My Babyclub.de
Leeres Ei-Bläschen ...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Bree
    Superclubber (107 Posts)
    Eintrag vom 02.06.2009 13:10
    Hallo, Mädels,

    nachdem ich vor einigen Tagen einen schwach positiven SS-Test hatte, war ich voller Hoffnung, dass es nach nunmehr einem Jahr endlich geklappt haben könnte!
    Meine Frauenärztin konnte heute aber nur noch ein leeres Bläschen entdecken... meine Periode ist seit heute Nacht auch da.
    Warum hat es sich nicht eingenistet??? Hatte jemand von Euch das auch schon??
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 17.06.2009 14:50
    Hey Bree,
    mir ist das zwar noch nicht passiert, wollt dich aber damit nicht alleine lassen!
    Es tut mir sehr leid für euch das es nicht geklappt hat!
    Ich drück euch die Daumen, dass es bald klappt!!!
    Antwort
  • Floriane
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 28.06.2009 19:05
    Hallo Bree,
    vor gut vier Jahren habe ich das gleiche wie du erlebt: Schwach positiver Test, dann hieß es, die Fruchtanlage sei zu klein, in der 8. SSW immer noch keine Herzaktivität, in der 9. dann die Feststellung, dass das Eibläschen leer ist. Noch am gleichen Tag wurde eine Ausschabung gemacht. Ich war unendlich traurig und hatte Angst, niemals Kinder bekommen zu können.
    Ich habe mich auch gefragt, woran es gelegen haben kann, aber darauf gibt es wohl keine Antwort. Aber es ist sicher nicht deine Schuld. Solche Dinge passieren einfach. Meine Hebamme hatte eine Erklärung, die mich ein wenig getröstet hat. Vielleicht kannst du was damit anfangen. Sie sagte, bei dem Kind habe es sich um ein Wesen gehandelt, dass nur noch eine kurze Zeitspanne auf der Erde verbringen musste, bis es in den Himmel / ins Paradies / oder was immer du dir vorstellen magst kann. Und für diese kurze Zeitspanne hat es eben dich ausgesucht, weil es gern bei dir sein wollte. Klingt gewöhnungsbedürftig, stammt -glaube ich- aus der östlichen Lebensphilosophie, doch mich tröstete der Gedanke, dass ich diesem kleinen Wesen wenigstens ein paar Tage lang genau das geben konnte, was es wohl brauchte.
    Zehn Wochen danach war ich dann wieder schwanger. Mein Sohn ist heute drei Jahre alt, meine Tochter neun Wochen. Beim Sohn hatte ich wieder Angst vor einer Fehlgeburt, klammerte mich aber, wenn es ganz schlimm wurde, an folgende Hoffnung: In einem alten Gesundheitsbuch hatte ich gelesen, dass Patientinnen mit Kinderwunsch und ihren Partnern sowie nach (wiederholten) Fehlgeburten empfohlen wird, Storchenschnabel-Tee zu trinken, drei Tassen täglich. Gibt es für wenig Geld in der Apotheke. Nach der Behandlung mit diesem Tee sollen recht viele Frauen schwanger geworden sein, die Babys sollen allesamt kräftig und gesund gewesen sein. Mein Partner und ich haben den Tee vor beiden Schwangerschaften jeweils sechs Wochen lang getrunken, ich bin jeweils praktisch sofort schwanger geworden und unsere Kinder wogen beide über vier Kilo und waren gesund.
    Vielleicht schenkt dir meine Geschichte ein wenig Hoffnung. Ich fühle mit dir.

    Floriane
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.