My Babyclub.de
vegetarisch essen in der schwangerschaft

Antworten Zur neuesten Antwort

  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Eintrag vom 10.04.2009 19:07
    hallo mädels :-)
    ich würde mich gerne mit anderen schwangeren austauschen, die sich auch weiterhin vegetarisch ernähren.
    ich esse kein fleisch, aber fisch und eier. das mit den eiern mache ich erst, seit ich schwanger bin..aber mögen tu ich sie nicht +bäh+
    ich finde es allerdings schwer, auf die besagten 60-70g eiweiss/ tag zu kommen, selbst mit soja, ei und fisch. ich kann ja nicht täglich riesenmengen essen :(
    momentan habe ich eh überhaupt keinen appetit, manchmal wird mir nur allein bei dem gedanken an essen schlecht.

    ich würde mich freuen, wenn ihr ein bisschen berichtet, wie ihr es macht oder gemacht habt in der SS. habt ihr etwas an euren essgewohnheiten verändert?

    vielen dank :-)
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 10.04.2009 20:35
    Also ich achte nicht peinlichst auf meine Ernährung. Und alles kann man auch nicht essen jeden tag. Ich achte nur drauf jeden Tag ein Glas Milch zu trinken und obst und Gemüse zu essen und den rest wechsel ich jeden tag. Mal davon mehr und dann von anderem wieder mehr. Auch so wie man appetit hat. Anfangs hat man sowieso probleme mit essen, ich habe 4 Wochen kaum essen können, weil einfach alles ekelhaft war. Wenn die reserven dann verbraucht sind bekommt man automatisch hunger. Meistens

    LG Jasmin
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 11.04.2009 09:50
    ja, das stimmt, dass ich keine reine vegetarierin (mehr) bin, weil ich fisch esse. ich habe erst vor einigen jahren wieder angefangen, fisch zu essen, weil ich einfach lust drauf hatte und ich denke, das ist dann auch ok. jedenfalls für mich. zuvor hatte ich über 10 jahre keinen gegessen. diese definitionen und abgrenzungen finde ich zwar richtig, aber ich lege da nicht so wert darauf. ich esse einfach so, wie es für mich persönlich gut ist.
    dennoch macht mir das mit dem eiweiss sorgen. ich habe mal bei so einem eiweissrechner eingegeben, was ich so esse und da komme ich nie im leben auf die notwendige menge, nicht mal mit fisch und tofu.
    seit 3 tagen ist mir so übel, vor allem morgens, dass ich nicht mal frühstücken kann. allein der gedanke an essen bringt mir brechreiz. ich weiß nicht, wie ich das hinbekommen soll mit all dem, was man essen soll. ganz vieles kann ich auch nicht mehr essen von dem, was ich vorher gegessen habe :(
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2009 16:32
    Hallo,
    ich ernähre mich auch schon seit Jahren vegetarisch und das sogar ohne Soja oder Tofu. Das habe ich meiner FA am Anfang gleich gesagt und sie gefragt, ob ich da zusätzlich irgendwas zur Nahrungsergänzung nehmen sollte. Sie hat mir dann Centrum Materna aufgeschrieben, da ist nicht nur Folsäure und Eisen drin, sondern auch Magnesium und vieles mehr. Hatte bisher nie irgendwelche Mangelerscheinungen.
    Ich glaube, man sollte sich gar nicht so viele Gedanken drüber machen, der Körper sagt dir schon, was du brauchst. Wenn du auf irgendwas totalen Heißhunger hast, isst du das eben. Es sei denn es handelt sich um Süßkram...da sollte man ein bisschen aufs Maß achten...ansonsten hab ich bisher immer das gegessen, worauf ich Apetit hatte und einfach drauf geachtet, dass es einigermaßen gesund und ausgewogen ist.

    LG Saskia
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 21.04.2009 12:43
    Hi,

    also ich bin nun zum zweiten Mal schwanger und esse nach wie vor vegetarisch (nicht vegan). Das ist alles kein Problem. Ich esse allerdings gerne Milchprodukte und auch Eierspeisen.

    Zusatz: Folsäure und Magnesium

    Was ich immer merke, ist die Lust auf Mandeln oder Nüsse - ich denke, da zeigt einem der Körper, was er braucht...

    also, würde mir keinen Kopf mit irgendwelchen Berechnungen machen...

    lg ka
    Antwort
  • Alusra
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 16.05.2009 20:09
    Hallo Lilly,

    Du brauchst Dir keine Gedanken zu diesem Thema zu machen, wenn Du dich einigermaßen gesund ernährst. Vegetarier bekommen genügend Eiweiß. Eiweiß ist nicht nur in Tofu und tierischen Produkten enthalten, sondern auch in Gemüse, Hülsenfrüchten, Brot und Kartoffeln.
    Viele Frauen weltweit mögen während der Frühschwangerschaft keine Eier und kein Fleisch, wahrscheinlich, weil man von diesen Nahrungsmitteln bei schlechten hygienischen Bedingungen Salmonellen u. andere Vergiftungen bekommen kann.
    Die von Dir angegebene Menge von 60-70 g Eiweiß/pro Tag ist auch sehr hoch angesetzt (wie in den Industriestaaten üblich). Im Vergleich: Die WHO sagt 25 g/pro Tag, das ist das Minimum, worauf auch ein Bewohner der dritten Welt kommen sollte.
    Alle diese Infos habe ich dem Buch "Your Vegetarian Pregnancy" von Dr. Holly Roberst entnommen. Ich zitiere: "The high-protein myth is a very difficult one to dispel. If human mothers can sustain the lives of their newborns on a diet of 5% protein (in der Muttermilch), then it seems nature is telling us that a moderate amount of dietary protein is more than moderate".
    Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, es enthält Informationen zu wirklich allen Bestandteilen unsrer Nahrung inkl. der Vitamine und einen monatlichen Plan, was man als Vegetarierin in der Schwangerschaft essen sollte.

    Liebe Grüße von Alusra
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.