My Babyclub.de
Schlafprobleme! Bitte um Erfahrungsaustausch

Antworten Zur neuesten Antwort

  • siessi
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 25.01.2009 18:04
    Hallo!

    Bin ein neues Mitglied hier und brauche dringen euren Rat oder Erfahrungsaustausch. Mein Sohn ist 10 Monate und hat noch nie wirklich gut oder lange geschlafen. Jedes Monat in dem er Ă€lter wird denk ich mir immer...jetzt wird es dann sicher mal besser. Es ist so...wir haben ein fixes Abendritual er schlĂ€ft bei uns im Zimmer in seinem Gitterbett. Um 19 Uhr leg ich ihn ins bett...er kann nicht alleine einschlafen..also sitz ich neben dem Gitterbett streichle ihn und sing ihm was vor bis er schlĂ€ft. Er wird dann meistens so gegen 24 - 1.00 munter - schreit und lĂ€ĂŸt sich durch nichts beruhigen...außer mit einem flĂ€schchen...da geb ich ihm extra nur pre milch. Zwischen 4 u 6 wird er dann wieder munter u brĂŒllt wieder wie am spieß u da geb ich ihm dann sein "morgen flĂ€schchen". wenn ich glĂŒck habe schlĂ€ft er noch einmal ein bis 7...aber da wacht er auch wieder schreiend auf. Unter tags ist er zur zeit auch total anstrengend...er raunzt die ganze zeit...bleibt am wickeltisch nicht liegen usw. Ich möchte einfach das er zufrieden u ausgeschlafen munter wird u nicht immer gleich prĂŒllt. Weiß jemand rat. Ich bin auf jeden fall ratlos und schön langsam am ende mit meinen nerven.
    Antwort
  • nadinsche
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2009 15:13
    Hallo!

    Hm... einen wirklichen Rat hab ich natĂŒrlich auch nicht fĂŒr dich.

    Aber vielleicht beruhigt es dich, dass meine Tochter bis heute nicht "alleine" einschlÀft (sie ist jetzt 17 Monate alt). Es reicht allerdings, wenn man ein paar Minuten bei ihr bleibt, bis sie schlÀft.

    Und mit zehn Monaten wurde sie nachtsauch noch einmal gestillt, das war auch keineswegs nur "Genuckel", sondern sie hatte definitiv BĂ€renhunger ;-) Das hat sich dann aber kurz vor dem ersten Geburtstag erledigt.
    Vielleicht hat er ja wirklich Hunger, wenn er sich nur durch das FlÀschchen beruhigen lÀsst?! Was bzw. wieviel isst er denn abends?

    Und wie schlĂ€ft er tagsĂŒber? Gibt es da auch Probleme?

    Manchmal haben die Kleinen auch eine Wachstumsphase und dann ist einfach alles durcheinander... wĂŒnsch Euch alles Gute!!

    LG
    Nadine
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2009 12:14
    Hallo,
    auch wenn das heute oft nicht so gesehen wird: Dass ein Kind in dem Alter nachts Hunger hat ist nicht ungewöhnlich.
    Mein Sohn ist 1 Jahr alt, er schlÀft von halb neun abends bis ca. zwölf, trinkt dann 250 ml Gute-Nacht-FlÀschchen und schafft es dann wenn es gut lÀuft bis morgens um acht.
    Sowohl meine Hebamme als auch meine KinderĂ€rztin meinten dass das normal ist. Manche Kinder halten die Nacht frĂŒher durch als andere.
    Ich hab laut meiner Mama erst mit 2 1/2 durchgeschlafen. Und auch heute noch brauche ich sehr oft und relativ viel zu essen um nicht vom Fleisch zu fallen.
    Dazu kommt dass mit 10 Monaten ein fieser Schub ansteht. Das geht aber vorbei :-)
    Hast du "oje, ich wachse" gelesen? Ich find das sehr aufschlussreich und es hat mir ĂŒber die schlimmen Phasen geholfen...

    Beim Wickeln hilft eigentlich nur eins: Ablenken. Geb ihm irgendwas was ihn total interessiert und er sonst vielleicht nicht haben darf.
    Aber auch das ist plötzlich wieder vorbei, wirst sehen....

    Ich drĂŒck dir die Daumen, ich wĂŒnsch dir viel Kraft und denk dran: Es geht vorbei!
    LG
    Antwort
  • junimami
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2009 21:23
    hallo,
    also mein sohn ist jetzt 8monate und das mit dem selbst einschlafen und durchschlafen ist auch weit entfernt. es hatte mal geklappt und dann wieder nicht.
    Derzeit ist es wieder besonders schlimm. Es kommt und geht.

    Mein trick um etwas zu schlafen: ihn bei mir schlafen zu lassen. Da schlÀft er wie ein stein und wacht mindestens 3-4 Std spÀter auf als wie wenn er alleine ist.
    Ich finde man darf nicht vergessen dass wir alle nicht alleine schlafen wollen. Warum sollten wir das unseren kinder antun wenn sie doch lieber bei mama sein wollen.

    Und wie die anderen schon gesagt haben, Hunger ist in dem alter nachts auch noch normal.

    alles gute fĂŒr dich
    Antwort
  • Nese
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2009 23:04
    hallo siessi
    mensch du fÀllt mir ein stein vom herzen, wenn ich deinen beitrag lese. ich dachte nÀmlich nur ich leide so unter den komischen schreiattacken meines sohnes mitten in der nacht!! mein sohn ist mittlerweile 12 monate, er hatte jezt am donnerstag geburtstag. er hat auch noch nie gut und lange geschlafen, aber das bedeutet noch lange nicht, dass ich mich an die situation langsam gewöhnt habe, im gegenteil, ich bin langsam nervlich wirklich am ende. ich leide so an schlafmangel!!!
    mein sohn schlĂ€ft tagsĂŒber höchstens zwei stunden, abends lege ich ihn zwischen acht und neun uhr ins bett, je nachdem, wann er mir richtig mĂŒde erscheint. ich muss auch bei ihm bleiben bis er einschlĂ€ft, manchmal muss ich ihn auch hin und her wiegen.
    er bekommt 250ml milasan nummer 3 (!) in der hoffnung, dass ihn das lange satt hĂ€lt. aber spĂ€testens um eins sitzt er laut schreiend in seinem bett und ist, wie du sagst, nur mit der flasche zu beruhigen. dann schlĂ€ft er gleich wieder ein, aber der rest der nacht ist wie ein alptraum. alle zwei drei stunden wacht er schreiend auf. ich muss ihm stĂ€ndig tee oder flasche geben und ihn in den schlaf schaukeln. manchmal will er aber nicht mal dann wieder einschlafen und wenn nach allen möglichen versuchen, ihn zum schlafen zu bringen (ich geb ihm flasche, tee, schaukle ihn und wickle ihn frisch), ich merke er will einfach nicht mehr schlafen, gebe ich es irgendwann auf und gehe mit ihm ins wohnzimmer und lass ihn spielen und schaue selber fern oder versuch mich irgendwie wach zu halten. ich muß ja auch an meinen mann denken, der frĂŒh ausser haus muss und seinen schlaf braucht. meinen sohn einfach in seinem bett liegen lassen geht nicht, da er bei den stĂ€ndigen versuchen im bett zu krabbeln oder zu turnen sich stĂ€ndig den kopf anschlĂ€gt und weint wie am spieß. er bleibt nicht eindach liegen. also sitzen wir zwei bis drei stunden rum und wenn ich merke, dass er langsam doch wieder etwas mĂŒde wird probieren wir es nochmal mit dem schlafen und wenn ich glĂŒck habe, schlĂ€ft er doch noch ein bis zwei stunden, aber dann ist leider endgĂŒltig vorbei.
    ich bin echt schon am ĂŒberlegen, ob ich mal zu einem arzt gehe, der auf schlafprobleme spezialisiert ist. außerdem weiß ich nicht, ob dieses nĂ€chtliche schreien nicht vielleicht doch nachtschreck sein könnte?!? denn er lĂ€sst sich ja gar nicht richtig beruhigen und ist eigentlich nicht mal richtig wach dabei.
    wickeln lassen tut er sich seit zwei-drei wochen auch nicht mehr und er hĂ€ngt an meinem rockzipfel ich darf ihn gar nicht aus den armen lassen, sonst fĂ€gt er an zu weinen. ich frag mich, ob das nicht alles anzeichen von ĂŒberdrehtheit durch ĂŒbermĂŒdung sind?? weil der schlaf, wie oben beschrieben, kann doch nicht erholsam und genug fĂŒr ein so kleines geschöpf sein, oder? wĂ€re froh, wenn du mich ĂŒber eventuelle besserungen oder neuen erfahrungen deines sohnen auf dem laufenden lassen wĂŒrdest.
    liebe grĂŒĂŸe
    nese
    Antwort
  • NaniLucie
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2009 20:56
    Moin Siessi!

    Mal eine blöde Frage... was wĂŒrdest du machen, wenn jemand beim einschlafen bei dir ist und nachts, wenn du wach wirst (was natĂŒrlich ist) liegts du ganz alleine da????

    Ich wĂŒrde sagen entweder nimmst du es so hin oder dein Kleines mĂŒsste irgendwie lernen allein einszuschlafen!

    Grds. kann es sein, dass noch Hunger im Spiel ist, aber wenn das Kind fast immer zur gleichen Zeit wach wird, dann ist das meines Erachtens ein Indiz, dass das Kind einfach nur zw. REM- Schlafphase und Tiefschlafphase wach wird!?!

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.