War für mich als Frau beängstigend aber sehr schön gleichermaßen. Doch glaube ich hatte ich diese Angst nur empfunden, weil ich ja wußte, daß ich selber mal in dieser Situation stecken würde, und davor bist du ja gefeid. Vepassen hätte ich es nicht wollen, im Nachhinein. Weiß allerding was da bald auf mich zukommt.... Da stellt sich mir die Frage, ob ich Pandoras Box nicht lieber geschlossen lassen hätte.
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2009 19:12
    Hallo,
    Kolibri du stellst eine Geburt so dar, als wenn es ein gaaaannnz schlimmes und furchtbares Ereignis wäre.
    Klar ist eine Geburt anstrengend und als Frau ist man auch ganz schön fertig. Aber ich muss sagen, dass ich sehr froh war meinen Mann dabei zuhaben. Jemand anderen hätte ich auch nicht dabei haben wollen.
    Und es gibt genug Verschnaufpausen während der Zeit.


    Also, lass dich nicht verrückt machen. Und entscheide selber was du tust,
    LG
    Antwort
  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2009 21:02
    Hallo Carmen3110,

    ich will weder dir noch anderen zu nahe treten. Ich denke nur du hast zu viel zwischen den Zeilen gelesen. Wenn Du mitbekommst wie sich eine andere so plagen muß, ohne selbst eine Geburt schon erlebt zu haben, dann kann das durchaus gemischte Gefühle verursachen. Als Mutter siehst Du das Ganze dann schon anders, weil dann dein Kind da ist und dein Glück im wahrsten Sinne des Wortes fassen kannst und vor Freud nicht mehr weißt wo hin mit deinen Gefühlen. Ich muß sagen, das ging mir bei meiner Freundin dann auch so (und ich hatte mit dem Kind, das da geboren wurde ja nicht mal "was zu tun").
    Zur Erklährung: Der Mann meiner Freundin war zur Zeit der Geburt in Afganistan stationiert, ich war bei ihr zu Hause zu Besuch und dann hatte sie halt nen Blasensprung. Da bin ich mit!! Als mich später die Hebamme dann hinauskomplimentieren wollte, hatte meine Freundin ausdrücklich darauf bestanden, daß ich bleiben darf!! Wenn dich dann jemand fragt: "Kannst du bei mir bleiben?", sagst Du nicht nein. Für mich war klar, ich blieb-ohne wenn und aber! Wenn du jemanden emotionel nahe stehst, dann fieberst und leidest du mit. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Aber einige Monate später hat meine Freundin zu mir gesagt, es täte ihr leid mich für ihre Zwecke mißbraucht zu haben.
    Ich sah das nie nie nie so, im gegenteil, für mich wars ne Ehre. Und das habe ich ihr auch gesagt.
    Desshalb sage ich, auch die Frauen machen sich da Gedanken, und mit nem Spaziergang war diese Geburt nicht zu vergleichen. Und ich sage auch es ist wichtig zu wissen was auf einen zukommt, um sich auf gewisse Art darauf vorzubereiten. Die Frauen bereiten sich 40 Wochen lang darauf vor, Männer sind "nur" Beifahrer, bereiten sich indirekt vor. Ich rede das niemanden aus noch rede ich es ein. HÖHR AUF DEINE INNERE STIMME, WENN ES SO WEIT IST!!
    Egal wie es kommt, du bist kein schlechterer Vater, wenn du nicht dabei bist. Du bist aber auch kein Besserer. Wenn es alledings ein Wunsch deiner Frau ist, dann versuche für sie da zu sein. Sollte es dich überfordern, wird sie mit Sicherheit auch nicht schlecht von dir reden. Sie liebt dich und bekommt dein Kind. Das ist doch Beweis genug für eure Zuneigung.
    Antwort
  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2009 21:20
    PS: Der Vater des Kindes hat sich bei mir auch noch mal extra bedankt damals. Hat mich damal aus A. angerufen und das will was heißen unter diesen Umständen. Er meinte er wäre sich nicht sicher gewesen, ob er für sie hätte so da sein können, wäre er anwesend gewesen. Auch das soll was heißen, da er mit Sicherheit mehr durch seinen Beruf "gewohnt" war. Also, Du bist nicht der einzige, der ganz sensibel wird bei diesem Thema....Aber er hat devinitiv was verpasst!

    Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und ihr werdet das Kind schon schaukeln. Zu zweit oder zu dritt!!
    Antwort
  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2009 20:39
    DANKE,
    für die Antwort!! Ich dachte schon ICH wäre das Biest und all den Schönen hier. Ich denke Du, deine Freundin und ich sind vom gleichen Schlag und es tut auch mir gut zu wissen, daß es auch andere Frauen gibt, die lieber Frau sind, als werdende Mutter!
    Ich habe nämlich so das Gefühl, alle meinen man müßte es immer geil finden wie ein Wahlroß rumzulaufen! Die Liebe zum Kind hat nix aber auch rein gar nix mit dem Körpergefühl einer Schwangeren zu tun.

    Meld dich mal wenn Euer Kleines da ist!

    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 29.01.2009 11:35
    Hallo Daddy,

    bald ist es ja so weit, wa? Vieleicht seid ihr ja schon dabei, wer weiß????? Ansonsten hätte ich da noch einen Buchtip ( den habe ich glaube ich schonmal hier abgegeben ) : "Beim ersten Kind gibt's tausend Fragen" Schriftstellerin ist mir noch immer entfallen. Jedenfalls nimmt die das ganze ein wenig auf die Schippe und übertreibt teilweise richtig heftig, aber dieses Buch ist sooooooo lustig. Als mein Mann und ich es damals gelesen haben, haben wir die Hose naß gehabt vom Lachen und das Ereignis Geburt war gar nicht mehr so erschreckend.

    @Kolibri: Wenn man schwanger ist, ist man doch kein Walroß...;-) man ist doch total stolz auf sein Bäuchlein, oder sehe ich das jetzt falsch? Habe mich jedenfalls nie nie nie unsexy oder elefantenmäßig gefühlt....

    @daddy nochmal: toi toi toi ihr wuppt das schon!

    LG
    Antwort
  • Sonatah
    Superclubber (131 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2009 17:05
    Jaaajaaajaaaa... ich wills auch wissen, wie ist es gelaufen... oder läuft es noch? Vielleicht ist es ja auch grad am laufen...?
    Meld dich :)
    Antwort
  • Rose2577
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2009 22:04
    Hallo!
    Also wenn du seuche zweifel haßt solltest du vielleicht wirklich nicht mit dabei sein,mein Mann sagte auch das er froh ist dabei gewesen zu sein aber ist halt jeder Mann anderser.Ich errinere mich noch daran wie überwältigt er was als die hebamme ihm seine Tochter nach der Geburt in den Arm gelegt hatte,das war ein schöner Augenblick.Aber lass dich nicht dazu drängen wenn du nicht bereit dazu bist.
    LG Pia
    Antwort
  • Lady_Icehand
    Superclubber (171 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2009 14:28
    Schade, hätte jetzt auch gerne gewusst, wie es gelaufen ist...


    LG
    anja
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2009 13:21
    Na dann gratuliere ich herzlich zu der Geburt Eurer kleinen Tochter.
    Na siehst de: Ende gut, alles gut!!!
    Euche 3 alles Gute.
    LG
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.