My Babyclub.de
Relaktation nach Mastitis mit Apszessbildung?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kolibrini
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Eintrag vom 02.09.2009 13:01
    Hallo,
    Ich habe eine Mastitis mit Abszessbildung ohne Schnitt aber mit Punktierung fast hinter mir. Von meiner FÄ wurde mir geraten abzustillen, da meine gesammte Brust violettrot verfärbt war und eine Verhärtung so groß wie meine Faust (har wie ein Stein) in meiner Brust war.
    Im Krankenhaus wurde ich dann gefragt ob ich wirklich nicht weiterstillen möchte? Da hab ich aber schon abstilltabletten genommen und die nehme ich jetzt schon seit über einer Woche.
    Antibiotika nehme ich auch noch ein, und das wahrscheinlich noch so 6-7 Tage lang. Bin jetzt wieder aus der Klinik zu Hause und mache mir so meine Gedanken, ob es vieleicht nicht doch möglich gewesen wäre weiter zu stillen.
    Ich bin etwas verwirrt, da die einen so sagen und die anderen anders...
    Es tut mir sehr leid, daß ich nicht mehr stille. Eine der Schwestern hat sich mit mir lange unterhalten, und gemeint, daß aus einer Brust in der eine Entzündung ist, die Milch salziger schmeckt und zudem die Kinder sich mehr anstrengen müssen gegen einen Stau anzutrinken, und desshalb nicht mehr so gerne an so eine Brust rangehen und trinken. Das verursacht natürlich einenTeufelskreis, der nur schwer zu unterbrechen ist. Da mein Kind jetzt erst 7 Wochen alt ist und ich schon so früh Beschwerden dieser Art habe, ist es nur vernünftig abzustillen, denn ich muß ja auch fit für mein Kind sein, und es brächte niemanden etwas wenn ich immer Krank bin, bzw. das Risiko aufnehme wieder krank zu werden desswegen.
    Jetzt hab ich mich so durch das Forum gelesen und entdeckt, daß ein Wiederaufnehmen des Stillen durchaus möglich is, wenn die Milch auch schon ganz weg ist.
    Hat damit jemand Erfahrung? Ich würde mich sehr über Antwort freuen!
    Antwort
  • bcn
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2009 14:32
    Hallo,

    ich hab damit keine Erfahrung, aber hast du denn keine Hebamme, die du fragen kannst?

    Übrigens: Schau mal in unseren "Still-Club", da ist eine Userin, die sich fachlich total gut auskennt (Kinderkrankenschwester und Still-Weiterbildung), die kann dir vielleicht auch einen Tipp geben.

    Alles Liebe!

    Dani
    Antwort
  • AnDoSe69
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2009 16:14
    Zunächst mal deinem Baby ein herzliches Willkommen auf diesem Planeten und dir und deiner Familie alles Gute!
    Deiner Beschreibung nach hattest du alles andere als einen leichten Start ins Mutterleben. Ich möchte dir an dieser Stelle auch nur Mut machen, dich zu informieren und dann zu der Entscheidung zu stehen, die du getroffen hast. Bei dieser Vorgeschichte bist du bei einer individuellen Stillberatung sicherlich besser aufgehoben als in einem Forum, wo du dann wahrscheinlich auch sich widersprechende Beiträge liest.
    www.afs-stillen.de
    www.lalecheliga.de
    (Beide Organisationen haben eine e-mail-Beratung, bei der du ein Formular ausfüllen musst. Du kannst dich aber auch telefonisch beraten lassen.)
    www.stillen.de
    (IBCLCs: KÄ, Ki. krankenschwestern und Hebammen mit Spezialausbildung - vielleicht bietet auch die Klinik, in der du entbunden hast, eine Stillambulanz unter Leitung einer IBCLC an.)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.