My Babyclub.de
Toxoplasmose in der Schwangerschaft?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 12.01.2009 17:58
    Hallo!

    Wer kennt sich aus beim Thema Toxoplasmose in der Schwangerschaft?

    Ich verzichte, seit ich von der Schwangerschaft weiß, auf rohe Wurst (Salami, roher Schinken, Teewurst).

    Gestern habe ich Räucherlachs gegessen und habe auf einmal Angst... Kann man sich damit auch mit Toxoplasmose anstecken? Wie merke ich, ob ich mich während der Schwangerschaft mit Toxoplasmose angesteckt habe? Wenn ja, wie gefährlich ist Toxoplasmose in der Schwangerschaft? Und wie ist es, wenn ich die Katze meiner Freundin streichle. Ist das auch gefährlich??

    Kann mir jemand helfen?

    LG
    Dani

    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2009 20:23
    Toxoplasmose in der Schwangerschaft

    Aus dem Blut einer erkrankten Schwangeren setzen sich die Erreger zunächst im Mutterkuchen fest. Von da aus können sie das kindliche Gehirn und die Netzhaut des Auges befallen. Diese Organe können schwerste bleibende Schäden erleiden.

    * Sollten sich im Bluttest ältere Antikörper gegen Toxoplasmen nachweisen lassen, hat sie sich mit der Krankheit bereits in der Vergangenheit auseinandergesetzt. Es besteht kein Erkrankungsrisiko in der Schwangerschaft.

    * Wenn sie noch keine Toxoplasmose-Infektion durchgemacht und somit auch keinen Antikörper-Schutz entwickelt hat, muß im Verlauf der Schwangerschaft der Antikörper-Titer alle 10 Wochen kontrolliert werden und sollten Vorsichtsmaßnahmen streng befolgt werden.

    * Sollte dabei tatsächlich eine akute Toxoplasmose-Ersterkrankung in der Schwangerschaft festgestellt werden, lassen sich durch eine einfache Antiobiotikaeinnahme der Mutter Schäden beim Kind vermeiden.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Typischerweise erkranken gerade die Schwangeren an Toxoplasmose, die keine Katze zu Hause haben und zwar über den Verzehr verunreinigter Lebensmittel!

    * Kein Genuss von rohem oder blutigem Fleisch (Beefsteak, Tartar).

    * Kein Kontakt mit Katzenkot und Katzenkistchen (außer mit Gummihandschuhen).

    * Junge Kätzchen meiden (diese scheiden besonders viel Parasiten aus).

    * Bei Gartenarbeit Handschuhe tragen, Hände von Augen, Nase und Mund fernhalten und anschließend gut abwaschen. Sowohl im Garten als auch in Sandkästen von Kindern befindet sich häufig Katzenkot.

    * Beim Zubereiten von rohem Fleisch niemals Augen, Nase oder Mund mit den Händen berühren. Hände anschließend gut abwaschen.

    * Rohes Obst und Gemüse immer gut abwaschen.

    * Katzenhalter gehen ein nicht unerhebliches Risiko ein. Die Katze soll, wenn möglich, nicht draußen jagen gehen. Auch der Katze soll nur gekochtes Fleisch gefüttert werden. Das Katzenkistchen mit heißem Wasser desinfizieren.

    Muß ich meine Katze weggeben?

    Schwangere, die eine Katze halten und Toxoplasmose noch nicht durchgemacht haben, müssen ihren kleinen Liebling nicht weggeben. Wichtig ist, die Reinigung des Katzenkistchens anderen Personen zu überlassen.

    Einige Hinweise zur Ansteckungsgefahr.

    * Die Übertragung erfolgt häufiger durch den Verzehr von rohem bzw. ungenügend erhitztem Fleisch infizierter Tiere; seltener durch die Katzen selber.

    * Die Zysten bleiben im Fleisch bei einer Lagertemperatur von +4°C (Kühlschrank) 3 Wochen lang lebensfähig. Beim Kochen und Braten werden alle Zysten abgetötet. Es kann davon ausgegangen werden, daß es auch bei der Herstellung von Rohwurstwaren (z.B. Mettwurst, Landjäger) durch das Verfahren der Pökelung zum Abtöten der Zysten kommt. Dies ist allerdings wissenschaftlich nicht abgesichert, weshalb eine schwangere, bisher noch nicht infizierte Frau auf den Verzehr dieser Produkte vorsichtshalber verzichten sollte.

    * Toxoplasmose können Sie nur über den Nahrungsweg bekommen, wenn Sie rohes Fleisch essen oder die Eier dieses Erregers auf dem Wege einer Schmierinfektion, die durch Wind oder Staub verteilt werden, verzehren: Sie können sich nicht bei Menschen anstecken. Weder über Blut noch über Sperma.

    * Bei Gartenarbeiten können Toxoplasmoseerreger an den Händen hängen bleiben und aufgenommen werden.

    * Wer die Katzentoilette täglich reinigen läßt, wird sich kaum infizieren können. Ist die Katze erkrankt, scheidet sie über eine kurze Zeitspanne von einigen Wochen mit dem Kot infektiöse Stoffe aus. In frischem Kot sind die Erreger zwar noch nicht ansteckend, doch schon nach ca. 24 - 48 Stunden besteht Infektionsgefahr.

    * Füttern Sie Ihre Katze nicht mit rohem Fleisch. Fisch kann gefahrlos angeboten werden. Eine Katze mit Freilauf, die Mäuse fängt und frisst, ist nicht vor einer Infektion geschützt.

    Der Toxoplasmose-Suchtest ist sinnvollerweise am Beginn einer Schwangerschaft durchzuführen, um die individuelle Gefährdung, in der Schwangerschaft an Toxoplasmose zu erkranken, festzustellen.

    Hierbei handelt es sich um eine zusätzliche individuelle Wunschleistung (IGEL), die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird und von der Patientin selbst zu bezahlen ist.



    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2009 20:29
    Ich bin jetzt in der 12 SSW und habe 3 Katzen ( Hauskatzen ) ich persönlich weis von meinen Katzen das Sie kein rohes Flesich essen und mein Test war auch negativ ich schmusse mit meinen Katzen ganz normal wäsche mir dannach aber die Hände .

    Du solltest wie ich oben geschrieben habe auf rohes Fleisch aber auch Rohkäse wie Feta oder so verzichten ......

    Roher Fisch sollte Tabu sein , bei einem mal ist sicherlich nichts passiert aber da stecken vermehrt dieser Würmer drin ......

    Zur Rohwurst gehört alles ausser normaler Aufschnitt also Bierwurst, Mortadella und so kannst du essen oder Scheibenkäse und Frischkäse.

    Ei darfst du auch essen allerdings nur wenn es richtig durch gekocht ist also kein Spiegelei sondern eher Rührei oder so .....

    Unser Katzenklo mache ich gar nicht mehr da Toxoplasmose bei Katzen wenn über Kot der min. 24 Std an der Luft ist entstehen dadurch das mein Freund jeden Tag 2 mal das Klo macht ist auch alles OK .....

    Aber auf Salami kann ich auch nicht verzichten also esse ich sie z.Z nur auf Pizza da sie dann erhitzt wird ........

    LG Christina


    Antwort
  • Kommentar vom 13.01.2009 14:35
    Hallo!

    Hier noch ein sehr guter Beitrag zum Thema Toxoplasmose in der Schwangerschaft, hab ich hier im babyclub gefunden:

    http://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/ernährung/toxoplasmose.html

    Vielleicht hilft dir das ja weiter?

    LG
    Nadine
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 10:41
    hallo, ich weiß auch nicht so richtig ob ich den Toxoplasmosetest machen soll....

    ich lebe seit Jahren auf engsten Raum mit meinen zwei Hauskatzen zusammen. Die schlafen sogar bei mir im Bett.
    Eigentlich müsste ich schon die Antikörper haben....
    warum sollte ich mich gerade jetzt anstecken??

    Was sagt Ihr dazu?
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 10:52
    Wenn es reine Hauskatzen sind ist es so gut wie unwahrscheinlich das sie Toxoplasmose ansteckend sind.
    Ich würde allerdings den Test machen, damit du weißt ob du unbedenklich alles essen kannst oder auf bestimmte Dinge beim Essen achten solltest. Vielleicht hattest du schon T. dann brauchst du dir keine Sorgen mehr machen.
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 11:06
    der kostet 95 Euro, is schon heftig....
    aufpassen tu ich sowieso mit dem Essen...
    ich weiß auch nich....
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 11:14
    die sind ja irre. Ich hab in der letzten SS 2006 noch nichts bezahlt.
    Aber wenn du mit den Katzen und dem Essen aufpasst, ist übrigens auch hier im Magazin echt gut erklärt, dann passiert sicher nichts.
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 16:10
    Ich habe den Toxoplasmose Test gemacht der hat 15 € gekostet mehr nicht ......

    Zudem ist Teewurst unbedenklich da es keine Rohwurst ist ...... LG
    Antwort
  • Kommentar vom 22.02.2009 16:12
    Zudem ist Toxoplasmose nur ansteckend über Kot also Katzentoiletten sind Tabu , Toxoplasmose entsteht wenn der Katzenkot mehr als 20 Std. an der Luft war .....

    Habe auch 3 Katzen und habe mich nicht damit angesteckt ich muss eben aufpassen wenn mabn es schon hatte ist es besser da man dann sozusagen Antikörber hat ..... LG
    Antwort
  • Kommentar vom 02.07.2012 18:38
    hallo,

    ich habe in meiner 1. SS eine Toxoplasmose-Erkrankung gehabt!! War in der 26. SSW als man es gefunden hat!

    Daher bestand auch eine große Chance ein Kind mit Behinderung zu bekommen.

    Kenne mich also aus, zumindest gut.

    ES gibt auch andere Übertragungswege außer Katzen!!!
    ICH hab weder Katzten noch Freunde die katzen haben noch sonst irgendwelchen Kontakt zu Katzen und hatte sie trotzdem!!

    Es gibt z.B. auch über ungewaschenes Obst! Daher ich mein Obst jedoch generell abwasche vor dem Verzehr, kam auch dies nicht in Frage.

    Jedoch habe ich im Krankenhaus damals in der SS gearbeitet, also gibts nur den Weg, und da kann man auch nicht kontrollieren, wie das Essen gemacht wird usw..
    Da ich aber auch mal gerne ein Gehacktesbrötchen esse, käme auch das bei mir in Frage. Jedoch wußte ich da noch nichts von meiner SS.

    Bei Toxoplasmose kann es zu verschiedenen Erkrankungen des Kindes kommen, z. B. Behinderungen.
    Das kann bei einfachen körperlichen Behinderungen anfangen, meistens jedoch ist der Kopf betroffenz. B. geistige Behinderungen! Im außerst seltenen Fällen kann es jedoch auch zum Tod des Kindes führen!!!!!!!!!

    Bei mir war es Gott sei Dank anders: Man wußte nicht, wann ich mich ansteckte. Ob in der SS oder noch davor, das ist ein großer Unterschied! Wir hatten Glück und unser Kind ist soweit gesund. Nur die Sprache hägt hinterher und die Bewegung, aber das kam vor ein paar Monaten alles.

    Könnt mich ja auch privat über Profil anschreiben bei Fragen.

    LG Animegirl26
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.