My Babyclub.de
ADHS -- Neue Modediagnose!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Bienemaia
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 09.03.2009 17:44
    Hallo an alle Mamis!!

    Mein Sohn geht in einem Montesori Kindergarten
    Als mein Sohn anfangs probleme hatte mit der integration, sagte die Erzeiherin mein Kind hatt ADHS

    ich hatte schon viele Leute danach gefragt und auch die KinderÀrztrin sagte nein

    Hatte mal gehört das es ein spz gibt und man muss zu andren Ärzten damit man eine genaue Diagnose erstellen kann.

    Wer kann mit weiter helfen oder hat damit Erfahrungen gemacht??

    glg
    mona
    Antwort
  • maja85
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2009 17:54
    An was hat die Erzieherin denn fest gemacht, dass dein Sohn ADHS haben soll? Wie lange geht dein Sohn denn schon in diese Gruppe und wie alt ist er?

    Eine Diagnose ist gar nicht so einfach zu stellen. Dazu braucht es genaue Beobachtungen und nicht nur von einer Erzieherin. Normalerweise wird das betreffende Kind auch immer bei einem Kinderpsychologen vorgestellt, welcher dann spezielle Tests macht.

    LG
    maja
    Antwort
  • Invidia
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2009 18:07
    Hallo Mona,

    Leider wird die Diagnose ADHS wirklich sehr schnell gestellt. Es gibt einen Test, der aber (so ist das bei uns) erst ab einem Alter von sechs Jahren gemacht werden sollte.
    Es spielt auch eine Rolle wie lange er schon in der Gruppe ist und wie alt er ist (wie maja schon fragte).
    Jedes Kind hat zu beginn eine individuell lange Orientierungsphase, die Erzieherin muss ihn schon angemessen lange beobachten, und sich auch mit ihren Kolleginen austauschen, und mit dir, bevor sie die Diagnose stellt. Hast du das gefĂŒhl, das ist in deinem Fall geschehen??

    LG Invidia
    Antwort
  • Bienemaia
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2009 20:24
    Hallo
    Also mein Sohn wird erst im Juli 6 jahre.
    Habe ihn aber zurĂŒckstellen lassen.
    Sie sah ihn am 2 Kindergartentag und sagte es zu mir..
    Er hatte am Anfang probleme , ist ein wenig Ànstlich,etc
    Er ging mit 3 jahre in den kiga
    keiner hat es noch gesagt nur die Erzieherin und als wir mal bei der ergotherpie waren sprach Ich die Dame und und sie gab mir ein Buch mit 3 verschiedenen kinder ...
    Sohnemann ist schon zappelig, ungeduldig, manchmal wĂŒtend, schlĂ€gt aber net
    da er sivch schwer ausdrucken konnte weil er ja probleme haTTE mit der sprache...wurde er immer ausgelacht
    waren dann auf ner Mutter -Kind kur und diese verwiesen mich an einem spz zentrum...ging aber net dahin
    Im kiga sagte mir mal ne Dame ich sollte viell. wenn er mal in die schule kommt ritalin geben....und ausserdem soll er auf einer sonderschule...hab grosse Angst
    finde net das er dumm ist......
    ich suche rat
    Also zu nem Kinderpsychologen muss man da gehn?
    Braucht man da ne Überweisung?
    ihr sagt da kann man erst ab 6 jahren hin??
    Möchte mich mit jemand austauschen....
    Ausserdem wurde mein Kind in eine Schublade gesteckt und kommt da nimmer raus....Hilfeeeeeeeeeeeeeee
    Wenn die erzieherin es der schule weiter gibt muss er viell. auf ner sonderschule???
    Suche Rat !!
    P:S. welcher sport sollte er machen??
    Vielen lieben Dank
    glg
    Mona
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2009 22:07
    Also, dass die Erzieherin am zweiten Tag chon gesagt hat, dass dein Sohn ADHS haben soll find ich schon recht heftig. Sie kannte ihn doch garnicht. Und es gibt viele Kinder, die am Anfang Probleme mit der Eingewöhnung haben.
    Mit Ritalin wĂ€re ich echt vorsichtig, ohne eine fundierte Diagnose geht da garnicht und außerdem ist es verschreibungspflichtig. Falls dein Kia es einfach so verschreiben sollte, wĂ€re es schon ein Grund zu wechseln.
    Wer sagt, denn dass dein Sohn auf die Sonderschule soll?? Was sagt denn der Kia und die Schuluntersuchung? Verlass dich doch da auf dein GefĂŒhl. Wenn du meinst er packt das, dann lass ihn auf eine normeale Schule.

    Ich wĂŒrd an deiner Stelle mal verauchen, deinem Sohn an klare Regeln und einen immer wiederkehrenden Tagesablauf zu gewöhnen, dass kann auch schon helfen.
    Sport kann er fast jeden machen, wichtig ist nur, dass er sich auspowern kann.

    Lass dich von den Leuten nicht verrĂŒckt machen.
    LG
    Antwort
  • Invidia
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2009 00:42

    Es ist unmöglich von der erzieherin das sie schon nach zwei "Tagen" diese Diagnose stellt. Ich bin selber Erzieherin, und wenn ich bei einem Kind Adhs vermute lasse ich mir Wochen Zeit um mir ein Bild zu machen. Dann bespreche ich meine Beobachtungen mit meiner Kollegin. Mit den Eltern reden wir erst spÀter um sie nicht vorschnell zu beunruhigen.
    Was du machen kannst ist mit Ritualen zu arbeiten, wie Carmen schon sagte. Wenn dein Kind ADHS hat, dann ist das ganz wichtig. Er brauch klare Regeln, sie sollten kurz und knapp formuliert sein.

    Jedes Kind ist doch mal zappelig oder auch wĂŒtend. Viele Erwachsene verlangen von ihren Kinder aber, das sie gerade mit Wut angemessen umzugehn zu haben. Wenn man sich aber mal umschaut, und sieht wieviele Erwachsene sich nicht im Griff haben, wie kann man das dann von einem Kind verlangen, das diese Dinge gerde erlernt???? (ist nicht auf dich bezogen). Dies könnte eine Ursache fĂŒr eine Mögliche Fehlursache sein.
    Antwort
  • zwergenmamilein
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2009 10:16
    hallo,
    na wenn jemand nach 2 tagen schon so ne diagnose stellt sollte er meiner meinung nach den beruf wechseln...

    unser sohnemann ist auch ein sehr aufgewecktes und wildes kind, er rennt den ganzen tag nur rum, kann aber dann auch sehr ruhige phasen haben und sich stundenlang mit nem stapel hefte oder seiner bĂŒcherkiste beschĂ€ftigen.
    ADHS wurde uns schon mehrfach von hobbyÀrzten auf dem spielplatz nahegelegt, weil der zwerg viel rennt und alles sehen möchte, dennoch hat er nichts dergleichen.

    lass dich am besten von deinem gefĂŒhl leiten, wenn du der meinung bist dein kind ist hyperaktiv, dann versuch nen ausgleich zu finden, vielleicht erstmal ne 10er karte im nĂ€chsten trampolinpark oder so, wo er sich richtig auspowern kann, aber bitte, und das geht an alle, wenn doch ein ADHS diagnostiziert wird lasst die finger weg von ritalin!!! da könnt ihr auch zum tierarzt und beruhigungsspritzen fĂŒr den hund holen gehn, das hat die selbe wirkung
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2010 19:33
    Hallo,
    habe mal etwas quergelesen, hoffe dass ich dadurch jetzt nichts doppelt etc. schreibe.

    Also, mein Sohn ist mittlerweile 16 Jahre. Ihm wurde in der 4.Klasse ADHS diagnostiziert, so nebenbei. Nebenbei weil: er musste wg einer Darmverstopfung/verschluss ist Kinderkrkh und dort leider den Sommer ĂŒber stationĂ€r bleiben. Nun, denen ist es aufgefallen, dass er sehr leicht ablenkbar ist, sich nicht konzentrieren kann, alles mögliche vergisst und einfach ein Schussel ist.
    Um von sich abzulenken hat er sich gerne zum Clown gemacht und damit so getan, als ob dies gewollt wÀre.
    Also ADHS. AufklĂ€rung: es gibt mehrer Sorten davon. Unser hat eben die eine, zum GlĂŒck etwas schwĂ€chere. Es heißt, dass diese "Krankheit" mit der PubertĂ€t verschwinden kann, da hier ein Hormonschub kommt. Nun gut. Wir haben anfangs Ritalin genommen. Ich hatte aber kein gutes Gewissen dabei. Nebenfolgen etc. noch nicht ausreichend getestet (Langzeitwirkung). Es ging ihm damit aber "besser". Er konne sich auf einem mal sehr gut Konzentrieren, das Leben wurde einfacher und das Wichtigste: er erhielt einen positiven Feedback!!! In der Schule wurde er wieder gelobt, nicht nur gescholten und als Clown dahin gestellt. Zu Hause konnte ich ihn auch wieder Loben, weil er Aufgaben gut erledigen konnte.
    Aus diesem Grund habe ich die Medikamenteneinnahme "akzeptiert", obwohl ich nicht glĂŒcklich damit war!
    Zur besseren Handhabung haben wir dann Concerta gegeben, da diese Tabletten 1x morgens gegeben wurden, wĂ€hren Ritalin in der Schule genommen werden musste und das konnte ich den Lehrern nicht aufs Auge drĂŒcken.
    Wir haben in den großen Ferien aber immer Medikamentenpause gemacht, um zu sehen, wie er ohne zurecht kommt. Zur Schulzeit haben wir dann immer wieder angefangen. Ich wollte ihm einfach nicht seine schulische Laufbahn zerstören. Das wĂ€re fatal gewesen. Er war/ist auf der Realschule und was nutzt es mir, wenn er durch die KonzentrationsschwĂ€che die Leistung nicht erbracht hĂ€tte und runtergestuft worden wĂ€re, wenn die Aussicht bestand, dass die PubertĂ€t es richten könnte?! Er hĂ€ttem mir zurecht ewig VorwĂŒrfe gemacht! DAs waren jedenfalls meine Gedanken gewesen.
    Tja, bis eines Tages mein Sohnemann rebelliert hat!
    Er wolle die Tabletten nicht mehr einnehmen. Er hat nÀmlich keine Krankheit.
    Er tat so,als wĂŒrde er die Tabletten nehmen, hat sie aber hinter meinem RĂŒcken wieder ausgespukt.
    In dieser Woche musste er sich wohl arg zusammengerissen haben, denn ich habe es kaum gemerkt. Kleineigkeiten, o.k., wÀre aber nie auf diese Idee gekommen, dass er sie nicht genommen hat.
    Er hat mir es dann spÀter erzÀhlt und von da an hat es keinen Sinn mehr gemacht! Das Familienleben wurde wieder erschwert und es war ein harter Weg in der SChule, mit viel MachtkÀmpfe und Diskussionen etc.
    Hatte mit verschiedenen KinderĂ€rzten etc. gesprochen, weil ich einen Test zum Nachweis haben wollte. BEkam aber die Aussage, dass es so einen Test wie z.B. Bluttest etc. nicht gibt. Man kann nur durch Beobachtungen evtl. zu diesem Schluss kommen, das ist aber auch nicht sicher. Im ĂŒbrigen meinte dann der KA, dass mein Sohn im Leben nicht ADHS hĂ€tte! Oh mann, der eine so , der andere so. Toll!
    Ich habe mich dann unserem SChicksal ergeben. O.k., wenn es so sein soll, dann bitte, kommt er eben runter von der Schule, wenns schief geht. Es ist aber nicht schief geganen. Gut, er ist in der 8.Klasse dann hĂ€ngen geblieben. DAs war aber supergut! Nun bringt er 1er und 2er nach Hause! Da er den Stoff nun schon kannte, schrieb er auch mal ne 1 wurde gelobt und hervorgehoben. Der Clown war vergangenheit und es spornte ihm dermaßen an!
    Jetzt ist er in der PubertÀt und von ADHS keine Spur mehr!
    Tja, hatte er es nun oder hatte er es nicht???
    Keine Ahnung! Ich bin froh, dass wir dieses leidige Thema hinter uns haben! Es ist ein harter Weg fĂŒr alle, die den gehen mĂŒssen!

    WĂŒnsche euch alles Gute, starke Nerven und wikrlich gute Ärzte!
    Ach ja, Regeln sind unheimlich wichtig! Wir haben sie schriftlich aufgestellt und an die TĂŒr gepinnt. Hat etwas Erleichterung im Familienleben geschafft! Hatte mir dazu ein paar BĂŒcher aus der BĂŒcherei ausgeliehen und "studiert"! Erziehung ohne TrĂ€nen etc.


    LG

    P.S. Spricht man meinen Sohn darauf an, sagt er, dass er nie ADHS hatte!
    Nannte man solche "aufgeweckten" Kinder frĂŒher nicht einfach Zappelphillip?
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2010 20:57
    Hab auch nur grob gelesen, aber ich finde es sehr anmaßend von der Erzieherin. Ich dachte diese Modeerscheinung sei vorbei.
    Meines Wissens kann ein Arzt feststellen ob ein Kind ADHS hat.
    Ich bin auch ERzieherin, aber so eine Diagnose kann man doch nicht auf die schnelle stellen. Kann die Erzieherin auch nicht sie kann nur RatschlĂ€ge geben. Denn so eine gute Ausbildung hat nicht mal eine Integrationsfachkraft, wobei diese Stelle oft von einer Erzieherin statt von einer HeilpĂ€dagogin ausgefĂŒhrt wird.
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2010 11:18
    @all
    also, wenn jemand einen Test kennt bzw. einen Arzt, der definitiv (und nicht nur solche Beobachtungstests etc.) einen Test (Bluttest, so was in diese Richtung, denn nur da ist man dann sicher) kennt, bitte bitte schreiben! Nach wie vor, bin ich hochinteressiert daran zu wissen, ob mein Sohn nun ADHS hat/hatte oder nicht.

    @engelchen
    bis her konnte dies noch kein Arzt.
    Es gibt solche Bögen, die der Patient dann ausfĂŒllen muss, wo seine Konzentration etc. "getestet" wird, ist fĂŒr mich aber noch nicht aussagefĂ€hig.
    Die gleichen Bögen an einem anderen Tag ausfĂŒllen lassen, mit anderen Ärzten.....kommmt ein anderes Ergebnis raus!

    Also, das zÀhlt bei mir nicht! Da kommt es drauf an, bei welchem Arzt man landet!
    Neeeee, ich meine echt ein Verfahren, wo definitiv festgestellt wird, dass z.B.: dieser oder jener Stoff im Blut vorhanden ist (oder so), was beweist, dass das Kind ADHS hat!
    Alles andere...............da ist man ausgeliefert!

    LG
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2010 14:08
    Tut mir leid genaueres weiß ich nicht. Hast du schon mal bei der FrĂŒhförderung oder Erziehungsberatung nachgefragt? Caritas weiß da auch oft weiter.
    WĂŒnsche dir viel GlĂŒck und lass dein Kind weiterhin nicht so einfach abstempeln!
    Finde ich richtig gut wieviel Gedanken du dir machst.
    Antwort
  • Bienemaia
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2010 22:43
    Hallooooooooooooo
    Hab mein Kind aus diesem Kiga rausgeholt, schade das ich es net schon viel frĂŒher getan habe...
    habe inzwischen schon sooo viele negative sahcen darĂŒber gehört...Hammer....
    mein Kind geht in einem anderen Kiga und ist ein ganz anderes Kind...
    Tja bald kommt er in die Schule, bin mal gepannt...
    vielen lieben Dank fĂŒr eure RatschlĂ€ge , Tipps etc.

    GLG

    Maia
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2010 22:58
    Alles gute und immer die Ohren steif halten! Geht alles vorwĂ€rts und die Kidds werden grĂ¶ĂŸer und verstĂ€ndiger, von Jahr zu Jahr! Das wird schon!

    LG
    Antwort
  • Mamma-Mia
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 11.08.2014 10:18
    Sorry, wenn ich gleich mal wegen der Überschrift "meckere". Aber "Modediagnose" soll ja hoffentlich nur mit Augenzwinkern gemeint sein. Betroffene können ein Lied von singen, dass es eine Erkrankung ist, die vielen Eltern enorm viel abverlangt. Und schlimm genug, dass viele Lehrer auch noch meinen, das wĂ€re eine "Ausrede" und ĂŒberhaupt nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Keine Aussprache hilft, die Kinder werden permanent runtergemacht, bestraft, angebrĂŒllt, schlecht benotet wegen vergessener Sachen / Hausaufgaben, stĂ€ndig zum Störenfried abgestempelt, aus dem Unterricht gesperrt wegen Kleinigkeiten, bei AusflĂŒgen an der Seite des Lehrers "geparkt" oder gar nicht erst mitgenommen. DAS IST EINE KATASTROPHE und bei einer solchen Überschrift - Entschuldigung - aber da geht mir der Hut hoch! Vielleicht kann man das ja umbenennen? Ich weiß, ist schon ein sehr alter Beitrag. Schade eigentlich, dass hier nicht mehr Leute geschrieben haben, denn die Diagnose ist ja wirklich weit verbreitet, auch wenn es sicher das eine oder andere Mal möglicherweise fehldiagnostiziert sein könnte. Das will ich gar nicht ausschließen. LG
    Antwort
  • Jojojojo
    Powerclubber (68 Posts)
    Kommentar vom 11.08.2014 15:38
    Also nur mal was nebenbei....
    Die Lehrer sind jetzt nicht unbedingt die Schuldigen!

    Nehmen wir das Beispiel Inklusionsschulen! Von heut auf morgen werden Schulen plötzlich zu Inklusionsschulen. Das finde ich super!! ABER... das Problem kommt jetzt vom Schulsystem, den Ministerien und den Rektore. Ein Lehrer kann nicht einfach plötzlich von heute auf morgen wissen, wie er/sie mit einem SchĂŒler umgehen soll, der zum Beispiel am Tourette Syndrom leidet!!

    Ich finde es mal mega fehl am Platz hier erst mal die Lehrer zu beschimpfen! Es muss fĂŒr Lehrer Schulungen geben und das gibt es nicht... aber ich glaube das ist einfach keinem klar.

    Und was ist an der Überschrift so schlimm?
    FrĂŒher hatten Kinder auch schon ADHS und damals hatte es nur keinen Namen. Passt doch dann, dass es eine Modediagnose ist.

    Jo
    Antwort
  • Mamma-Mia
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 11.08.2014 18:46
    Schuldig ist hier ĂŒberhaupt keiner. Nicht das Kind, nicht die Eltern und nicht die Lehrer (an der Erkrankung ;-) ). Aber wenn man ellenlange GesprĂ€che bereits gefĂŒhrt hat, den Lehrern auch jede Menge Material an die Hand gegeben hat, damit sie sich mit der Thematik auseinander setzen können, in der Schule schon einige Kinder sind mit dieser - nennen wir es - Besonderheit und die Schule schon lange eine "integrative Schule" ist, dann sollte man erwarten können, dass ein Lehrer auch gelernt hat, damit umzugehen. Und erst recht, dass man versucht, ZUSAMMEN ZU ARBEITEN. Stattdessen wird aber das Kind niedergemacht und es wird ihm eben nicht geholfen, sondern es wird mehr und mehr ausgegrenzt. Und die Eltern werden gar nicht ernst genommen. Und wenn ein Kind immer mehr abrutscht in der Schule, sogar in FĂ€chern, die es eigentlich sehr mag, wo es richtig gut ist und zuvor nur gute Noten schrieb, dann ist etwas oberfaul. In diesem Fall muss man doch mal hinterfragen, was da los ist und wie es dazu kommt. Von fremden Leuten bekommt man immer gesagt, wie nett, freundlich, hilfsbereit und RUHIG das Kind ist und in der Schule das ganze Gegenteil? Und wenn bei GesprĂ€chen in der Schule festgestellt wird, dass es EIGENTLICH ja doch nicht so war, wie gedacht, dann gibt es trotzdem weder eine Entschuldigung, noch wird etwas zurĂŒck genommen usw.
    Sorry, aber manche Lehrer sind großartig, können zuhören, bemĂŒhen sich redlich und helfen dem Kind tatsĂ€chlich und andere machen alles wieder kaputt, so dass das Kind völlig frustriert und fertig aus der Schule kommt. Das muss man auch mal sagen dĂŒrfen, denn schließlich - wer ist denn noch fĂŒr das Kind da, wenn nicht die Eltern? Wir mĂŒssen hinter unseren Kindern stehen! Das hat dann auch nichts mit "Alles-Entschuldigen-Wollen" zu tun, denn wir achten sehr darauf, dass unsere Kinder sich an Regeln halten. Wahrscheinlich mehr als viele andere Eltern.
    Und richtig, frĂŒher gab es das "Zappelphilipp-Syndrom" auch schon - da hieß es eben noch nicht ADHS. Aber das hat deshalb eben nichts mit "Modediagnose" zu tun, sondern man ist eben jetzt schlauer als frĂŒher.
    VG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.