My Babyclub.de
Hinter der Fassade bröckelt alles....

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sima77
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 06.02.2009 19:27
    Hallo,

    ich schreibe zum ersten Mal in einem Forum allgemein und eben auch wegen meinem/ unserem Kinderwunsch.
    Schon einige Male saß ich vorm Internet und habe überlegt, ob ich es wage, aber irgendwie hab ich immer gedacht, das würde mich noch mehr verrückt machen!

    Nun bin ich also hier und erhoffe mir ein wenig Sorgenlast loszuwerden!

    Ich bin fast 32 Jahre alt. Mein Mann und ich beschlossen recht kurz nach der Hochzeit im Herbst 2005, dass wir ein Kind wollen und setzten die Pille ab. Im Frühling 2006 ergab sich für mich die Chance die STelle zu wechseln und einen unbefristeten Vertrag zu bekommen, somit nahm ich für ein paar Monate nochmal die Pille und habe mir die STelle gesichert..... Seit Sommer 2006 sind wir nun also unverhütet! Aber schwanger bin ich nicht geworden. Ende 2007 stellte man bei mir Endometriose fest und inzwischen habe ich 3 Bauchspiegelungen und 12 Monate Hormonbehandlung mit heftigen Nebenwirkungen hinter mir. Nun bin ich laut Ärzten saniert und wir sollen jetzt so schnell wie möglich schwanger werden (da die Endometriose wieder wuchern kann) und trotzdem entspannt bleiben...(wie geht das?)
    Die erstern meiner Mami-Freundinnen planen schon fast das 2. Kind, Freundinnen, die nicht sicher waren, ob sie überhaupt ein Kind wollen, sind in kürzester Zeit schwanger... Ich muss mich so zwingen zu lächeln und zu gratulieren und die wachsenden Babybäuche mitzubekommen, dass ich gerade zur Zeit wirklich fertig bin.Heute beim Kaffee erfuhr ich von einer weiteren SChwangerschaft!

    Mein Mann und ich haben bald einen Beratungstermin bei einem "Reproduktionsmediziner" wegen einer Insemination. Lange habe ich gedacht, wir kriegen das so hin, aber jetzt denke ich: Alles tun, dass ich so schnell wie möglich schwanger bin, dass ich nicht wieder verwuchert bin und ich nicht wieder Monat für Monat auf die Periode warten muss!

    Schon mit 15/ 16 Jahren wusste ich, dass Kinder zu haben mein oberstes Ziel sein wird! Ich habe mir um vieles Sorgen gemacht, ob ich meinen Schulabschluss hinkriege und dann meine Ausbildung, ob ich gut in meinem Job sein werde, ob......
    niemals hätte ich gedacht, dass genau dieser sehnlichster Wunsch so schwierig für mich sein würde!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Meine Batterie ist richtig leer und mein Körper mit den Restnebenwirkungen total platt!
    Außerdem habe ich eine Riesenangst!

    Mein erster Beitrag- und sofort so lang! Aber es musste halt mal raus!
    Danke fürs Zu-lesen!
    Antwort
  • Lady_Icehand
    Superclubber (171 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2009 21:14
    Hallo Sima,

    ja das ist alles nicht einfach...
    man könnte sagen: Willkommen im Club!...

    Ich verstehe dich zu gut, auch wir probieren es seit 2 Jahren erfolglos,
    allerdings sind wir schon 41 + 45 und da ist es noch schwieriger Hilfe zu bekommen. Schon allein die finanzielle Seite..unglaublich, dass man sich von seiner Krankenkasse bestimmen lassen soll. wann man zu alt ist um Zulagen zu einer Befruchtung zu bekommen.
    Und das wo alle immer jammern, dass es so wenig Kinder gibt!

    Naja, dass wir beide eigentlich in der Lage sind, Kinder zu zeugen, bzw. zu bekommen haben wir schon bewiesen, da jeder von uns 2 Kinder aus erster Ehe hat...nur gemeinsam will es einfach nicht klappen....
    Darüber sind wir sehr traurig.... Wir gehen jetzt auch erstmal in eine KIWU-Klinik und lassen uns dort beraten...
    Aber als mein Mann die Kosten PRO ZYKLUS gehört hat, ist er mir fast umgefallen...
    Das ist eigentlich fast nicht finanzierbar.... Wir bekommen ja keinerlei Zuschüsse... und sollen lt. erster Vordiagnose so mit 10.00,00 - 13.000,00 Teuronen rechnen.... Ich fasse es immer noch nicht... Wer kann denn aus dem Stehgreif so viel Kohle locker machen, vor allem , wenn man denn auch weiß, dass Frau ja eigentlich so 2-3 Jahre als Verdiener ausfällt!!! Ich bin hin und her gerissen.....

    Und ich denke, dass es vielen auch so geht....

    Im Grund haben wir alle hier die gleichen Ängste und Sorgen,
    daher finde ich es "beruhigend" zu lesen, dass es nicht nur mir so geht....

    Ich wünsche dir viel Glück und Energie, dass alles durchzustehen

    LG
    anja
    Antwort
  • anubis1
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2009 10:46
    Hey sima,
    glaub mir, du bist nicht allein mit deinen Sorgen. Ist allerdings echt druckerzeugend bei euch wegen der Gefahr der erneuten Wucherungen. Ich bin auch zur Zeit am Boden zerstört...4jahre lang haben wir es probiert(ich bin jetzt 33 gew.) und niemand konnte etwas feststellen woran es liegt. Letzte Woche ist dann herausgekommen, das im Sperma meines Freundes Antikörper gefunden wurden die zu verklumpungen führen und somit nicht annähernd ans Ziel gelangen können.Dagegen kann man angeblich nix machen, das war meine schlimmste Befürchtung, das es mal ne diagnose gibt, wo man nichts machen kann!! als hätte es mein Unterbewusstsein geahnt. Bei ner Insemination ist nicht klar inwieweit diese Antikörper weggewaschen werden können und wie die Eizelle auf ein solches Spermium reagiert! Kinderwunsch ade höchstwahrscheinlich. Na jetzt hab ich hier aber auch ganz schön viel geschrieben. Ich drück dir die Daumen, das es schnell klappt bei euch, Mut nicht verlieren!
    Antwort
  • Steffi28
    Powerclubber (58 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2009 13:14
    Liebe Sima77,
    ich hab zwar gesehen das der letzte Eintrag von Anfang Feb ist aber ich bin auch neu und fand Deinen Eintrag sehr ansprechend drum schreib ich Dir trotzdem. Ich hab gelesen wie frertig Du bist und ich hoffe es geht Dir schon besser! Ich kenn dieses Gefühl gut und bin auch grad in der Phase, auch ich habe das Gefühl das sehr vie raus muß. Bei uns liegt es auch an mir. Ich bekomme trotz Hormone keinen Eisprung bin genervt, müde, ekelhaft und werde mit dem ganzen Druck und so nicht fertig.
    Ich geh jetzt aber gar nicht weiter darauf ein denn falls es Dir besser geht, was ich Dir ehrlich wünschen würd, dann will ich Dich nicht wieder runter ziehen!
    Aber falls Du Lust hast und immer noch jemanden zum reden, schimpfen, heulen oder jammern brauchst dann jederzeit gerne!
    Gilt natürlich auch für alle Anderen!
    LG Steffi
    Antwort
  • 007teddy
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2009 14:46
    Hallo Sima,

    ich würde mich sehr gerne mit dir austauschen.

    Habe mich diese Tage hier registriert und erst heute deinen Eintrag entdeckt. Ich hatte 2007 eine Myomentfernung mit Bauchschnitt und versuche schwanger zu werden. Leider, ist bei mir so ein blödes Myom nachgewachsen. Vielleicht liest du diese Zeilen...

    Liebe Grüße
    Monia
    Antwort
  • 007teddy
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2009 18:03
    Hallo Sabrina!
    TAUSEND DANK! Ich weiß deine prompte Antwort sehr zu schätzen!!!!!
    Kennst bestimmt den Kiwu Tee von Traude Trieb (www.traude-trieb.at). Sie ist Hebamme aus Berufung und ihre Seiten haben mir geholfen postiv zu denken. Ebenfalls, haben mir die Homoöpathie Seiten von Biggi auf der www.kinderwunschhilfe.de geholfen. Glaube, habe herausgefunden, daß ich einen Zinkmangel habe.
    Ich finde deine Rituale einfach klasse. Mach weiter so !!!!!!
    Ich schicke dir viel, viel Gelassenheit & Kraft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Grüße
    Monia
    Antwort
  • 007teddy
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2009 15:50
    Hallo Sabrina,

    ich glaube Du kannst schon bald ein Buch über Frauenärzte schreiben. Ich wünsche Dir und hoffe Du bist in guten Händen und wünsche Dir das ALLERBESTE & viel, viel Kraft & Geduld.

    Ich war auch schon bei einigen FA´s. Mein früherer FA hat mich untersucht und mir einfach eine Überweisung fürs KH in die Hand gedrückt. Vielleicht, hatte ich an diesem Tag nicht den richtigen Tag gewählt, denn er hatte Besuch von seiner schwangeren Kollegin mit Ehemann. Damals, hatte ich ganz schönes, großes Glück auf der Heimfahrt, daß mir mit den anderen Verkehrsteilnehmern nichts passiert ist. Das wäre schlimmer, da könnte ich gar nicht mehr lachen....
    Ich habe seit Anfang diesen Jahres wieder ein Myom. Habe versucht schwanger zu werden, um dieses Myom austricksen zu können.
    Das hat nicht funktioniert und ich habe mein Bestes gegeben um mich abzulenken. Im Septemberzyklus hatte ich starke Schmerzen mit kleinen Blutungen. Irgendwie hatte ich lange im Internet geforscht und hatte für mich eine Erklärung gefunden. Es war bestimmt eine Einnistungsblutung. Im darauf folgenden Zyklus hatte ich wieder eine leichte Blutung und Schmerzen. Die Regel blieb aus und ich hatte wieder Unterleibsschmerzen, so daß ich kaum laufen konnte. Ich hatte nach meiner Myom OP damals gesagt bekommen eine Einnistung würde länger dauern und sei schwieriger. So hatte ich ja für mich eine Erklärung gefunden. Egal, da musste ich jetzt durch, um mir einen Wunsch zu erfüllen. Ein SS-Test kam für mich nicht in Frage. Das muß schon länger dauern sagte ich mir. Die Regel kam 6-7 Tage später. Ich ging zu meiner FÄ, da ich immer noch riesige Schmerzen hatte. Sie klärte mich auf, daß ich eine Zyste bekommen habe und das Myom an der Gebärmutterwand nochmals gewachsen sei. Jetzt habe ich nur noch Schmerzen, Schmerzen…fast im ganzen Zyklus. Ich solle mich jetzt beeilen und Schwanger werden und ich solle mir wegen der Schmerzen ein Schmerzmittel in der Apotheke kaufen. Ist ja auch alles so einfach, sich in Geduld üben. sich keine Gedanken über den KIWU machen. Es ist auch gar kein Problem, wenn es hier & da mal zippt, drückt und frau einen immer wieder strahlenden Schmerz spürt, sogar bei der „schönsten Sache der Welt“.

    Ich frage mich was die FA´s manches Mal so denken….

    Jetzt werde ich wieder und wieder an mir arbeiten und versuchen eine Lösung für mich zu finden. Vielleicht, wird das Myom kleiner durch positive Gedanken und einigen guten Kräutern.

    Alles Liebe
    Monia

    Antwort
  • 007teddy
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2009 16:33
    Hallo Sabine!
    Schön von Dir zu lesen....
    Ich bin auch der Meinung, daß der KIWU eine reine Kopfsache ist.
    Du weißt, daß es funktionieren kann. Den Beweis dafür hattest Du!!!
    Doch ich muß zugeben, manches Mal sehe ich was ich gerne hätte und andere Menschen, die es besitzen dürfen sind sich ihres Glückes überhaupt nicht bewusst. Es kommt auch vor, daß sie auf den Gefühlen der noch nicht Kinder habenden herumtrampeln. Das ist was ich als Schmerz empfinde.
    Versuchen wir Streß zu vermeiden und üben wir uns in Geduld und Gelassenheit. Arbeiten wir weiterhin an uns und lassen uns einfach überraschen…
    Ich hatte gestern einen Termin bei einem anderen Frauenarzt und ich habe großes Vertrauen zu ihm. Ich fühle mich wohl und muß meinen Weg nicht alleine gehen. Frau fühlt sich verstanden, das alleine bewirkt schon Besserung. Es wird abgeklärt, ob das Myom der Übeltäter sein könnte!
    Ich habe schon eine OP mit Bauchschnitt hinter mich gebracht. Das Myom sitzt auf der Gebärmutterwand. Die Gebärmutterwand wird bei einder erneuten OP wieder verletzt und es könnte sich nichts mehr einnisten. Schmerzen und Einnistung, da haben wir wohl was gemeinsam. Allerdings, glaube ich Endometriose-Schmerzen sind ganz sicher schlimmer. Schön, daß auch Du einen Arzt gefunden und Vertrauen gefunden hast. Das ist lieb, das er sich erkundigt, wie es Dir geht! Scheint eine aussterbende Rasse seiner Art zu sein. Ja, frau muß immer zu an sich arbeiten und einige Auf-gäbchen lösen. Was es auch immer sein mag….(Entfernung…) Die Kräuerregale hast Du auch schon alle durch!!!!!! Ich bewundere Dich und Deinen Mut. Finde ich echt klasse!!!!

    Kennst Du Deine Schilddrüsenwerte?!

    Lässt sich so schlecht laufen mit hängendem Köpfchen. Lasse auch Du Dein Köpfchen nicht hängen.

    Ich schicke DIR POWER & GUUUUTE GEDANKEN
    LG Monia
    Antwort
  • 007teddy
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 16.11.2009 18:29
    Hallo Sabrina,

    Ich habe lange nachgedacht, was Du tun könntest oder was ich noch tun werde…
    Nachdenken und viele, viele positive Gedanken und Erlebnisse meines Lebens Revue passieren lassen und in ein kleines Büchlein aufschreiben. Du kannst auch besondere Fotos oder irgendetwas anderes zur Erinnerung einkleben. Vielleicht für dieses Büchlein einen Namen finden und es in einen besonders schönen Einband einpacken. Wie wärs mit „Gücksmomente“. Solltest DU mal eine(n) traurigen Moment/Phase haben Dir z.B. eine besondere Tasse Tee/Kaffee (mal kein KIWU-TEE oder so) gönnen und Dich gemütlich auf der Couch mit Deinem Glücksbuch niederlassen. Ich glaube Du bist ein Kopfmensch so wie ich und für vieles was ich nicht verstehen kann suche ich nach einer sinnvollen Erklärung. Du brauchst Dir keinen Kopf zu machen, denn bei DIR ist alles in BESTER ORDNUNG. DU WEISST das und es wurde Dir bestätigt. Ich kann Deine Angst sehr, sehr gut nachvollziehen, immer & immer wieder die sch…. Angst, daß wieder etwas wächst, was Frau nicht brauchen kann!!!! Vielleicht machst Du Dich mit dem Gedanken vertraut einer Insemination. Ich habe festgestellt, eine weitere Lösung zu haben, ist wie ein Joker auf den man einfach zurückgreifen kann. Lies mal bei Biggi-Seite Hausapotheke Homoöpthie (Bryophyllum) nach. Für Frauen die ängstlich in....
    Es hält auch die Psyche prima ín Balance....
    Vielleicht, gibt Biggi Dir gegen ein kleines Entgelt eine telefonische Beratung oder eine Empfehlung für einen Kollegen in Deiner Nähe. Ich finde eigentlich solltstest Du Dir selbst einfach mehr vertrauen!!!!
    Ich muß erst mal meine Blutwerte/Schilddrüse untersuchen lassen und Kräuter einnehmen bis zum nächsten Zyklus.

    Ein DICKER GRUSS für DICH & bis bald
    Monia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.