My Babyclub.de
Gebärmutterentfernung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • 8570marlene
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 21.03.2009 07:05
    Hallo!

    Ich bin 28 Jahre alt und habe zum Glück 2 gesunde Kinder zur Welt gebracht! Ein Mädchen 2006 und einen Buben 2008. Die 2. Geburt war allerdings ein traumatisches Erlebnis. Die Plazenta war in die Gebärmutterwand hineingewachsen und konnte sich somit nicht vollständig lösen. Leider war dieses Eingewachsene im Ultraschall nicht erkenntlich und somit hatte ich eine Kurretage (Ausschabung der Gebärmutter) auf die es zu einer unstillbaren Blutung gekommen ist. Leider schon als ich von der Narkose wach geworden bin. also hab ich alles life miterlebt. Hatte 3 l Blut verloren und brauchte 6 Blutkonserven und es wurde mir in einer Notoperation die Gebärmutter enfernt.

    Obwoh lich eigentlich immer nur 2 Kinder wollte und die gott sei Dank gesund und quicklebendig sind, leide ich sehr darunter, dass mir meine Weiblichkeit und die Möglichkeit noch mal schwanger zu werden, genommen wurde. Das ganze ist jetzt 1 Jahr her aber ich nage immer noch sehr daran. Hab teilweise auch noch schmerzen der Narbe u teilweise Blasenprobleme.

    Teilt irgendjemand ein ähnliches Schicksal mit mir, denn nur wer selbst sowas erlebt kann, kann verstehen, welche Trauer man dabei empfindet.

    Antwort
  • Lela
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 23.04.2009 16:38
    Liebe Marlene,

    nein, ich teile nicht das gleiche Schicksal wie du und möchte dir deshalb auch keine Ratschläge geben, wie du besser damit klar kommen kannst. Ich weiß, zwar lieb gemeinte aber in deinen Augen wohl "leere Sprüche", helfen dir nicht weiter und tun vielleicht noch mehr weh.

    Nur eins:

    Ich wünsche dir vom ganzen Herzen ganz viel Kraft und jemanden zum Reden, der dich auch wirklich verstehen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Lela
    Antwort
  • finja2004
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 19.05.2009 12:19
    hallo liebe marlene,

    ich habe im august 2008 genau das selbe wie du erlebt. ich bin 32 jahre alt habe 2004 eine tochter bekommen, 2007 mussten wir leider unseren sohn still in der 21 ssw woche gebären und weil es ja noch nicht genug war, musste mir im august 2008 nach der geburt unseres dritten kindes die bebärmutter entfernt werden. genau wie bei dir hatte sich dei placenta in die gebärmutterwand verwachsen, ich verlor 5 liter blut und bekam 7 blutkonserven und 5 beutel blutplasma. auch ich komme nur sehr schwer damit zurecht. die meisten sagen entweder garnichts dazu oder aber man hört: ach du hast doch jetzt zwei gesunde kinder! klar wir haben zwei gsunde kinder, aber mir fehlt ein für mich sehr sehr wichtiges organ. ich fühle mich nicht mehr vollständig. ich hätte gerne noch ein weiteres baby bekommen, nicht sofort, aber so in 4-5 jahren auf jeden fall. marlene wenn du magst darfst du gerne schreiben. wir können dann ja unsere e-mail adressen austauschen :-)

    ich schicke dir ein paar liebe grüße

    noemi
    Antwort
  • Svea1973
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 06.06.2010 21:09
    Liebe Noemi!
    Liebe Marlene!
    Mir ist 2008 fast das gleiche passiert. Mir ist mit 35 Jahren nach dem 2. Kind die Gebärmutter entfernt worden. Jedoch nicht direkt nach der Geburt, da konnte die Blutung noch gestillt werden und ich bekam Konserven. Ich hatte als mein kleiner Sohn 4 Wochen alt war wieder Blutungen und man hat beim Ultraschall Plazentrareste gesehen. Musste -wie nach der Geburt- wieder ausgeschabt werden. Dabei entstand ein Loch in der Gebärmutterwand, da die Plazenta auch eingewachsen war! Ich wurde 3 x operiert, verlor 5 Liter Blut und am Ende musste die Gebärmutter entfernt werden. Das war im September 2008. Auch ich leide sehr darunter und beschäftige mich in Gedanken nur mit einem dritten Kind. Ich fühle mich nicht mehr vollständig .Auch habe ich mit der riesigen Narbe Probleme. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir schreiben würdet und man sich austauschen kann. Dann ich fühle mich sehr alleine mit diesem Problem!!
    Viele Grüße
    Svenja
    Antwort
  • blackmarl
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2010 21:16
    hallo, leider hab ich dieses leid nicht erfahren müssen. allerdings soll das bei mir gemacht werden. ich hab 2008 ne tochter auf die welt gebracht und bin nun wieder schwanger. das kind kommt im april. danach soll die op statt finden. ich weiss nicht ob ich es machen lassen soll. bei mir besteht der verdacht seit 2007 auf gebärmutterhalskrebs. man kann ein stück raus nehmen oder alles. ich hab mich noch nicht entschieden. denn die untersuchungen sind immer wieder besser als die untersuchung davor. wäre lieb wenn du mir helfen würdest wie du mit der sache klar kommst. lg marlene
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2010 22:26
    @blackmarl
    ich würde erst mal ein Stück rausnehmen lassen! Auf keinen Fall alles entfernen lassen! Wenn es dann irgendwann nciht merh anders geht, dann muss es sein...aber niemals freiwillig!

    Wenn du die "Vorrednerinnen" so liest, dann braucth man da wohl keine Worte mehr, oder?!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.