My Babyclub.de
Beckenendlage - ab wann mit "Maßnahmen" beginnen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • bcn
    Powerclubber (95 Posts)
    Eintrag vom 19.01.2009 12:56
    Hallo zusammen!

    Ich bin in der 29. SSW und mein Zwerg sitzt noch immer mit dem Kopf nach oben in Beckenendlage, hat sich also noch nicht gedreht.

    Da ich einen Kaiserschnitt unbedingt vermeiden möchte, will ich natürlich nachhelfen, dass sich das Kleine noch dreht. Ich weiß auch schon, was man alles machen kann (Moxen, Indische Brücke, zur Not äußere Wendung). Die Frage ist nur: Soll ich damit jetzt schon beginnen? Oder reicht das noch später?

    Ist hier jemand, dessen Baby sich nach der 30. SSW noch gedreht hat? Macht mir bitte Hoffnung!!!

    LG
    Dani
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2009 19:30
    Hallo Dani,
    vielleicht hast du ja Glück und dein Kind dreht sich noch. Bis zur 32. Woche kann es ja noch passieren. Bei meiner Freundin lag ihr Sohn bis zur 34. Woche richtig und hat sich dann noch gedreht, ärgerklich.

    Ich würd mich da mit deiner Hebamme absprechen, wenn du eine hast. Die kann dir am besten sagen, wann du mit irgendwelchen Maßnahmen anfangen solltest.
    Es gibt aber auch kliniken, die sich darauf spezialiesiert ahben Kinder in Beckenendlage zu entbinden. Wenn dein Kind nicht zu groß ist, sollte es auch gehen. Eine BEL muss nicht immer zwangsweise einen KS bedeuten, auch da würd ich mit deiner Hebamme besprechen. Die Ärzte sind da nur auf der sicheren Seite.
    Ich wünsch dir alles Gute.
    LG
    Carmen
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.