My Babyclub.de
Ab wann eine Risikoschwangerschaft?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • napselfisch
    Juniorclubber (29 Posts)
    Eintrag vom 21.01.2009 16:58
    hey
    ich habe mit risikoschwangerschaft zwar selber keine erfahrung gemacht dafür meine mutter aber schon
    eine risiko-ss ist erst dann wenn das kind wirklich akut in gefahr ist wie bei meiner mutter z.b. sie hatte ein hämathom in der gebärmutter und später hatte der lütte kaum herztöne ... meine mutter musste deswegen 3 monate vor der geburt einmal in die klinik und war ab dem 5 monat jeden zweiten tag beim arzt

    so lange dein arzt beruhigt sagt das dein kind nicht in gefahr ist wird er deine ss auch nicht als risiko-ss bewerten

    ich bin jetzt in der 25 woche schwanger und habe eig auch erst gedacht das ch ein risiko patient bin
    der arzt hatte mir gesagt ich solle aufpassen ich darf mich nicht zu viel aufregen da die lütte sonst eine frühgeburt werden könnte aber das heisst noch nicht das ich ne risiko-ss habe
    ich weiss nicht genau wo die grenze ist aber mein FA hat mir das halt so erklärt

    ich würde an deiner stelle einmal eine hebamme fragen was sie dazu sagt
    die können das ja eig auch ganz gut einschätzen

    lg
    Antwort
  • Engel1979
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2009 13:23
    Halllo Umbrella26!

    Alsi hci bin jetzt Ende 21.SSW und habe Epilespi seit meinem 13. Lebenjahr und nehme seitdem auch Medikamente, durchgehend, auch jetzt während der Schwangerschaft! Und selbst ich bin keine Risiko-Patientin...
    Risiko-Patienten sind wirklich nur die, wo das Kind in Gefahr ist, oder die Mutter...also sei FROH!!!
    Bei mir sind auch nur die 3 Ultraschall Untersuchungne angesetzt. Wir haben aber aus eigener Tasche die Nackenfaltenmessung machen lassen und jetzt diese Woche wurde eine Feindiagnostik gemacht, was die Krankenkasse bei mir zahlt, weil ich während der Schwangerschaft eben Medikamente nehme und die Nebenweikungen können einen offenen Rücken beim Kind herrvorrufen, aber zum Glück ist unsere Kleine kerngesund und es geht Ihr bestens :-)! Wird sind sehr froh darüber.
    Mach Dir also nicht zu viele Gedanken, immer positiv denken, dann geht es den Kleinen am Besten!!!
    Sei froh das Du keine Medikamente mehr nehmen musst!!! Auch wegen Deinem Kind! Bei mir hat es zum Glück ja keine Fehlbildungen beim Kind gegeben.
    Bei mir wird ansonsten auch nur Urin, HB-Wert, Blutdruck gemessen und eine Schilddrüsenunterfunktion habe ich auch, da muss ich auch Medikamente nehmen... aber selbst das ist alles kein Grund für eine Risikoschwangerschaft!
    Sei doch froh das Du keine hast, weil sonst müßtest du Dir ja wirklich Sorgen um Dein Kleines machen!

    Weiterhin alles Gute und eine schöne SS!!!
    Antwort
  • ritter04
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2009 14:55
    hallo,
    ich habe deinen artikel gelesen und muss dir sagen die zwei haben recht, du wirst erst als risikoschwangerschaft eingetragen wenn eine gefahr im vorherein für das kind besteht.
    leider habe ich eine risikoschwangerschaft, ich habe bereits einen sohn (4.jahre) und er kam in der 31.ssw per notkaiserschnitt zur welt (hatte eine infektion). vor dieser ss und auch 2 jahre später hatte ich jeweils eine fehlgeburt, die erste in der 9.ssw und zweit in der 16.ssw.
    auf grund dessen wurde meine jetzige ss als risiko eingestuft.bin jetzt in der 30 ssw und war schon in der 21 ssw für fünf tage im krankenhaus. glaub mir eine rss ist nichts für schwache nerven bei jedem kommischen ziehn und ziepen malt man sich das schlimmste aus. so lange dein doc sagt das alles ok mit dir und deinem kind ist vertrau ihm und höre einfach auf dein bauchgefühl. ich wünsche dir eine schöne ss und viel spass mit deinem kleinen engel.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.