My Babyclub.de
Ewig langer, unregelmäßiger Zyklus, was tun?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • skugga
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 09.05.2009 11:35
    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und hat einen Tipp für mich?

    Habe im Dezember nach 10 Jahren die Pille abgesetzt.
    In den ersten Zyklen hat sie wohl noch nachgewirkt, Mens kam pünktlichst. Im Jänner/Feber fing dann schlimme Akne an und damit auch die Unregelmäßigkeit im Zyklus, er wird anscheinend immer länger: 33, 36 und nun 46 (!!!) tage!
    Die Akne bin ich seit April wieder los, es geht mir eigentlich auch gut,
    aber

    1. würde ich gern schwanger werden und hab absolut keine Ahnung wann denn wenigstens ungefähr meine fruchtbaren Tage wären???
    Ich versuche nun seit Jänner meinen Körper auch zu beobachten, Zervixschleim etc. nur offenbar bin ich da zu blöd/nachlässig...

    2. selbst wenn es mit schwanger werden nicht sofort klappt hätt ich doch mal gerne einen halbwegs regelmäßigen Zyklus!

    Ich nehme Femibion ein, hatte auch im letzten Zyklus Agnumens genommen - offensichtlich umsonst!!!

    Vielleicht weiß jemand was???

    Alles Liebe
    Antwort
  • Reiki
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2009 12:18
    Hallo Skugga,
    war bei mir nach absetzen der Pille auch so. Allerdings hatte ich anfangs einen Zyklus zwischen 3 und 6 Wochen. Also auch ganz unberechenbar. Habe dann mit Zyklustees und Biofem (Mönchspfeffer) angefangen. Jetzt ist er immer noch ganz lang (~35 Tage) aber damit lässt sich planen. Nur musst du ja so pflanzlichen Sachen Zeit geben. Nach einem Zyklus passiert schonmal gar nichts. So 3 Monate sollten es schon sein.
    Das mit dem ES erkennen, klappt bei mir auch nicht so. Manche spüren und sehen es ganz deutlich, aber ich merke den ES fast nie. Ich nehme lieber Ovu-Tests und finde es so heraus.
    Ich weiß es ist ein bisschen frustrierend wenn alles so gar nicht läuft, wie man das für sich geplant hat. Nach 9 Monaten üben bin ich etwas geduldiger geworden. Erzwingen kann man ja eh nichts, und je unzufriedener und angespannter man ist, desto weniger wird das was mit der SS.
    Ist denn dein "Agnumens" auch Mönchspfeffer (Agnucaston) ? Klingt doch sehr danach. Dann nimm das immer weiter. Es wird dir sicher bald helfen. Aber wie gesagt: Geduld :-D

    Lg
    Antwort
  • Reiki
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2009 18:41
    Hallo Sabrina,

    das mit Ovaria comp klingt auch für mich ganz gut, denn ein 6-Wochen Zyklus ist schon sehr lästig. Aber sollte man denn zusätzlich zu den Zyklustees und MöPf noch mehr einnehmen? Hab da so Bedenken, das zuviel sich irgendwie gegenseitig in der Wirkung beeinflussen könnte.

    Lg
    Antwort
  • Reiki
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 10.05.2009 09:08
    Hey,
    danke für den Tip! Ich denke das werde ich mal probieren. Mit dem Tee und MöPf kam ich bisher auch gut klar.
    Weißt du ob man bestimmte Zyklustage beachten muss (Bryophyllum/Ovaria comp) oder wird das einfach jeden Tag eingenommen?

    Lg
    Antwort
  • Reiki
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 10.05.2009 21:07
    Hallo Sabrina,
    nein ich erwarte keine Wunder. Ich bin da nicht mehr so wahnsinnig ungeduldig. Nächste Woche kommt (oder nicht...) meine Mens und dann probiere ich die beiden Präparate aus. Danke Dir!
    Antwort
  • Netti0510
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2009 12:51
    Hallo Skugga,

    also bei mir ist es ähnlich meine Tage schwanken zwischen 32 und 41 Tagen. Ich nehme aber die Pille seit 4 Jahren nicht mehr. Und ich glaube, dass sich der Körper in den vier Jahren eingependelt haben muss. Bei mir ist der Zyklus deswegen so lange, weil ich zu viele Eibläschen produziere, das kann man wohl an den Hormonwerten sehen (Zitat von meinem Arzt im KIWU Zentrum). Ich weiß wie das ist wenn man nicht weiß wann der ES ist. Aber bei uns ist es unwahrscheinlich das es auf natürlichen Wege klappt, deswegen kommt bei uns nur ICSI in Frage.

    LG
    Antwort
  • Shikara
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2009 11:06
    Hallo Skugga,
    ich habe die Pille Anfang letzten Jahres abgesetzt... nach über 20 Jahren. Erstaunlicherweise hatte ich sofort einen Zyklus von 28 Tagen. Schwanger wurde ich nicht. Seit Februar bin ich bei meinem Gynäkologen in Behandlung, der feststellte, dass ich eine Hormonstörung und dadurch keinen Eisprung habe. Er hat mir Clomifen verschrieben. Zusätzlich habe ich mir den Clearblue Fertilitätsmonitor gekauft. Er überprüft über den gesamten Zyklus die fruchtbaren Tage. Und siehe da... ich hatte am 21. Tag des Zyklusses meinen Eisprung. Ich hoffe, dass es jetzt mit einer SW geklappt hat... wir konnten daher auch gezielt "üben". Hab schon seit ein paar Tagen so ein komisches Ziehen im Unterleib. Falls ja, kann ich den Monitor sehr empfehlen. Ich wäre sonst immer davon ausgegangen, dass ich meinen ES so um den 14. Tag des Zyklusses habe. Ich habe ihn gebraucht bei Ebay ersteigert. Hinzu kommen dann allerdings noch die Kosten für die Teststäbchen. Je nach Zyklus benötigt man zwischen 10 und 20 Stck. Aber wenn es jetzt geklappt hat, lohnt sich die Investition allemal! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald schwanger wirst!
    LG
    Shikara
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.