My Babyclub.de
Wie bringt ihr euer Baby abends zum Einschlafen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kronprinsessan
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 10.02.2009 12:30
    Hallo zusammen!

    Unser Sohn ist nun 9 Wochen alt und natürlich will er abends nicht sofort einschlafen ...

    Gegen 7/halb 8 machen wir ihn fertig fürs Bett, er bekommt auch noch ein Liedchen vorgesungen und dann wird das Licht ausgemacht. Meistens brabbelt er dann noch eine ganze Weile vor sich hin, manchmal wimmert er auch, in der Regel geht dieses Wimmern aber über kurz oder lang in Weinen über. Dann kommen wir bzw. ich noch einmal ins Zimmer, versuchen ihn zu beruhigen, indem ich ihm über das Köpfchen streichle und ein paar beruhigende, leise Worte sage. In der Regel klappt das mit dem Einschlafen dann aber nicht.

    Wird das Weinen immer stärker, hilft manchmal nur noch mal die Brust (was auf Dauer nicht die Lösung sein kann und sollte) oder wir holen ihn zu uns ins Bett (ebenfalls auf Dauer keine Lösung).

    Nun meine Frage: Wie schafft ihr es, euer Baby abends zum Schlafen zu bringen? Ab welchem Alter kann ich überhaupt damit rechnen, dass er es akzeptiert, allein in seinem Bettchen einzuschlafen?

    Übrigens: das Weiterschlafen nachts nach dem Stillen ist - außer er hat Blähungen und Bauchweh - kein Problem! Da schläft er wie ein kleiner Engel ;-)

    Lieben Dank schon mal für eure Antworten,
    Kronprinsessan
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2009 13:11
    Hallo Kronprinzessin...ach wie schön, der Beitrag könnte von mir sein, wollte auch schon mal so ein Thema posten. Mein Kleiner ist zwar schon 16 Wochen alt...aber wir haben ein ähnliches Problem:
    am tag schläft er alleine ein in seinem Bettchen (er wird wach reingelegt); nachts schläft er auch alleine ein nach dem Stillen aber abends ins bettchen bringen...naja, er schläft zwar auch ein (nach dem Ritual)...aber dann so ungefähr 30-45 Minuten später wacht er auf und schreit...(ist dann meist so zwischen 20.30-21.00Uhr....dann nehmen wir ihn auf den Arm schläft dann auch dort ein bis wir dann alle zu Bett gehen und dann schläft er auch ohne Probleme alleine ein. Ich verstehe es nicht... habe aber von vielen Leuten gehört dass sie dasselbe Problem hatten, denke also dass es normal ist (für manche Kinder)....die meisten haben mir gesagt mit 6 Monaten ungefähr (als sie dann durchgeschlafen haben) sei das Problem von selbst bverschwunden. Wäre aber auch neugierig was andere berichten und uns empfehlen können...wie gestaltet ihr euer Abend denn so?
    LG, patricia
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2009 14:58
    Hallo ihr beiden,
    am Anfang hat mich dieses Thema auch sehr beschäftigt, mein Kleiner war von Anfang an kein guter Schläfer.
    Alles wurde besser als ich, gegen alle guten Ratschläge, auf mein Gefühl vertraut habe und ihn einfach in den Schlaf gestillt habe.
    Das heißt wir hatten jeden Abend das gleiche Ritual, ab acht nur noch gedämpftes Licht, baden schmusen und so weiter, dann komplett Bettfein machen und stillen. Dann weg von der Brust und rein ins Bettchen. Meist hat er dann gepennt, wenn nicht hab ich ihn versucht im Bett zu beruhigen (und zwar bevor er richtig geweint hat!) oder ich hab ihn eben noch getragen.
    Irgendwann war er dann groß genug auch "einfach so" einzuschlafen und heute ist das ins Bett bringen eine wirklich leichte Übung.
    Klar müssen Kinder irgendwann lernen allein einzuschlafen, aber denkt daran: Quasi alle anderen Säugetiere sind in diesem Entwicklungsstand noch im Bauch. Ich würde mich also nicht zu sehr auf das alleine einschlafen auf Knopfdruck versteifen, auch wenn man davon überall liest. So vieles ergibt sich im Laufe der Zeit ganz von allein und eure Kinder sind noch sooooo klein.
    Ach ja, wir haben unseren Sohn die ersten Monate recht fest gepuckt, das hat ihm unglaublich gut getan, auch wenn ich es am Anfang nicht recht glauben konnte.
    Ich hab auch festgestellt dass er abends viel ruhiger war und viel besser schlief wenn ich ihn tagsüber längere Zeit im Tragetuch hatte.
    Viel Glück und einen guten Schlaf :-)
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2009 15:16
    Hallo gitanes, danke schon mal für deine Antwort...wir pucken auch (konnte das anfangs auch nicht glauben) und es funktionniert escht gut . Wie lange habt ihr denn gepuckt?
    Ich trage den Kleinen auch viel wurde mir auch von der Hebamme geraten da er ein kleiner Frühchen war (kam 6 wochen zu früh). Wie gesagt am tag schläft er echt gut und alleine, nachts und spät abends auch eben nur nicht "früher"am abend...ich akzeptiere es momentan auch einfach da ich denke dass er sich dann die nähe sucht die er braucht. Und später sehen wir weiter. Anfangs war ich echt unter Druck aber ich gönne ihm das (obwohl es manchmal anstrengend ist und man auch gerne mal den abend zu 2 geniessen würde....doch das vergeht auch wieder...hoffe ich mal ;-)
    LG, Patricia
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2009 20:30
    Ja, das vergeht wieder. Lach, und wenn alles funktioniert kommt vielleicht schon das nächste... :-)
    Im Ernst, damit liegst du richtig, da bin ich mir sicher.
    LG
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2009 10:09
    Ach ja, gepuckt haben wir ihn bis er ein halbes Jahr alt war, dann wollte er es von heute auf morgen nicht mehr und hat es auch nicht mehr gebraucht. Das merkst du dann aber schnell.
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2009 10:35
    Ja, ich denke er wird es uns schon zeigen ;-) Letztens haben wir den schlafsack ausprobiert aber der kleine mann fand das nicht so toll...er wollte nicht einschlafen darin...dann haben wir wieder gepuckt und...siehe da, er schlief innerhalb weniger minuten ein :-)
    Danke nochmal
    LG, patricia
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2009 12:09
    Hallo Ihr Lieben,

    habe bei beiden Kindern immer das Gleiche gemacht. Habe beide beim letzten Mal Stillen an der Brust einschlafen lassen. Meistens bin ich mit eingeschlafen ;-) Das war aber aber ok für uns und echt gemütlich. Beide Kinder haben auch gar nicht sooo lange mit im Schlafzimmer geschlafen. Die Große glaube ich nur 8 Wochen und der Kleine 4 Monate. Mit Schlafsäcken hatten wir zum Glück nie Probleme, denn ich habe die Kinder gleich im Krankenhaus darin schlafen lassen. Gepuckt haben wir auch. Super Erfindung!!!!! Und wenn dann doch mal Abends bzw. Nachts geweint/geschrien wurde/wird, dann kommen sie eben zu uns ins Bett. Und ich habe nicht das Gefühl, daß ich die Kinder dadurch verwöhne! Hätte als Kind, wenn ich Angst hatte oder was auch immer, gerne bei meinen Eltern/Mutter geschlafen, aber das durfte ich nie. Dadurch habe ich echte Panikattacken bekommen, und teilweise auch heute noch Angst im Dunkeln ;-) ( wehe hier lacht jetzt einer!!! )
    Mein Sohn ist heute 7 Monate alt und er wird noch im Tragetuch herumgetragen ( und er ist ein echter Brocken!!!! ). Aber meine Kinder profitieren von der Nähe zu uns.
    Ich denke, man sollte sich von den Gedanken lösen, es wäre unhaltbar, daß die Kinder zum Schlafen gestillt und/oder mit im Bett liegen und schlafen. Man sollte das Ganze mal von der gemütlichen Seite betrachten. Finde, es gibt nichts Schöneres, wenn alle man im Bett liegen und so ein warmer kuscheliger Kinderkörper liegt neben einem. Also wir genießen das so richtig, denn die Knirpse werden so schnell groß und bald wollen sie nur nloch ihre Ruhe vor den doofen Eltern haben!!!!! Und es ist ja nicht ständig der Fall.
    Wollte eigentlich nur sagen, daß man sich voll und ganz auf sein Bauchgefühl verlassen kann und man als Mama automatisch das Richtige macht. Jedes Kind braucht etwas anderes um einzuschlafen und ich denke, daß Du schon das Richtige machen wirst.
    LG
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2009 13:51
    Sonnchen, du hast recht...denke auch dass wir den Kleinen die Nähe gönnen sollten...ewig wird das nicht dauern ;-)

    LG
    Antwort
  • Kronprinsessan
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2009 15:00
    Hallo,

    lieben Dank für eure ehrlichen Antworten!

    Fühle mich gleich schon viel besser - und bestätigt! Man macht sich zu oft einen Kopf, lässt sich von Büchern, Freunden usw. mit den ganzen Ratschlägen und Tipps oft ganz wahnsinnig und unsicher machen.

    Es ist wahrscheinlich so wie ihr sagt: Man sollte es gelassen sehen und das machen, womit sich alle gut fühlen und ihre Portion Schlaf bekommen.

    Also werden wir weiterhin versuchen, ihn bei sich schlafen zu lassen, aber wenn es nicht klappt (warum es manchmal klappt und manchmal nicht, ist ja egal, so ist das eben), dann holen wir ihn zu uns oder ich stille ihn noch einmal zur Beruhigung. Alles in allem glaube ich außerdem, dass wir eigentlich ein ganz freundliches und unkompliziertes Kind haben, und dass es schwer ist, abends "alleine" einzuschlafen, ja wer würde sich da nicht noch aus seiner Kinderzeit daran erinnern?

    Wir haben kein Tragetuch, sondern so einen Sack - allerdings kommen damit weder mein Mann noch ich klar; ich kann ihn da eigentlich gar nicth alleine hineinbefördern und wenn es mir dann endlich gelungen ist, hängt er da wie ein Schluck Wasser in der Kurve, und ich denke: "Oh Gott, der renkt sich gleich was am Nacken aus!" und hole ihn dann schnell wieder raus, obwohl ihn das weniger zu stören scheint - die Nähe halt ;-)

    Oft reicht es aber auch schon, ihn ganz fest an sich zu drücken und zu wiegen. Dann klappt's mit dem Einschlafen auch oft - nur tagsüber ist das natürlich nicht so ideal, wenn das Kind gerade mal einfach ein bisschen Nähe und Kuscheln braucht, man selbst aber gerade mal ein Schnittchen essen würde oder Wäsche machen möchte ;-)
    Na ja, bleibt die Wäsche halt liegen ...

    Liebe Grüße,
    Kronprinsessan
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2009 08:04
    @Kronprinsessan: was das Tragetuch angeht: ich habe nur erfahrung mit Didymos gemacht ; die sind natürlich nicht gerade prieswert (aber gut)aber vielleicht findest du ja ähnliche oder welche bei e-bay (oder hier??, die welche verkaufen). Ich hatte anfangs auch angst vor dem wickeln aber meine Hebamme hat es mir gezeigt und mit etwas übung gehts sehr gut. (ist nicht sooo schwierig, einfach mal von einem geübten zeigen lassen) Meiner geniesst es richtig (aber so richtig hausarbeit damit kann ich nicht machen, nur Kleinigkeiten wie kochen) und ich habe die arme und den Rücken nicht so weh vom Tragen ;-) aber auch jedes Kind reagiert anders drauf...es wäre eher anzuraten dass du ein Tuch ausleihen könntest um es auszuprobieren
    LG
    Antwort
  • Kronprinsessan
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 05.03.2009 16:51
    Hallo Patty01,

    sorry, ich war länger nicht online, wollte mich aber nun noch mal ganz kurz für dein Feedback bezüglich des Tragetuchs bedanken!

    Das mit e-bay ist vielleicht gar keine so schlechte Idee!

    Lieben Dank und schöne Grüße,
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2009 13:34
    Hi, da bin ich nochmal.Also dass die kleinen noch nicht durchschlafen ist normal...also, kopf hoch, das wird noch :-) Also mein sohn ist fast 20 wochen alt und seit fast einem Monat klappt es jetzt, dass er abends alleine schlafen geht. Wir legen ihn so zwischen 19.30-20.30hin (wenn er auch müde ist)...dann stille ich ihn nochmal gegen 23.00 und dann schläft er meist bis 4.30-5.30Uhr...ist ja schon mal nicht schlecht;-) Wie gesagt, wir hatten das gleiche problem; haben es immer wieder versucht aber ins nicht hineingesteigert...wenns nicht geklappt hat, hab ich ihn wieder mit ins wohnzimmer genommen wo er dann auf meinem arm eingeschlafen ist...und kurz nachdem ich hier auf den beitrag geantwortet habe, hat's auf einmal geklappt. Hast du es schon mit pucken versucht...mir hat das eine freundin nahegelegt und er kleine braucht es und geniesst es und schläft viel besser damit
    Alles gute
    Patricia
    Antwort
  • Schnegala
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 20.04.2009 13:40
    Hallo Ihr,
    also mein Sohn ist etz fast zehn Wochen und er schläft bei uns im Bett. Ich finde auch das für ein Baby Nähe einfach wichtig ist, und das man sie so gar nicht verwöhnen kann.
    also das pucken mag etz unser Schatz nicht mehr, er will sich immer Bewegen, Aber zum einschlafen bekommt er immer die Hand von mir oder von meinem Mann und eine gute Nacht Geschichte und dann schläft er meist gut in seinem Nästchen in unserem Bett.
    Er schläft so ca. 6 Stunden am Stück. Es sei denn er hat Blähungen, wobei die auch schon besser geworden sind.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.