My Babyclub.de
Frage zu Arbeitsvertrag und Kinderplanung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Eintrag vom 21.07.2009 18:24
    Mädels ich brauch mal eure Hilfe für eine folgenschwere Entscheidung. Mit meiner Mom konnte ich eben nicht drüber reden, weil die Situation wieder eskaliert ist :-(. Manchmal versteh ich ihre Einstellung einfach nicht.

    Mein jetziger AG hat mir 2 Möglichkeiten bezüglich meines Vertrages angeboten:
    Einmal ich bekomm meinen Vertrag wie besprochen unbefristet mit 6 monatiger Probezeit oder sie würden meinen Vertrag für 1 Jahr befristen (ohne Probezeit), weil nächstes Jahr Altersteilzeit für 2 Angestellte angemeldet werden soll und danach würde ich meinen Festvertrag bekommen mit dem Hintergrund, dass sie mich 6 Jahre lang nicht kündigen dürfen, da sie sonst die Fördermittel zurückbezahlen müssten, die sie für das Altersteilzeitprogramm bekommen. Ich bin dann quasi die Nachfolgerin für einen der Altersteilzeit Personen.
    Ich hoffe ihr habt es verstanden und könnt mir eure Meinungen sagen.
    Das Problem ist, dass das auf Vertrauen basiert und das Versprechen, dass ich nächstes Jahr meinen Festvertrag bekomme nicht schriftlich festgehalten werden kann. Ist halt schon ein Risiko. Außerdem wenn ich schwanger bin könnten sie den Vertrag ja einfach auslaufen lassen....
    Bin echt in einer Zwickmühle und weiß nicht so Recht was ich machen soll.
    Mit Risiko wäre ich danach 6 Jahre save und ohne hätte ich nen Festvertrag wo sie mich auch jederzeit kündigen könnten, weil sie die Fördermittel für mich nicht bekommen und vielleicht jemand anders einstellen würden.
    Was würdet ihr machen?
    Antwort
  • anni09
    Powerclubber (88 Posts)
    Kommentar vom 23.07.2009 13:42
    Hi,
    rein rechtlich bist Du mit dem Festvertrag auf der sicheren Seite.
    Gründe die Du bedenken solltetst:

    - einen befristeter vertrag läuft automatisch aus, danach hast Du gar nichts oder - der Arbeitgeber gibt dir einen Festvertrag oder er verlängert den befristeten Vertrag (ist auch möglich)
    Du hast also keinerlei Sicherheiten bzgl. der Stelle und auch der Vertragsinhalte wie Z.B. Vergütung etc.(besser Finger davon lassen)

    - bei einer normalen Anstellung kann der Chef dich auch nicht so einfach nach der Probezeit kündigen(oder ist es ein Kleinbetrieb?), er muss die Kündigung begründen-- also ist dein arbeitsplatz dann auch sehr sicher :-)

    Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anschreiben.
    (Ich sage mal, ich kenne mich da RECHT gut aus)

    LG
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 23.07.2009 15:38
    Danke erstmal für eure Antworten!

    @Sam: Ich bin mit meinem Freund seit 5 Jahren zusammen, wir haben eine Wohnung, er einen sicheren Job...
    Es ist also wohlüberlegt, dass wir ein Kind möchten! Ich denke die Basis ist jetzt damit gelegt, dass ich gerade meine Ausbildung beendet habe und eine glückliche Beziehung führe.
    Es war noch nie meine Art etwas unüberlegtes zu tun...

    @Anni: Also wenn ich den befristeten Vertrag wähle, dürfen sie mich anschließend 6 Jahre lang nicht kündigen, weil sie quasi für mich die Fördergelder beziehen, weil ich die Stelle meines Kollegen annehme der in Altersteilzeit geht. Für die Altersteilzeit bekommt meine Firma 6 Jahre Fördergelder. Wenn sie mich dann kündigen müssten sie die Gelder zurückzahlen.
    Das wäre eben eine Sicherheit für 6 Jahre! Aber falls ich in dem 1 Jahr schwanger werde können sie den Vertrag einfach auslaufen lassen. Deshalb wähle ich doch lieber den unbefristeten Vertrag, auch wenn es meinem Chef nicht wirklich gefallen wird, weil sie dann kein Fördergeld bekommen.
    Will aber nach der Ausbildung auch endlich mal Sicherheit haben.
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 25.07.2009 11:08
    Guten Morgen,

    ich hatte gestern nochmal ein kurzes Gespräch mit meinem Personalchef und ich habe ihm meine Entscheidung mitgeteilt, dass ich lieber den Festvertrag hätte. Hatte echt Bauchweh ihm das zu sagen, aber er hat ganz locker reagiert und gesagt, dass es überhaupt kein Problem wäre und wir es dann so machen wie er es mir versprochen hatte.
    Am Montag gehen wir den Vertrag gemeinsam durch.

    @Sam: Ich hatte mich schon etwas auf den Schlips getreten gefühlt und kam mir vor wie ein naives junges Mädchen!
    Ich mag vielleicht jung sein von meinem Alter, aber von meinem Verstand sagt jeder das ich viel weiter bin. Bei mir muss immer alles durchdacht und geplant sein. Einfach drauflos machen gibts bei mir eigenltich nicht. Daher haben wir uns eingehend mit unserem Wunsch beschäftigt.
    Ich bin mit 17 daheim ausgezogen (keine familiären Probleme, es hat sich einfach damals angeboten). Seitdem stehe ich auf eigenen Beinen und meistere mein Leben so wie ich es mir vorstelle.
    Ich lebe in einer glücklichen Beziehung, habe meine Familie im Rücken, habe ein Auto, eine Wohnung und jetzt auch noch einen festen Job. Ich denke das sind erstmal genug Sicherheiten für ein Baby! Wir trauen es uns zu und sind uns in der Kinderplanung einig.
    Mein Freund hat noch einen kleinen Bruder von 8 Jahren und mein Bruder ist 9. Eine Nichte von 4 haben wir auch, also wir haben das von klein an hautnah miterlebt!
    Ich liebe Kinder über alles und wenn ich eine schwangere Frau sehe geht mir das Herz auf...
    Wir wünschen uns eben nichts mehr, als selbst eine Familie zu gründen!
    Für mich stand schon immer fest jung Mama zu werden, aber in erster Linie wollte ich meine Schule und Ausbildung beenden und anschließend was vorweisen können. Das ist jetzt der Fall und somit sind für uns die Grundsteine gelegt.
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 25.07.2009 16:55
    Die Geschichte die du zu berichten hast habe ich in meinem familiären Umfeld auch und zwar die Schwester meines Freundes. Mit 17 bekam sie das erste Kind und jetzt mit 21 steht die nächste Geburt in 2 Monaten an.
    Ihre Kleine lebt bei der Oma und sie kommt sie nur am Wochenende holen, wenn überhaupt!
    Mein Freund und ich müssen uns so oft auf die Zungen beißen und sagen uns immer nur: Wir machen das mal besser!
    Wenn das zweite Kind da ist will seine Schwester ja daheim bleiben und die Kleine wieder zu sich holen. Bin ich echt mal gespannt!
    Die Kleine rennt immer freudestrahlend auf mich zu und will auf den Arm usw. bei ihrer Mutter zuckt sie nicht mal mit der Wimper wenn die kommt.
    Mir würde da als Mutter echt das Herz bluten. Vor allem: Die Kleine war mit 17 gewollt! Sie ist eben nicht der Fall wo man sagen kann: Hut ab, die hat es auch in jungen Jahren geschafft. Echt traurig!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.